unglaubliche Seuche der U-19 nimmt kein Ende...

12.06.2016:  kurzer Rückblick vor Ende der Jugendspiele und Übertritt zu den Erwachsenen

Es hatte in der Hinrunde-2015 so schön und ebenso erfolgreich begonnen, die Jungs beendeten die Vorrunde ungeschlagen mit sagenhaften 24:3 Toren als Hinrunden-Meister der Gruppe-Süd-01. Man war zu Recht stolz auf die erfolgreich erreichte Quali zur Aufstiegsrunde-Kreisklasse und beendete entsprechend fleißig austrainiert und hochmotiviert die Vorbereitung zur Rückrunde Anfang April 2016. Aber nichts ist vergänglicher wie der Erfolg und so kam es dann kam knüppeldick für die U-19, ein Schock folgte auf den nächsten…

 

Das Unheil begann bereits im ersten Spiel, als man auf den Meister von Süd-02, Victoria, traf. Man ging dort nach 10 Minuten mit 1:0 durch Kapitän Nunzio in Führung, nach 30 Minuten verdrehte er sich alle Bänder im Sprunggelenk dermaßen, dass bis zum heutigen 11.06. Pause angesagt war, dieser Ausfall des Top-Torjägers und Leaders war leider nicht wirklich zu kompensieren. Des Weiteren verletzten sich alleine in diesem unseligen ersten Match ebenso schwer wie längerfristig auch noch Zoelli (Zehe angebrochen) und Schotti (mittlerweile chron. Patellasehnenentzündung). Hinzu kamen danach permanente weitere Ausfälle beinahe aller Spieler, so dass die nominell sehr ordentliche Anzahl von 22 Kaderspielern Woche für Woche nur für 11-13 Spieler, davon auch immer einige angeschlagen auf die Zähne beißend um Unterzahl zu vermeiden, ausreichte. Das ist natürlich bei hochklassigen Gegnern in der Aufstiegsrunde zu wenig, um wirklich etwas reißen zu können. Ebenfalls zu gering in der Rückrunde war, unabhängig von der Verletzten- und sonstigen Ausfallseuche, objektiv betrachtet insgesamt die spielerische Qualität und über’s ganze Team betrachtet die Bereitschaft, IMMER 90 Minuten VOLLGAS zu geben und mit eigener Leidenschaft beim Gegner Leiden zu schaffen, sowohl durch körperliches Dagegenhalten, wie auch sich selbst über den Schmerzpunkt hinaus zu quälen. Geendet haben diese äußerst madigen 7 Spiele bei bisher nur einem Sieg mit ihrem vorläufigen heutigen negativen Höhepunkt, als sich wieder Pechvogel Nunzio beim letzten Auswärtsspiel in Laim ohne Einwirkung des Gegners 5 Minuten vor Spielende das Kreuzband riss… Gute Besserung, Käptn, wir warten auf Deine möglichst schnelle Rückkehr und werden uns bemühen, Dir die Wartezeit mit möglichst guten und engagierten Auftritten zu verkürzen. Aber wir werden auch aus diesen bitteren 2 Monaten lernen (müssen) um im, nach dem letzten Jugendspiel am 25.06. gegen die TSG Pasing anstehenden Abenteuer „Herrenfußball“, zu bestehen. Das gesamte Team wird sich ab Anfang Juli als neue Herren-II in der C-Klasse beweisen müssen und auch können, WENN man vom Anstoß bis zum Abpfiff weg permanent ackert, rackert und jeden Zweikampf bedingungslos annimmt. Die C-Klasse ist kein Hexenwerk, aber mit Schön-Spielen gewinnt man hier nix, die Schlüssel-Tugenden sind gerade für junge unerfahrene Spieler Leidenschaft, Kampfgeist, mentale und vor allem läuferische Bestverfassung. Unbedingte Voraussetzung ist also die „högschtmögliche“ Qualität aller Kaderspieler und Qualität kommt nicht umsonst von Qual, die Qual wiederum von Quälen. Wenn Ihr Euch ALLE selbst, jeder für sich permanent bis zum Schmerzpunkt quält und maximalen Fleiß/Einsatz zeigt, sind wir bald wieder im grünen Bereich. Wenn nicht, hab‘ ich einen Plan B, alles klar?! Jungs, gemma unser bald anstehendes letztes Jugendspiel mit vollem Elan an und dann zeigt Ihr Euch selbst und allen zahlreichen Fans, dass Ihr für den neuen Abschnitt bereit seid und dass der PSV auf seine „jungen Wilden“ der Herren-II zu Recht stolz sein kann. PS: alle Gute zum Geburtstag, Nunzio, feier‘ trotz der Sch….-Verletzung, Kopf hoch und komm‘ bald zurück ;-)


U-19 verliert nur knapp beim neuen Tabellenführer

(Punktspiel) Samstag, 07.05.2016 /   FC Perlach - PSV München 2:0 (1:0)

Kader alphabetisch, 13 Spieler: Adrian-Baks-Burak-David-Daniel-Emre-Lukas Maxi-Nizar-Noah-Patrick-Stefan-Zoelli

 

nicht im Kader, 8 Spieler: Alex-Bilal-Cem-Dennis-Felix-Kristijan-Nunzio-Schotti

 

Tore/Assists: 26. Minute: 1:0 Gegner 89. Minute: 2:0 Gegner (FE)

 

Mit den Defensiv-Spezialisten Maxi, Zoelli und Nizar waren 3 Spieler endlich wieder von ihren Verletzungen genesen, dafür kamen mit Kiki, Dennis und Cem wieder 3 neue Ausfälle dazu, also kaum Entspannung an der „Lazarett-Front“ der U19 mit erneut 8 Ausfällen. Dennoch ging man nach der gestrigen Teamsitzung mit Volldampf (als Beispiel für alle hier Kapitän Lukas im Bild), Elan und ganz anderer Körpersprache an die undankbare Aufgabe, beim neuen Tabellenführer in Perlach etwas zu reißen. Und es funktionierte erstaunlicher Weise wieder perfekt, weil man endlich wieder das taktische Konzept eingehalten, permanent verschoben und die Räume zugestellt hat. Jeder lief für jeden und kein Ball war verloren, so war es für die Hausherren sehr schwer, Lücken zu finden. Gefährlich waren sie mit ihren baumlangen Kopfballspezialisten eigentlich nur bei Standards oder bei ganz wenigen Kontern. Leider war man dann doch 1x zu unaufmerksam, das wurde in Minute 26 prompt bestraft. Im zweiten Durchgang kamen wir immer besser in’s Spiel, mit unbändiger Kampfkraft wurde so mancher Fehler immer wieder ausgeglichen und dabei eigene Torchancen erarbeitet, der Gegner ließ immer mehr nach, obwohl er auf 4 Wechsler zurückgreifen konnte, wir hingegen nur auf „1 ½“ . Möglich war lange alles, das Spiel stand auf Messer’s Schneide, sowohl der Ausgleich, wie auch das 2:0 für den Hausherren. Leider fiel Letzteres, das aber auf eine Art und Weise, die man nur als grob unsportlich (grattlig darf man ja nicht sagen, deswegen machen wir das auch explizit nicht) bezeichnen konnte: in Minute 87 hatten die Perlacher eine Ecke, Noah ging nach Zweikampf mit dem Gegner am 11-Meter-Punkt zu Boden und kam verletzt nicht mehr auf die Füsse. Das sahen zwar alle, incl. der Gegner und deren beiden Trainer, es interessierte aber weder die Perlacher, noch deren Trainergespann, man spielte, den PSV’ler in Unterzahl ausnützend, munter weiter, schlug die nächste Flanke nach innen, der nächste Perlacher stieg quasi über Noah drüber, legte den Ball zum nächsten ab, der in den 16-er lief, bis er von Stefan vom Ball getrennt wurde. Er ließ sich dann auch noch hinfallen und bekam als Dank dafür auch noch einen Elfer zugesprochen, Stefan hingegen eine lächerliche Zeitstrafe für nichts. Das war’s dann…. Wir brauchen uns nicht darüber unterhalten, dass der Sieg für den FCP insgesamt nicht ganz unverdient war, aber wenn er so zustande kommt, ist das einfach nur unappetitlich und unsportlich. In über 10 Jahren habe ich so etwas noch nicht erlebt, dass mindestens 5 Spieler eines Teams völlig bewusst einen am Boden liegenden Spieler ignorieren und sich so einen Vorteil verschaffen, anstatt den Ball in’s Aus zu spielen. Kein Mensch scherte sich um die Proteste bzgl. des Weiterspielens bei verletztem Spieler, auch nicht das gegnerische TR-Gespann und anstatt die eigenen Spieler auf Fairplay hinzuweisen, gab man danach auch noch wenige sinnvolle/sportliche Texte/Gesten zum Besten…. Na ja, wenn man das so nötig hat, sei Ihnen das vergönnt, vermutlich wissen es einige halt nicht besser. Wir hingegen haben uns als gute Verlierer mit Anstand und Stil erwiesen. Deswegen halten wir für uns fest, dass wir eine gute und engagierte Leistung geboten haben, die Teamsitzung und deren Ergebnisse wurden sehr gut umgesetzt, darauf bauen wir in den nächsten Partien weiter auf. 

Einigen Protagonisten des FC aus Perlach empfehlen wir hingegen die Lektüre der nachstehenden Wikipedia-Auszüge bezüglich der dort bei manchen offenbar unbekannten Vokabeln „Anstand“ und „Fairplay“, denn darauf kommt es im Leben schließlich mehr an, als auf 3 Punkte an einem Samstag-Nachmittag ;-)

 

Als Anstand wird in der Soziologie ein als selbstverständlich empfundener Maßstab für ethisch-moralischen Anspruch und Erwartung an gutes oder richtiges Verhalten bezeichnet. Der Anstand bestimmt die Umgangsformen und die Lebensart Fair Play (oder „Fairplay“) ist ein Begriff, der ein bestimmtes sportliches Verhalten kennzeichnet, das über die bloße Einhaltung von Regeln hinausgeht. Es beschreibt eine Haltung des Sportlers, und zwar die Achtung des bzw. den Respekt vor dem sportlichen Gegner sowie die Wahrung seiner physischen und psychischen Unversehrtheit. Der sportliche Gegner wird als Partner gesehen oder zumindest als Gegner, dessen Würde es zu achten gilt, selbst im härtesten Kampf.

 


U-19-Lazarett: an Tagen wie diesen...                                    ==>>  wäre man besser gleich im Bett geblieben!

(Punktspiel) Samstag, 23.04.2016 /   TSV Turnerbund - PSV München 5:1 (2:0)

Kader alphabetisch, 12 Spieler: Adrian-Baks-Bilal-Burak-Cem-Dani-David-Dennis-Kiki-Noah-Patrick-Stefan nicht im Kader, 9 Spieler: Alex-Emre-Felix-Maxi-Nizar-Lukas-Nunzio-Schotti-Zoelli

 

Tore/Assists: 05. Minute: 1:0 Gegner 28. Minute: 2:0 Gegner, 50. Minute: 3:0 Gegner 58. Minute: 4:0 Gegner 72. Minute: 4:1 Cem/Baks 85. Minute: 5:1 Gegner

 

Eine verletzungs- bzw. krankheitsbedingte Absage nach der anderen trudelte schon am Freitag ein und machte jeden neuen Not-Plan gleich wieder zunichte. Bis zum Spieltagmorgen waren wir immerhin noch 14 Spieler bei nur 7 Ausfällen, von denen allerdings Neuzugang Cem, sowie Noah, Dani und Stefan verletzt/krank waren, aber dennoch aufgelaufen sind, um das Spiel überhaupt durchführbar zu machen. Als dann am Samstag noch Felix krankheitsbedingt absagen musste und Kapitän Nunzio beim Aufwärmen feststellen musste, dass es einfach doch noch nicht ging, war die „Kacke am Dampfen“ => 9 Ausfälle, nur 1 Wechsler und 4 angeschlagene Mann auf dem Feld. Der ohnehin schon bärenstarke Gegner und Aufstiegsfavorit TSV Turnerbund aus Giesing hingegen hatte sage und schreibe 7 Wechsler auf der Bank sitzen, ein Traum. So lief dann auch das Spiel, TBM war vom Anpfiff weg drückend überlegen, der PSV konnte an diesem mehr als gebrauchten Nachmittag meist nur reagieren, das mit einer oftmals leider zu hohen eigenen Fehlerquote. Schnell war klar, dass das 0:0 aus dem Hinspiel, als wir mit voller Kraft und kaum Ausfällen den Gegner zur Verzweiflung getrieben haben, nur sehr schwer zu wiederholen wäre…. Die Knackpunkte der Partie fanden jeweils 5 Minuten nach Anpfiff der beiden Halbzeiten in der 5. und 50. Minute statt. Obwohl wir uns geschworen hatten, möglichst lange keine Gegenreffer zu zu lassen, waren die Konzepte gleich wieder über den Haufen geworfen, wir waren verunsichert, der Gegner bekam sofort Oberwasser. Kam nach dem Anschlusstreffer durch die beiden Neuzugänge Cem/Baks noch kurz Hoffnung auf ein ansehnlicheres Resultat bzw. gar etwas Spannung auf, wurden diese Gedanken mit dem Endresultat gleich wieder im Keim erstickt. Und wenn bei einer 5:1 Niederlage dann Keeper Adrian noch mit Abstand der beste PSV’ler war, der reihenweise Glanzparaden zeigte, ist eigentlich alles gesagt zu diesem rabenschwarzen Tag, sowohl auf die Ausfallmisere, wie auf die Leistung an sich bezogen, wobei klar ist, dass das Eine mit dem Anderen natürlich in Verbindung stand. So bleibt als positive Erkenntnis nur mitzunehmen, dass sich die verbliebenen 12 Jungs trotz aller Widrigkeiten nie aufgegeben und vor allem auch die angeschlagenen Spieler auf die Zähne gebissen haben, desweiteren, dass sich heute nicht noch mehr verletzten. Es verbleibt die Hoffnung, dass wir nächste Woche personell wieder besser aufgestellt und in der Lage sind, das anstehende Heim-Derby gegen Gern positiver zu gestalten. Gute Besserung an alle Verletzten und Kranken, Kopf hoch, wir lassen uns nie unterkriegen…


7:0 Kantersieg, U19 überollt den Gast aus Giesing

(Punktspiel) Samstag, 16.04.2016 /   PSV München - SC München 7:0 (3:0)

Kader alphabetisch, 13 Spieler: Adrian-Bilal-Burak-Dani-David-Dennis-Emre-Felix-Lukas-Nizar-Noah-Patrick-Stefan nicht im Kader, 8 Spieler: Alex-Baks-Cem-Kiki-Maxi-Nunzio-Schotti-Zoelli

 

Aluminium: 15. Minute: Latte/Bilal 22. Minute: Pfosten/Bilal 71. Minute: Pfosten/Gegner

 

Tore/Assists: 05. Minute: 1:0 Dani/David 23. Minute: 2:0 Stefan/Nizar 45. Minute: 3:0 Dennis/David 46. Minute: 4:0 Stefan/Dennis 62. Minute: 5:0 Noah/Felix (FE) 70. Minute: 6:0 David/Bilal 82. Minute: 7:0 Emre/Bilal

 

Es war eine klasse Vorstellung der PSV-U-19 bei der heutigen Heimpremiere zur Aufstiegsgruppen-Rückrunde. Nach langem energischen Einschwören in der Kabine vor dem Spiel zur Rückbesinnung auf unsere Stärken und zum „aus-dem-Kopf-bringen“ des ersten verlorenen Spiels drehten die Jungs mächtig auf und ließen dem Gegner keinerlei echte Siegchance. Bei bestem Fußballwetter ging es endlich wieder auf Rasen zur Sache, die verbliebenen 13 Jungs, unterstützt von 3 Verletzten und dem noch nicht spielberechtigten Neuzugang Cem als Zuschauer, zeigten wieder ihre Stärken: aus taktisch klugem Stellungsspiel im Defensivbereich heraus durch schnelles Umschaltspiel den Gegner überfallartig in Bedrängnis zu bringen, sowie durch energisches frühes Gegenpressing Ballverluste des Gegners in der eigenen Hälfte zu provozieren. Die Quote erfolgreicher Pässe war heute ebenfalls deutlich höher, als in der Vorwoche, individuelle Fehler waren dafür in der Minderheit. Man spielte wie gefordert schnell und direkt, auch oft über Außen und zog so die gegnerischen Verteidiger immer wieder aus deren 16-er heraus. So waren die Zutaten für einen spielerisch und kämpferisch überzeugenden Sieg komplett beieinander, einzig die Chancenauswertung im ersten Umlauf war etwas zu kritisieren, aber auch das steigerten die Jungs in HZ-2. Insgesamt konnten unsere zahlreichen Fans absolut zufrieden mit der heutigen Vorstellung sein. Aber wie heißt es immer: „nach dem Spiel ist vor dem Spiel“ und so geht es nächste Woche zu einem der Mitfavoriten für den Aufstieg, beim TSV Turnerbund, einer der spielstärksten Teams, sind 100,00% gefragt um zu Bestehen. Wie es gehen kann, haben wir heute alle gesehen, weiter so, Jungs


U-19 verliert zum RR-Auftakt 4 Spieler und 3 Punkte, aber nie den Mut...

(Punktspiel) Samstag, 09.04.2016 /   FC Viktoria München -  PSV München  5:2 (2:1)

Kader alphabetisch, 14 Spieler: 
Adrian-Bilal-Burak-Dani-Dennis-David-
Emre-Nizar-Noah-Nunzio-Patrick-Schotti-Stefan-Zoelli

 

nicht im Kader, 6 Spieler:

Alex-Baks-Felix-Kristijan-Lukas-Maxi

 Tore/Assists:

04. Minute: 0:1 Nunzio/David

18. Minute: 1:1 Gegner

45. Minute: 2:1 Gegner

63. Minute: 3:1 Gegner

70. Minute: 3:2 Burak/David

85. Minute: 4:2 Gegner

91. Minute: 5:2 Gegner 

 

Im ersten Match nach langer Pflichtspielpause musste die U19 trotz überwiegend guter Testspielleistungen einige bittere Pillen schlucken:

 

1)      zunächst hatte man eine zwar verdiente, aber mindestens um 2 Tore zu hohe Niederlage hinzunehmen. Verdient deshalb, weil wir einfach zu viele eigene Fehler vor allem beim Paß- und leider auch –ungewohnt- beim Stellungsspiel (u.a. beim 1:1) gemacht haben. Mit einer solchen Fehlerquote werden wir bei diesem starken Teilnehmerfeld der Aufstiegsrunde nicht viel erreichen! Da wir allerdings definitiv mehr können, liegt es überwiegend an uns selbst, das Vorhandene abzurufen und eigene Fehler zu minimieren, dann kommen wir auch wieder in die Spur…  

2)      viel schwerer allerdings wogen insgesamt 4 (!!!!) Verletzungen aus dem Spiel heraus, von denen nur Keeper Adrian mit einer Oberschenkelzerrung eingeschränkt weiterspielen konnte.  Schotti (raus zur 24. mit Sprunggelenkszerrung), Zoelli (raus zur 75. mit Kapselverletzung an einer Zehe) und Kapitän Nunzio (raus zur 30. mit einer starken Zerrung an 2 von 3 Bändern des Sprunggelenks) mussten jeweils ausgewechselt werden, Zoelli und Nunzio wurden sogar zur Untersuchung in’s Krankenhaus gefahren, Gott sei Dank war nix gebrochen oder gerissen, Pausen dürften dennoch für mind. 3 von 4 anstehen. Zu überstehen ohne Unterzahl war dieses Spiel nur, weil der ebenfalls angeschlagene Bilal trotzdem mitgefahren und zur Pause einwechselbereit war, bravo, das ist Teamgeist 

3)      schlussendlich musste man noch 2 erhebliche Schiri-Bolzen hinnehmen, die zu den Toren zum 2:1 (viel zu harte Foul-Elfmeter-Entscheidung gegen uns) und 4:2 (klares Abseits von gleich 2 Viktoria-Spielern) führten, 2 sehr wichtige Situationen, die uns schlussendlich das Genick gebrochen haben. Wir wollen dem erst 15-jährigen Schiri sicher keinerlei Absicht unterstellen, aber er war einfach mit der Spielleitung überfordert, was wenig verwundert, wenn man bedenkt, dass er als 2000-er gleich 4 Jahre jünger war, als die meisten Spieler. Woher auch soll so ein junger Bursche die Erfahrung, Ausstrahlung und Autorität besitzen, ein Aufstiegsspiel der beiden Hinrunden-Gruppenmeister-Süd sicher und souverän zu leiten? Folgerichtig wurden die Entscheidungen mit jeder Spielminute für alle Beteiligten weniger nachvollziehbar, die Schiri-Fehler zu Lasten beider Teams häuften sich mehr und mehr, was unnötige Hektik und Reklamieren etc. in’s Spiel brachte. Der Schiri-Einteiler vor allem muss sich hier die Frage aller Beteiligten gefallen lassen, warum er zu solch einem Spiel keinen „erfahrenen Hasen“ schickt und dem Jung-Schiri die Gelegenheit gibt, sich die Erfahrungen in jüngeren Jugendklassen zu „erpfeifen“. Er hat jedenfalls weder den beiden Teams und schon gar nicht dem Jung-Schiri einen Gefallen getan…

 

Was dennoch an positiven Eindrücken bleibt, sind die beiden Umstände, dass die Jungs sich trotz aller Widrigkeiten nie aufgegeben und zusammen für die verletzten Kollegen gekämpft haben. Weder durch 2 irreguläre Gegentreffer, noch durch die Verletzungen von 4 Kameraden. Ganz im Gegenteil, man spielte „jetzt-erst-Recht“ und war nach dem 3:2 Anschlusstreffer dem Ausgleich näher, als die Hausherren dem dann erzielten unberechtigten 4:2, weil wir natürlich 15 Minuten vor Ende alles nach vorne warfen und auf 3-Kette umgestellt hatten, um noch den Ausgleich zu erzwingen. Das 5:2 in Minute 91 resultierte dann aus einem Konter, den wir mental nicht mehr in der Lage zu verhindern waren. 

 

Ein spezieller Dank geht noch an die TR-Kollegin Michaela de Marco, die Nunzio nach seiner Verletzung noch auf dem Feld fachkundig medizinisch mit Verband und Tape versorgte.


3. Testspielsieg der PSV-U 19 in Folge

(Testspiel) Samstag, 19.03.2016 /   PSV München - FC Phönix München  3:1  (0:0)

Kader alphabetisch, 12 Spieler: Adrian-Bakary-Bilal-Daniel-David-Emre-Lukas-Maxi-Noah-Rabit (B-Jgd)-Schotti-Stefan

 

nicht im Kader, 9 Spieler: Alex-Burak-Dennis-Felix-Kiki-Nizar Nunzio-Patrick-Zoelli

 

Tore/Assists: 62. Minute: 1:0 Daniel/David 64. Minute: 2:0 Stefan/David 80. Minute: 2:1 Gegner 88. Minute: 3:1 Emre/Daniel

 

Mit dem zahlenmäßig allerletzten Aufgebot brachte die PSV-U19 am heutigen Samstag von 20 Kaderspielern gerade noch 11 Mann zusammen, weil einige arbeiten mussten, krank/verletzt oder schon in den Ferien waren. Neuzugang Bakary kam zu seinem ersten engagierten Einsatz und Kapitän Rabit von der B-Jugend (danke an ihn und TR Niko) verstärkte unser Team mit einem souveränen Auftritt als linker Verteidiger. Zu Gast war mit dem FC Phönix ein Teilnehmer der Aufstiegsrunde-Ost, also der erwünscht gleichwertige Gegner im vorletzten Test vor dem RR-Auftakt. Eine offensiv starke Mannschaft mit Schwächen im Defensivbereich, zumindest was aus deren Torverhältnis der Hinserie mit 31:22 (im Vergleich zu unseren 24:3) abzulesen war. So ging es in der ersten HZ bei bestem Fußballwetter zunächst munter hin und her, wobei wir deutlich mehr und bessere Chancen hatten, in Führung zu gehen, aber es fehlte immer wieder der letzte Biss vor dem Verwerten, zu viele „noch-ein-Pass-statt-Abschluss-Situationen“ bzw. teils auch das nötige Quäntchen Glück. Für den zweiten Abschnitt nahmen wir uns vor, weiter ruhig aus der taktischen Grundstellung heraus den Gegner müde zu laufen und Chancen zu erspielen, dies aber mit noch mehr Druck sowie Torabschluss-Szenen in der Offensive und gleichzeitig mehr Pressing aus der Defensive heraus. Die Marschroute ging bestens auf, in den Minuten 62 und 64 legten wir mit einem Doppelschlag durch Daniel und Stefan, je auf Vorarbeit von David, den Grundstein für den Sieg, der noch deutlicher hätte ausfallen können, ja sogar müssen, wenn wir nicht teils fahrlässig beste Möglichkeiten liegen gelassen hätten. Nachdem wir parallel dazu auch hin und wieder das Defensiv-Verhalten von vorne beginnend nicht konsequent genug umgesetzt haben, kamen die Gäste unnötigerweise zu Chancen, die Keeper Adrian zunächst noch souverän entschärfen konnte, aber in Minute 80 nützte alles Können nichts mehr, vom Pfosten sprang der Ball in’s Tor. Wir hatten gleich danach noch 2 brenzlige Situationen zu klären, weil die Gäste durch den Anschluss wieder neuen Mut geschöpft hatten. Das war aber gleichzeitig der Weckruf für uns, die Jungs gaben ihrerseits wieder Gas, erzielten auf schönen Paß von Daniel das hochverdiente 3:1, souverän eingeschoben von Emre, und hätten kurz vor Schluß sogar noch weiter erhöhen können. Dennoch war es insgesamt ein überwiegend gelungener Auftritt, der zeigte, dass wir Ausfälle auch gegen gute Gegner kompensieren und dennoch gewinnen können, also mit dem 3. Sieg in Folge wieder ’was für’s Selbstvertrauen


Top Teamleistung der U 19, Kapitän Nunzio gelingt Hattrick

(Testspiel) Samstag, 05.03.2016 /   PSV München - SC Maisach  3:0  (1:0)

Kader alphabetisch, 12 Spieler: Adrian-Bilal-Burak-Emre-Kiki-Lukas-Nizar-Noah-Nunzio-Patrick-Stefan-Zoelli nicht im Kader, 7 Spieler: Alex-Daniel-David-Dennis-Felix-Maxi-Schotti

 

 

 

 

 

Tore/Assists: 32. Minute: 1:0 Nunzio/Noah 55. Minute: 2:0 Nunzio/Kiki 85. Minute: 3:0 Nunzio/Stefan

 

Das Saisonmotto „1 Anstoß pro Spiel ist genug“ wurde nun zum 2. Mal in Folge umgesetzt, die „0“ stand erneut im Defensivbereich, die Jungs sind wieder in der Spur. Gegen einen spielstarken und körperlich sehr präsenten Gegner aus Maisach, immerhin Dritter seiner Vorrundengruppe, angereist mit gleich 17 Mann, zeigten die letzten 12 einsatzfähigen PSV’ler, warum sie zurecht Herbstmeister geworden sind. Unser Rezept ging bei überwiegend hoher taktischer Disziplin sehr gut auf: aus einer von Noah sehr gut organisierten Defensive wurde hinten außer 1-2 guten Chancen der Gegner kaum etwas zugelassen, Keeper Adrian verlebte einen ruhigen Nachmittag und musste kaum eingreifen. Das defensive Mittelfeld war gut sortiert und spielfreudig, es ging oft direkt und schnell mit sauberen Pässen über die Außen. Und vorne zündeten die Offensivkräfte einen schönen Spielzug nach anderem mit feinen „Bällen“ in die Schnittstelle. Spieler des Tages war heute ohne Zweifel wieder einmal Kapitän Nunzio, der die Gäste quasi im Alleingang „erlegte“ und 3x einnetzte. Das 1:0 fiel nach butterweichem laaaaangen Freistoß von Noah über rechts, die beiden anderen Tore waren wunderschöne Knaller aus vollem Lauf, nachdem Nunzio die Zuspiele jeweils mustergültig steil und präzise von Kiki und Stefan serviert bekam. Die Jungs haben sich mit Ausnahme einer kleinen Phase der Sorglosigkeit zwischen den Minuten 70-82, wo man ohne Not die taktische Zuordnung zu oft aufgegeben hatte um mit Gewalt das 3:0 zu erzielen und so manchmal Durcheinander entstehen konnte, ein Lob erspielt. Man hätte allerdings, um frühzeitig mehr Ruhe hinein zu bekommen, auch den Sack zum 3:0 früher zu machen können, insofern war die Chancenverwertung in 2. HZ etwas fahrlässig, aber man überstand die Drangperiode der Gäste und spielte dann kurz vor Schluss einen Konter blitzsauber zu Ende. Immerhin kassierten die Gäste in ihren 6 Vorrundenspielen nur insgesamt 4 Tore, mussten heute aber alleine schon 3x den Ball aus den eigenen Maschen holen, das spricht ganz klar für uns. Weiter so, auf dem Boden und konzentriert bleiben für die nächsten Aufgaben…


#PSV-A-Jugend-ist-wieder-da, U 19 holt Testspiel-Kantersieg

(Testspiel) Samstag, 27.02.2016 /   PSV München - FC Neuhadern-2  5:0 (2:0)

Kader alphabetisch, 12 Spieler: Adrian-Bilal-Burak-Dani-David-Emre-Kiki-Lukas-Noah-Schotti-Stefan-Zoelli nicht im Kader, 7 Spieler: Alex-Dennis-Felix-Nizar-Maxi-Nunzio-Patrick

 

Tore/Assists: 06. Minute: 1:0 David/Noah 11. Minute: 2:0 Zoelli/Burak 48. Minute: 3:0 Dani/Noah 60. Minute: 4:0 Kiki/David 74. Minute: 5:0 David/Emre in HZ-2 insgesamt 4 PSV-Lattentreffer: Kiki (2), Emre, David

 

#PSV-A-Jugend-ist-wieder-da 1 Woche nach der ebenso unnötigen wie saudummen Niederlage nach klarer Führung in einem Vorbereitungsspiel gegen DJK Würmtal mussten heute auf perfekt geräumten Kunstrasen (merci Tom) die Jungs vom FC Neuhadern „büßen“. Die nur noch 12 PSV-Adler (5 mussten arbeiten, 2 waren verletzt) überrollten die Gäste mit einem hochverdienten 5:0 (2:0), wobei die Neuhaderner noch gut bedient waren, denn in HZ-2 haben die Hausherren noch sage und schreibe 4x die Latte getroffen… Spielerisch ware einiges Sehenswerte dabei, vor allem in HZ-2 wurde oft und schön mit Dreiecken sowie Doppelpässen über Außen agiert und der Abschluss gesucht, die Gäste konnten sich bei ihrem Keeper und der „PSV-Latte“ bedanken, dass die Niederlage nicht deutlicher ausgefallen ist. Die in 3 Positionen neu formierte Abwehr stand bis auf 10 Minuten leichter Sorglosigkeit nach der 2:0 Führung sicher und ließ nichts anbrennen. Wir werden in den kommenden Testspielen sehen, wo wir nach der Winterpause tatsächlich „schon oder erst“ angekommen sind… Freuen ja, überbewerten nein, es wartet noch viel Arbeit bis zum Start der Aufstiegsrunde am 09.04.2016 Gute Besserung an die weiteren zahlreichen „frisch-Verletzten“ Bilal-David-Schotti-Zoelli-Emre-Adrian


U19 holt ungeschlagen mit nur 3 Gegentoren den Meister

(Punktspiel) Samstag, 05.12.2015 /   PSV München - SC Baierbrunn  2:0 (1:0)

Kader alphabetisch, 15 Spieler: Adrian-Bilal-David-Dennis-Efe-Emre-Felix-Maxi-Nizar-Noah-Nunzio-Patrick-Schotti-Stefan-Zoelli nicht im Kader, 5 Spieler: Alex-Burak-Kristijan-Lukas-Marius


Tore/Assists: 15. Minute: 1:0 Nunzio/Efe 63. Minute: 2:0 Efe/Noah


Bei strahlendem Sonnenschein stand am heutigen letzten Spieltag das große Meisterschaftsfinale an, beide Teams konnten mit eigenem Sieg jeweils Meister werden, beide Teams stellten mit nur 3 Gegentoren (PSV) bzw. deren 5 (SCB) die besten Abwehrreihen basierend auf ähnlichen taktischen Spielsystemen. Für Hochspannung war also gesorgt. Allerdings ließen die Hausherren vor für ein Jugendspiel großer Kulisse mit immerhin ca. 50 Zuschauern, nix anbrennen und waren 90 Minuten tonangebend. Die anwesenden Fans, Abt.- und Jugendleitung, Trainer-Kolleginnen und –Kollegen, sowie unser ohnehin auch sonst immer präsenter Anhang bestehend aus Eltern, Geschwister, Freunden/innen, verletzten Spielern etc., brauchten ihr Kommen nie bereuen. Sie sahen sehr druckvoll spielende Hausherren, die bei mind. 2/3 Ballbesitz das Spiel immer dominierten und dem Gegner aus dem Spiel heraus keine einzige Torchance ermöglichten, Gefahren drohten nur bei den guten Standards des SCB, aber auch hier brannte letztlich nichts an. Angetrieben von ihrem nimmermüden Kapitän Nunzio gingen alle Spieler an ihre Leistungsgrenzen und machten genau das, was Trainer Chris ihnen die ganze Woche über schon eingeschärft hatte: „wenn heute jeder sein bestes Spiel des Lebens macht, werden wir Meister, ohne Wenn und Aber“. So kam es dann auch, der Sieg war hochverdient, jedes Teams hatte sein Abseitstor, vom umsichtig leitenden Referee jeweils gut erkannt, der PSV verzeichnete darüberhinaus noch einen Latten-Drop-Kick von Dennis und hatte auch ansonsten ein deutliches Plus an Chancen. Insofern war sowohl der heutige Sieg ebenso hochverdient, wie der erste Platz in der Abschlußtabelle der Hinserie. Alle sind zu Recht stolz auf die Leistung der Jungs, natürlich auch Trainer Chris, den es ganz besonders freut, dass die Jungs immer mehr Spaß auch an spieltaktischen Finessen bekommen haben. Eine Wahnsinnsvorrunde liegt hinter der A-Jugend des PSV, man hat alle 10 Punktspiele in einer starken Gruppe ohne eine Niederlage abgewickelt, dabei 7x gewonnen und nur 3 Remis zugelassen. Man hat 24 Tore geschossen, im Schnitt also 2,4 pro Match, wobei ein Spiel zur Halbzeit abgebrochen wurde, weil der Gegner in Unterzahl war, es wurde nur 2:0 gewertet, aber sicherlich wären in HZ-2 noch deutlich mehr Buden gefallen. Die Jungs haben in 10 Punktspielen nur sensationelle 3 Gegentore zugelassen, von denen eines sogar noch ein völlig unberechtigter Elfmeter (vom Gegner fairerweise auch so zugegeben) war. Die PSV-Adler haben innerhalb der A-Jugend mit Abstand so die wenigsten Gegentore ligenübergreifend im gesamten Spiel-Gebiet Münchens, also von über 90 Mannschaften in allen 5 Normalgruppen, den 3 Kreisklassen, der Kreisliga und der BOL, kassiert. Das Saisonmotto „ein Anstoß pro Spiel ist genug“ wurde bravourös vom Sturm bis zum Keeper umgesetzt, es wurde gefightet, gerannt und gespielt bis zum Umfallen. Die taktische Disziplin als Basis eines jeden Erfolges wurde immer besser umgesetzt und so trat man in jedem Spiel als hin und her verschiebende Einheit auf, die kaum zu knacken war. Klar, dass solch ein Erfolg mit der üblichen Trainer-Bier-Dusche und allen sonstige Liedern/Ritualen gefeiert wurde. Abends steht noch die nächste Feier an, man trifft sich im Diamonds zu Shisha und Cocktails, von denen der Trainer a bissl ‚’was finanzieren wird ;-)


U19 bleibt auf Kurs im Meisterschaftsrennen...

(Punktspiel) Sonntag, 22.11.2015 /   PSV München - FC Hellas Mü. 3:0 (3:0), Spielabbruch zur HZ

Kader alphabetisch, 15 Spieler: Alex-Bilal-Dennis-David-Efe-Emre-Felix-Maxi-Nizar-Noah-Nunzio-Patrick-Schotti-Stefan-Zoelli nicht im Kader, 5 Spieler: Adrian-Burak-Kristijan-Lukas-Marius


Tore/Assists: 14. Minute: 1:0 Stefan/Schotti 16. Minute: 2:0 Emre/David 29. Minute: 3:0 Efe/David


2°, leichter Schneefall und der Gegner kam in Unterzahl (immerhin…) Wahrlich keine optimalen Bedingungen, denn logischerweise stellten sich die Hellenen komplett vor dem eigenen 16-er auf und erschwerten somit das Durchkommen der Hausherren, man weiß, wie das läuft…. Mal eroberte Bälle wurden von den Blauen nur zur Seite raus gedroschen und viele spielerische Aktionen unsererseits durch deren „griechisch-römische“ Ringkampfeinlagen unterbunden. Aber die PSV’ler lösten vor reichlich Zuschauern das Geduldsspiel die ersten 20 Minuten bravourös… Immer wieder wurde hintenrum aufgebaut, die Seiten gewechselt und Dreiecke gebildet um die Griechen auszuspielen, was mehr und mehr gelang, allein die Schüsse waren noch zu unpräzise, was sich in den Minuten 14 und 16 mit einem Doppelschlag ändern sollte. Stefan war es zuerst, der in Minute 14 die Flasche entkorkte, 2 Minuten danach stellte Emre die Weiche endgültig auf Sieg. Wer dann aber meinte, es ginge so weiter, sah sich leider getäuscht. Es passierte das, was nicht hätte sein dürfen, jeder wollte sein Tor schießen, beste Gelegenheiten wurden liegengelassen, weil besser postierte Mitspieler übersehen und/oder einfach nicht angespielt wurden. Das führte nicht nur dazu, dass das Ergebnis fahrlässig nicht deutlich ausgebaut worden ist, es wurde dann in Folge der teilweisen Egoismen, anstatt diese abzustellen, auch noch untereinander gemotzt und gemault. Neuzugang Efe war dann das letzte Tor der Partie vorbehalten, weil die Gäste durch 2 verletzte Spieler (ohne unser Zutun) dann noch weiter dezimiert waren und zur 2. Halbzeit dann sofort angepfiffen und wieder abgebrochen wurde. ETW Alex hatte nur 1 Gelegenheit, einzugreifen, war da aber, obwohl „kalt“, in Minute 40, auf Zack. Schade für uns, zumal wir uns in der Pause nach deutlicher Ansage darauf eingeschworen hatten, in HZ-2 nochmals deutlich nachzulegen um die Tordifferenz zum Hauptkonkurrenten Turnerbund zu verringern, aber am Abbruch war nun leider nichts mehr zu ändern. Immerhin sind wir auch nach 9 Spielen bei 6 Siegen und 3 Remis mit der nach wie vor besten Abwehr bei nur 3 Gegentoren unbesiegt und das soll auch nach dem kommenden letzten Spiel der Hinrunde so bleiben. Als Gast erwarten wir dann den SC Baierbrunn, der mit der zweitbesten Abwehr nur 1 Punkt hinter uns lauert und uns sicher gerne noch überholen würde. Hier müssen nochmals alle Kräfte gebündelt und 100% Vollgas gegeben werden um die Serie in’s Ziel zu bringen und vllt. am Ende doch noch am mit uns punktgleichen Tabellenführer TSV Turnerbund vorbeizuziehen, falls die patzen sollten und nicht gewinnen.


PSV-U19 verschenkt den hochverdienten Sieg

(Punktspiel) Samstag, 14.11.2015 /   PSV München - SC München 1:1  (1:0)

Kader alphabetisch, 15 Spieler: Adrian-Alex-Bilal-David-Dennis-Emre-Felix-Maxi-Nizar-Noah-Nunzio-Patrick-Schotti-Stefan-Zoelli nicht im Kader, 6 Spieler: Burak-Fabi-Kristijan-Lukas-Marc-Marius-

 

Tore/Assists: 07. Minute: 1:0 David/Stefan 63. Minute: 1:1 Gegner

 

Machen wir es heute kurz, es gab 3 Knackpunkte, warum wir leider 2 verdiente Punkte verschenkt haben: 1) Kapitän/Antreiber/Torschützenkönig Nunzio fehlte erkrankt und konnte trotz guter und sehr engagierter Bemühungen des ganzen Teams nie richtig ersetzt werden 2) wir schafften es leider nicht, unser heute wirklich ansehnliches und präzises Pass-Spiel incl. guter Chancen in zählbares umzumünzen 3) der Schiri, der kaum aus dem Mittelkreis herauskam, lag in Minute 63 völlig daneben und pfiff anstatt Stürmerfoul zur Verwunderung aller einen völlig unberechtigten Elfer. Auch der gegnerische TR-Kollege sah das, sehr sportlich, eben so, das half uns aber trotzdem leider nix. Keeper Adrian war zwar noch dran, konnte aber den Ausgleich nicht verhindern Es fing sehr gut an, als Stefan einen Freistoß in den Gäste-16-er zirkelte und David zur Führung einnickte. Kurz darauf fiel fast das 2:0, aber der SC-Keeper fischte die Kugel mit unglaublichem Reflex noch heraus. Man hatte nie Sorgen, dass etwas zu unseren Lasten passieren könnte, zu ideenlos war der Gegner, zu gut stand die PSV-Defensivabteilung. So konnten die Gäste in grün in HZ1 nicht eine einzige Torchance generieren. Da wir es im 2. Umlauf durch teils übertriebenes Einzelspiel und zu wenig Aktionen über die Flügel aber versäumten, die Gegner aus der Mitte heraus zu locken, machten wir uns das Leben unnötig schwer. Auch wurde insgesamt wieder einmal zu wenig geschossen und stattdessen versucht, den Ball in’s Tor zu tragen, sah zwar oft schön aus, blieb aber leider uneffektiv. So schenkten wir 2 Punkte her. Das war deswegen umso mehr schade, weil wir spielerisch die beste Leistung seit langem gezeigt, uns aber leider nicht belohnt haben. So stimmte alles, bis auf das Ergebnis, dennoch sahen die vielen Zuschauer eine gute Leistung der Jungs, die nach wie vor ungeschlagen sind. Ein Lob geht an die Gäste und ihr sympathisches TR-Team für das faire Verhalten zu jeder Zeit, man wird sich so auch mal zu Testspielen vereinbaren. Auch eine schöne Erfahrung in der A-Jugend…


U19 testet im Sparmodus, Sommerfußball im November

(Testspiel) Sonntag, 08.11.2015 / PSV München - JFG Markt Schwabener Au 1:1 (0:1)

Kader alphabetisch, 15 Spieler: Adrian-Alex-Burak-David-Dennis-Emre-Felix-Kristijan-Maxi-Nizar-Noah-Patrick-Schotti-Stefan-Zoelli nicht im Kader, 6 Spieler: Bilal-Fabi-Lukas-Marc-Marius-Nunzio

 

Tore/Assists: 42. Minute: 0:1 Gegner 86. Minute: 1:1 Felix/Schotti 72. Minute: Lattentreffer durch Stefan

 

Zwei Serien wären fast gerissen, die erste war bereits in Minute 42 dahin, als man nach 4 Spielen das erste (unnötige) Gegentor bekam. Die Zweite –ungeschlagen in 8 Spielen in Serie- hielt wenigstens noch, weil man zumindest nie aufgab, bis zum Ende fightete und durch Felix den hochverdienten Ausgleich schaffte. Musste das so kommen? Klare Antwort: NEIN !!! Es sei denn, man wollte prüfen, wie dürftig man in einem Testmatch spielen kann, also um zu testen, wie es nicht funktioniert… Denn auch ohne Kapitän/Antreiber/Torschützenkönig Nunzio muss ein qualitativ und kämpferisch besseres Spiel möglich sein Wir stehen aktuell zu Recht da oben in der Tabelle, da ist nach 7 Spieltagen weder Glück schuld, noch ein immer gepflegter Rasen, ein geiler Ball, jede Woche top Schiri-Entscheidungen, nur perfektes Wetter, nette Gegner, symphatische Gegnerfans oder sonst was. Das haben wir uns durch großen Ehrgeiz, Kampf- und Willenskraft, tatktisch gutes Verhalten und Teamgeist ERARBEITET, egal gegen welche Gegner, wo und bei welchem Wetter usw. Wenn das heute plötzlich fast 80 Minuten anders war, dies vor allem bei einem zwar leidenschaftlich kämpfenden, aber sicherlich ohne jeden Zweifel beherrschbaren Gegner, waren es im Umkehrschluss nicht Äußerlichkeiten, sondern hausgemachte Probleme: •Luft raus nach Erreichen der Aufstiegsrunde? •schwacher Gegner, Sieg im Schongang? •wir sind ja Erster, was soll da passieren? •unnötiges Testspiel? •es ging um nix? All’ das steht im Verdacht, manches davon war heute zu hören, aber seid Euch sicher: WER AUFHÖRT BESSER WERDEN ZU WOLLEN, HAT IN DEM MOMENT AUFGEHÖRT, GUT ZU SEIN Und noch was, rein vorsorglich, auch ohne das Gerumpel heute über zu bewerten: ich werde nicht tatenlos zusehen, wie wir wieder in alte Muster zurückfallen und/oder ohne 100% Leidenschaft und Siegeswillen auftreten, so dass neue Erfolge gleich wieder zunichte gemacht werden. Da lass’ ich mir ’was einfallen, wenn wirklich nötig, aber ich bin mir sicher, dass Ihr nächste Woche GANZ ANDERS AUFTRETEN WERDET…



PSV U19 holt mit 3:0 Heimsieg die Tabellenführung

(Punktspiel) Samstag, 31.10.2015 / PSV München - FC Hertha 3:0 (0:0)

Kader alphabetisch, 14 Spieler: Adrian-Bilal-Burak-David-Dennis-Emre-Felix-Maxi-Nizar-Noah-Nunzio-Patrick-Stefan-Zoelli nicht im Kader, 7 Spieler: Alex-Fabi-Lukas-Kristijan-Marc-Marius-Schotti


Tore/Assists: 49. Minute: 1:0 Nunzio/David 63. Minute: 2:0 Nunzio/Nunzio (FE) 73. Minute: 3:0 Dennis/Noah


Auch der KK-Absteiger aus Sendling konnte die PSV-U19 nicht bremsen und musste sich schließlich zum Ende hin ebenso klar und deutlich wie verdient mit 0:3 geschlagen geben. Bei erneut perfektem Fußballwetter taten sich die Hausherren am letzten Oktobertag allerdings die ersten 45 Minuten sehr schwer, die tiefstehenden Herthaner nennenswert in Bedrängnis zu bringen. Das lag aber, bei allem Respekt, nicht an den Gästen selbst, sondern vielmehr am „madigen“ Spiel der PSV-Adler. Der Wille war immer da, aber fast hätte man meinen können, die Aussicht auf Tabellenführung bei eigenem Sieg lähmte die Oranjes… Zu viele Fehlpässe, zu wenig Bewegung, kaum zündende Ideen, ein erster Umlauf zu Vergessen, gut, dass Hertha absolut ungefährlich blieb, so dass auch hinten beim PSV nichts anbrannte. Zur HZ-Ansprache stellte TR Chris den Jungs die Auswahl, entweder so pomadig weiter zu kicken und so den möglichen ersten Platz zu verschenken. Oder jetzt endlich Vollgas zu geben, den Gegner an die Wand zu spielen und zu gewinnen, um sich diese Möglichkeit nicht entgehen zu lassen. Die Jungs entschieden sich für Variante 2 und präsentierten sich wacher. Nach nur 4 Minuten war wieder einmal Nunzio gegen einen Verteidiger und den Keeper zusammen zur Stelle und entkorkte die Flasche, wodurch gleich mehr Ruhe in’s Spiel der Hausherren kam. Die Chancen mehrten sich mit besserer Paßquote, mehr Aktionen über Außen und variablerem Spiel. In Minute 63 tankte sich wiederum Nunzio in den Gäste-16-er durch und konnte nur durch ein Foul gebremst werden. Den Elfer, zwar nicht besonders plaziert, aber knallhart vom Käpt’n selbst geschossen, konnte der Gästekeeper nicht abwehren, das war quasi die Vorentscheidung. Den Deckel drauf machte schließlich Dennis nur 10 Minuten später, als er einen langen Ball von Noah schön im 16-er stoppte und dann cool einschob. Wiederum Dennis hatte danach noch etwas Pech, als er einen direkten Freistoß an die Latte am Kreuzeck zirkelte. Es war kein besonders attraktives Spiel, aber man muss auch Arbeitssiege, das vierte „zu-Null“ in Serie, gegen tief stehende Gegner erst mal einfahren und geduldig auf seine Chance warten. Und da war sie dann, die Tabellenführung nach Spieltag 7, hochverdient nach 5 Siegen, 2 Remis und keiner Niederlage. Gleichfalls stellt man mit 19:2 Toren nach 7 Spielen die beste Abwehr und mit Nunzios 10 Toren den derzeitigen Torschützenkönig. In der Summe eine beeindruckende Zwischenbilanz, garniert mit der jetzt bereits, 4 Spieltage vor Ende der Hinrunde, festehenden Qualifikation zum Aufstieg in die Kreisklasse. Ziel 1 ist somit erreicht. Zielvorgabe 2 lautet nun weiterhin, die Hinrunde ungeschlagen zu beenden und nach Möglichkeit die restlichen 4 Partien ebenfalls zu gewinnen. Möglich ist das, wenn man Kampf, Laufbereitschaft und Spielwitz 90 Minuten zu 100% abfordert.


U19 schickt den Tabellenführer mit 2:0 heim nach Gern

(Punktspiel) Sonntag, 25.10.2015 /   PSV München  -  FT Gern  2:0  (0:0)

Kader alphabetisch, 15 Spieler: Adrian-Alex-Bilal-Burak-David-Dennis-Emre-Felix-Nizar-Noah-Nunzio-Patrick-Schotti-Stefan-Zoelli nicht im Kader, 5 Spieler: Fabi-Lukas-Kristijan-Marc-Marius-Maxi-


Tore/Assists: 75. Minute: 1:0 Nunzio/Dennis 86. Minute: 2:0 Nunzio/Alex (FE)


Die PSV-A-Jungs besiegen im Lokalderby den bisherigen Tabellenführer aus Gern und bleiben auch nach dem 6. Spieltag mit der besten Abwehr (2 Gegentore in 6 Spielen) ungeschlagen… Es war ein perfekter Nachmittag zum Fußballspielen, bestes Wetter, trocken, 15°, Sonnenschein und der aktuelle Tabellenführer kam zum bisherigen Vierten, PSV, um seine Führungsposition zu verteidigen. Beide Teams hatten dieselbe Tordifferenz (+12) und jeweils berechtigten Respekt voreinander. Entsprechend vorsichtig begannen beide Seiten, wobei die Gäste, letztjährig noch Kreisklassist in der B-Jugend, ein leichtes Übergewicht hatten und mehr Ballbesitz aufwiesen, was sie aber nie wirklich in zählbare Aktionen ummünzen konnten, da die Hausherren sehr diszipliniert die zugewiesenen Positionen hielten, äußerst clever verschoben und so kaum gefährliche Situationen zuließen. Zu notieren waren nur ein Alutreffer der Gäste und 2 weitere halbgefährliche Möglichkeiten, aber auf PSV-Seite ebenfalls 2 gute Chancen, 1x nach Freistoß, 1x nach Ecke. Mit leichten Vorteilen für die Gäste ging es in die Pause. In Durchgang 2 drehte sich das Bild, die Gerner spielten mehr und mehr ungenauer, man merkte ihnen an, dass sie kaum Ideen hatten, die PSV-Oranjes in Verlegenheit zu bringen. Mit jeder Minute gewannen die nach wie vor mit hoher taktischer Disziplin und viel Kampfgeist agierenden PSV’ler weitere Sicherheit, sie erarbeiteten sich ein immer größer werdendes Plus an Chancen, Spielanteilen und Zweikampfsiegen. Nun hatten auch die Gäste in blau zunächst noch Glück, als Kapitän Nunzio erst nur den rechten Pfosten traf, aber nur wenige Minuten war es dann endlich so weit: Dennis steckte einen tödlichen Paß genau in die Schnittstelle der Gerner durch, Nunzio dribbelte den Keeper aus und vollstreckte eiskalt zur großen Freude des zahlreichen PSV-Anhangs. Die Führung gab den Oranjes weitere Sicherheit, man kreierte weitere Chancen und als sich in Minute 85 Alex durchtankte und vom Gegner nur durch ein Foul im 16-er gebremst werden konnte, war es an der Zeit, den Sack zu zu machen. Nunzio ließ sich nicht 2x bitten und versenkte ohne Nerven den Elfer zum Entsetzen der Gerner zum aufgrund der Leistungssteigerung in HZ-2 nicht unverdienten 2:0 Endstand. Nun war der Tabellenführer zum „Ex“ entthront, entsprechend groß war die Freude im Lager der Moosacher, die sich mit dem Sieg zunächst auf Tabellenplatz 2 vorgearbeitet haben. Die vor dem Spiel von Trainer Chris erneut ausgegebene Devise „1 Anstoß pro Spiel ist genug“, d.h. kein Gegentor, wurde nun zum 3. Mal in Folge durchgesetzt. Kommenden Samstag haben die PSV’ler den letztjährigen Ex-Kreisklassisten FC Hertha zu Gast, es wird auch hier wieder höchste Konzentration bei maximaler taktischer Disziplin und 100% Leidenschaft/Kampf nötig sein, um den 3. Sieg in Serie einzufahren


U19 fährt 7:0-Auswärts-Kantersieg ein und bleibt unbesiegt

(Punktspiel) Sonntag, 18.10.2015 / FC Neuhadern - PSV München 0:7  (0:4)

Kader alphabetisch, 15 Spieler: Adrian-Alex-Bilal-Burak-Dennis-David-Emre-Maxi-Nizar-Noah-Nunzio-Patrick-Schotti-Stefan-Zoelli nicht im Kader, 5 Spieler: Felix-Kristijan-Lukas-Marc-Marius

 

Tore/Assists: 10. Minute: 0:1 Noah/David 22. Minute: 0:2 Nunzio/Patrick 29. Minute: 0:3 Nunzio/David 33. Minute: 0:4 Nunzio/David 50. Minute: 0:5 Stefan/David 84. Minute: 0:6 Noah/Dennis 89. Minute: 0:7 David/Nunzio

 

Die PSV-U19 war auch am 5. Spieltag nicht aufzuhalten, deklassierte den Gastgeber aus Neuhadern mit 0:7 und blieb damit auch am 5. Spieltag mit 3 Siegen und 2 Remis ungeschlagen. Auf dem sehr sumpfig/rutschig tiefen Nebenplatz war es bei Dauerregen relativ schwer, präzise Bälle zu spielen, dennoch zeigten die PSV’ler vor allem in der 1. HZ sehr ansehnliche Kombinationen, spielten schnell über Außen und drückten den Gegner immer wieder hinten rein. Hinten ließ der gut stehende Abwehrverbund so gut wie gar nichts zu, so dass die Neuhaderner aufgrund unserer teils suboptimalen Chancenauswertung mit 0:4 noch gut bedient waren. Durchgang 2 war in manchen Phasen nicht mehr so ansehnlich, was sicherlich dem Spielstand und dem immer tiefer werdenden Boden geschuldet war. Dennoch war man seitens der Oranjes nicht satt, sondern versuchte weiterhin, Tore zu erzielen, was schlußendlich auch noch 3x gelang. Matchwinner waren dieses Mal im Rahmen einer relativ geschlossenen Teamleistung der PSV-Kapitän Nunzio mit einem lupenreinen Hattrick und 1 Vorlage, sowie der heutige Vorlagenkönig David mit 4 Assists und einem Tor. Trainer Chris hatte lediglich zum Teil die Chancenauswertung zu kritisieren, was bei 0:7 nicht arrogant klingen soll, aber so war es nun einmal. Desweiteren noch die Passiv-Phase zwischen den Minuten 55 und 70, aber danach wachten die Gäste aus Moosach nach einigen Ansagen von draußen wieder auf und stillten ihren Torhunger bis zum Schlußpfiff eindrucksvoll. Man stellt derzeit mit nur 2 Gegentoren in 5 Spielen die beste Abwehr der 12-er-Gruppe und weist mit +12 auch eine gute Tordifferenz auf. Ein Lob geht an den ruhig und sicher leitenden Schiri, sowie an den Gegner, der bis zum Abpfiff alles versuchte, seinerseits ein Tor zu schießen, anstatt sich nur hinten rein zu stellen oder gar aufzugeben.


U-19 bleibt ungeschlagen, Remis im Spitzenspiel 2. vs. 3.

(Punktspiel) Freitag, 09.10.2015 /  PSV München -  TSV Turnerbund   0:0 (0:0)

Kader alphabetisch, 15 Spieler: Adrian-Alex-Bilal-Burak-David-Emre-Felix-Maxi-Nizar-Noah-Nunzio-Patrick-Schotti-Stefan-Zoelli

nicht im Kader, 5 Spieler: Dennis-Fabi-Lukas-Marc-Marius

 

Tore/Assists: keine

 

Die drittplazierte PSV U19 erkämpfte sich am heutigen Freitagabend im Spitzenspiel gegen den Tabellenzweiten aus Giesing ein hochverdientes 0:0 und bleibt auch nach dem 4. Spieltag mit 2 Siegen und 2 Remis ungeschlagen… Es war klar und den Jungs sehr deutlich eingebleut, dass gegen die sehr spielstarke Tormaschine, die in 3 Ligaspielen 15 Tore geschossen und im Pokal einen Kreisklassisten rausgeworfen hat, nur eine hochkonzentrierte taktische Meisterleistung zu einem zählbaren Erfolg führen würde können. Die Gäste in Barca-Trikots legten gleich los wie die Feuerwehr und wir hatten am Anfang viel zu tun, einen Treffer zu verhindern, was mit viel Einsatz, Kampf, Keeper Adrian und Aluminium auch gelang. Dann schwammen wir uns frei, kamen besser in’s Spiel und so auch zu unseren Chancen. Den Gegnern fiel aufgrund unseres permanenten Verschiebens mit Zustellen der Räume dann nicht mehr viel kreatives ein, sie begannen, lange Bälle zu spielen, die wir sehr gut abgefangen haben. So ging es in die Halbzeit. Im zweiten Durchgang waren wir noch besser als in den vergangenen 45 Minuten, pressten früh, deckten noch konsequenter die Räume und kamen zu deutlich mehr Chancen, die aber leider alle vergeben wurden. Da aber dennoch vom vordersten bis zum letzten Mann bei uns jeder alles gegeben hatte, brachten auch die Gäste nichts Zählbares in unserer Kiste unter. Aufgrund unserer Leistungssteigerung im zweiten Umlauf ging der Punkt für uns absolut in Ordnung, da wir kämpferisch und vor allem konditionell bis zum Schlusspfiff des ruhig und umsichtig leitenden Schiris keinerlei nennenswerte Schwächen gezeigt haben. Man hat heute wieder einmal gesehen, wozu taktische Disziplin, gepaart mit unbedingten Kampf- und Einsatzwillen bei U19-typischer Härte gegen sich und den Gegner in der Summe im Stande ist: wir können dieses Jahr mit besagten Eigenschaften mit JEDEM Gegner mithalten, unsere auch heute wieder sehr zahlreichen Fans waren wie ich als Trainer zu Recht mit den bisher gezeigten Leistungen sehr zufrieden. Das ist aber kein Freibrief, jetzt nachzulassen, ganz im Gegenteil. Nächste Woche geht es zum Tabellenletzten, ich warne ausdrücklich davor, diesen Gegner auf die leichte Schulter zu nehmen. Denn das nächste Spiel ist immer das Schwerste, bei voller Konzentration, Kampf, Einsatz und Spielfreude aber absolut machbar. Setzen wir uns also da oben in der Spitzengruppe fest und holen wir uns den nächsten Dreier…

 


PSV-Expreß rollt weiter, nächster Dreier in Pasing

(Punktspiel) Sonntag, 04.10.2015 / TSG 1888 Pasing - PSV München 1:3 (0:0)

Kader alphabetisch, 13 Spieler: Adrian-Alex-Bilal-David-Emre-Maxi-Nizar-Noah-Nunzio-Patrick-Schotti-Stefan-Zoelli nicht im Kader, 7 Spieler: Burak-Dennis-Fabi-Felix-Lukas-Marc-Marius

 

Tore/Assists: 49. Minute: 1:0 Gegner 71. Minute: 1:1 Patrick/Stefan 74. Minute: 1:2 Nunzio/Emre 77. Minute: 1:3 Emre/Stefan

 

Am Sonntag früh waren wir wieder mal bei der TSG in Pasing zu Gast, die vor dem aktuellen Spieltag punktgleich mit uns, aber mit besserem Torverhältnis in den Top 3 waren, also auf dem Papier zumindest ein Spitzenspiel. Der Gegner ließ uns letzte Woche von seinen beiden Coaches beobachten und sie hatten Respekt, zumindest anfangs. Leider aber zeigten alle PSV-Mannschaftsteile in HZ-1 nur Bruchteile der Glanzleistung der vorigen Woche und so kam es, dass wir uns nur mit viel Kampf und Geschick, aber auch reichlich Dusel incl. Keeper-Glanztaten mit dem Anfangs-Spielstand in die Pause retteten. Dies verbunden mit der Hoffnung, dass parallel dazu zu Lasten der TSG eine der alten Fußball-Weisheiten greifen möge: dass man das, was man vorne nicht reinbringt, in die eigene Kiste eingeschenkt erhält. Zum Pausentee bei eiskaltem Wind und Dauerregen blieben wir "ganz cool" draußen, analysierten die Fehler und gelobten also Besserung. Trotzdem kam es gleich ganz anders, als erhofft, denn aus eigentlich keiner Chance machten die Hausherren ganz plötzlich das 1:0, weil einmal die Abstimmung hinten mit dem Keeper nicht passte. Wir waren nur kurz geschockt, kamen dann aber mehr und mehr in’s Spiel, das nun ein offener und spannender Schlagabtausch wurde. Die PSV-Oranjes setzten sich öfter in der Pasinger Hälfte fest und holten eine Ecke nach der anderen raus, was sich noch als siegbringend herausstellen sollte. Stefan zündete die PSV-Lunte und innerhalb von nur 6 Minuten wurde das Spiel zum Entsetzen der Platzherren komplett gedreht. Erst in Minute 71 eine butterweiche Ecke, die der aufgerückte IV Patrick wuchtig mit dem Kopf in die Maschen knallte. 3 Minuten nachher mussten die noch geschockten TSG’ler erneut wieder zum Anstoß antreten, als Emre unseren Kapitän Nunzio mustergültig einsetzte, der den Keeper mit einem harten Aufsetzer auf nassem Boden bezwang. Und schließlich war es wieder eine Ecke von Stefan, die weitere 3 Minuten danach den Pasingern endgültig das Genick brach, nach dem Emre diese schön annahm und flach vollstreckte. Die Roten und ihr Anhang waren bedient, die PSV-Adler spielten die Partie danach etwas tiefer stehend mit knallhartem Abwehrverhalten nach Hause und entführten somit einen Auswärtsdreier in den heimischen Postsport-Park. Kommende Woche wartet mit dem aktuellen Zweiten, TSV Turnerbund, ein noch härterer Brocken, aber wir als Dritter brauchen uns vor niemandem zu verstecken, WENN wir die Spielfreude vom letzten Match und den Kampf sowie die Moral von heute wieder zu 100% zeigen.


top Start:  U-19 besiegt KK-Absteiger hochverdient mit 3:0

(Punktspiel) Samstag, 26.09.2015 /  PSV München -  FC Sportfreunde München  3:0 (3:0)

Kader alphabetisch, 13 Spieler: Adrian-Bilal-Burak-David-Emre-Felix-Maxi-Nizar-Noah-Nunzio-Patrick-Schotti-Stefan

nicht im Kader, 6 Spieler: Alex-Dennis-Fabi-Lukas-Marc-Marius-Zoelli

 

Tore/Assists: 02. Minute: 1:0 David/David (FE) 28. Minute: 2:0 Nunzio/David 37. Minute: 3:0 Nunzio/

 

Die PSV A-Jugend besiegte nach der gestrigen langen Teamsitzung wie ausgewechselt aufdrehend den Kreisklassenabsteiger aus Harlaching hochverdient mit 3-0 und setzte sich, auch wenn noch nicht alle Partien gespielt waren, zunächst ganz vorne in der Spitzengruppe fest, ein nahezu optimaler Start... Von Anfang an setzte die PSV-U-19 den Ex-Kreisklassisten derart unter Druck, dass denen Hören und Sehen verging. Das aggressive Pressing provozierte Fehler um Fehler der Gäste und nach nur 2 Minuten war ein klarer Elfer fällig, den der Gefoulte und „Geburstagler“ David selbst sicher versenkte. Angriff um Angriff rollte vor allem über Außen auf die Schwarzen zu, so dass die Sportfreunde mit den beiden weiteren Treffern von Kapitän Nunzio und einem HZ-Stand von 3:0 noch gut bedient waren, zumal diese nur eine Torchance im ersten Umlauf verzeichnen konnten. In Durchgang 2 ließen die Oranjes es ruhiger angehen um die Gäste zu locken. So kam es auch, dass sich die Torchancen-Anzahl auf beiden Seiten erhöhte, doch die Gäste trafen nicht in das von Adrian sicher bewachte PSV-Tor und die Hausherren spielten die zahlreichen Konter nicht erfolgreich zu Ende. Aber man muss solch ein Ergebnis, wie der PSV-Kapitän zutreffend erwähnte, auch mal ruhig nach Hause spielen und konnte angesichts sehr guter erster 30 Minuten in Verbindung mit absolut soliden weiteren 40 Minuten absolut zufrieden sein. Zu Kritisieren blieb nur die Chancenauswertung und ca. 15 Minuten, in denen die PSV-Adler etwas zu passiv waren. Ansonsten zeigten die Jungs von Trainer Chris, wozu sie fähig sind, das ist, wie man heute gesehen hat, spieltaktisch, kämpferisch und vor allem spielerisch eine ganze Menge, die es nun jedes Mal abzurufen gilt. Die Teamsitzung war also bereits nur für dieses eine Spiel betrachtet, schon ein großer Erfolg, offene Worte, Umstellungs-Simulationen und genug Zeit auch für Spieltheoretisches hatten ihren Zweck nicht verfehlt.


A-Jugend holt Auswärts-Remis zum Punktspielauftakt

(Punktspiel) Sonntag, 20.09.2015 / TSV München-Ost  -  PSV München 1:1 (0:1)

Kader alphabetisch, 14 Spieler, davon 1 nicht richtig fit und 1 weiterer beim Aufwärmen umgeknickt: Adrian-(Alex)-Bilal-Burak-David-Emre-Maxi-Nizar-Noah-Nunzio-Patrick-Schotti-Stefan-Zoelli

nicht im Kader, 6 Spieler:

Dennis-Fabi-Felix-Lukas-Marc-Marius

 

Tore/Assists: 26. Minute: 0:1 Noah/Bilal 52. Minute: 1:1 Gegner

 

Zum Punktspielauftakt musste der PSV in Haidhausen antreten und man wusste, dass man es mit einem spielstarken Gegner zu tun haben würde, der letzte Saison immerhin die Play-Offs zum KK-Aufstieg erreicht hatte. Allerdings endeten die letzten beiden Vergleiche der beiden Teams immer Remis, wobei die Ost’ler zwar jeweils die etwas bessere Mannschaft war, wir aber schlussendlich nie ganz unverdient die Punkte teilten. Genau so kam es auch dieses Mal wieder, wobei das Spiel heute 3 wesentlich prägende Zeiträume hatte: 1) ab Beginn dominierten die Hausherren, auch weil wir die Bälle hinten nicht energisch genug wegbekamen, allerdings ohne, dass sich Keeper Adrian besonders strecken hätte müssen 2) nach kurzer Zeit schwammen wir uns frei und kamen bei weniger Ballbesitz zu den klareren Torchancen, u.a. ein Lattentreffer durch Noah in Minute 11 und dann die Führung in Minute 26 wiederum durch Noah, danach noch 2 Chancen zum Ausbau der Führung 3) HZ-2 gehörte leider fast komplett dem Gegner, weil wir, obwohl wir es in der HZ-Besprechung genau anders rum ausgemacht hatten, nachließen: es wurde unnötig eng, weil wir plötzlich zu wenig Aufwand betrieben haben, nicht genug energische Laufbereitschaft zeigten, nicht oft genug anspielbar waren, zu wenig Präzision in den Zuspielen lag, zu viele Zweikämpfe verloren wurden und wir zu oft vor dem 16-er gefoult haben. Normalerweise verliert man dann so ein Spiel, aber Keeper Adrian fing krakengleich alles ab, bis auf einen unhaltbaren Flachschuss des roten Achters nach schönem (zu langem) Solo. So wurden ca. 10 Minuten vor Schluss die Offensivbemühungen auf ausschließliche evtl. Konter beschränkt und mit dem Zusammenziehen der Offensivkräfte Noah und Nunzio in die vordere Defensive Beton angerührt um sich der drohenden Niederlage entgegenzustemmen und wenigstens einen Punkt mitzunehmen. Das ging auf und man holte einen am Ende etwas schmeichelhaften Punkt nach Moosach. Besser wie nix ;-) Für die kommenden Spiele sollte dieses zumindest bravourös erkämpfte Remis und der Testspielsieg gegen Neuhadern das Selbstvertrauen bringen, das man braucht, um über den Kampf auch in’s Spiel zu finden. Die englische Woche findet mit 2 Heimspielen ihren 2. Teil, Pokal am Mittwoch, 23.09. um 19.00 Uhr gegen SG Großhadern/L.vorstadt und Punkt-Heimspieldebüt am Samstag, 26.09. um 14.00 Uhr gegen den KK-Absteiger FC Sportfreunde. 2 harte Brocken, die es aus dem Weg zu räumen gilt, packen wir’s an… 


Testspiel: A-Jugend überrollt den Gegner mit 5:0

(Vorbereitung) Mittwoch, 16.09.2015 / PSV München - FC Neuhadern 5:0 (4:0)

Kader alphabetisch, 14 Spieler: Adrian-Bilal-Burak-David-Emre-Felix-Marc-Maxi-Nizar-Noah-Patrick-Schotti-Stefan-Zoelli

nicht im Kader, 6 Spieler:

Alex-Dennis-Fabi-Lukas-Marius-Nunzio

 

Tore/Assists: 13. Minute: 1:0 Noah/Bilal 25. Minute: 2:0 Zoelli/Noah 30. Minute: 3:0 Noah/Zoelli 41. Minute: 4:0 Emre/Zoelli 60. Minute: 5:0 Noah/Adrian

 

 

 

Im ersten und ferien-/urlaubsbedingt zugleich einzigen Vorbereitungsspiel nach langer Punktspielpause zeigten die Jungs von Trainer Chris, dass das fleißige Ferientraining der jeweils Anwesenden nicht ohne Wirkung war. Die Hausherren ließen in ihrer letzten Saison im Jugendbereich keinerlei Zweifel daran aufkommen, dass es nur einen Sieger geben sollte, nämlich die Jungs in Orange. Man setzte den Ligakonkurrenten aus Neuhadern wie gefordert von Anfang an unter Druck, ließ Ihnen kaum Zeit zum Verschnaufen und provozierte so Fehler um Fehler. Es wurde oft schnell und direkt über Außen gespielt, wobei man gleichzeitig hinten recht sicher stand. So fielen die Tore in HZ1 wie reife Früchte und es stand zur Pause hochverdient 4:0. Im zweiten Durchgang erzielte man zwar „nur“ noch 1 Tor, spielte deswegen aber nicht wirklich schlechter. Die Weißen machten hinten mehr dicht und verengten die Räume, gleichzeitig wurde unsere Chancenauswertung magerer, teils hatten die Gäste auch viel Dusel. Einige Umstellungen wurden natürlich auch eingebaut um die Variabilität zu testen, insofern blieb kaum ein Spieler auf seiner Anfangsposition. Dennoch war der Sieg niemals gefährdet und auch in der Höhe ohne Diskussionsbedarf. Es verbleibt ein guter Eindruck, die Vorstellung hat überwiegend Spaß gemacht, auch wenn es natürlich noch Steigerungspotential gibt, man fährt aber nun mit einem guten Testergebnis zum ersten Punktspiel am kommenden Wochenende nach München-Ost, wo es gegen den dortigen TSV, immerhin letzte Saison in der Aufstiegsrunde zur KK, sicherlich noch mehr zeigen müssen wird, um Punkte zu entführen. Wie’s gehen kann, haben die Burschen heute gut gezeigt, auf geht’s…