U11 beendet die Saison mit „Platz-Drei“

(E-Junioren / Gruppe / Kreis München) /  Saison 2015/16 - Platz 3

Die E1 - Jugend verabschiedet sich mit einem starken dritten Tabellenplatz in die wohl verdiente Sommerpause. Mit 6 Siegen und 3 Niederlagen sind sie punktgleich mit dem Tabellenzweiten, der nur bei der Tordifferenz die Nase, mit einem Zähler, weiter vorne hat. Mit 50 geschossenen Toren, haben die E1 - Jungs die zweitbeste Offensive der Liga und mit nur 29 Gegentoren (das nur sei mal so dahingestellt) stellen sie auch hier die zweitbeste Defensive der Liga dar.

 

Bis auf drei Ausrutscher, haben die Jungs jedes Spiel gezeigt, dass sie immer mehr zu einer Mannschaft reifen, die sich nicht durch Einzelspieler, sondern vielmehr durch eine geschlossene Mannschaftsleistung die Siege erarbeitet. Auch freut es mich zu sehen, dass sie fast jedes Spiel versucht haben, die taktischen Vorgaben umzusetzen und die Trainingselemente in das Spielgeschehen zu übertragen. Besonders in Erinnerung ist mir die hart umkämpfte 2:3 Niederlage gegen den Tabellenersten FC Hertha geblieben. Selten habe ich so ein starkes und packendes Spiel von den Jungs gesehen, das letztlich nur durch einen individuellen Fehler, in aller letzter Minute, entschieden wurde. Es ist mir auch bis heute noch ein Rätsel, wie sich eine 4:0 Führung gegen den TSV M. - Milbertshofen in ein 4:4 drehen lässt und das Spiel dann in einem Kopf - an - Kopf - Rennen doch noch 8:7 gewonnen wird. Selbst die demütigende 3:7 Niederlage gegen den Tabellenletzten aus Grünwald werde ich so schnell nicht vergessen. Natürlich nicht wegen unserer fußballerischen Darbietung, sondern weil die Jungs den Platz nach Schlusspfiff dennoch erhobenen Hauptes verlassen haben, auch das gehört im Fußball dazu.

 

Ich nehme viele tolle Erinnerungen aus dieser Saison mit, obwohl mir die Jungs ab und an unglaubliche Rätsel aufgeben. Ich freue mich, diese auch in der kommenden Saison 2016/2017 gemeinsam mit ihnen zu lösen, vor allem weil uns mit dem Übergang in die D - Jugend viele neue und spannende Herausforderungen erwarten. Neben dem Kompakt - Feld und der Abseits - Regelung freue ich mich besonders auf die richtig ausgeführten Einwürfe, die wir bis dahin noch ganz, ganz, ganz viel üben müssen. Trotz der vielen Neuerungen, bin ich davon überzeugt, dass wir, obgleich unseres gemischten Jahrgangs, mit einer anständigen Vorbereitung wieder oben in der Tabelle mitspielen können.

 

Ich bin stolz darauf, seit mittlerweile mehr als 6 Jahren Trainerin dieser Mannschaft zu sein und die sportliche und auch menschliche Entwicklung der Jungs über die Jahre zu begleiten. 6 Jahre, in denen sie mir immer mehr ans Herz wachsen (dass des noch möglich ist) und mir einen Abschied, trotz schwieriger Bedingungen, unmöglich machen.

 

An dieser Stelle deswegen das allergrößte Danke das es gibt, an meine zwei großen Jungs Filip und Dominico, die mich zu jederzeit unglaublich unterstützen. Ohne euch würde ich es nicht schaffen. DANKE Mr. Mourinho , DANKE Mr. Ancelotti ;-). Danke natürlich auch an alle anderen Eltern, die immer hinter mir stehen und es mir so, so einfach wie nur möglich machen. Mit euch habe ich das Beste Los gezogen.

 

Anna


U11 für nächste Runde  des Merkur – CUP qualifiziert

(Pokal) / Merkur-CUP - Post-SV München 1.Runde / Platz 2

Bei traumhaftem Fußballwetter konnten sich die E – Junioren am vergangenen Sonntag als Tabellenzweiter für die nächste Runde des Merkur – CUP qualifizieren.

 

In der 1. Vorrunde des größten E – Jugend – Turniers der Welt, mussten die E1 – Junioren gegen die E – Jugend vom SV Helios-Daglfing, vom TSV Waldtrudering und von der SpVgg 1906 Haidhausen um den Einzug in die nächste Runde kämpfen. Bereits im ersten Spiel, gegen den SV Helios – Daglfing, zeigten die Jungs in orange ihre Qualitäten und konnten nach schönen Spielzügen und einer durchweg konzentrierten Leistung das Spiel mit einem verdienten 2:0 für sich entscheiden. Nach einer kurzen Verschnaufpause ging es gegen die favorisierten Jungs von der SpVgg Haidhausen weiter. In diesem Spiel wurden den Jungs ihre Grenzen aufgezeigt und sie mussten gegen einen sehr spielstarken und deutlich überlegenen Gegner eine 1:5 Niederlage hinnehmen. Für das letzte Spiel, gegen den TSV Waldtrudering, standen die jungen Kicker nun unter Druck, denn nur mit einem Sieg konnten sie sich noch als Tabellenzweiter für die nächste Runde qualifizieren. Die Jungs machten es für Ihre Trainerin und die vielen mitgereisten Eltern nochmal richtig spannend und ließen den TSV Waldtrudering in Führung gehen. Kurz darauf der laut umjubelte Ausgleich und anschließend der noch lauter umjubelte Führungstreffer für die PSV – Jungs. Diese ließen sich das Spielgeschehen nun auch nicht mehr aus der Hand nehmen und haben sich somit verdient für die zweite Runde des Merkur – CUPs qualifiziert.

 

Kader: Ilkay, Marco, Maxi, Dennis, Dominik, Felix, Leo, Flo und Simon.


Tor-Festival! U11 siegen 7:5 gegen FT Gern

(Punktspiel) / FT München-Gern 3 - Post-SV München 5:7 (2:4)

Die E1 – Jugend bleibt nach einem 5:7 Auswärtssieg gegen den FT München – Gern weiter obenauf und kann auch im fünften Spiel in folge, als Sieger vom Platz gehen.


Zwar lag der heutige Gegner FT München – Gern vier Plätze hinter uns in der Tabelle, doch es wurde von Anfang an klar gemacht, dass uns heute ein schwereres Spiel wie der Kantersieg gegen den SV – Untermenzing erwarten würde. Bereits während dem Aufwärmen fehlte es an Konzentration und dementsprechend unkonzentriert ging es in die erste Hälfe. Die Dominanz und Spielbestimmtheit die, die Jungs in den letzten Wochen so ausgezeichnet hat, ist heute nicht mit angereist. Zwar konnten die Gäste durch zwei seltene präzise Pässe in die Spitze zum 0:2 in Führung gehen aber nach herausgespielten Doppelpässen, Seitenverlagerungen und gutem Stellungsspiel suchte man heute vergeblich. Zwar wurden die Jungs nach und nach sicherer und ließen den gegnerischen Torwart noch zweimal hinter sich langen, doch diese kurze Spielbestimmtheit war nur von kurzer Dauer. Der FT Gern erhöhte den Druck und konnte durch seine schnellen Stürmer und unseren individuellen Fehler zum 2:4 Halbzeitergebnis aufschließen. In der Halbzeitansprache wurden unsere Fehler klar angesprochen und an die Konzentration, den Kampfgeist und die Laufbereitschaft der letzten Spiele appelliert. Umso geschockter waren wir, als der FT Gern kurz nach Anpfiff mit seinem schnellen Stürmer sowohl unsere Defensive als auch unsere Abwehr durchbrach und zum Anschlusstreffer kam. Weils so schön war, zappelte der Ball kurze Zeit später, nach exakt dem gleichem Angriff zum zwischenzeitlichen 4:4 wieder Netz. Sichtlich gezeichnet durch diese Aufholjagd des Gastgebers, agierten die Gäste weiter fahrig und unkonzentriert. Es fehlt vor allem an der Laufbereitschaft und dem Durchsetzungsvermögen. Der FT – Gern setzte die Angriffe auf unser Tor fort und durch die bestens verteidigende Latte konnte dreimal ein Rückstand verhindert werden. Gegen Ende der zweiten Halbzeit hatten die Jungs den Ausgleich verarbeitet und die Zuschauer sahen eine packende Endphase mit Torchancen auf beiden Seiten. Durch einen unhaltbar direkt verwandelten Freistoß konnten wir in Führung gehen und kurze Zeit später nach schönem Solo zum 4:6 einnetzen. Doch auch Gern gelang es, sich in der Partie zu halten, nachdem sie den Ball nach schönem Einzelgang und keinerlei Gegenwehr unsererseits zum 5:6 einschießen konnten. Kurz vor Schluss setzte unsere Nummer 4 dieser Zitterpartei ein Ende und der Ball landete zum 5:7 Endstand im Netz. Dass aus einem 4 Tore- Vorsprung noch ein Unentschieden wird, darf uns nicht passieren. Zwar konnten wir die drei Punkte einstecken und liegen jetzt nach 5 Siegen in Folge punktgleich mit dem Tabellenersten und – zweiten auf Platz 3, aber ein verdienter Sieg war das ehrlicherweise nicht. Mit so einer Leistung würden wir von unserem nächsten Gegner Teutonia zweistellig vom Patz geschossen werden. Diese Trainingswoche erwartet uns viel Arbeit, aber ich bin mir sicher, dass dieses Spiel nur ein Ausrutscher war und wir zu alter Stärke zurückfinden.


9:2– PSV feiert Schützenfest

(Punktspiel) / SV Mü.-Untermenz 2 - Post-SV München 2:9 (1:6)

Bei einem traumhaften Wetter stand für die E1 – Jugend am Samstagmittag beim Nachbarn des SV Untermenzing das nächste Punktspiel an. Nach einer guten Trainingswoche, sollte an der starken Leistung der vergangenen Spiele angeknüpft werden, um so den Platz in der oberen Tabellenhälfte zu festigen.


Trotz schlechter Platzverhältnisse starteten die Gäste fulminant ins Spiel. Der erste Angriff führte nach schönem Zuspiel gleich zum 0:1 für den PSV. Durch eine Unachtsamkeit in der Defensive konnte der Gastgeber jedoch kurz darauf zum 1:1 ausgleichen. Die Jungs in orange spielten davon unbeeindruckt weiter und setzten das aggressive Pressing auf das gegnerische Tor fort. Toll herausgespielte Spielzüge, Doppelpässe über mehrere Stationen und passende Seitenverlagerungen bestimmten das Spielgeschehen in der ersten Halbzeit, so ging es mit einem hochverdienten 1:6 in die Pause. Auch nach dem Seitenwechsel blieben die Gäste ihrem starken Spiel treu und ließen die Hausherren kaum mitspielen. Nur nach einem Missverständnis in der PSV – Abwehr, musste der Keeper nochmal hinter sich greifen und den Ball aus dem Netz fischen. Dieses Gegentor konnte jedoch nicht als Anschlusstreffer bezeichnet werden, denn auch in der zweiten Halbzeit war die klare Dominanz und Überlegenheit der PSV – Jungs durchgehend zu merken und zu sehen. So hieß es mit Schlusspfiff verdient 2:9 für den PSV München. Trotz des Kantersieges muss in der kommende Woche sowohl an der Defensivarbeit als auch an der Chancenverarbeitung weiter gearbeitet werden. Dieses Spiel hätte auch ohne Gegentor und in zweistelliger Höhe ausgehen können. Dennoch haben die E1 – Jungs von bisher 18 möglichen Punkten stolze 13 Punkte erreicht und stehen (punktgleich mit Platz 3 und 2) auf einem super 4ten Tabellenplatz.


Kader: Simon, Maxi, Dennis, Jakob, Flo, Bruno, Dominik, Ilkay, Marco, Leo.


4:3 Heimsieg gegen BSC Sendling

(Punktspiel) / Post-SV München - BSC Sendling M. 2 4:3 (2:2)

Nach dem Auswärtssieg gegen den SC Amicitia München am vergangen Spieltag, stand die E1 am verregneten Sonntagnachmittag ihrem bis dato schwersten Saisonspiel gegen den BSC Sendling München gegenüber.


Der Gegner aus Sendling reiste als Tabellenzweiter an und zeichnete sich bis dato durch drei Siege und nur einer Niederlage gegen den derzeitigen Tabellenführer aus. Somit wurde vor dem Spiel nochmal klargestellt, dass alle 7 Spieler auf dem Platz eine hohe Laufbereitschaft und großen Kampfgeist zeigen mussten. Vor allem die Außenpositionen und das Mittelfeld waren gefordert, bei Ballverlust sofort umzuschalten und zurück zu arbeiten. Die Hausherren starteten ab der ersten Minute dominant ins Spiel. Durch aggressives Pressing und schön herausgespielte Spielzüge wurde hoher Druck aufgebaut und folgerichtig fiel sehr früh das erste Tor für die Heimmannschaft. Auch nach dem Tor kämpften die Jungs weiter und der Ball zappelte nach einem schönen Solo erneut im gegnerischen Tor. Durch das laufintensive Spiel stand das Mittelfeld gegen Mitte der ersten Halbzeit nicht mehr so kompakt und ermöglichte es so den Jungs aus Sendling besser ins Spiel zu kommen und ihrerseits Druck aufzubauen. Die technisch starken und schnellen gegnerischen Stürmer kamen immer wieder gefährlich in den Strafraum und auch der starke PSV Schlussmann konnte den Anschlusstreffer nach einigen Angriffen nicht verhindern. Vor der Halbzeitpause wurde die heimische Abwehr durch die nachlassenden Kräfte nochmal überrannt und so ging es mit einem 2:2 in die Halbzeitpause. Die zweite Halbzeit ging packend und ausgeglichen weiter. Auf beiden Seiten waren schöne Spielzüge und gute Abschlüsse zu verzeichnen und doch war es erstmal der Gegner der trotz einer Parade des PSV – Torhüters nach einem schnellen Angriff auf 2:3 erhöhen konnte. Die Jungs in orange zeigten sich davon unbeeindruckt und gaben weiter Gas. Kurz nach dem Gegentor konnte der PSV aufatmen, denn mit einem Flachschuss aus der zweiten Reihe wurde zum zwischenzeitlichen 3:3 ausgeglichen. Nur wenige Minuten danach landete der Ball nach gutem Doppelpass- und Stellungsspiel zum 4:3 Endstand erneut im Netz. Zwar wurden die Gäste gegen Ende hin nochmal sehr gefährlich aber letztlich blieben die 3 Punkte verdient im Postsportpark. Ein Lob geht an jeden Einzelnen von meinen Jungs, ich habe selten ein besseres Spiel gesehen. Was wir in den letzten fünf Jahren gemeinsam geschafft haben macht mich stolz und wenn wir so weiterarbeiten, können wir diese Saison ganz oben mitspielen.


Kader: Felix, Maxi, Dennis, Marco, Flo, Ilkay, Dominik, Bruno, Alex, Leo.


Punkteteilung zum Auftakt

(Punktspiel) / Post-SV München - SV Waldeck-O. Mü 4 2:2 (1:1)

Die neuen E1 – Junioren starten an einem verregneten Sonntag mit einem hart umkämpften 2:2 gegen den SV – Waldeck Obermenzing 4 in die neue Saison.

 

Nach nur zwei Trainingseinheiten stand für die E1 – Jungs schon das erste Heimspiel der Saison vor der Tür. Zu einer noch ungewohnten Uhrzeit starteten die Hausherren sehr nervös ins Spiel. So hatten vor allem die Gäste das Spielgeschehen in der Hand und kamen zu den ein oder anderen schön herausgespielten Torchancen. Nur der starke PSV – Keeper und das Glück verhinderten einen frühen hohen Rückstand. Nach einer unnötigen Abwehr zur Ecke konnte selbst der PSV – Schlussmann das 0:1 nicht verhindern. Nun aber wachten die Hausherren langsam auf und nahmen am Spielgeschehen Teil. Gut herausgespielte Spielzüge führten zu einigen Angriffen auf das gegnerische Tor aber der Ball wollte erst kurz vor der Halbzeitpause zum 1:1 ins Netz. Nach der Halbzeitansprache ging es weiter in ein sehr betontes Körperspiel. Wobei hier gesagt werden muss, dass sowohl die Gäste als auch die Hausherren vor harten Zweikämpfen nicht zurückschreckten. Die schnellen Stürmer von Waldeck brachten die Jungs in Orange immer wieder in Bedrängnis, folglich zappelte der Ball erneut zum zwischenzeitlichen 1:2 im Netz. Dennoch kämpfte sich der PSV zurück und kontrollierte für einige Zeit das Spielgeschehen. Die Spielzüge wurden immer besser und der Ball glitt durch die PSV – Reihen was noch fehlte war das Tor. Nach einer tollen Spielverlagerung von der rechten auf die linken Seite und dem schlauen PSV – Stürmer glichen die Hausherren zum 2:2 Endstand aus. In den Schlussminuten gab es auf beiden Seiten noch die Gelegenheit zum Führungstreffer aber letztlich bliebt es bei dem 2:2. Die Jungs haben noch nicht das gezeigt was sie können, dafür war die Vorbereitung einfach zu kurz. Trotzdem konnten sie gegen einen stark auftretenden Gegner mithalten und mit weiteren Trainingseinheiten bin ich mir sicher, dass sie zu alter Stärke zurückfinden. Anmerkung: Ein Schiedsrichter in der E – Jugend stellt sich generell freiwillig zur Verfügung. Er ist weder ausgebildet noch allwissend. Es ist daher nicht in Ordnung, wenn sowohl die gegnerischen Trainer, als auch die mitgereisten Eltern ununterbrochen meckern und schimpfen. Ein falscher Einwurf ist natürlich nicht schön aber gegnerische Eltern, die den Einwerfenden ins Lächerliche ziehen und meine Spieler anschreien haben auf dem Fußballplatz nichts zu suchen. Vor allem Erwachsene sollten für die jungen Spieler eine Vorbildfunktion übernehmen und das Spiel nicht durch aggressives Verhalten unnötig aufheizen. Es handelt sich immer noch um eine E – Jugend und nicht um eine Profimannschaft.

 

Kader: Simon, Maxi, Marco, Dennis, Leonardo, Bruno, Ilkay, Alex, Flo, Dominik, Jakob.


Trikotübergabe von Sponsor

FRIEDL Holzbau GmbH, Trikot Sponsor
FRIEDL Holzbau GmbH, Trikot Sponsor

Kurz nach dem Trainingsende am 17. Juli überreichte Dipl.-Ing. Richard Schinagl, Geschäftsführer der FRIEDL Holzbau GmbH, einen kompletten Satz neuer Trikots an die E-3 Junioren des PSV München e. V. Damit laufen die Kleinen ab sofort mit dem prägnanten Sponsorenschriftzug „FRIEDL - Mein Haus für`s Leben“ und stolzgeschwellter Brust aufs Feld. Auch Trainerin Anna Kometer freute sich mit ihren begeisterten Schützlingen über die neuen Outfits, die nun erstmals mit Werbung „wie bei den Großen“ versehen sind. Schinagl wörtlich: „Als begeisterter Fußball-Fan freue ich mich natürlich riesig, wenn ich dem Nachwuchs eine Freude machen kann. Der PSV wurde 1926 gegründet und unser Fertighaus-Unternehmen ist so alt wie die Bundesrepublik Deutschland, deshalb passen wir auch unter traditionellen Gesichtspunkten sehr gut zusammen, finde ich.“ Auf eine erfolgreiche Saison in neuen Trikots!