Die Saison 2016/2017 hielt für die neuen D2 – Junioren des PSV Münchens, große Veränderungen bereit. Neben dem Wechsel von Klein- auf Kompaktfeld stellte vor allem die Abseitsregelung die Jungs vor große Herausforderungen. (Außerdem stellte die aufkeimende Pubertät von 15 Jungs mich vor große Herausforderungen .) Zudem hatten wir die Ehre den PSV München als Jahrgangsmannschaft in der Jahrgangsliga (nur 2005er) zu vertreten, wobei wir hier mit sechs Spielern des Jahrgangs 2006 durchgängig die jüngste Mannschaft auf dem Platz hatten.

 

Dementsprechend war unser Saisonziel auch relativ niedrig gesteckt, denn diese erste Saison als D – Jugend wollten wir als Vorbereitung sehen und aus jeder Trainingseinheit und jedem Spiel – unabhängig vom Ergebnis – lernen und wachsen. Dass junge Menschen dann doch relativ schnell lernen, bewiesen die Jungs bereits in der Hinrunde und setzten Spiel für Spiel die im Training erlernten Spielzüge, Passkombinationen und Spielverlagerungen um. So konnten sie die Hinrunde nach deutlichen Niederlagen (immerhin in der D – Jugend jetzt weitestgehend ohne Tränen) und fulminanten Siegen (Gott sei Dank noch mit hemmungslosen Torjubeln aus Bambini – Zeiten) in der oberen Tabellenmitte abschließen. Auch wenn die Jungs die Hinrunde recht ordentlich abgeschlossen hatten und die Liga für die Rückrunde neu gemischt sowie der Punktestand auf null gesetzt wurde, blieben wir für die folgenden 8 Spiele unserem Saisonziel „Übungssaison“ treu. Daher behielten weder die Jungs noch ich die Tabellenkonstellation ernsthaft im Blick. Als mich dann aber vorige Woche ein Trainerkollege auf einen möglichen Aufstieg ansprach, studierte ich natürlich umgehend die Tabelle und konnte es kaum glauben… mit fünf Siegen und zwei Niederlagen standen wir am letzten Spieltag als Tabellenzweiter dar und hätten mit einem letzten Dreier aufsteigen können. Trotz zwei suboptimaler Trainingseinheiten (zu viele Pubertiere ) reisten wir dann am heutigen Samstag mit einem ausgeprägten Siegeswillen zum Tabellenvorletzten, dem FC Ludwigsvorstadt. Dass wir uns bei vermeintlich schwächeren Gegnern immer besonders schwertun, war auch heute zu sehen. Durch individuelle Fehler und mehrerer unkonzentrierter und auch unglücklicher Torabschlüsse blieb es am Ende bei einem 2:2. Durch den Sieg des direkten Konkurrenten beenden wir die Saison mit 16 von möglichen 24 Punkten als starker Tabellendritter und haben den Aufstieg um einen Punkt knapp verpasst. Ich muss gestehen, dass mich der verpasste Aufstieg nicht sonderlich traurig stimmt, denn in meinen Augen käme dieser eine Saison zu früh für uns. Wir brauchen die nächste Saison in der alt bekannten Liga um unsere Taktik zu festigen und auf dem Feld noch mehr zusammen zu wachsen. Im Hinblick auf das Saisonziel, bin ich mit dem dritten Tabellenplatz außerdem mehr als zufrieden und unglaublich stolz auf jeden einzelnen meine Jungs aka Pubertiere. Hätte mir jemand zu Beginn der Saison gesagt, wie gut wir unsere erste Saison als D – Jugend meistern werden, hätte ich es nicht geglaubt. In den zwei noch folgenden Sommerturnieren werden wir nochmal alles geben und uns dann in die wohlverdiente Sommerpause verabschieden. Ich freue mich schon jetzt auf die nächste Saison, wobei das Saisonziel: Aufstieg reloaded! natürlich gesetzt ist ;-). Auch wenn mir die Jungs manchmal den letzten Nerv rauben, schaffen sie es nach 7 Jahren immer noch mir den Atem zu rauben.

 

Anna

 

PS: Domenico, ohne dich würde ich das Alles nicht schaffen. Ich danke dir von Herzen für deine Unterstützung – sono contento che tu esisti.