8 Tore, kein Sieger, wenigstens war's spannend

(Punktspiel) Samstag, 21.06.2015 / PSV München - FC Hellas München 4:4 (1:2)

Kader alphabetisch: Alex-Bilal-Burak-David-Emre-Lukas-Marc-Maxi-Noah-Nunzio-Patrick-Stefan-Zoelli es fehlen: Dennis-Fabi-Felix-Marius-Nizar-Schotti


Tore/Assists: 04. Minute: 1:0 Nunzio/Bilal 31. Minute: 1:1 Gegner 36. Minute: 1:2 Gegner 48. Minute: 1:3 Gegner 65. Minute: 2:3 ET-Gegner 73. Minute: 2:4 Gegner 75. Minute: 3:4 Noah/David 78. Minute: 4:4 David/Emre


Bericht: Chris  Ich kritisiere ungern und höchst selten den Spielleiter, denn ohne ihn geht es nun mal nicht und niemand ist fehlerfrei, aber das, was gestern hier gezeigt wurde, muss sachlich zutreffend beschrieben werden dürfen. Zu Beginn eines jeden Fußballspiels stehen 23 Personen gleichzeitig auf dem Platz, je 11 in ihren jeweiligen Farben und die sollten es sein, die ein Spiel prägen, beeinflussen und entscheiden. Wenn dies aber alles dem 23. Mann vorbehalten bleibt und er es in einer Art und Weise macht, dass sich alle Beteiligten beider Teams bei jedem zweiten Pfiff fragen, was in aller Welt er sich dabei gedacht hat, stimmt etwas nicht. Na gut, könnte man meinen, wenn es wie gestern in einer Art und Weise erfolgt, dass beide Teams in etwa gleich benachteiligt werden, könnte man das ausgleichende Gerechtigkeit nennen? NEIN, ist die klare Antwort, denn so geht es einfach nicht… Denn das schafft permanent völlig unnötiges Aggressionspotential. Und da sind wir schon beim nächsten Thema… Irgendwie scheint der FC Hellas wieder einmal anstatt der Fußball-Jugend die Kampfsportabteilung geschickt zu haben, man führte sich hier genau so auf, wie es die Fairplaytabelle ausweist: Hellas ist dort Stockletzter mit sage und schreibe 15x Gelb, 2x Rot und 3x Zeitstrafen, das aus nur 6 Spielen, Kommentar überflüssig. Sie haben vor allem in HZ-2 auf alles getreten, was sich bewegt hat, es wurde gezogen, gehalten, geschubst, geflucht etc., eine Blutgrätsche von hinten, eine offene Sohle seitlich nach der anderen, immer „ermutigt“ durch den viel zu spät und deutlich zu wenig energisch einschreitenden Schiri. Anstatt nur 4x Gelb und 1x FaZ für die Griechen (wir dagegen hatten gar keine Karten o.ä.) hätte bei nur halbwegs gezeigter Konsequenz das Spiel spätestens in Minute 60 abgebrochen werden müssen, weil die „Gäste“ dann keine 7 Spieler mehr auf dem Feld haben hätten dürfen! Unsäglich, solche Darbietungen… Schon wieder ein Stichwort: unsäglich war es leider auch, wie wir mit unseren Torchancen in HZ-1 umgegangen sind, 6x alleine vor dem Keeper, Ausbeute 1 Tor, dies schon in Minute 4, dabei blieb es dann aber bis zum Pausentee. Aber hinten war es nicht besser, die Griechen schlugen 2 lange Bälle, 2x pennte die Abwehr incl. Keeper im Tiefschlaf und der Spielverlauf war auf den Kopf gestellt. Eine sehr deutliche Hz-Ansage war ausnahmsweise mal (leider, ich mag das nicht, aber manchmal hilft nix anderes) nötig gewesen, um die Hausherren wach zu rütteln und sie daran zu erinnern, dass sie das deutlich bessere Team waren. Zwar fiel dann in Minute 48 sogar noch das 1:3, wiederum ein Kollektiv-Aussetzer der Defensive, aber dann ging es Schlag auf Schlag. Die Jungs waren so sauer auf mich, auf sich selbst, die Gegner und den Schiri, dass sie eisernen Willen auspackten. Wir verkürzten durch ein Eigentor der Hellenen auf 2:3, waren also wieder dran. Dann übersah der Schiri ein 3-Meter-Abseits der Griechen, die stellten auf 2:4. Aber auch das warf uns heute nicht aus der Bahn. Gleich danach gab es noch einen Lattentreffer von uns, aber anschließend folgte ein PSV-Doppelschlag in den Minuten 75 und 78 zum hochverdienten Ausgleich.


Fazit: man hat gegen Hellas wiederum beide Gesichter der Jungs gesehen, aber der Kraftakt, 3x einen Rückstand unter diesen Bedingungen zu drehen, beweist die tolle Moral der Truppe. Wenn wir es noch hinbekommen, in allen Mannschaftsteilen cooler zu reagieren, können wir uns allen solche Herzinfarkt-Spiele künftig ersparen


Befreiungsschlag der A-Jugend => Auswärtsdreier in Neuhadern...

(Punktspiel) Sonntag, 14.06.2015 / FC Neuhadern - PSV München 0:3 (0:2)

Kader alphabetisch: Bilal-Burak-David-Emre-Fabi-Felix-Marc-Maxi-Nizar-Noah-Nunzio-Patrick-Schotti-Stefan-Zoelli nicht im Kader: Alex-Dennis-Marius-Lukas

 

Tore/Assists: 20. Minute: 0:1 Schotti/Maxi 42. Minute: 0:2 Schotti/Patrick 92. Minute: 0:3 Stefan/Emre

 

Bericht: Chris Zu A-Jugend atypischer Uhrzeit musste man am Sonntag früh um 10.45 Uhr auswärts antreten, das auch noch, nachdem einige Spieler nur wenige Stunden zuvor nach der Geb.feier zu Käptn Nunzio’s 18. nicht nur müde in und gleich wieder aus den Betten gekrochen waren… Aber die Vorgabe war klar, man wollte und musste die Serie von Niederlagen endlich beenden und wieder punkten. Nachdem unter der Woche das Training „etwas“ angezogen wurde, spürten alle PSV’ler, dass das Team wieder so vom Anpfiff weg brannte, wie es nötig ist, um als Sieger vom Platz zu gehen. Der Gegner wurde in HZ-1 mit vielen schönen Spielzügen deutlich beherrscht, es wurde endlich, wie von mir gefordert, aus allen Rohren geschossen, besonders Schotti hatte als offensiver 6-er einen Glanztag erwischt und galt heute mit 2 Treffern als Vater des Sieges. Der Schuss zu Tor #1 passte genau flach und platziert neben den linken Pfosten, das wichtige 2:0 kurz vor der Pause war ein wunderschöner Hammer mitten in’s Kreuzeck. Zu kritisieren war in der HZ-Pause eigentlich nur die ungenügende Chancenverwertung infolge einiger Eigensinnigkeiten und manche Unkonzentriertheit beim Abspiel, vorwiegend im Spielaufbau. Insgesamt war es aber eine durchaus ansehnliche Vorstellung, vor allem spielerisch, weil immer wieder versucht wurde, den Gegner mittels Dreieckspässen und über Außen in Bedrängnis zu bringen. Den zweiten Durchgang ließen wir ruhig angehen, wir wollten den Gegner locken um möglichst schnell über Konter den Sack zu zu machen. Die Platzherren taten aber nicht viel, so dass auch bei schnell zunehmender Hitze und drückender Schwüle typischer Sommmerfußball geboten wurde. Viel Geplänkel im Mittelfeld, zu viele Fehlpässe, reichlich harmlose Fouls, wenig Spielfluss, was uns aber in Anbetracht der 2:0 Führung ergebnistechnisch wenig juckte. Wenn bei den Oranjes noch öfter der „letzte“ Pass besser gekommen wäre, oder der Gegner nicht immer wieder im letzten Moment ein Körperteil dazwischen bekommen hätte, wäre eine deutliche Führung ebenso verdient wie möglich gewesen. Aber so dauerte es bis zur Nachspielzeit, bis Stefan durch energisches Nachsetzen/Stochern zwischen 2 Gegenspielern der Hausherren das Leder zum 0:3 Endstand für uns in die Maschen bugsierte. Es war geschafft, endlich wieder ein Dreier, das wird Selbstvertrauen für die letzten beiden Partien geben. Mit dem Sieg sind wir nun 2 Plätze nach oben geklettert und hoffen, im letzten Heimspiel nächsten Samstag gegen die Griechen vom FC Hellas nachlegen zu können. Auf geht’s Burschen, das hat heute Appetit auf mehr gemacht…

 


bitter: wie aus 3 Punkten in den letzten 5 Spielminuten 0 wurden

(Punktspiel) Samstag, 16.05.2015 / PSV München - SV Allach 1949   3:4   (1:1)

Kader alphabetisch: 
Adrian-Burak-David-Dennis-Emre-Fabi-Felix-Lukas-Maxi-Nizar-Noah-Nunzio-Schotti-Stefan-Zoelli

nicht im Kader: Alex-Marius-Kuki-Bilal-Patrick-Marc.


Tore/Assists: 07. Minute: 0:1 Gegner 13. Minute: 1:1 Nunzio/Noah (FE), 50. Minute: 2:1 Nunzio/David 57. Minute: 3:1 Nunzio/Adrian 75. Minute: 3:2 Gegner 87. Minute: 3:3 Gegner 92. Minute: 3:4  Gegner 


Bericht: Chris

Es begann schlecht und es endete noch schlimmer…

Wir gerieten bereits nach 7 Minuten in Rückstand, glichen aber schnell durch Nunzio per FE wieder aus. Danach gab es auf beiden Seiten Großchancen, die allesamt versiebt oder von beiden sehr guten Keepern entschärft wurden, leichte Vorteile für die Gäste waren zu verzeichnen.

Das Bild änderte sich in HZ-2 deutlich zu unseren Gunsten, wir beherrschten Spiel und Gegner, 2 Tore durch Kapitän Nunzio fielen bis zur 57. Minute, diese gaben uns Sicherheit für teils wirklich sehr ansehnliches Spiel. Leider wurden mindestens 4 Hundertprozenter nicht verwandelt, was sich später bitter rächen sollte. Die Gangart der Gäste wurde zunehmend härter, sie kassierten 1x Rot, 2x Zeitstrafen und 5x Gelb (wir nur 1 Gelbe), wurden dadurch aber eher noch giftiger, wir hingegen kamen dadurch völlig aus dem Rhythmus. Der 3:2-Anschlusstreffer der Gäste weckte diese wieder auf, das 3:3 ging auf das Konto des Schiris, der ein klares Stürmerfoul der Gäste uns anlastete und zu allem Überfluss gerieten durch einen Stellungsfehler nach unnötigem Freistoß in Minute 92 auch noch in Rückstand. Es passte in’s Bild, dass unser 4:4 Ausgleichstreffer in Minute 93 wegen angeblichem Abseits nicht gegeben wurde, das war es dann… Bitter, sehr bitter, aber so ist das Leben ab und zu.

Was lernen wir aus dem Spiel? Einiges….

1)   Ein stark verbesserter Auftritt im Vergleich zu den letzten Spielen, spielerisch wie kämpferisch

2)    Alte Fußballweisheiten gelten leider immer noch, wie z.B. „ein Spiel ist erst gewonnen, wenn es der Schiri abgepfiffen hat“, „was man vorne nicht trifft, bekommt man hinten selbst eingeschenkt“

3)    Man gewinnt und verliert zusammen, d.h., es ist selten nur 1 Mannschaftsteil beteiligt oder gar verantwortlich. Gestern hieß das, dass die Niederlage 2 Väter hatte, zum Einen die Offensive durch nicht versenkte Großchancen, wie auch der Defensivbereich durch Unkonzentriertheiten hinten, es muss also niemand die Schuld bei anderen suchen

4)    Wie es Nizar in der Gruppe danach gepostet hat: „Kopf hoch Jungs !! Wir haben noch genug Spiele um zu zeigen dass wir besser sind als die Tabelle es darstellt.“

5)    Das geht, wenn weiterhin alle, die sich zum Team zugehörig fühlen und bekennen (also derzeit 18 von 20 Spielern), zusammen an einem Strang ziehen. WARNUNG: wer dagegen meint, dass er etwas Besseres darzustellen glaubt, sich nicht integrieren müsse, dauernd dagegen schießt, sich nicht an die Regeln hält sowie auch den nötigen Respekt nicht zeigt, kann sich jederzeit in einem anderen Verein davon überzeugen, dass man dort bei weitaus geringeren Aktionen auf dem finalen Abstellgleis landet. Er wäre nicht der erste, der das lernen wird, denn wir gehen hier unseren Weg, ohne Wenn und Aber!

Jungs, wir lassen uns nicht davon umschmeißen, bauen wir auf den überwiegend guten Leistungen vor allem in HZ-2 mit Ausnahme der letzten 5 Minuten auf und zeigen wir, was wir sind, ein Charakter-Team mit Stil und Anstand, das sich nicht präsentieren möchte, wie so manche der Gegner, gegen die man die letzten Jahre hat spielen dürfen/müssen.

Schlussendlich gewinnen am Ende im „Real-Life“ immer unsere Tugenden und so gerne wir unseren Fußballsport ausüben, es ist und bleibt ein Spiel, bei dem man mal obenauf ist, wie in der letzten RR, wo wir Meister wurden, ebenso wie aktuell, wo wir die Seuche haben. Alle Serien finden ‘mal ihr Ende und wir werden auch wieder siegen, miteinander und füreinander…

 


fast ein Remis beim Tabellenführer, dennoch gutes Spiel der A-Jgd.

(Punktspiel) Samstag, 02.05.2015 / SV Laim - PSV München 2:1 (1:0)

Kader alphabetisch: Burak-David-Dennis-Emre-Felix-Lukas-Marc-Maxi-Nizar-Noah-Nunzio-Patrick-Schotti-Stefan-Zoelli

nicht im Kader:  Alex-Bilal-Fabi-Kuki-Marius

 

Tore/Assists: 16. Minute: 1:0 Gegner 68. Minute: 2:0 Gegner 82. Minute: 2:1 Noah

 

Bericht: Chris Wir mussten an diesem 3. Spieltag mit bereits 2 Auftaktniederlagen im Gepäck beim Tabellenführer antreten, sicherlich keine leichte Aufgabe, aber aus der Vergangenheit wussten wir, dass wir mit den starken Gegnern oft mitwachsen können. Und es traf alles genauso ein, wie in der Kabine vorbesprochen. Die sehr offensiv- und spielstarken Laimer unterschätzten uns, wir hingegen hielten uns, aus massiver Defensive heraus, endlich wieder strikt an die taktischen Vorgaben, kämpften um jeden Ball und ließen heute auch mal die nötige Härte gegen uns selbst wie auch die Gegner nicht vermissen. Und da schau her, es lief wesentlich besser, wie in den letzten Partien. Die Hausherren fanden wenig Mittel, uns wirklich in Gefahr zu bringen und wenn, dann nur bei eigenen Unkonzentriertheiten und/oder einzelnen Stellungsfehlern bei Standards, wobei natürlich der über 2 Meter große „Funkturm“ der Laimer kaum zu verteidigen war. Bei allem Glück, dass wir 1-2 Mal anfangs hatten, hätten wir in Minute 15 bei einem sehr schnell und präzise vorgetragenen Konter in Führung gehen können, aber der Ball strich nur Zentimeter am Laimer Pfosten vorbei. Mit dem direkten Gegenzug fingen wir uns das 0:1, als der beste Laimer leider nicht am Abschluss aus 2. Reihe gehindert wurde, Keeper Marc war der Blick bei vielen Leuten um den 16-er herum verstellt, dummerweise fand der Schuss genau seinen Weg zwischendurch. Zur HZ nahmen wir uns vor, ruhig weiter zu spielen um die Laimer zu locken und noch mehr auf Konter zu spielen. Obwohl wir tatsächlich immer besser in’s Spiel kamen, blieben die zahlreichen Chancen ungenützt und anstatt dem möglichen Ausgleich traf uns die kalte Dusche zum 2:0 bei einem schlechten Abwehr-/Stellungsverhalten nach einer Ecke gegen uns wie ein Keulenschlag. Die Hausherren dachten wohl, dass es das gewesen sei, wurden aber mit zunehmender Spieldauer eines Besseren belehrt. Sie selbst schwächten sich durch 2 Zeitstrafen, wurden immer undisziplinierter und bauten auch körperlich ab. Im Gegenzug dazu legten wir mehr und mehr nach, lockerten die Defensive zugunsten weiterer Offensiver und so fiel schließlich 8 Minuten vor Schluss der hochverdiente Anschlusstreffer durch Noah auf butterweiche Flanke von Zoelli. Danach brannte bei Laim die Bude und mit der allerletzten Aktion hatten sie mehr Glück als Verstand, als ein weiterer Schuss von uns nun „um‘s A...leckerl“ am Pfosten vorbeistrich. Es sollte halt nicht sein, wobei der knappe Erfolg der Laimer insgesamt wohl gerade noch in Ordnung ging, entsprechend auch dreier Alutreffer, ebenfalls 2:1 zugunsten der Laimer. Im nächsten Spiel muss nun endlich ein Sieg in Riedmoos her, was absolut möglich ist, WENN man Einstellung und Form vom heutigen Auftritt in Laim mitnimmt. Unsere sehr zahlreichen Fans waren sich mit uns in Laim einig, dass dieser Auftritt zeigte, was in Euch steckt und so Lust auf Wiederholungen macht. Gerne wieder…


"madiges" Remis der A-Jugend, leider nur Fußball-Magerkost...

(Testspiel) Samstag, 28.03.2015 / PSV München - (SG) FC Landsberied 1:1 (0:1)

Kader alphabetisch: Alex-Bilal-Burak-Daniel-David-Dennis-Emre-Felix-Kuki-Marius-Maxi-Nizar-Noah-Nunzio-Zoelli es fehlten: Fabi-Lukas-Marc-Schotti (verletzt), Stefan (krank), Patrick (Arbeit)

 

Tore/Assists: 32. Minute: 0:1 Gegner (FE) 83. Minute: 1:1 Nunzio/Alex

 

Bericht: Chris Um es vorweg zu nehmen: das positivste an diesem Vor-Frühlings-Samstag im Postsport-Park war das hervorragende Wetter, leider konnten sich beide Teams dieser Witterungsqualität nie anschließen. Vor allem die PSV’ler enttäuschten bis auf nur 2 Ausnahmen mit Normalform fast durchgehend. Irgendwie hatte sich das schon vor/beim Warmmachen angekündigt, wo kaum Konzentration etc. festzustellen war. So kam es dann auch: Viel zu viele Fehlpässe, mehr Reaktion, wie eigene Aktion, zu spät und zu wenig energisch in den Zweikämpfen, kein bedingungsloser Einsatz, kaum kreative Ideen, gute Torchancen liegen- und dabei selbst zu viel zugelassen etc. Hier hat sich kurzfristig einiges zu ändern, man wird wieder an die in den vorherigen Partien gezeigten Leistungen anknüpfen müssen, um im Meisterschaftsrennen ab April mitreden zu können. Die Qualität ist ohne Zweifel da, aber es bedarf auch in Testspielen einem guten Mix aus 100% Konzentration/Ehrgeiz/Leidenschaft, sonst wird das nix ?!?! Beweistermin: nächstes Match….


A-Jugend überzeugt mit 6:0 Kantersieg

(Testspiel) Samstag, 14.03.2015 / PSV München - FC Neuhadern München 6:0 (2:0)

Kader alphabetisch: Bilal-Burak-David-Dennis-Emre-Fabi-Marc-Marius-Maxi-Noah-Nunzio-Schotti-Stefan

 

es fehlten: Zoelli-Lukas-Felix-Alex (verletzt), Kuki-Patrick (krank), Dani (Disziplinsperre)

 

Tore/Assists: 18. Minute: 1:0 Bilal/Schotti 43. Minute: 2:0 Bilal/Dennis 71. Minute: 3:0 Nunzio/Dennis 75. Minute: 4:0 Noah/Dennis 85. Minute: 5:0 Emre/Nunzio 87. Minute: 6:0 Emre/Bilal

 

Bericht: Chris Um gleich mal das Wichtigste vorweg zu nehmen: wenn in einem Team 21 Spieler zuhause sind, davon 7 ausfallen, 6 wegen Verletzungen/Krankheit und von den 6 wiederum 4 zum Zuschauen/Anfeuern kommen und einer von denen, großes Danke an Zoelli, dann sogar noch den Schiri macht, weil der Schiri, der fest zugesagt hat, wieder mal nicht kam, ist das schon etwas besonderes und in der A-Jugend keinesfalls alltägliches. Das ist es, was den speziellen Charakter dieser Truppe ausmacht, Chapeau, Jungs… Nun zum Spiel: zu Gast waren wieder mal die Neuhaderner, auf die wir im drittletzten Ligapunktspiel auswärts treffen werden. Auch die Blauen waren stark ersatzgeschwächt, aber dennoch entwickelte sich ein munteres Testspiel, das wir schnell dominierten. Endlich hatten wir auch wieder 2 Langzeitverletzte (Fabi) bzw. –kranke (Kapitän Nunzio) an Bord, die sichtlich Spaß hatten, endlich wieder zu kicken. Und wie die meisten der letzten Testspiele zuvor lief auch dieses Spiel ähnlich, obwohl wir wegen des Ausfalls von 4 Defensivspielern die taktische Formation gleich auf 3-2-3-2 umgestellt hatten, um vorne so viel Druck zu machen, dass hinten erst gar nichs anbrennen möge. Wir waren die spielbestimmende Mannschaft, hatten systembedingt viel in der gegnerischen Hälfte gepresst und so mehr Chancen, verwerteten diese aber zunächst mal wieder nicht konsequent genug. Ebenso spielten wir uns viele Standards heraus, von denen vor allem unsere Ecken immer für brandgefährliche Situationen im 16-er der Gäste gesorgt haben. Nicht umsonst fielen 4 der 6 Tore nach Ecken. So logisch wie auffällig war auch, dass erneut die meiste Gefahr beim Gegner entstand, wenn wir schnell mit kurzen Ballstaffetten über die Außen gekommen sind, was uns aber phasenweise nicht davon abgehalten hat, wieder und wieder durch die Mitte zu spielen um sich dort festzulaufen. Schon wieder waren es 2x 2 Doppelschläge in den Minuten 71/75 und 85/87, mit denen wir den Sack zugemacht und den Widerstand der Neuhaderner gebrochen hatten. Schlußendlich stellte es die letzte Parallele dar, dass wir konditionell zum Schluß hin zugelegt, wo die Gäste hingegen mal wieder abgebaut haben. Die letzte Viertelstunde entwickelt sich bei uns mehr und mehr zum „Finale furioso“, in der wir die meisten Treffer erzielen, ganz wie früher bei der berühmten „Rapid-Viertelstunde“ von den Wienern. Es heißt also ab sofort „Codewort PSV-Viertelstunde“ und dann geht’s ab… Wir sind auf dem richtigen Weg, sowohl im Defensiv-Verbund, wo trotz 3-er-Kette kaum Großchancen zugelassen wurden, ebenso wie im Offensivbereich, wo alle eingesetzten Offensivspieler entweder selbstb getroffen haben oder Assistgeber waren.


PSV A-Jugend schlägt kurz vor Schluss "gnadenlos" zu...

(Testspiel) Samstag, 07.03.2015 / PSV München - DJK Wür. Planegg 5:0 (1:0)

Kader alphabetisch: Adrian-Alex-Bilal-Burak-David-Dennis-Emre-Felix-Kuki-Lukas-Marius-Nizar-Noah-Patrick-Schotti-Stefan

 

es fehlen: Fabi (verletzt), Nunzio (krank), Marc (Urlaub), Zoelli, Maxi (verletzt), Dani (Sperre)

 

Tore/Assists: 36. Minute: 1:0 Emre/Kuki 78. Minute: 2:0 Alex/Noah 82. Minute: 3:0 Alex/Noah 85. Minute: 4:0 Noah/Schotti 89. Minute: 5:0 Alex/Emre

 

Bericht: Chris Im nächsten Testspiel war mit der DJK Würmtal in Minimalbesetzung mit nur 1 Wechsler einer unserer künftigen Punktpielgegner im Postsport-Park zu Gast. Anders als in der Vorwoche fanden wir recht gut in’s Spiel, versäumten es aber, frühzeitig den Sack zu zu machen. Es dauerte trotz zweier Lattentreffer und einiger weiterer guter Einschußmöglichkeiten bei drückender Überlegenheit bis zur 36. Minute, bis wir endlich durch Rückkehrer Emre auf Assist von Kuki in Führung gegangen waren, wobei auch der Gast ein paar Möglichkeiten hatte, die aber alle von Adrian, der Marc richtig klasse im Tor vertrat, zunichte gemacht wurden. Wer dachte, dass der „PSV-Chancentod“ des ersten Umlaufs bei eigener Führung in Form eines schnellen 2:0 sein Ende finden würde, sah sich überrascht, dass insofern noch eine Steigerung in HZ-2 zu verzeichnen war. Vom Wiederanpfiff bis etwa 15 Minute vor Spielende wurden so lange beste Möglichkeiten liegen gelassen, bis einer alten Weisheit folgend plötzlich mehrfach der Ausgleich in der Luft lag. Aber wiederum machte sich „hintenraus“, d.h. Richtung Spielende das harte Wintertraining in Form eines Konditionsvorteils in Verbindung mit dem großen Kader bemerkbar. Der Gegner ließ nach, stand immer höher, wir hingegen legten eine Schaufel drauf und versenkten die Großchancen nun Stück um Stück. Einer der Winter-Zugänge, Alex, war es dann, der endlich den Deckel drauf gemacht hat, in dem er mit einem Dreierpack in nur 11 Minuten (78. – 89. Minute) den Gegner im Verbund mit Noah (1 Tor, 2 Assists) quasi im Duett „erlegte“. Bei den letzten beiden Treffern trugen sich Schotti und erneut Emre in die Scorerliste als Vorlagengeber ein, so dass ein auch in der Höhe absolut in Ordnung gehender Sieg verbucht werden konnte. Für künftige Spiele bleibt zu hoffen, dass die Chancen etwas konzentrierter genützt werden und man gleichzeitig hinten noch disziplinierter steht, um Chancen der Gegner früher zu verhindern. Dennoch war es spielerisch und spieltaktisch eine klare Steigerung im Vergleich zu den letzten Partien.


2. Spiel, 2. Sieg, dieses Mal aber unnötig spannend...

(Testspiel) Samstag, 21.02.2015 / PSV München - SV Kranzberg 4:3 (2:1)

Kader alphabetisch:

Alex-Burak-Daniel-David-Dennis-Kuki- Marc-Marius-Maxi-Noah-Patrick-Stefan-Zoelli,  nicht im Kader:

Fabi (verletzt), Nunzio, Nizar, Bilal (krank), Schotti, Felix (Urlaub)

 

Tore/Assists: 25. Minute: 0:1 Gegner 38. Minute: 1:1 Burak/Noah 40. Minute: 2:1 Dani/Alex (FE) 65. Minute: 2:2 Gegner 75. Minute: 3:2 Alex/Dani 82. Minute: 4:2 Noah/Marius 84. Minute: 4:3 Gegner

 

Bericht: Chris Es war vor sehr guter Zuschauer-Kulisse, wieder einmal vielen Dank an unsere Top-Fans, ein irgendwie komisches Spiel, von Anfang bis zum Ende. Nein, hochklassig war es nicht, aber dafür abwechslungsreicher und spannender, als einem aus PSV-Sicht lieb sein konnte. Der Gegner aus der Gruppe Freising war ohne seinen Keeper angereist, der terminlich verhindert war, dafür wurde im Vorfeld bereits unsererseits der Ersazkeeper der Kranzberger-Herren-II abgesegnet, damit das Spiel überhaupt stattfinden konnte. Zäh ging es dann los, irgendwie uninspiriert plätscherte das Spiel dahin, bis wir uns die ersten kleinen Chancen erspielten. Vom Gegner kam auch nicht viel, um so plötzlicher erwischte uns der 0:1 Rückstand, als nach einer Ecke der Gegner der am langen Pfosten wartende Stürmer nur halbherzig angegangen und so förmlich zum Abschluss eingeladen wurde. Plötzlich sind die Jungs aufgewacht und zeigten mehr Power. Wie bereits in der Vorwoche beim 4:1 Sieg gegen Neuhadern brachte ein Doppelschlag innerhalb von 2 Minuten zunächst die Wende für die Hausherren. Nach einer Ecke von Dennis verlängerte Noah in den 5-m-Raum, wo Burak herangerauscht war und das Leder zu seinem ersten PSV-Tor in die Maschen wuchtete. Unmittelbar darauf tankte sich Alex im 16-er durch und konnte nur durch ein Foul gebremst werden. Den fälligen Elfer drosch Dani ebenso plaziert wie humorlos in die linke Ecke, sogar der großgewachsene Herren-Keeper der Gegner war hier zwar in der richtigen Ecke, aber dennoch machtlos. Zur Pause stellten wir die taktische Formation von 3-2-3-2 auf 4-3-2-1 um, in der Hoffnung, hinten mehr Ruhe einkehren zu lassen. Es kam anders, was weniger an der Formation an sich lag, sondern mehr daran, dass man sich nun mit dem Gegner einen Schlagabtausch mit offenem Visier (und teils auch offener Deckung) lieferte. Es ging hin und her, wobei wir stärker wurden und mehr Chancen generierten, so dass das 3:1 „eigentlich“ eher eine Frage der Zeit war. Zudem wurde es von beiden Seiten aus immer rustikaler, allerdings ohne wirkliche Unfairneß. Es kam dann, wie so oft, es fiel nicht das „eigentlich“ zu erwartende Tor, sondern das Gegenteil trat ein, der Gegner glich nach einer mangelhaften Abstimmung zwischen IV und Keeper zum 2:2 aus. Nur 10 Minuten danach überschlugen sich dann die Ereignisse. In Minute 75 bediente Dani wiederum Alex, der im 2. Spiel zum 2. Mal einnetzte, in dem er erst den Verteidiger in’s Leere laufen ließ und dann auch noch den starken Gästekeeper verlud, wir waren wieder in Führung. In Minute 80 vergab der Gast dann seinen Foulelfmeter, der Ball wurde über die Latte gedroschen. Es dauerte nur 7 weitere Minuten, als wir anstatt erneut den Ausgleich hinnehmen zu müssen, sogar mit 4:2 in Führung gingen. Marius schlug eine perfekte Ecke genau vor’s Tor, wo Noah freistehend mit dem Kopf einnetzte. Das war’s dann aber immer noch nicht, denn quasi postwendend erzielte der Gast nach erneuter Unkonzentriertheit bei uns das 3., aber dann letzte Tor des heutigen Nachmittags zum 4:3 Endstand für den PSV. Künftig müssen die Torchancen besser genützt und die taktischen Vorgaben konsequenter umgesetzt werden, damit solche Spiele nicht plötzlich mal verloren werden. Auch ist es dringend nötig, bereits mit dem Anpfiff zur 1. HZ Vollgas zu geben um den Gegner sofort unter Druck zu setzen. Beweistermin hierfür ist der nächste Samstag mit dem nächsten Testgegner.


Gelungener 4:1-Auftaktsieg der A-Jgd.-Testspielserie

(Testspiel) Samstag, 14.02.2015 / PSV München - FC Neuhadern 4:1 (0:0)

 

Kader alphabetisch: Alex-Bilal-Burak-Daniel-David-Dennis-Fabi-Kuki-Marc-Maxi-Nizar-Noah-Schotti-Zoelli nicht im Kader: Nunzio, Patrick, Lukas, Marius, Felix, Stefan

 

Tore/Assists: 47. Minute: 1:0 Alex/Bilal 53. Minute: 2:0 Bilal/Dennis 75. Minute: 3:0 Noah/Kuki 80. Minute: 4:0 Noah/Dani 83. Minute: 4:1 Gegner

 

 

Autor: Chris Im ersten von 3 geplanten Testspielen vor dem Rückrundenauftakt schlugen die Oranjes am Samstag, 14.02.15 ihre Kollegen aus Neuhadern hochverdient mit 4:1. Obwohl das Fehlen von insgesamt 6 Spielern (Nunzio, Patrick, Lukas, Marius, Felix, Stefan) zu beklagen war, konnten die PSV’ler mit dennoch 14 Jungs eine schlagkräftige Truppe stellen, in der alle 4 Winter-Neuzugänge (Marc, Kuki, Alex und David) gut integriert insgesamt gute Leistungen abgeliefert haben. Auf perfekt geräumtem Kunstrasen (danke nochmals an die Verantwortlichen) kamen die Hausherren nach anfänglichem Abtasten immer besser in’s Spiel. Vor allem zu Beginn der 2. HZ war der PSV deutlich überlegen und man erspielte sich so Chance um Chance. Mit einem Doppelschlag in den Minuten 47, Torschütze Neuzugang Alex auf Assist von Bilal und 53, Torschütze Bilal auf Eckenvorlage von Dennis, bekam man Ruhe in’s Spiel. Hinten brannte in der vom weiteren Zugang David sehr gut organisierten Abwehr kaum ’was an, so dass auch der neue Keeper Marc sich nur 1x richtig perfekt auszeichnen musste. Ein weiterer Doppelschlag in den Minuten 75, Torschütze Noah auf Assist von Neu-Oranje Kuki und erneut Noah in Minute 80, Vorlage durch Dani, stellte schließlich klar, dass es hier nur einen Sieger am heutigen Tag geben konnte. Allerdings ließ dann die Konzentration noch etwas nach, so dass man auch dem Gast noch sein Tor zum 4:1 Endstand ermöglichte. In Anbetracht des neu zusammengewürfelten Teams bei 3 Abgängen, 4 Neuzugängen und 6 Ausfällen war es vor allem in HZ-2 eine phasenweise durchaus ansprechende Leistung, auf die aufzubauen sein wird. Die vielen TR-Einheiten seit 02.01.2015 draußen im Freien bei Schnee und Kälte zeigten also bereits erste Wirkung, vor allem im konditionellen Bereich, wo die Oranjes im 2. Abschnitt im Vergleich zum abbauenden Gegner deutlich zulegen konnten. Trainer Chris ist insoweit für den Moment zufrieden, sieht aber naturgemäß noch Steigerungspotential.


"Tabellenführer-Besieger", 4:2 Sieg gegen den Ersten

(Punktspiel) Samstag, 29.11.2014 / PSV München - ESV M.-Freimann 4:2 (0:0)

Torfolge: 47. Minute: 0:1 Gegner 55. Minute: 1:1 Emre/Patrick 59. Minute: 1:2 Gegner 65. Minute: 2:2 Patrick/Nunzio 70. Minute: 3:2 Nunzio/Emre 89. Minute: 4:2 Dani/Marius

 

Kader alphabetisch: Aftab-Daniel-Dennis-Dominic-Emre-Felix-Lukas-Marius-Maxi-Nizar-Nunzio-Patrick-Schotti-Zoelli

 

Bericht: Chris - Das hatten sich die Freimanner, die als Tabellenführer zum letzten Hinrunden-Punktspiel angereist waren, sicher (wieder einmal) anders vorgestellt, aber wir wurden von Ihnen, wie schon im letzten Jahr, wo wir sie auf deren eigener Anlage nach einigen Pöbeleien schon vor dem Spiel („orange trägt nur die Müllabfuhr“ usw.) mit 5:2 eines besseren belehrt hatten, unterschätzt. Bei nur 2° und eisigem Ostwind begannen wir zur Stärkung der Defensive erstmals mit der Juve-Formation, also 5-3-1-1 und spielten diese bis zur Halbzeit sehr konsequent durch, die Gäste bekamen kaum Räume und wenig Chancen, unsere Konter wiederum waren zwar selten, aber dennoch nicht ungefährlich. Leider fiel schon kurz nach dem Pausentee aus einem Gewühl im Strafraum heraus das 0:1, die Jungs aber spielten ruhig weiter und glichen nur 8 Minuten später durch einen wunderschönen Vertikalpaß von Patrick auf Emre in den Rücken der Abwehr aus. Gleich danach folgte der nächste Rückschlag, wieder mal durch einen unglücklich abgefälschten Freistoß, zur erneuten Gästeführung, aber auch der hinterließ bei den Hausherren heute keinerlei Wirkung, eher im Gegenteil. Nunzio schlug nur 6 Minuten später einen langen Freistoß in den 16-er der Gäste, Patrick schraubte sich hoch und nickt zum laut umjubelten Ausgleich ein. Nun spielten fast nur noch die Oranjes, sie wollten mehr und sie holten sich den Sieg. Kapitän Nunzio wurde in Minute 70 brillant von Emre eingesetzt und er hämmerte, wie in der Vorwoche bei Allach49, ein „Pfund“ aus großer Distanz genau in den Winkel. Plötzlich zeigten die ESV’ler Wirkungstreffer, sie brachten fast nichts mehr zu Stande und so war es in der Schlussminute Daniel vorbehalten, der einen schönen Paß von Marius aus erneut großer Distanz unter Mithilfe des Gästekeepers zum 4:2 Endstand unter die Latte drosch. In Anbetracht unserer sowohl kämpferisch wie taktisch, sowie in HZ-2 auch spielerisch sehr ansprechenden Leistung ein hochverdienter Sieg gegen den Ex-Tabellenführer, deren laute Ansagen („…die machen wir fertig…“) im gesamten, dennoch immer fairen, Spiel sich als Rohrkrepierer erwiesen haben. Bravo Jungs, starkes Spiel, 2x in Rückstand und dennoch mit 2 Toren den Ersten heimgeschickt. Gute Besserung an Aftab und Nizar, die sich im Spiel verletzt hatten und nicht weiterspielen konnten.

 

Kurzer Saisonrückblick:

POSITIV: jüngstes Team, als einzige ohne 96-er, dafür mit 98-er und sogar einem 99-er // 2. beste Abwehr der Gruppe // positives Torverhältnis bei 23:19 Toren // als einziges Team in der gesamten Gruppe keine einzige Klatsche kassiert // höchste Niederlage gegen den Meister "Alte Heide" mit nur 3:1

 

NEGATIV: dennoch wurde die Aufstiegsrunde zur KK mit nur 3 Punkten Rückstand verpasst, weil wir leider in 2 Spielen gegen schlagbare Tabellennachbarn (Großhadern/0:1 und München-Ost/1:2) absolut möglich Punkte verschenkt haben.

 

Macht dennoch nix, daraus lernen wir und sind jetzt erst einmal zu Recht stolz über den heutigen Sieg und die insgesamt erfreuliche Gesamtbilanz. Pause gibt es wie immer keine, wir werden bis zum März-2015 so viele Testspiele wie möglich machen. Gut zum Team passende Neuzugänge sind herzlich willkommen.


(Punktspiel) Samstag, 29.11.2014 /   PSV München  -  ESV Freimann 4:2 (0:0)

A-Jugend verschenkt Derby-Sieg und Teilnahme zur Aufstiegsrunde

(Punktspiel) Samstag, 22.11.2014 / SV Allach 1949 - PSV München 2:2 (0:1)

Kader alphabetisch: Aftab-Bilal-Daniel-Dennis-Dominic-Emre-Felix-Lukas-Marius-Maxi-Noah-Nunzio-Patrick-Schotti-Zoelli nicht im Kader: Burak, Nizar (verletzt), Fabi (krank + Tr.rückstand nach OP)

 

Tore/Assists: 32. Minute: 0:1 Nunzio/Schotti 54. Minute: 0:2 Nunzio/Marius 68. Minute: 1:2 Gegner 80. Minute: 2:2 Gegner

 

Autor: Chris - Im spannungsgeladenen aber sehr fairen Moosacher-Derby, zu dem sehr viele PSV’ler als Unterstützung gekommen sind (vielen Dank), ging es bei Flutlicht und auf sehr tiefem Boden ständig hin und her. Die Allacher hatten ihre Chancen zu Beginn nur durch reichlich Freistöße, die der prinzipiell gut, aber beinahe jeden Körperkontakt abpfeifende Schiri, ihnen zugesprochen hatte. Die Präzision derer Freistöße war zu unserem anfänglichen Vorteil sehr gering, was sich im zweiten Umlauf leider ändern sollte. Wir hingegen kreierten unsere Möglichkeiten vorwiegend aus dem Spiel heraus und gingen nach einer guten halben Stunde durch den wieder genesenen Kapitän Nunzio, der von Schotti perfekt freigespielt wurde, in Führung. Danach hätten wir bei 2 Großchancen die Führung ausbauen können, scheiterten aber an unseren Nerven, oder am Heimkeeper. Nur 9 Minuten nach dem Halbzeit-Tee drosch Nunzio das Leder aus mindestens 25 Metern mit viel Effet an den Innenpfosten zur 2:0 PSV-Führung. Leider sorgte dieser Treffer aber nicht für die nötige Sicherheit bei uns, eher das Gegenteil war der Fall. Zwar hätten wir mit einem perfekten Flugkopfball wiederum durch Nunzio auf langen Freistoß von Marius, den Sack zu machen können, aber leider strich der Ball knapp am rechten Pfosten vorbei. Danach brachten wir unnötigerweise die Allacher durch viele kleine Fouls/Freistöße wieder zurück in die Partie und so waren es bezeichnenderweise eben 2 Freistösse, die den Hausherren den Ausgleich beschert hatten, beide etwas unglücklich für uns, zumal der erste abgefälscht wurde und der zweite haltbar war. Andererseits muss man auch sagen, dass unser Keeper vor- und nachher mehrfach glänzend pariert und Allach noch einen Lattentreffer zu verzeichnen hatte. Wiederum Nunzio hätte allerdings einen Elfer bekommen können, als er von 2 Allachern in deren 16-er in die Zange genommen und zu Fall gebracht wurde. So hatten beide Teams Möglichkeiten, selbst als Sieger vom Platz zu gehen, insofern ist das Remis nicht völlig ungerecht, wenn gleich wir schlussendlich mit der Punkteteilung nicht zufrieden sein können, da wir ja bereits 2:0 in Führung gelegen sind. Aber das ist eben eines unserer Hauptprobleme, dass wir oft zu brav sind und manchmal das „Killer-Gen“ fehlt. Ebenfalls sehr schade ist, dass wir uns als sehr junger Jahrgang ohne 96-er, dafür sogar mit einigen 98-ern, Platz 6, also die Teilnahme an der Aufstiegsrunde, leider selbst vergeigt haben. Durch gute Ergebnisse gegen die starken Teams von Platz 1-5 und nach 2 Siegen gegen Thalkirchen und Hellas befanden wir uns auf besagtem Platz 6 und somit absolut auf Kurs. Völlig unerklärlich war insofern, dass es gerade gegen eigentlich gleich starke Gegner (Großhadern/0:1, München-Ost/1:2 und Allach 49/2:2) nur zum einem einzigen mickrigen Punkt gereicht hat, obwohl in jedem Spiel die Chance zu einer höheren Ausbeute bestanden hat. Dieser eine Punkt war natürlich nicht ausreichend, Platz 6 zu verteidigen und somit werden wir im Frühjahr-2015 nun wieder „n.a.-Gruppe“ spielen müssen. Zum letzten Hinrunden-Match wartet nun der aktuelle Tabellenführer aus Freimann auf uns, hier werden wir nochmals 100% Vollgas geben müssen, um vllt. eine kleine Überraschung erreichen zu können.


U19 stürmt mit Kantersieg in die Quali-Ränge zur Aufstiegsrunde

(Punktspiel) Sonntag, 02.11.2014 / PSV München - FC Hellas München 7:0 (2:0)

Kader alphabetisch: Aftab-Bilal-Dennis-Dominic-Emre-Felix-Lukas-Marius-Maxi-Noah-Nunzio©-Patrick-Schotti-Zoelli

nicht im Kader: Nizar (krank), Fabi (TR-Rückstand nach OP), Burak (Neuzugang noch ohne Paß)

 

Torfolge: 18. Minute: 1:0 Aftab/Nunzio, 21. Minute: 2:0 Emre/Aftab, 60. Minute: 3:0 Nunzio/Nunzio, 69. Minute: 4:0 Bilal/Schotti, 73. Minute: 5:0 Bilal/Felix, 74. Minute: 6:0 Nunzio/Bilal, 90. Minute: 7:0 Bilal/Noah

 

Besondere Vorkommnisse: 60. Minute Lattentreffer/Gegner, 89. Minute  FE durch PSV vom Hellas-Keeper abgewehrt

 

Bericht: TR Chris - An einem absolut traumhaften Spätherbst-Tag passten die PSV-A-Jungs, immer angetrieben durch ihren nach Sperre zurückgekehrten Kapitän Nunzio, ihre Leistung „mal eben so“ dem Wetter an und fegten die Gäste vom FC Hellas München, zuvor noch am 7. Platz liegend, mit 7:0 aus dem Stadion und damit gleichzeitig an's Tabellenende. Der Kantersieg war naturgemäß hochverdient, allerdings soll die Höhe nicht darüber hinwegtäuschen, dass wir in Hz-1 teilweise etwas „wacklig“ in der Defensive waren. Da aber offensiv weitestgehend sauber und sehr abwechselnd variabel gespielt wurde, konnte zum Pausentee eine 2:0-Führung notiert werden. Die Jungs wurden ermahnt, im zweiten Umlauf hinten ruhiger zu spielen und, wo nötig, energischer zu klären, dabei aber das variable Spiel nach vorne beizubehalten. Letzteres wurde fast über die ganze Spielzeit umgesetzt, d.h. mal kurze Passfrequenzen, dann wiederum lange Diagonal-Bälle um das Spiel zu öffnen und schlussendlich die gefürchteten Vertikalpässe in den Rücken der Gegner-Abwehr. Nachdem der brandgefährliche 8-er der Gäste, über den fast jeder Griechenangriff gelaufen war, mehr und mehr von uns müde gespielt und nahezu aus dem Spiel genommen wurde, passierte in unserem Defensiv-Verbund nicht mehr viel besorgniserregendes, dafür fielen die Tore vorne wie die reifen Früchte. Wie bereits in der Pausenansprache prognostiziert, würde das 3:0 den Sack zumachen, so war es dann auch gekommen. Dieser spielentscheidende Treffer fiel in Minute 60, danach brachen beim Gegner Widerstand und alle Dämme. In den letzten 30 Minuten kassierten die anfangs noch tapferen Griechen noch 4 Stück, wobei der erst in Minute 66 eingewechselte Neuzugang Bilal in seinen verbleibenden 24 Minuten mehrfach richtig gestanden war und gleich 3x einnetzen konnte. Dies war natürlich nur möglich gewesen, weil heute das gesamte Team durch mannschaftsdienliches Spiel Chance um Chance eröffnete. Bravo Jungs, starker Auftritt, baut auf den Stärken auf, stellt die Fehler ab und bleibt auf dem Teppich, damit wir die nächsten Spiele ebenfalls erfolgreich gestalten und uns in der soeben erreichten Qualifikationsrunde zum Aufstieg festsetzen können.


A-Jugend gewinnt auswärts beim Tabellen-Nachbarn 2:1

(Punktspiel) Samstag, 25.10.2014 / SpVgg Thalkirchen/Freundschaft - PSV München 1:2 (1:2)

Kader alphabetisch:

Aftab-Bilal-Dennis-Dominic-Emre-Felix-Lukas-Marius-Maxi-Nizar-Noah-Schotti-Zoelli

es fehlten: Nunzio (Sperre), Patrick (Arbeit), Fabi (verletzt)

 

Bericht: TR Chris - Die PSV-A-Jugend schoß heute zwar alle 3 Tore, machte es aber dennoch spannender, als nötig. Leider war ein Eigentor dabei und es wurde 3x nur Alu getroffen. Wie kam es dazu? Zum Einen vergass man, den Sack bereits in HZ-1 zu zu machen, als man 2:0 in Führung lag und den Gegner gut behrrschte. Es wurde, auch gegen wiederum einige 96-er der Hausherren, gut dagegengehalten und teilweise blitzsauber im Dreieck kombiniert. Immer dann und wenn es vor allem schnell über die Außen ging, waren wir brandgefährlich. So entstanden auch beide Treffer durch unseren Zehner, Aftab. In Minute 23 erkämpfte sich Schotti an der Mittellinie den Ball, zog rechts los und passte butterweich auf Aftab, der den Ball mit viel Effet am Keeper vorbeidrückte. Nur 9 Minuten später der erste Assist von Keeper Dominic, der einen langen Abschlag ausführte, der Ball titschte einmal auf, Aftab roch den Braten als Erster, überlistete die komplette Abwehr und erzielte mit dem ersten Kopfballtor seiner Laufbahn das 0:2 aus Sicht der Hausherren. Schade nur, dass nach Eckball in Minute 43 durch eine Unkonzentriertheit von uns dem Gegner in Form eines Eigentores wieder unnötig Leben eingehaucht wurde. Zum Anderen geriet man, trotz kleiner taktischer Umstellung um in HZ-2 die Defensive etwas mehr zu stärken, merkwürdigerweise mehr unter Druck. Dreieckspiel gab es zunächst kaum noch, im Dreieck springen, anstatt spielen, konnte man allenfalls die ersten 15 Minuten im zweiten Umlauf, so viele Fehler wurden gemacht. Da aber wenigstens Kampf und Einsatz stimmten und die Gegner nicht gerade clever im Ausnützen ihrer Chancen waren, blieben wir in Führung. Man fing sich dann auch wieder und spielte ruhiger weiter. Klar war, dass sich mit zunehmender Spieldauer unsere Kontermöglichkeiten erhöhen würden, aber wir standen da den Hausherren in Punkto Effektivität nur wenig nach. Einige Großchancen wurden leider vergeben, dazu insgesamt 3x Aluminium-Treffer für uns, Pech und Eigenschuld hielten sich die Waage. Dass der knappe 2:1 Auswärtserfolg dennoch verdient war, weil wir die besseren Chancen und die insgesamt bessere Spielanlage incl. auch der nötigen Disziplin hatten, darüber gab es keine 2 Meinungen. Fazit: nachdem wir in den ersten 5 Spielen die Top 5 der Tabelle als Gegner hatten und uns dabei gut aus der Affäre gezogen haben, konnte heute der erste Gegner als Tabellennachbar gespielt und der erste Auswärtsdreier eingefahren werden. Das lässt für die noch ausstehenden 5 Vorrundenspiele noch alles offen, auch ein Erreichen der Aufstiegsrunde. Schau ma moi…


Beim Spitzenreiter das Spiel lange offen gehalten, taktische sehr gute Leistung

(Punktspiel) Sonntag, 19.10.2014 / Alte Heide/DSC  -   PSV München  3:1 (2:1)

Kader alphabetisch: Aftab-Bilal-Dennis-Dominic-Emre-Felix-Lukas-Marius-Maxi-Nizar-Noah-Patrick-Schotti-Zoelli

 

Tore/Assists: 16. Minute: 1:0 Gegner 36. Minute: 1:1 Patrick/Dennis 40. Minute: 2:1 Gegner 80. Minute: 3:1 Gegner

 

Autor: TR Chris  Das wohl schwerste und zugleich auch wieder leichteste Saisonspiel stand heute auf dem Programm, wir waren zu Gast beim Tabellenführer Alte Heide/DSC. Eine seit Jahren perfekt eingespielte Mannschaft, letztjähriger B-Jugend-Kreisklassist auf Platz 6 und heute souveräner Erster mit 4 Siegen aus 4 Spielen bei 21:2 Toren. Schwer daher, weil klar war, dass die Hausherren jeden noch so kleinen Fehler bestrafen werden und bei 21:2 Toren die „Klatschengefahr“ naturgemäß groß war. Leicht deswegen, weil wir nichts zu verlieren hatten, da die Gastgeber sicherlich vorab nur über die Höhe des Erfolgs diskutierten. Vorgabe war, so zu spielen, wie die Iren letzten Dienstag gegen Deutschland, mit viel Herzblut, hoher Lauf- und Kampfbereitschaft, sowie größtmöglicher taktischer Disziplin. Und die körperlich sehr starken Weißen hatten sich richtig getäuscht. Unsere Jungs in Curacao agierten äußerst diszipliniert und hielten sich hervorragend an das taktische Grundkonzept im Rahmen der natürlich sehr defensiv ausgerichteten Grundformation. Es wurde sehr gut verschoben, der ballnahe Spieler angegangen, alle Räume zugestellt, so dass die grundsätzlich sehr kombinationsstarken Gegner sich mehr und mehr auf kaum gefährliche Fernschüsse und lange Bälle, die wir oft ablaufen konnten, verlegen mussten. Allerdings gab es leider eine kleine Unaufmerksamkeit in Minute 16, die die Schwabinger sofort zur Führung nutzten. Anders als sonst oft, spielten wir aber sehr ruhig weiter und kamen auch zu ersten Chancen, die wir zunächst noch nicht verwerten konnten. 20 Minuten nach der Führung war es dann doch soweit. Dennis schlug einen langen Freistoß mit viel Gefühl auf den nach vorne beorderten IV Patrick, der perfekt hochstieg und dem verdutzten Keeper gegen dessen Laufrichtung keine Chance ließ, Ausgleich und Riesenjubel beim zahlreichen PSV-Anhang. Leider war die Freude nur von kurzer Dauer, denn 4 Minuten später konnte der aktuelle Ligatorschützenkönig, ein baumlanger, körperlich und technisch sehr starker „Neuner“ nicht am Abschluss gehindert werden, die erneute Führung zur Pause für AH/DSC. In der Halbzeitansprache war nicht viel zu kritisieren, nur die Vorgabe, nochmals in Erinnerung zu rufen, weiter energisch gegen den Ball zu pressen und die Raumdeckung konzentriert weiter zu spielen. So ging es im HZ-2 weiter, die Chancen der anstürmenden Gastgeber wurden zunächst wie erwartet etwas mehr, aber der Defensiv-Verbund hielt dicht, die Weißen liefen sich immer wieder an den beiden „blauen Wänden“ fest. Als alle Bemühungen der Hausherren, spielerisch zum Tor zu kommen, nichts nutzten, wurden wieder die Fernschüsse mehr, erneut aber ohne richtige Torgefahr. Kurz bevor wir den Sturm verstärken wollten, um zu versuchen, den Ausgleich zu erzielen, stellte dann der gegnerische „Neuner“ mit seinem 2. Tor den schlussendlich verdienten 3:1 Endstand her. Als Fazit kann dem gegnerischen TR-Kollegen nur beigepflichtet werden, der uns gegenüber feststellte, dass wir es seinen Jungs sehr sehr schwer gemacht und uns taktisch äußerst diszipliniert verhalten haben. Bei bisher durchschnittlich 5:0 –Ergebnissen der Gastgeber haben wir das Spiel bis 10 Minuten vor Schluss offen gehalten und uns mit 3:1 in der Tat sehr gut verkauft. Vor allem auf dem disziplinierten Spielverhalten werden wir weiter aufbauen und jetzt, wo die größten Brocken in der Tabelle hinter uns liegen, können wir auch wieder mehr Aufmerksamkeit auf die Offensive legen, ohne die Defensive zu vernachlässigen.


PSV A-Jugend spielte mit "2 Gesichtern", Vollgas kam leider zu spät...

(Punktspiel) Samstag, 27.09.2014 /   PSV München  -  SV Untermenzing  1:2 (0:1)

Kader alphabetisch: Aftab-Breezy-Dennis-Dominic-Emre-Felix-Lukas- Marius-Maxi-Musti-Nizar-Nunzio-Schotti-Zoelli

 

Tore/Assists: 21. Minute: 0:1 ET-PSV 54. Minute: 0:2 Gegner 55. Minute: 1:2 Nunzio/Aftab

 

Autor: Marius - Endlich stand das erste Heimspiel mit den neuen türkis-blauen Trikots als junge A-Jugend mit 6x 98-/99-er, ohne 96-er an. Doch der Gegner hingegen reiste mit 7x körperlich sehr starken 96-ern an. Da SVU letztes Jahr Vorjahrssechster der Aufstiegsrunde zur Kreisklasse war, mussten wir erneut gegen einen Topfavorit für die Meisterschaft antreten. Die ersten 10 Minuten waren wir gut im Spiel, doch danach wurde der Gegner immer mehr alleine gelassen, durch zu wenig oder zu zaghafte Zweikämpfe, zu viele eigene Fehler beim Abspiel, zu wenig Anbieten und fast alle Einwürfe, die beim Gegner landeten. Folglich gingen wir mit einem 1:0 Rückstand in die Pause, wenn auch durch einen unglücklich abgefälschten Ball (Eigentor). Insgesamt war die erste Halbzeit grausam, da es kaum ein Fußball-SPIEL war. In der HZ-Pause gab es dann eine deutliche Ansage mit Appell an den Ehrgeiz und Kampfgeist. Dadurch kamen wir deutlich verbessert aus der Kabine. Doch durch einen Abspielfehler in der Vorwärtsbewegung bekamen wir einen Konter der Gäste, der Schuß ging an den Pfosten und der Abpraller wurde dann verwandelt. Aber nun plötzlich zeigten wir endlich den nötigen Biss. Breezy holte sich in der eigenen Hälfte den Ball, er passte zu Aftab, der ihn schnell weiter auf Kapitän Nunzio leitete, so dass der dann am herausstürmenden Keeper vorbei verwandelte. Danach wurden wir immer dominanter, erspielten und erkämpften uns einige Chancen, aber der Ausgleich wollte nicht mehr fallen. Fazit: hätten wir in der ersten Halbzeit besser gespielt, wäre ein Dreier drin gewesen PS: vielen Dank an Guido, der den ohne Absage nicht erschienenen Schiri der FT Gern sehr gut leitend vertrat


Überzeugender Auftakt im ersten A-Jugend-Punktspiel

(Punktspiel) Samstag, 20.09.2014 / SV Istiklal München - PSV München 3:3 (1:1)

Kader alphabetisch: Aftab-Breezy-Dani-Dennis-Dominic-Emre-Felix-Lukas-Marius-Maxi-Musti-Nunzio-Schotti-Zoelli

 

Tore/Assists: 09. Minute: 0:1 Aftab/Daniel 36. Minute: 1:1 Gegner 55. Minute: 2:1 Gegner 68. Minute: 2:2 Breezy/Aftab 72. Minute: 2:3 Felix/Aftab (FE) 92. Minute: 3:3 Gegner

 

Autor: TR Chris - Endlich war es so weit, unser erstes Punktspiel als junge A-Jugend stand auf dem Programm. Es wartete mit dem Vorjahrsdritten der Aufstiegsrunde zur Kreisklasse, SV Istiklal, gleich ein sehr schwerer Gegner auf uns. Nach dem schwachen Testspielauftritt am letzten Mittwoch ging schon beim Training am Freitag ein Ruck durch’s Team, dieser wurde mit Konzentration, Ehrgeiz und displiniertem taktischen Verhalten beim Anpfiff fortgesetzt. Der Gegner war dennoch 10 Minuten überlegen, ohne wirklich gefährlich zu werden, dann folgte unser erster guter Angriff und gleich die Führung durch Aftab. Die Hausherren hatten weiter mehr vom Spiel, aber schossen entweder zu unpräzise, oder Keeper Dominic pflückte alles weg. 10 Minuten vor der Pause fiel dann der Ausgleich der Gegner nach einigen Fehlern von uns. Vorgabe zur Pause war, ruhig weiter zu spielen, leider häuften sich unsere Fehler für ca. 10 Minuten, Istiklal ging in Führung, aber wir schlugen schnell mit einem Doppelschlag zur erneuten Führung innerhalb von nur 4 Minuten durch Breezy und einem Vollspann-Foulelfer durch Felix nach Foul an Aftab zurück. Leider konnten wir die Führung nicht ganz über die Zeit retten, in der (berechtigten) Nachspielzeit glichen die Gäste nach 2 Ecken sehr glücklich, aber nicht unverdient aus, dennoch war es ein guter Auftritt der Adler. Fazit: wenn die Jungs diese Form weiter zeigen und noch etwas konzentrierter zu Werke gehen, ist auch in dieser guten Gruppe mit dem „Hammer-Auftakt-Programm“ alles möglich


Letztes Testspiel gründlich "versemmelt"

(Testspiel) Mittwoch, 17.09.2014 / PSV München - SV Oly.dorf Concordia 1:3 (1:1)

Kader alphabetisch: Aftab-Breezy-Daniel-Dennis-Dominic-Fabi-Felix-Lukas-Marius-Maxi-Musti-Nizar-Noah-Schotti-Zoelli

 

Tore/Assists: 30. Minute: 1:0 Aftab/Breezy 36. Minute: 1:1 Gegner 70. Minute: 1:2 Gegner 86. Minute: 1:3 Gegner        besondere Vorkommnisse: 18. Minute: Pfostentreffer durch Gegner

 

Autor: TR Chris - Nach 7 Wochen ohne Training oder Spiel, da mit max. 4-5 anwesenden Spielern permanent zu wenig Nachfrage da war, schlug am Mittwoch, 17.09.14 nun die Stunde der Wahrheit. Die Jungs mussten zeigen, wie fit und hungrig sie wenige Tage vor Punktspielauftakt waren. Der heutige „Kaltstart“ von 0 auf 100 gegen SV Oly.dorf, nach Aussage deren Trainer bereits seit 4 Wochen im Training, ließ deswegen Probleme befürchten. Und leider kam es auch so… Es war bekannt, dass der Gegner bekannt spiel- und paßstark ist, aber im Gegensatz zu unserem 2:1 Punktspielsieg vor noch 4 Monaten, bei dem wir voll im Saft standen, konnten wir dieses Mal mit zunehmender Spieldauer immer weniger entgegensetzen. Sicherlich fehlten einige Spieler, aber daran alleine lag es sicherlich nicht. Vor allem die Paßqualität bei uns war viel zu schlecht, beim Gegner hingegen zig fach besser. Auch machten wir viel zu viele unnötige Fehler in der Vorwärtsbewegung und luden so mit zu vielen Fehlpässen die Gäste zu gefährlichen Chancen ein. Ebenfalls wurden zu wenige präzise flache Bälle gespielt, hingegen zu viele hohe Kick&Rush-Schläge.Schlussendlich fehlte konditionell noch zu viel, um die etwas glückliche, aber sehr schön durch einen Raketen-Konter herausgespielte Führung zu verteidigen oder gar auszubauen. Fazit: Man kann verlieren, aber nicht SO !!! Nächsten Samstag wartet zum Punktspielauftakt mit dem SV Istiklal, Dritter der letztjährigen Aufstiegsrunde zur KK, somit nur um 1 Platz am Aufstieg vorbeigeschrammt, ein sicherlich noch deutlich stärkerer Gegner. Fazit: folgendes muss dringend ebenso deutlich wie sehr schnell verbessert werden: 1) die TR-Anwesenheit generell 2) wie auch die Ernsthaftigkeit 3) der 100%-ige Ehrgeiz bzw. Kampfeswille über volle 90 Minuten 4) und vor allem die Konzentration gerade auch bei der Spielvorbereitung Jeder Spieler sollte sich hinterfragen, ob er bei diesen 4 Punkten nicht noch zulegen kann… Leute, Ihr könnt es, also zeigt es bitte auch Euren Zuschauern, Euch selbst und schlussendlich auch mir, sonst muss ich mir ’was anderes einfallen lassen... Wir werden bereits am Freitag beim Training und zusätzlich bei denen, die am Samstag spielen dürfen, sehen, ob Ihr verstanden habt, worum es geht!


PSV A-Jugend siegt weiter…

(Testspiel) Samstag, 26.07.2014 / PSV München - SpVgg Höhenkirchen 2:1 (0:0)

Im heutigen vorerst letzten Testmatch vor den Ferien hatte die PSV-A-Jugend einen echten „Kaliber“ zu Gast. Als Gegner konnte man die SpVgg Höhenkirchen gewinnen, die mit einer Serie von 9 Siegen aus 9 Punktspielen klarer RR-Meister in München-Ost geworden war, die Hausherren hielten als RR-Meister München-Nord im Vergleich um die inoffizielle Nord/Ost-RR-Meisterschaft in München dagegen.

 

 

Kader alphabetisch: Adrian-Aftab-Daniel-Dennis-Emre-Felix-Lukas-Marius-Maxi-Musti-Noah-Nunzio-Patrick-Schotti-Zoelli

 

Autor:  TR Chris - Der Anfang gehörte klar den Gästen, der PSV fand zunächst nicht in’s Spiel. Allerdings hielt die Defensive gut Stand, was sicherlich auch der umgestellten taktischen Formation auf 4-3-2-1 zu zu schreiben war. Mit zunehmender Spieldauer schwamm „Oranje“ sich frei und hatte ebenfalls Chancen. Dennoch muss man feststellen, dass angesichts zweier Alu-Treffer der Gäste das HZ-0:0 eher schmeichelhaft für die PSV-Adler war. Durchgang 2 wurde von TR Chris mit klaren Vorgaben bezüglich noch mehr Laufbereitschaft, noch mehr Kampfgeist/Pressing/Stören verbunden mit eigenem Spielwitz gespickt und die Jungs setzten es wie zuletzt mit jeder weiteren Minute mehr und mehr um. Sie wissen mittlerweile, dass sie ruhig weiterspielen müssen um ihren Konditionsvorteil auszuspielen, das galt umso mehr, als der Gastgeber in Minute 51 nach einer Ecke durch Zuordnungsfehler in Rückstand geriet. Es gab nur eine kurze Unruhe, dann nahmen die Moosacher mehr und mehr das Spiel in die Hand. Die Spielanteile und Chancen häuften sich und man schoss zurück. Auf schöne Vorarbeit von Schotti legte Nunzio mustergültig auf Dennis ab, der verlud den sehr starken Keeper der Gäste mit einem plazierten Schuss in’s Kreuzeck. Die Hausherren hatten aber noch nicht genug, wollten unbedingt den Sieg und holten sich 4 Minuten vor Ende durch einen tollen Kopfball von Daniel, der Assist kam mit einem langen Freistoß durch Marius, gegen die Laufrichtung des Keepers die 2:1 Führung, die dann auch das Endergbenis darstellte. Fazit: Ein letztlich schwer erkämpfter, aber doch verdienter weiterer Erfolg, da man einfach mehr den letzten Biss zeigte, konditionell überlegen war und wenn auch bei 3 eigenen angeschlagenen Spielern doch wenigstens wechseln konnte, was dem Gegner aufgrund vieler Absagen mit 11 Mann versagt blieb. Damit holten die Jungs den 3. Sieg im 3. A-Jgd.-Testspiel heraus, nach dem man in der Vorwoche mit offensiverer Ausrichtung gegen den SV Heimstetten mit 5:4 gewonnen hatte.


A-Jugend gewinnt Hitzeschlacht gegen Heimstetten mit 5:4 (3:3)

(Testspiel) Samstag, 19.07.2014 / PSV München - SV Heimstetten  5:4  (3:3)

Kader alphabetisch: Aftab-Breezy-Daniel-Dennis-Dominic-Emre-Felix-Lukas- Marius-Maxi-Musti-Neki-Nizar-Nunzio-Patrick-Schotti-Zoelli

 

Tore/Assists: 04. Minute: 1:0 Breezy/Patrick 06. Minute: 2:0 Nunzio/Patrick 20. Minute: 2:1 ET 28. Minute: 2:2 Gegner 31. Minute: 2:3 Gegner 42. Minute: 3:3 Nunzio/Patrick 62. Minute: 4:3 Breezy/Aftab 68. Minute: 4:4 Gegner 82. Minute: 5:4 Felix/Schotti (FE) 

 

Besondere Vorkommnisse: 52. Minute: Pfostentreffer durch Aftab

 

Autor: Emre - An einem sonnigen Tag bei 33° Hitze hatte die A-Jugend ihr 2. Testspiel. Wir hatten 17 Spieler beim Spiel dabei, aber davon waren manche angeschlagen oder hatten ihren Ramadan.PSV fing in den ersten 6 Min. gut an. Durch ein Foul von den Gegnern bekamen wir einen Freistoß, der von Patrick ausgeführt wurde. Er schlug den Ball weit zu Breezy und der ließ seine Chance nicht entgehen und machte das Ding rein. Noch ein weiteres Foul von den Gegnern. Patrick wollte den Freistoß wieder ausführen, wir hofften, dass er wieder erfolgreich wird. Er zirkelte eine sensationelle Flanke zu Nunzio, der auch sauber verwandelte. Schließlich wollten wir mehr und zeigten den Gegnern nicht, dass wir es auch anders können. Anstatt ruhig zuspielen, um auf Konter zu setzen. Dann kamen die Gegner, einer schoss Patrick ab, der Ball flog abgefälscht an den Innenpfosten, von da ins Tor. Im Anschluss folgten 10 furchtbare Minuten, da wir weder Pressing, noch Anlaufen des Gegners, noch einen Zweikampf gemacht haben. Plötzlich, nach schwachem Einsatz, lagen wir 3:2 hinten. TR Chris ärgerte sich, weil er weiß, dass da viel mehr im Team steckt. Er machte an die Mannschaft eine laute Ansage, auch unser Kapitän, der uns im Spiel motivierte. Nach den Ansagen rissen wir uns zusammen und spielten wieder zusammen. Kurz vor der Pause resultierte daraus mit Teamgeist durch unseren Kapitän Nunzio der Ausgleich. Wir spielten in der 2. Halbzeit so weiter, wie wir aufgehört haben (gut). Und gingen mit Breezy in Führung. Wir freuten uns aber zu früh, durch schwache Konzentration und nicht gehaltene Positionen kassierten wir wieder ein Tor zum Ausgleich. Aber wir gaben nicht auf, machten Druck und drängten die Gegner zurück. Schotti rannte mit einem Solo los und wurde erst im 16-er aufgehalten. Es gab Elfmeter, den Felix, der Elfmeter-Spezialist unserer 3 Neuzugänge, auf Zuruf von Trainer Chris machen sollte. Er legte sich den Ball hin und schoss ihn ins obere Kreuzeck. So blieb es beim hochverdienten Endstand von 5:4 für den PSV, der die zahlreicheren Großchancen hatte und höher hätte gewinnen können und müssen, wenn man öfter den besser postierten Mitspieler angespielt hätte, anstatt selbst zu scheitern.


A-Jugend erreicht mit 2 Teams beim Heimturnier Platz 1 und 3

(PSV-Sommerturnier)   Freitag, 11.07.2014

Bildergalerie
Bildergalerie

Autor:   TR Chris - Beim Heimturnier am Freitagabend des 11.07.14 wurde die neue A-Jugend des PSV von Trainer Chris in 2 Teams aufgeteilt, damit jeder der 24 Kaderspieler zum Einsatz kommen konnte. Bei 2 kranken/verletzten Spielern konnten somit genau 2x11 Jungs aufgeboten werden, die gleichmäßig stark in die Teams PSV-1 (schwarze Trikots) und PSV-2 (orange Trikots) verteilt wurden. Es war klar, dass von Anfang an kaum Harmonie erwartet werden konnte, denn so hatten sie noch nie zusammengespielt. Auch kamen Spieler zum Einsatz, die aus verschiedenen Gründen Trainingsrückstände hatten, noch nicht 100% gesund/verletzungsfrei waren etc., aber dabei sein wollten alle. Dennoch zeigten sich die beiden PSV-Teams vor sehr zahlreich erschienenen Zuschauern wenig gastfreundlich und belegten schlußendlich die sehr guten Plätze 1 (PSV-2) und 3 (PSV-2), Letztere punktgleich mit dem Zweiten.

 

Das Turnier begann mit der Paarung ESV München – PSV-1, hier gewannen die Hausherren glücklich durch Tore/Assists von Breezy/Aftab und Aftab/Breezy.

 

Im nächsten Spiel traf der PSV-2 auf den ESV und trennte sich von den Blauen mit 0:0. Man merkte deutlich, dass Kapitän und Torschützenkönig Nunzio, der krank im Bett lag, vor allem anfangs an allen Ecken und Enden fehlte.

 

Weiter ging es mit der ersten Niederlage von Team PSV-1 gegen die JFG Markt Schwabener Au, dem späteren Zweiten, man unterlag ebenso knapp wie unglücklich mit 0:1.

 

Spiel 4 brachte die Teams von SF Pasing und PSV-2 auf den Rasen, die Oranjes waren zwar stärker, brachten aber nur ein 1:1 zu Stande, Tor/Assist durch Schotti/Fabi.

 

Im Anschluß daran schoss sich PSV-1 den Frust vom letzten Spiel mit 4:1 gegen SF Pasing von der Seele, man spielte endlich druckvoller, mit mehr Einsatz und Finessen, Tore durch Aftab/Breezy, Breezy/Aftab, Aftab/Rafi und Breezy/Rafi.

 

Da wollten die Kollegen in Orange nicht zusehen und landeten mit einem 1:0 gegen die JFG MS Au den ersten Sieg, Tor durch Fabi, Foulelfmeter nach Foul an ihm selbst.

 

Im letzten Spiel des Turniers kam es dann bei Flutlicht zum Show-Down, Derbyzeit zwischen PSV-1 und PSV-2. Die Ergebnisse der anderen Partien ohne PSV-Beteiligung wollten es so, dass der Sieger dieses Spiels auch Turniersieger wurde.

 

Natürlich wurde um jeden Ball gefightet, jeder wollte das Prestigeduell innerhalb derselben Mannschaft gewinnen und dem anderen zeigen, „wer der Bessere ist“. TR Chris konnte das, vorher beide Teams alleine coachend, insofern total „gechillt“ am Spielfeldrand beobachten, beide Teams wurden in diesem Match komplett sich selbst überlassen. Im besten Spiel des Turniers behielten schlussendlich die Oranjes mit 2:1 die Oberhand, Tore durch Dani/Schotti und Dani/Fabi, beim Gegentreffer für Schwarz durch Aftab/Breezy und sicherten sich ungeschlagen mit 8 Punkten den Turniersieg vor den punktgleichen Markt Schwabenern und PSV-1 mit je 6 Punkten.

 

Insgesamt also nach dem ersten A-Jugend-Testspielsieg vom 28.06.14, in dem man die Gäste aus Neuhadern mit 7:0 heimschicken konnte, ein weiterer überzeugender Auftritt. Man kann gespannt sein, wie sich die Truppe weiter entwickelt, Potential ist sicherlich vorhanden, es muss nun in jedem Training und erst Recht bei jedem Spiel mit Vollgas und Leidenschaft abgerufen werden. Der Konkurrenzkampf im großen Kader ist geschürt, das Abenteuer A-Jugend hat begonnen…


Erstes Spiel der neuen PSV-A-Jugend

(Testspiel) Samstag, 28.06.2014 / PSV München - FC Neuhadern 7:0 (2:0)

Kader alphabetisch:

Adrian-Aftab-Breezy-Daniel-Dennis-Emre-Lukas-Makis-Nizar-Noah-Nunzio-Patrick-Schotti-Zoelli

 

Tore/Assists:

12. Minute: 1:0 Breezy/Nunzio 34. Minute: 2:0 Schotti/Dennis 50. Minute: 3:0 Aftab/Breezy 61. Minute: 4:0 Breezy/Nunzio 74. Minute: 5:0 Dani/Dennis 83. Minute: 6:0 Nunzio/Noah 85. Minute: 7:0 Schotti/Nunzio

 

Besondere Vorkommnisse:

78. Minute: Lattentreffer/Dennis

80. Minute: Lattentreffer/Gegner

 

Autor:  Chris - Nach knapp 5 Wochen Spielpause (weil ferienbedingt keine Gegner zu finden waren) hatte die Ex-Meister-B-Jugend-2014 am heutigen Samstag, 28.06. ihren ersten Testspiel-Auftritt mit voller ""Männer-Spielzeit" 2x 45 Minuten. Zu Gast war die jahrgangsgleiche, ebenfalls neue A-Jugend vom FC Neuhadern. Obwohl wir nun auf einen 23-er-Kader aufgerüstet haben, musste wegen vieler aktueller Verletzungen überwiegend im Defensivbereich jeder, der halbwegs laufen konnte, aktiviert werden. Heraus kam immerhin noch ein 14-Mann-Aufgebot, in dem allerdings 3 angeschlagen waren, aber im Interesse des Teams auf die Zähne gebissen haben. So ging es bei 29° incl. der neuen Spielformation 3-2-3-2 endlich wieder los. Bis zur HZ waren die Jungs, wie üblich angetrieben durch den nimmermüden Kapitän Nunzio, immer dominant, spielten aber zu wenig präzise Kurzpässe und zu selten über Außen, so dass es zur Pause noch etwas sparsam „nur“ 2:0 stand. Ich machte dem Team klar, dass man schneller umschalten, den Gegner noch konsequenter anlaufen und durch frühes Pressing zu Fehlern zwingen müsse, dazu mehr Kurzpaßspiel und Bissigkeit, dann würde man bei hohem Tempo mehr und mehr merken, dass wir eben keine Pause nach Saisonende hatten, sondern auch in den Ferien fleißig weiter trainiert hatten. Gesagt getan, die Jungs waren viel giftiger, die Vorgaben wurden gut umgesetzt, der Gast kam nur noch sporadisch zu Kontern, die aber fast immer sauber von der gut stehenden Dreierkette abgefangen wurden. Teils wurde ein kleines Feuerwerk abgebrannt, man sah den Jungs den Spaß am Spielen an, die Tore fielen wie reife Früchte und am Ende stand ein ebenso hoch verdienter, wie deutlicher 7:0-Sieg, wobei der gegnerische Keeper bei 2 Toren unfreiwillig mithalf. Insgesamt ein guter Auftakt, den wir aber nicht überbewerten wollen, dazu war der Gegner, bei allem Respekt, vor allem, wie in der Pausenansprache prognostiziert, in HZ-2 weder konditionell, noch spielerisch in der Lage, unsere Angriffswellen nachhaltig zu stören. Weiter so, Jungs und gute Besserung an die 6 Verletzten.