Zum Saisonabschluß noch ein Remis gegen Teutonia

(Kreisliga) Sonntag 01.06.2014 / Post-SV München - FC Teutonia 1:1 (1:1)

Nach dem phantastischen Spiel der D-Mädels aus der vorletzten Woche war im letzten Spiel der Saison gegen den FC Teutonia nur noch Sommerfussball geboten. Zwar fehlten einige Spielerinnen, die am Nachmittag ein Vorbereitungsspiel mit der C-Mannschaft machen sollten, daran sollte es jedoch nicht unbedingt liegen, daß der Elan, der dieses Team in den letzten Wochen ausgezeichnet hat, nur bedingt zu erahnen war.

 

Zwar gelang Juliette bereits nach drei Minuten der Führungstreffer zum 1:0, es gelang jedoch an diesem Tag nicht wirklich, das Spiel zu kontrollieren. Ganz im Gegenteil, Teutonia erarbeitete sich grosse Spielanteile und erzielte dann in der 10. Minute den verdienten Ausgleichstreffer, der zugleich bereits den Endstand darstellte. Das Spiel verlief weiterhin ohne grosse Höhepunkte mit leichten Vorteilen für die Gäste.

Überlegener Sieg bei FC Eintracht

(Kreisliga) Samstag 24.05.2014 / FC Eintracht München - Post-SV München 0:4 (0:1)

Am vorletzten Spieltag sollten die zwei besten Rückrundenmannschaften aufeinandertreffen, wir mussten beim FC Eintracht ran. Es sollte das aus unserer Sicht beste Saisonspiel werden.

 

Von der ersten Sekunde präsentierten sich unsere Mädels hellwach und liessen den körperlich robusten und aggressiv auftretenden Gegnerinnen nicht den Hauch einer Chance. Der Ball lief eigentlich das ganze Spiel nur in Richtung des Eintracht-Gehäuses, gelegentliche Versuche, sich unserem Angriffsdruck zu entziehen, verpufften dann spätestens auf Strafraumhöhe an unserer Defensive rund um die umsichtig agierenden Ines und Viki. Einzig die Chancenausbeute wäre noch verbesserungswürdig gewesen, nur Juliette gelang im ersten Spielabschnitt ein Treffer, und zwar in der 11. Minute, nach einem genialen Pass von Carmen. In der zweiten Spielhälfte sollte sich am Ablauf der Begegnung nichts Grundlegendes mehr ändern, einzig die Torquote liess sich noch verbessern, Carmen in der 35. sowie zweimal Nicola in der 42. und 60. Minute erhöhten den Spielstand auf den auch in der Höhe hochverdienten 4:0-Endstand.

 

Kader: Emile, Sophia, Nicola, Viki, Ines, Carmen, Ani, Johanna, Juliette und Elisa

Gelungene Heimvorstellung der D-Juniorinnen

(Kreisliga) Sonntag, 18.05.2014 / Post-SV München - ESV München Ost 7:0 (3:0)

Die PSV-D-Mädels traten zum vorletzten Heimspiel dieser Saison gegen den Tabellenletzten, den ESV Ost an.

 

Bereits nach fünf Minuten gelang Ani nach einer schönen Einzelaktion endlich ihr wohlverdientes erstes Saisontor. Obwohl unsere Mädels weiterhin das Kommando in dieser Begegnung hatten, und eigentlich defensiv kaum was zuliessen, kamen die Gegnerinnen nach zehn Minuten bedingt durch ein Missverständnis fast durch ein Eigentor zum Ausgleichstreffer, der Ball strich jedoch knapp am Gehäuse vorbei. Wir waren deutlich überlegen, erspielten uns Chance um Chance, im Abschluss fehlte jedoch weiterhin oftmals die letzte Konsequenz, so daß bis zur Pause nur noch Ines in der 20., sowie Johanna in der 27. Minute nach herrlichen Zuspiel von Anna K. trafen, ausserdem hatte die Torhüterin des ESV Ost einen wirklich guten Tag erwischt. In der zweiten Halbzeit lief das Spiel weiterhin fast nur in eine Richtung, jedoch lange ohne zählbaren Erfolg, die Gäste wehrten sich tapfer und konnten das Ergebnis lange halten. Erst ein Doppelschlag von Juliette und Viki in der 50. und 51. Minute, dem dann kurz darauf in der 55. Minute noch ein Tor von Johanna zum zwischenzeitlichen 6:0-Stand folgte, sorgte dann für ein Resultat in der erwarteten Höhe. In der 57. Minute kam es dann zu einem Foul an einer Stürmerin in unserem Strafraum, demzufolge der Schiedsrichter auf Strafstoss für den ESV Ost entschied. Das war dann doch noch die Chance für das Ehrentor, alleine unsere Emy im Tor hatte etwas dagegen und parierte in klasse Manier. Den Schlusspunkt setzte dann Viki in der 59. Minute mit einer wahren Energieleistung.

Erneuter Sieg der D-Mädels TSV Solln

(Kreisliga) Samstag, 10.05.2014 / TSV Solln - Post-SV München 1:2 (0:2)

Unsere D-Mädels mussten diesen Samstag beim TSV Solln antreten, einer Mannschaft gegen die zwar in den letzten Jahren immer gewonnen wurde, gegen die wir uns aber immer schon schwer taten, und wir das Ergebnis oftmals nur mit etwas Glück zu unseren Gunsten gestalten konnten.

 

So war es dann auch dieses Mal. Die Sollnerinnen waren von Beginn an wacher und giftiger und hatten unser Team eigentlich ganz gut im Griff. Als Folge daraus resultierten zwei Pfostenschüsse zu Gunsten der Gastgeberinnen. Erst nach und nach konnten wir uns etwas lösen und unser eigenes Spiel aufziehen. So gelang es uns jedoch noch gegen Ende des ersten Spielabschnittes zwei wirklich schön herausgespielte Tore zu erzielen, einmal durch Nicola nach schöner Vorlage von Juliette, sowie einmal durch Juliette, nachdem Carmen herrlich durchgesteckt hatte. In der Folge drückten die Sollnerinnen immer wieder massiv und gefährlich in Richtung unseres Tores, während wir auch noch etliche Gelegenheiten zu Kontern nutzten, alleine, das entscheidende Tor zum 3:0 wollte nicht fallen. In der 55. Minute kam es dann zum umstrittenen Anschlusstreffer für den TSV Solln, als eine derer Spielerinnen einen eindeutig vom Schiedsrichter als indirekt gekennzeichneten Freistoss, allerdings sehr schön, direkt verwandelte. Egal, wir konnten das Ergebnis halten und unseren nächsten Sieg einfahren. Das Ganze fiel dann unter die Kategorie Arbeitssieg; abgehakt und aus den Schwächen lernen.

PSV-Mädels sichern sich 2. Tabellenplatz

(Kreisliga) Samstag, 03.05.2014 / TSV Bergkirchen - Post-SV München 0:6 (0:2)

Bei nasskaltem Wetter hiess es für die D-Mädels die Fahrt zum TSV Bergkirchen aufzunehmen, dessen Platz eigentlich nur mit Navi problemlos zu finden ist. Unser für dieses Spiel hochfavorisierte Team tat sich anfangs noch schwer mit den teilweise noch jüngeren Gegnerinnen und dem aufgrund der Höhe des Rasens schwer zu bespielendem Feld.

 

So kam es, daß wir zwar deutlich spielbestimmend waren und zu einigen Torschüssen kamen, die Gegnerinnen jedoch in der 10. Minute einen brandgefährlichen Konter setzen konnten, den unsere Torhüterin Emile jedoch souverän abwehren konnte. Es war ein Match, indem wir Geduld brauchen würden, und einfach ruhig weiter unser Spiel machen sollten, es würde dann schon klappen. Genauso lief es dann auch. In der 21. Minute war es dann endlich soweit mit dem Führungstreffer, ein schön vorgetragener Angriff, den Juliette mit dem Treffer zum 1:0 abschliessen sollte. In der 25. Minute gelang es Juliette erneut zu treffen, der Halbzeitstand lautete somit 2:0 für uns. Nun konnten wir den zweiten Spielabschnitt etwas gelassener angehen. Angetrieben von der überragenden Ani lief das Spiel weiter nur in Richtung des gegnerischen Tores, die Folge waren dann die weiteren Treffer des Tages durch die emsig den linken Flügel beackernde Johanna (38.), Nicola (45. + 56.), die auch gerade in der zweiten Halbzeit, als eine hervorragende Leistung zeigen konnte, sowie unserer Tormaschine Juliette, die dann in der 59. Minute mit ihrem dritten Treffer den 6:0-Endstand herstellen konnte. Man muß natürlich auch konstatieren, daß der Defensivbereich um die zweikampfstarken Elisa und Sophia felsenfest stand, und eigentlich bis auf die oben erwähnte gefährliche Situation nichts zuliess. Da der SC Vierkirchen gegen den FC Eintracht verlor, können wir nun auch den ersehnten zweiten Tabellenplatz übernehmen, und haben am nächsten Wochenende gegen den TSV Solln die gute Chance, diesen weiter zu sichern.

Sieg gegen Tabellenführer

(Kreisliga) Sonntag, 06.04.2014 /SG Scheyern/Gerolsbach - Post-SV München 1:2 (1:1)

Die D-Mädels mussten diesen Sonntag zum noch verlustpunktfreien Tabellenführer aus Scheyern, eine schwierige Aufgabe, die aber mit grosser Zuversicht aufgrund der hervorragenden Leistung der Vorwoche angegangen wurde.

 

Das Spiel entwickelte sich zu einem wirklich hochkarätigen Krimi, ein unheimlich intensives Match von zwei sehr kampfstarken Mannschaften. Wir zeigten von Anfang an, daß wir als Sieger vom Platz gehen wollten, liefen jedoch bereits in der dritten Minute etwas übermütig in einen dummen Konter hinein, und lagen prompt mit 1:0 hinten. Wer jedoch dachte, daß nun das Selbstvertrauen weg war, sah sich getäuscht. Die Mannschaft zeigte Charakter, bot den Gegnerinnen in der Folge nur noch selten den Raum, ihre gefährlichen Angriffe aufzuziehen, und begann jetzt selbst, das Spiel in die Hand zu nehmen. Belohnt für ihre intensiven Bemühungen wurde das Team dann in der 20. Minute, als Juliette wieder einmal zum Schuß kam, und die Torhüterin, die in dieser Aktion nicht die glücklichste Figur abgab, überwinden konnte. Erfreulich stimmte auch, daß in diesem Spielabschnitt zeitweise im Offensivbereich das schnelle Passspiel gut klappte, woraus sich einige sehenswerte Kombinationen ergaben. Elisa musste dann mit einer Knieverletzung das Spielfeld verlassen, der Rest des Teams konnte, teilweise stark vom Heuschnupfen geplagt, dieses 1:1 mit in die Halbzeitpause retten. In der zweiten Hälfte waren wir sogar die dominante Mannschaft, in der Abwehr konnte fast alles abgeräumt werden, was dem Gehäuse gefährlich werden konnte, in der Offensive bot sich immer wieder die Gelegenheit über die schnellen Ani, Juliette und Johanna zu aussichtsreichen Möglichkeiten zu kommen. Als in der 57. Minute die Gastgeberinnen nur den Pfosten unseres Tores trafen, und Juliette den anschliessenden Gegenangriff mit dem Treffer zum 2:1 abschliessen konnte, wussten wir, dass wir an diesem Tag tatsächlich auch den verdienten Ertrag für die beste Saisonleistung mit nach Hause nehmen durften. Jetzt geht es erstmal in die Osterpause. Vier Punkte aus den Spielen gegen die zwei stärksten Mannschaften, nun haben wir uns wirklich eine gute Ausgangsposition für den Kampf um Platz zwei geschaffen.

 

Kader: Emile, Anna, Ines, Viki, Elisa, Sophia, Ani, Johanna, Juliette, Charlotte

Remis im ersten Rückrundenspiel

(Kreisliga) Sonntag, 30.03.2014 / Post-SV München - SC Vierkirchen 2:2 (0:1)

Das erste Rückrundenspiel mussten unsere D-Jugend-Mädels bei herrlichstem Wetter gegen den punktgleichen Tabellenzweiten vom SC Vierkirchen bestreiten. Ziel war es, eben diesen Platz zu übernehmen, und sich die Chance zu bewahren, eventuell noch den Tabellenführer aus Scheyern zu gefährden.

 

Der PSV trat verstärkt durch einige Spielerinnen an, die bislang in der leider mittlerweile aufgelösten C-Jugend in der BOL gespielt haben, andere Stammspielerinnen fielen jedoch verletzt bzw. krank aus. Die Partie verlief im ersten Spielabschnitt ausgeglichen, jedoch hektisch und sehr vom Kampf um jeden Ball und jeden Meter geprägt, allerdings ohne viele Torchancen. Die sehr konterstarken Gäste nutzten die sich in der 24. Minute bietende Chance zur 1:0-Führung, mit der es dann auch in die Pause ging. Der PSV liess sich in der zweiten Halbzeit jedoch nicht davon beirren, erhöhte den Druck und erspielte sich dann ein deutliches Übergewicht, wobei auch die Vierkirchnerinnen immer wieder gefährlich vor dem Tor auftauchten. In der 34. Minute konnte sich eine Abwehrspielerin aus Vierkirchen im Strafraum nur mehr durch ein Handspiel helfen. Den fälligen Strafstoss verwandelte Viki souverän. Als dann Viki in der 38. Minute dank eines sehr energischen Einsatzes erneut ins gegnerische Tor traf, war das Spiel gekippt, wir waren 2:1 vorne. Der Druck blieb bestehen, wir wollten noch unbedingt das 3:1 erzielen, waren auch sehr nah dran, mussten allerdings immer wieder aufpassen, daß uns die Gegnerinnen nicht eiskalt auskontern. Genau dies geschah dann in der letzten Minute, ein letzter verzweifelter Konter der Vierkirchnerinnen führte dann doch noch zum 2:2-Ausgleich, da die PSV-Abwehr unverständlicherweise nicht aufmerksam genug dagegenhielt. Somit hat sich natürlich das Ziel, noch ganz vorne mitzuspielen, erledigt. Neues Ziel ist nun das Erreichen des zweiten Tabellenplatzes. Dazu muß jedoch nächste Woche beim Tabellenführer aus Scheyern zumindest ein Punkt herausspringen.

 

Kader: Fanny, Viki, Sophia, Ines, Anna S., Ani, Anna K., Carmen, Johanna, Elisa

Knappe Niederlage im zweiten Testspiel

(Test) Sonntag, 23.03.2014 / Post-SV München - TSV Grafing 4:5 (2:2)

Bei nasskaltem Wetter konnten wir den TSV Grafing zu unserem letzten Vorbereitungsspiel vor der Rückrunde im Postsportpark begrüßen.

 

Die Ziele waren hochgesteckt, die Fehler aus dem letzten Testspiel vor einer Woche sollten abgestellt, nach Möglichkeit ein entsprechender Sieg erzielt werden, ersteres gelang nur partiell, von zweiterem ganz zu schweigen. Den körperlich starken Gästen gelang es ständig, ein Übergewicht im Mittelfeld herzustellen, so daß wir uns auf eine weitere Stärke unseres Teams verlassen mussten, nämlich dem schnellen Konterspiel. Nach einem weiten Pass von Ines konnte Johanna bereits nach drei Minuten ihren Gegenspielerinnen entwischen und überlegt zur 1:0-Führung einschieben. Da unsere Mädels sich in der Defensive aber an diesem Tage schwer taten, den spielerisch starken Gegnerinnen Paroli zu bieten, auch die Zuordnung des Öfteren nicht wirklich klappte, fiel der 1:1-Ausgleichstreffer zwangsweise. Eine schön getretene Ecke von Juliette konnte Johanna in der 13. Minute mit der Hacke zum 2:1 nützen, dem jedoch in der 16. Minute wieder der erneute Ausgleich zum 2:2-Halbzeitstand folgte. In der 34. Spielminute führte unsere zwangsläufig auf Konter ausgelegte Taktik durch eine Kopie des ersten Tores, einem weiten Ball von Ines auf Johanna zur zwischenzeitlichen 3:2-Führung. Dann ging es Schlag auf Schlag, zwischen der 39. und der 45. Minute ging es hin und her 3:3, 3:4, 4:4 durch Juliette nach einer schönen Einzelleistung und schliesslich 4:5. Dabei blieb es dann auch. Den wenigen Zuschauern wurde es ob der vielen Tore nicht langweilig. Trotzdem, vor dem ersten Punktspiel am nächsten Sonntag gegen den Tabellenzweiten aus Vierkirchen gibt es noch viel nachzubesprechen, von der Zuordnung im Defensivbereich über die Entschlossenheit in den Zweikämpfen bis hin zu dem geordneten Spielaufbau.

 

Kader: Fanny, Anna, Elisa, Sara, Ines, Theresa, Johanna, Ani, Juliette, Sinje, Charlotte

Sieg im ersten Testspiel

(Test) Sonntag, 16.03.2014 / Post-SV München - SpVgg Markt Schwabener Au 1:0 (0:0)

Das erste Vorbereitungsspiel für die Rückrunde fand bei stürmischem Wind im heimischen Postsportspark gegen den alten Rivalen JFG SpVgg Markt Schwabener Au statt.

 

Das Spiel verlief weitestgehend ausgeglichen, nur eben dieser Wind sorgte in manchen Spielsituationen für doch etwas chaotische Aktionen. Die Gäste aus Markt Schwaben kamen manchmal etwas besser mit den Bedingungen klar, doch die Defensive des PSV stand in der Regel bombensicher. Die etwas grössere Entschlossenheit sorgte dann jedoch fünf Minuten vor dem Ende für die Entscheidung zu unseren Gunsten, als Juliette einmal mehr in der Spitze intensiv nachsetzte, und somit die gegnerische Abwehr zu einem Missverständnis zwang, der dann zum spielentscheidenden Treffer, witzigerweise durch ein Eigentor führte.

Finaleinzug im letzten Hallenturnier

(Halle) Sonntag, 23.02.2014 / FC Ottobrunn (2. Platz)

Mit einem Turniersieg wollten wir die heurige Hallenturniersaison ausklingen lassen. Dementsprechend fuhren wir ziemlich gut aufgestellt am Samstag Nachmittag nach Ottobrunn. Die Losfee hatte dann eine ziemlich unangenehme Überraschung für uns parat, da die nominell stärksten Teams, der TSV Haar sowie JFG SpVgg Markt Schwabener Au, zu uns in die Gruppe gelost wurden, und wir uns bereits in der Vorrunde keine Schwäche leisten durften, um nicht auf einmal Gruppendritter zu sein, und somit das Halbfinale zu verpassen:

 

PSV - TSV Haar 3:2 Von Anfang an klare Überlegenheit unserer Mädels, am Schluss sorgten zwei Unaufmerksamkeiten in der Abwehr dafür, daß es noch einmal eng wurde. Eine schöne Ecke von Ani, die zu einem Eigentor des Gegners führte sowie zweimal Juliette sorgten für die Entscheidung. PSV - TSV Hohenbrunn 3:1 Ein deutlicher, ungefährdeter Erfolg. Juliette gelang hierbei ein Traumtreffer, nämlich ein Lupfer aus fünfzehn Metern in den Winkel, nachdem die gegnerische Torhüterin zu weit vor ihrem Gehäuse stand. Ani sowie nochmals Juliette besorgten die restlichen Treffer, der Gegentreffer war dann auch schon egal. Weitere Gelegenheiten der Gegnerinnen konnten von der glänzend aufgelegten Fanny zunichte gemacht werden. PSV - JFG SpVgg Markt Schwabener Au 2:0 Jetzt ging es für uns nur noch um den Gruppensieg, den Juliette mit zwei Treffern sicherstellen konnte. Ein wirklich herrlich anzusehendes Spiel auf gutem technischen Niveau. Halbfinale: PSV - FC Ottobrunn 2:0 Nach der souveränen Vorstellung aus der Vorrunde waren wir klarer Favorit auf den Turniersieg. In der Begegnung gegen den Gastgeber hatten wir alles im Griff und konnten einige herrliche Spielzüge demonstrieren, so wie beispielsweise beim 1:0 über Ines und Ani, die mit einer schönen Passkombination Juliette freispielen konnten, die dann wiederum nur noch einschieben musste. Juliette war es dann auch vorbehalten, den Treffer zum 2:0 zu markieren. Finale: PSV - TSV Haar 1:1 - (2:4 nach Siebenmeterschiessen) Nun wartete also wieder der TSV Haar. Ani erzielte bereits nach zwei Minuten den Führungstreffer, es sah sehr hoffnungsvoll für uns aus. Wir versäumten es jedoch, nochmal einen Treffer nachzulegen, und wie es dann halt so kommt, fällt halt der Gegentreffer. Im Siebenmeterschiessen zeigte sich der TSV Haar etwas nervenstärker und konnte den Turniersieg davontragen. Fazit: Spielerisch eine starke Vorstellung unseres Teams, das eigentlich das Turnier dominierte, jedoch im entscheidenden Augenblick nicht nachlegen konnte. Trotzdem, es hat wirklich Spass gemacht, zuzusehen.

 

Kader: Fanny, Elisa, Ines, Ani, Emily, Juliette, Sara

Hervorragender 2. Platz beim Turnier in Augsburg

(Halle) Sonntag, 16.02.2014 / FC Augsburg (2. Platz)

Trotz Murren einiger nicht ganz ausgeschlafener Eltern machten wir uns allesamt Sonntagfrüh um viertel nach sieben auf den Weg zum stark besetzten Hallenturnier nach Augsburg. Wollten wir mal hoffen, daß die Mädels fitter sind, als so mancher ihrer Eltern.

 

Vorrunde: PSV - TSV Friedberg 1:0 Und das waren sie! Von der ersten Minute an konzentriert liess der PSV den Gegnerinnen kaum Räume und hatte das Spiel gut im Griff. Eine Energieleistung von Vicky erbrachte uns den Siegtreffer PSV - FC Augsburg 2:1 Auch der Gastgeber konnte sich nur schwer gegen das druckvolle Spiel des PSV zur Wehr setzen, einzig die Tore wollten nicht fallen, ganz im Gegenteil; der einzig gefährliche Konter der Gegnerinnen führte zum 0:1-Rückstand. Wir liessen uns jedoch nicht beirren, und spielten unser Spiel souverän weiter, welches noch durch zwei Treffer von Juliette zum 2:1-Endstand gekrönt wurde. PSV - SG TSV Landsberg / Kaufering 0:0 Wir wollten unbedingt den ersten Tabellenplatz in der Gruppe, um im Halbfinale auf den leichteren Gegner zu treffen. Dies gelang uns durch dieses 0:0; wir waren zwar klar überlegen, richtige Chancen waren gegen die dicht gestaffelte Abwehr der Gegnerinnen Mangelware, aber egal: Ziel erreicht. Halbfinale: PSV - FC Teutonia 2:0 Unser Ligakonkurrent war eigentlich die Überraschung des Turniers, die hatte wirklich keiner auf dem Zettel, es gelang ihnen sogar den FFC Wacker in der Gruppe hinter sich zu lassen. Der PSV liess jedoch nichts anbrennen und konnte durch Treffer von Juliette und Ani den verdienten 2:0-Erfolg und somit den Einzug ins Finale sicherstellen. Finale: PSV - SC Fürstenfeldbruck 0:2 Die Fürstenfeldbruckerinnen konnten verdientermassen gewinnen, sie waren wirklich die überragende Mannschaft des Turniers. Trotzdem gelang es unseren Mädels durchaus einige ansehnliche Szenen zu zeigen und auch immer wieder gefährlich vor dem Gehäuse aufzutauchen. Zwischen den Pfosten hatten die Gegnerinnen jedoch eine klasse Torhüterin, die uns einfach kein Tor gönnen wollte.

 

Fazit: Eine wirklich gelungene Vorstellung des PSV, hinten mit grossem Kampfgeist kompakt gestanden, nach vorne mit Spielwitz und Energie, weiter so. Es macht echt Spass zuzusehen.

 

Kader: Fanny, Vicky, Sinje, Elisa, Ines, Ani, Luisa und Juliette

5. Platz in Steinkirchen

(Halle) Samstag, 01.02.2014 / SpVgg Steinkirchen (5. Platz)

In der Hoffnung, daß sich die vergleichsweise weite Anreise auch sportlich rentiert, machten sich die D-Mädels auf zum Turnier nach Reichertshausen. Da der FC Ottobrunn nicht antrat, waren wir nur drei Mannschaften in unserer Gruppe und mussten dafür jeweils zweimal gegen die Gegner antreten.

 

PSV - Spvgg Steinkirchen I 1:5 - Unsere Mädels begannen wie die Feuerwehr. Ein frühes Führungstor, zwei, drei weitere gute Chancen, ohne daß die Gegnerinnen nennenswert in unserer Hälfte auftauchen konnten, es schien wirklich gut zu laufen. Doch dann ging es los, zwei unglückliche Aktionen in der Abwehr und wir lagen auf einmal hinten. Der Schalter liess sich nun nicht mehr umlegen und wir verloren verdient, aber mindestens um zwei Tore zu hoch - Tor: Juliette PSV - FC Neufahrn 1:2 - Weiterhin frohen Mutes ging es dann in die zweite Partie gegen den FC Neufahrn. Das Spiel verlief ziemlich ausgeglichen, ein unglückliches Eigentor sorgte dann für die Entscheidung gegen uns - Tor: Theresa PSV - SpVgg Steinkirchen I 2:2 - In einer munteren Partie gelang es unseren Mädchen dann, doch zu zeigen, daß sie bislang unter Wert geschlagen wurden; ein verdientes Unentschieden, drei Sekunden vor Schluß hatten wir sogar noch die hundertprozentige Torchance für den Sieg - Tore: 2 x Juliette PSV - FC Neufahrn 1:4 - Mit einem Sieg wäre sogar noch der zweite Gruppenplatz drin gewesen. Es war wiederum eine ausgeglichene Partie, als es jedoch zwei Minuten vor Schluß 1:2 für die Gegnerinnen stand, und wir alles versuchten, um doch noch zu einem Erfolg zu kommen, wurden wir zweimal eiskalt ausgekontert - Tor: Juliette PSV - SpVgg Steinkirchen II 3:0 - Im Spiel um Platz fünf konnten wir gegen einen unterlegenen Kontrahenten konzentriert den verdienten Sieg einfahren - Tore: 3 x Juliette

 

Fazit: Ein fünfter Platz, mit dem wir aufgrund des Turnierverlaufes zufrieden sein mußten, es wäre um einiges mehr drin gewesen, jedoch kein Grund zu verzagen. Wir können mehr!

 

Kader: Vicky, Charlotte, Anna, Romy, Ines, Theresa, Juliette

Turniersieg beim SV Sentilo Blumenau

(Halle) Sonntag, 05.01.2013 / SV Sentilo Blumenau (1. Platz)

Das erste Hallenturnier des neuen Jahres führte unsere D-Mädels nach Bergkirchen, wo der FC Sentilo Blumenau seine Turniere austrägt. Da eine Mannschaft nicht erschien, mussten die fünf teilnehmenden Teams allesamt gegeneinander antreten.

 

Obwohl einige Leistungsträgerinnen nicht dabei waren, waren wir ganz zuversichtlich, ein positives Ergebnis erzielen zu können. PSV - FC Geretsried 1:0 Ein etwas holpriger Start, ein glückliches Tor durch Juliette brachte uns die ersten drei Punkte. PSV - FC Aich 2:1 So langsam kamen wir in Fahrt. Juliette erzielte die zwei Siegtreffer, beim Gegentor war unsere im ganzen Turnier sehr kompakte Abwehr ohne Chance PSV - FC Ottobrunn 3:0 Wiederum war es die an diesem Tage überragende Juliette, die mit drei blitzsauberen Treffern die Entscheidung herbeiführte. Es konnten jedoch noch etliche weitere Möglichkeiten herausgespielt werden, die von der Torhüterin der Gegner zunichte gemacht wurden. PSV - FC Sentilo 3:0 Eine Niederlage mit einem Tor Unterschied hätte gereicht, um den Turniersieg heimzufahren. Unser Team spielte jedoch weiter konsequent nach vorne und konnte durch eine überragende Leistung einen hochverdienten Erfolg herausholen. Die Treffer markierten 2 x Ines und 1 x Juliette. Das ganze Team, angefangen von der extrem souveränen Vicky im Tor, über die sicher stehende Abwehr mit Elli, Anna und Sarah, über das ständig Druck machende Mittelfeld mit Ines und Sinje bis zur an diesem Tage alleinigen Stürmerin Juliette zeigte eigentlich über den gesamten Turnierverlauf eine konstant gute Leistung und errang hochverdient den Turniersieg.

3. Platz bei der Vorrunde der Oberbayr. Hallenmeisterschaft

(VORRUNDE - OBB. HALLENMEISTERSCHAFT) Sonntag, 15.12.2013 / D-Juniorinnen (3. Platz)

Die D-Mädels fuhren voller Erwartung zum Vorrundenturnier nach Riem, wohlwissend, daß bei der starken Konkurrenz vom FFC Wacker und aus Markt Schwaben und nur einem Qualifikanten für die Endrunde für sie womöglich nur eine Aussenseiterrolle übrig bleiben würde. Die neuen FIFA-Hallenregeln und der ungewohnte Futsalball taten da noch ihr Übriges.

 

PSV - FFC Wacker 0:2 Gleich im ersten Spiel war der Turnierfavorit und spätere Sieger FFC Wacker der Gegner. Dieses Team verfügt über wahrhaft brillante technische Mittel, die sie geschickt gegen unsere aber ansonsten ziemlich stabil stehende Deckung eingesetzt hat. Unsere vereinzelten Konteraktionen blieben leider ohne Wirkung PSV - TSV Solln 0:0 Gegen den Ligarivalen war auch unsere Defensive wieder ziemlich stark. Unsere leichte Überlegenheit eröffnete uns widerum einige schöne Offensivaktionen, die jedoch erneut allesamt nicht genutzt werden konnten PSV - TSV Haar 0:0 Auch im dritten Spiel wollte uns kein Tor gelingen; eine ausgeglichene Partie mit Chancen auf beiden Seiten, die jedoch nicht vom Erfolg gekrönt waren. PSV - FC Stern 2:1 Endlich der erste Sieg, bzw. auch überhaupt mal das erste Tor. Nachdem wir in Rückstand gerieten, drehten die Mädels noch auf und konnten bedingt durch ein Eigentor und einen schönen Alleingang von Johanna die drei Punkte einfahren. PSV - TSV Grafing 1:0 Juliette gelang in dieser Begegnung der einzige Treffer. Nun war für uns mit einem Sieg in der letzten Begegnung sogar noch der zweite Platz drin. PSV - SpVgg Markt Schwabener Au 1:1 Wieder war es Juliette, die mit einer schönen Einzelleistung unseren Führungstreffer erzielen konnte. Leider gelang es den Markt Schwabenerinnen zwei Minuten vor Schluß doch noch zum Ausgleich zu kommen. Unsere Mädels konnten dann nichts mehr draufsetzen, so daß letztendlich ein standesgemässer dritter Tabellenplatz heraussprang.

 

Kader: Fanny, Sinje, Elisa, Ines, Ani, Luisa, Juliette, Johanna

Hervorragender 2. Platz bei gut besetztem Hallenturnier

(Halle) Samstag, 30.11.2013 / ESV München Ost (2. Platz)

Zu gefühlt nachtschlafender Zeit war bereits Treffpunkt in der Halle in Riem. Neun mehr oder minder ausgeschlafene Mädels waren angetreten, um gegen sechs gegnerische Teams ihr erstes Hallenturnier in der D-Jugend auszutragen; jeder musste gegen jeden spielen, somit sollte das tatsächlich beste Team dieses Turnier gewinnen können.

 

Im ersten Spiel trafen wir auf den Turnierfavoriten und Erzrivalen, die JFG SpVgg Markt Schwabener Au. In einem ausgeglichenen Spiel gelang Ines unser Führungstreffer, den die Gegnerinnen kurz vor Schluss noch egalisieren konnten. 1:1, damit konnten wir gut leben, wir lagen erstmal voll im Plan. Anschliessend trafen wir auf das erste Team des SC Unterpfaffenhofen-Germering. Da einige hochkarätige Chancen nicht genutzt werden konnten, kamen wir nicht über ein 0:0 hinaus. Da hatten wir uns eigentlich mehr ausgerechnet. Der nächste Gegner war der FC Teutonia. Ani erzielte in dieser Begegnung den verdienten 1:0-Siegtreffer. Fünf Punkte nach drei Spielen, das war schon in Ordnung. In der vierten Begegnung spielten wir gegen die zweite Mannschaft des SC Unterpfaffenhofen-Germering. Nachdem wir einige sich uns bietende Gelegenheiten nicht verwerten konnten, und wir nach fünf Minuten überraschend in Rückstand gerieten, wurde die taktische Ausrichtung geändert, wir spielten nun mit drei Stürmerinnen und einer Abwehrspielerin. Ani konnte zumindest noch den 1:1-Ausgleichstreffer erzielen. Sechs Punkte nach vier Spielen, zwei Punkte verschenkt, ärgerlich. In der nächsten Partie war der FC Teutonia der Kontrahent. Endlich konnte sich unser Team auf seine Stärken besinnen. Die Gegnerinnen wurden gut kontrolliert, und Ines konnte in ihrer unnachahmlichen Art die beiden Treffer zum 2:0 erzielen. Nun hatten wir neun Punkte, das klang schon besser, wir waren nun schon immerhin Dritter. Da Markt Schwaben anschließend in derem letzten Spiel gegen Teutonia nicht über ein 0:0 hinauskam, war die Ausgangslage vor dem letzten Spiel gegen den TSV Haar total offen. Markt Schwaben hatte zwölf Punkte, auch der TSV Haar hielt bei zwölf Punkten. Da Markt Schwaben ein tolles Torverhältnis vorweisen konnte, war der Turniersieg für uns außer Reichweite, dem TSV Haar genügte gegen uns ein Unentschieden zum Gesamterfolg. Unsere PSV-Mädels zeigten jedoch Charakter und hatten die Gegnerinnen in einem mitreissenden Spiel gut im Griff. Ines und die sehr starke Sara hielten alle gefährlichen Bälle vom Tor fern. Ani, Johanna und die zwischenzeitlich eingewechselte Emily sorgten ein fürs andere Mal für Gefahr vor dem gegnerischen Tor. Johanna erzielte dann den 1:0-Siegtreffer. Wir wurden dann somit ungeschlagen und punktgleich Zweiter, das war schon mal eine runde Sache.

 

Kader: Fanny, Charlie, Sinje, Ines, Ani, Luisa, Emily, Sara und Johanna

Siegserie der D-Mädels hält an

(Kreisliga) Sonntag, 17.11.2013 / Post-SV München - TSV Mün.-Solln 2:1 (1:0)

Unsere D-Jugend-Mädels konnten in ihrem letzten Spiel in diesem Jahr einen 2:1-Erfolg gegen den TSV Solln erringen. In einem sehr hart umkämpften, aber immer fairen Spiel kamen die PSV-Mädels letztendlich etwas glücklich zu den drei Punkten, da es den Gegnerinnen immer wieder gelang, gefährlich durch die massierte Deckung durchzustossen. Juliette gelang mit einer feinen Einzelaktion in der 25. Minute die 1:0-Führung, mit der es dann auch in die Pause ging. In der zweiten Spielhälfte war das Spiel weiterhin sehr ausgeglichen, mit hochkarätigen Möglichkeiten auf beiden Seiten. Als in der 56. Minute den Sollnerinnen der Ausgleich zum 1:1 gelang, schien es so, als ob für uns an diesem Tag nur ein Punkt drin sei, aber Johanna riss in der 59. Minute mit einer Energieleistung das Ruder nochmal um, und erzielte den 2:1-Siegtreffer. Dies war nun der dritte Sieg in Folge, mit einem vierten Platz, punktgleich mit dem Dritten aus Vierkirchen, also mit Luft nach oben geht es nun in die Winterpause, bzw. in die Hallensaison.

D-Mädels gewinnen erneut

(Kreisliga) Sonntag, 10.11.2013 / Post-SV München - TSV Bergkirchen 5:0 (4:0)

Die D-Mädels konnten sich gegen den TSV Bergkirchen souverän mit 5:0 durchsetzen. Von der ersten Sekunde an waren die PSV-Mädels extremst motiviert, die drei Punkte sollten unbedingt bei uns bleiben. Es wurde ganz gut kombiniert, auch mehrere schöne Einzelaktionen waren zu sehen. Die Zuschauer bekamen etliche gute Szenen geboten. Zu erwähnen bleibt jedoch, daß die Bergkirchenerinnen ein sehr junges Team aufgeboten haben, welches unserem körperlich zumeist unterlegen war. Nichtsdestotrotz, das Spiel machte Spass. Juliette erwischte einen absoluten Sahnetag, ihr gelangen im ersten Spielabschnitt innerhalb von sechzehn Minuten vier Tore in Folge, eines schöner als das Andere rausgespielt und auch souverän verwandelt. Im zweiten Spielabschnitt bot es sich dann an, auchmal was Neues auszuprobieren, manche Spielerinnen kamen auf ihnen ungewohnte Positionen zum Einsatz, so daß der Spielfluß etwas unterbrochen wurde, was aber immerhin interessante Erkenntnisse brachte. Auch die Gäste hatten dann noch manche Chancen, die aber nicht verwertet konnten. Ines erzielte dann in der 50. Minute den 5:0-Endstand.

Endlich wieder ein Sieg nach langer Durststrecke

(Kreisliga) Sonntag, 20.10.2013 / FC Teutonia - Post-SV München 1:2 (1:1)

Nach drei Niederlagen in Folge war der Druck groß, beim FC Teutonia mal wieder ein Erfolgserlebnis folgen zu lassen. Dementsprechend motiviert fuhren wir am frühen Sonntagmorgen in die Schwere-Reiter-Straße, um dieser Absicht auch Taten folgen zu lassen. Das Team begann von der ersten Sekunde an spielbestimmend aufzutreten und ließ den Gegnerinnen kaum Gelegenheit, ihr eigenes Spiel zu entfalten. Nach sechs Minuten gelang Johanna durch eine Direktabnahme nach einer Ecke bereits die 1:0-Führung, der noch weitere Chancen folgen sollten. Einen der seltenen Gegenangriffe konnten die Teutoninnen dann in der 12. Minute nach der einzigen Unachtsamkeit im ganzen Spiel in der Deckung der PSV-Mädels zum 1:1-Ausgleich nutzen. Unsere Mädels ließen sich durch den Gegentreffer nicht beirren, spielten weiter ihr Spiel, konnten jedoch die sich bietenden Möglichkeiten nicht nutzen, Juliette traf kurz vor der Pause noch den Pfosten. In der zweiten Spielhälfte weiterhin ein sehr konzentriert auftretendes PSV-Team, das sich weiterhin Möglichkeiten erspielte, diese jedoch im Abschluß nicht entschlossen genug nutzen konnte. Hinten brannte weiterhin nichts an, einzig es stand weiterhin 1:1. Man hatte zwar andauern das Gefühl, das noch ein Tor fallen musste, es fiel jedoch einfach nicht, woran aber auch die gute Torhüterin des Gegners ihren Anteil hatte. Erst in der 59. Minute war es dann soweit, als Juliette durch konsequentes Nachsetzen die Abwehr verunsicherte und den entscheidenden Siegtreffer zum 2:1 durch ein Eigentor quasi erzwang. Durch diesen Erfolg konnten wir unsere Tabellensituation durch einen Sprung vom siebten auf den vierten Platz drastisch verbessern. Noch wichtiger war aber erstmal, dass es den Mädels gelang, die Konzentration über die gesamte Spielzeit durchzuhalten, was in den letzten Wochen meistens nicht der Fall war und schon zu einigen Punktverlusten geführt hat.

Niederlage trotz starkem Spiel

(Kreisliga) Sonntag, 13.10.2013 / Post-SV München - SG Scheyern/Gerolsbach 2:5 (1:1)

Über 45 Minuten hinweg konnten unsere D-Mädels gegen den Tabellenzweiten aus Scheyern ihre beste Saisonleistung abrufen, was jedoch aufgrund einiger Unkonzentriertheiten in den letzten vierzehn Minuten nicht mit einem Punkterfolg belohnt werden konnte. Das Spiel lief im ersten Abschnitt ziemlich ausgeglichen, beide Seiten kamen zu einigen Torgelegenheiten. Johanna gelang in der 17. Minute ein sehenswerter Schuß aus 20 Metern, der zum 1:0 Zwischenstand für uns führte, die Gäste schafften jedoch in der 23. Minute den zur Halbzeit verdienten Ausgleichstreffer. In der der zweiten Spielhälfte gelang der an diesem Tage hervorragend aufgelegten Juliette in der 33. Minute nach einem gelungenen Solo die 2:1 Führung, der dann noch weitere Chancen für unser Team folgten. Wir waren wirklich nah am 3:1 und an der Überraschung dran, als jedoch eine unglückliche Aktion in unserer Abwehr unseren Kontrahentinnen den 2:2 Ausgleich ermöglichte. Von da an wendete sich das Spiel, es kam eine gewisse Nervosität auf, im Defensivbereich traten wieder lange überwunden geglaubte Fehler auf, die Konzentration war auf einmal weg. So schafften die Gegnerinnen aus Scheyern tatsächlich noch drei weitere Tore, unsere dritte Niederlage in Folge war die Konsequenz. Nur Mut Mädels, Die Konzentration, die da gebracht habt, über 60 Minuten hinweg, und wir gewinnen das nächste Spiel nächsten Sonntag bei Teutonia.

Niederlage gegen starke Vierkirchnerinnen

(Kreisliga) Samstag, 05.10.2013 / SC Vierkirchen - Post-SV München 4:1 (2:0)

Gefühlte 60 Prozent Ballbesitz, etliche Chancen, die eine oder andere zu Gegentoren führende unglückliche Schiedsrichterentscheidung, kein Mittel gefunden, die überragende Spielerin der Vierkirchenerinnen auszuschalten, der alle vier Tore gelangen, das sind die vier Eckpunkte dieser Begegnung. Bereits nach neun Minuten stand es 2:0 für Vierkirchen, obwohl diese bis dato kaum über die Mittellinie gekommen waren. Unsere Mädels waren überlegen, spielten sich allerdings in der Anfangsphase kaum Torchancen raus, und liefen dann zweimal in einen Konter herein, so schnell kann das gehen. Als dann die Defensive des PSV umgestellt wurde, stand die Abwehr solider, es ergaben sich jedoch auch im Spiel nach vorne in der ersten Halbzeit zu wenige druckvolle Angriffe. Im zweiten Spielabschnitt waren wir wieder die angriffsfreudigere Mannschaft erspielten uns zunehmend Spielanteile, konnten jedoch die sich nun immer mehr bietenden Chancen nicht nutzen. Stattdessen boten sich den Gegnerinnen immer wieder gute Gelegenheiten ihrerseits gefährliche Konter zu lancieren, die dann zur Folge hatten, daß der Spielstand auf einmal 4:0 lautete. Johanna gelang dann kurz vor Schluß der Begegnung wenigstens noch der hoch verdiente Ehrentreffer. Fazit: Gut, aber nicht clever genug gespielt, vielleicht auch zuviel mit Schiedsrichterentscheidungen gehadert, unter dem Strich aber natürlich verdient verloren.

Chancenlos gegen einen überlegenen Gegner

(Kreisliga) Sonntag, 29.09.2013 / Post-SV München - FFC Wacker München II 1:5 (0:2)

Gegen einen körperlich weit überlegenen Gegner taten sich unsere D-Mädels wirklich schwer und unterlagen vielleicht ein Tor zu hoch, aber letztendlich nicht unverdient mit 1:5. Die im Vergleich über ein Jahr älteren Wackerspielerinnen, die auch spielerisch ziemlich stark waren, nötigten unseren Mädels von Beginn an unheimlich viel Respekt ab, was zur Folge hatte, daß sehr viele, meistens die entscheidenden Zweikämpfe verloren gingen. Wacker hatte das Spiel im Griff, es kam zu einigen gut vorgetragenen Kontern unseres Teams, die jedoch bis auf einen nicht verwertet werden konnten. Unser einziges Tor konnte Johanna in der 49. Minute erzielen, das war dann der Anschlusstreffer zum 1:4.

Sieg zum Saisonstart

(Kreisliga) Samstag, 21.09.2013 / ESV München-Ost - Post-SV München 0:1 (0:0)

Auf schwer bespielbarem Grund konnte die neu formierte D-Mädels-Mannschaft verdient die ersten drei Punkte einfahren. Der PSV war von Anfang an spielbestimmend, das Team erspielte und erkämpfte sich mehrere Torchancen, allein, es wollte kein Tor fallen. Die Gastgeberinnen versuchten mit weiten Bällen ihre Unterlegenheit im Mittelfeld wettzumachen, konnten jedoch nicht wirklich gefährlich vor unserem Tor auftauchen. Nach der torlosen ersten Spielhälfte gingen unsere Mädels im weiteren Verlauf der Partie noch entschlossener zu Werke und erhöhten den Druck entsprechend. Nach einer schönen Einzelleistung von Ani konnte Emily mit einer tollen Direktabnahme in der 45. Minute den Treffer zum 1:0 erzielen. Wir drängten daraufhin auf ein weiteres Tor, um die endgültige Entscheidung zu erzwingen, manche Chance wurde jedoch zu überhastet vergeben. In den letzten fünf Minuten liess der Druck der Postlerinnen nach, prompt kam der ESV Ost etwas auf und konterte nochmals geschickt, ohne jedoch noch eine große Wirkung zu erzielen.

Vorbereitungssieg auf Kompaktfeld

(Test) Samstag, 14.09.2013 / 1. SC Gröbenzell - Post-SV München 1:3 (0:2)

Bei nasskalten Wetter traf die neuformierte D-Mädels-Mannschaft auswärts auf den 1. SC Gröbenzell. Die Partie begann ausgeglichen, die Nervosität und die fehlende Spielpraxis war beiden Teams anzusehen. Im Laufe des ersten Spielabschnittes kam unser Team besser ins Spiel, die Mädels erarbeiteten sich mehrere Torchancen, von denen Johanna zwei verwerten konnte, während die Defensive sehr gut stand, und den Gegnerinnen kaum Platz für einen geregelten Spielaufbau liess. In der zweiten Spielhälfte liess die Konzentration bei den Postlerinnen etwas nach, so daß das Spiel ziemlich ausgeglichen war, die Gröbenzellerinen zeitweise sogar zu besseren Tormöglichkeiten kamen als unsere Mädels. Als dann doch das 1:2 fiel, ging wieder ein Ruck durch unser Team, und es wurde wieder etwas zielstrebiger gespielt. Ines erzielte kurz vor Schluss mit einem Fernschuss, bei dem die gegnerische Torhüterin noch etwas nachhalf, den abschliessenden Treffer zum 1:3.