E-Mädels unterliegen im Finale dem FFC Wacker im Acht-Meterschießen

Die E-Jugend-Mädels machten sich am Samstag, den 20.07., bei schönstem Wetter und ziemlich hohen Temperaturen auf die Reise nach Gaissach, um dort das Finale des erstmals durchgeführten Merkurcups der Mädchen gegen den hochfavorisierten FFC Wacker München auszutragen. Da Ines und Ani auserwählt wurden, zusammen mit Spielerinnen und Spielern von den an diesem Tage anwesenden Vereinen, an der Show des weltbekannten Balljongleurs Alfred Reindl teilzunehmen, fuhr eine kleine Delegation schon mal etwas früher hin. Als wir gegen 14.30 h vor Ort eintrafen, spielten die Jungs gerade ihre Halbfinalisten für deren Version des Merkurcups aus. Es herrschte schon eine Riesenstimmung bei vom Veranstalter geschätzten 1.000 Zuschauern, um so mehr stieg im Vorfeld bereits die Anspannung bei unseren Mädels. Letztendlich entwickelte sich die Vorführung von Alfred Reindl jedoch leider mehr zu einer Selbstdarstellung seinerseits, so daß unsere nominierten Mädels gar nicht bzw. nur kurz mitwirken konnten. Dies tat unserer positiven Grundstimmung jedoch keinen Abbruch, an diesem Tag stand ja ein noch grösseres Erlebnis an, das Finale, in das wir uns im Laufe der letzten Wochen nicht unverdient hineingespielt und -gekämpft haben! Um 17.35 h ging es los, zu unserer Überraschung waren unsere Gegnerinnen vom FFC Wacker noch aufgeregter als wir. Diesem sonst so ballsicherem Team unterliefen etliche ungewohnte Fehler, die jedoch von unseren schnellen Spitzen Johanna und Ani nicht verwertet werden konnten. Wacker hatte zwar insgesamt ein Mehr an Spielanteilen, unser auf sicheres Standing in der Abwehr, auf Konter, jedoch auch auf ein sehr laufintensives Forechecking angelegte Spiel, trug dann aber in der neunten Minute Früchte, als Ani durch energisches Nachsetzen die gegnerische Verteidigung derart unter Druck setzte, daß ihnen ein unglückliches Eigentor unterlief. Wacker konnte sich dann in der Folgezeit erstmal nicht von dem Schock erholen und liess ihre gewohnten Stärken vermissen, die Pässe kamen nicht an bzw. wurden von der PSV-Defensive abgefangen. So ging es dann nach zwanzig Minuten mit einer überraschenden Führung in die Pause. Im zweiten Spielabschnitt erwarteten wir einen wütenden Ansturm der Gegnerinnen, der jedoch erstmal ausblieb. Die PSV-Abwehr stand weiterhin sehr stabil, das was durchkam, wurde von unserer Torhüterin Josefine in gewohnt sicherer Form entschärft. In der dreissigsten Spielminute passierte es aber dann doch, eine Unaufmerksamkeit in der Deckung, einer gegnerischen Spielerin wurde zuviel Platz eingeräumt, und es stand 1:1. Nun kamen die Wacker-Spielerinnen mit geballter Wucht, die PSV-Mädels wehrten sich mit einer unheimlichen Leidenschaft, lautstark angefeuert von den mitgereisten Eltern und Fans, und kamen auch noch zu einigen Kontern. Es blieb dann nach Ende der regulären Spielzeit beim 1:1. Die Verlängerung sollte 2 x 3 Minuten dauern, blieb jedoch bis auf eine gute Möglichkeit für Wacker ohne Höhepunkte. Nun stand der Höhepunkt an, ein Achtmeterschiessen sollte das Finale dieses so bedeutenden Turnieres entscheiden. Leider war dann nach dem anstrengenden Match die Konzentration etwas weg, so daß unsere ersten beiden Schützinnen an der Torhüterin scheiterten, während die Wackerspielerinnen allesamt ihre Strafstösse verwandeln konnten. So endete die Begegnung offiziell letztendlich 5:2 nach Achtmeterschiessen. Die Enttäuschung war bei unseren Mädels natürlich riesengroß, so nah am Ziel so knapp und unglücklich gescheitert zu sein, ist bitter. Trotzdem ist das insgesamt ein Riesenerfolg, Nummer 2 der E-Juniorinnen in ganz Oberbayern (!!!), toll. Bei der Siegerehrung, die vom ehemaligen Nationalspieler, Bayern- und 60er-Profi und heutigen Präsidenten der SpVgg Unterhaching, Manfred Schwabl sowie dem aktuellen Trainer des TSV 1860, Alexander Schmidt, vorgenommen wurde, waren wieder die ersten Lacher zu hören, und den Mädels wurde langsam bewusst, was sie in den letzten Wochen geleistet haben. Dementsprechend gelöst war dann auch die Stimmung bei der am Tage darauf durchgeführten Jahresabschlussfeier.

 

mehr >>> Münchner Merkur Zeitungsberichte vom Merkur CUP

Download
Merkur CUP Finale
1329216202-merkur-finale-2013i.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.4 MB

E-Juniorinnen erreichen sensationell Finale im Merkur-Cup

Mit viel Hoffnung, aber sich doch dessen bewusst, als Aussenseiter beim Bezirksfinale des Merkurcups antreten zu dürfen, machten sich unsere E-Jugend-Mädels auf die Reise nach Puchheim.
 
Im ersten Spiel trennten sich die zwei Favoritinnen vom FFC Wacker und der SpVgg Markt Schwabener Au tatsächlich 0:0 unentschieden, was wir schon als gutes Omen für den weiteren Turnierverlauf sahen. Nun mussten wir das unsere dazutun. Gegen den gastgebenden FC Puchheim begann die Partie ziemlich ausgeglichen, als jedoch Ines kurz vor der Halbzeit das 1:0 erzielte, war etwas mehr Ruhe im Spiel des PSV. Ani gelangen im zweiten Spielabschnitt noch zwei schöne Tore, so daß letztendlich ein deutlicher 3:0-Sieg heraussprang, der aufgrund der Sonderregel beim Merkurcup, daß ab dem dritten erzielten Tor ein weiterer Punkt erlangt wird, doppelt wichtig war.
 
Mit dementsprechendem Selbstvertrauen gingen wir in das Duell gegen den Erzrivalen aus Markt Schwaben, der fortan das Spiel bestimmte, jedoch immer sehr anfällig für Konter ist. Dies nützte Johanna eiskalt nach einem weiten Ball von Ines aus, prompt waren wir 1:0 in Front. Als kurz darauf eine Markt Schwaben-Spielerin versehentlich ins eigene Tor traf, und unsere Abwehr, angeführt von der überragenden Torhüterin Josefine, die 0 hielt, war klar: Wir sind bereits im Merkurcupfinale, egal wie die anderen Spiele ausgingen.
 
Der FFC Wacker schlug die Puchheimerinnen anschliessend mit 4:0 und musste nun gegen uns gewinnen, um auch sicher ins Finale einzuziehen. Unsere Mädels hatten nun das Problem, daß sie dem druckvollen und technisch extrem gepflegten Spiel der Wackerspielerinnen aufgrund der Ausgangslage zu wenig entgegensetzen konnte, und ehe sie sich versahen, mit 0:2 in Rückstand gerieten. Nun gelang es uns leider nicht mehr, den Schalter nochmal umzulegen, und den Wacker-Express aufzuhalten. Die Partie endete sogar in der Höhe verdient mit 0:4; abhaken und die richtigen Lehren daraus ziehen.
 
Das Finale findet nun am nächsten Samstag, den 20.07. in Gaissach statt. Wacker ist sicherlich klarer Favorit, aber wenn sich unsere Mädels auf ihre Stärken besinnen können, rechnen wir uns durchaus eine Chance aus. Also auf geht's Mädels, Nummer zwei in Oberbayern seid ihr schon mal! Gratulation!
 
Download
Zeitungsartikel im Münchner Merkur
Mercur-Cup.pdf
Adobe Acrobat Dokument 730.0 KB

Sommerturnier beim PSV - Teilnahme am D-Mädels Turnier

Die E-Jugend-Mädels durften beim diesjährigen PSV-Sommerturnier als PSV II bei der D-Jugend antreten. Die Rahmenbedingungen waren alles andere als gut, da einige Mädels aufgrund von Schulübernachtungen nicht wirklich topfit waren. Da auch noch Ines fehlte, machte sich im Vorfeld bereits etwas Resignation breit, die dann im ersten Spiel gegen DJK Taufkirchen anfangs etwas in Lethargie mündete. Nachdem nach etwa acht Minuten die Gegnerinnen etwas glücklich, aber verdient in Führung gingen, ging jedoch ein Ruck durch die Mannschaft. Sie versuchten nun endlich über den Kampf ins Spiel zu finden und wurden durch den Ausgleichstreffer von Johanna in der zwölften Minute belohnt. Da nun die Leistung stimmte, war der Rückschlag durch das erneute Gegentor zum 1:2-Endstand zwei Minuten vor Schluß umso bitterer. 
In der zweiten Partie stand nun die größte Herausforderung bevor, das "Derby" gegen die eigenen Kameradinnen aus der tatsächlichen D-Jugend. Diese waren faktisch überlegen, bissen sich jedoch oftmals an der dichtgestaffelten Abwehr die Zähne aus, konnten aber trotzdem durch Annalena zweimal erfolgreich sein. Gut, 2:0 verloren, war zu erwarten.
Anschliessend trafen wir auf den FC Aich, einem Gegner im wahrsten Sinne des Wortes auf Augenhöhe, nicht wie im Rest der heutigen Begegnungen altersbedingt zwanzig Zentimeter darunter. Umso ärgerlicher, daß auch diese Partie nach gutem Kampf und Spiel mit 0:1 verloren ging.
Im letzten Spiel war der FC Moosinning der Gegner, eine im Vergleich ziemlich schwache Mannschaft, die auch noch verletzungsbedingt in Unterzahl spielte. Hier sollte endlich was Zählbares rausspringen, so war zumindest der Plan. Mit der körperbetonten Spielweise der Kontrahentinnen kamen unsere Mädchen jedoch gar nicht zurecht, was zur Folge hatte, daß auch diese Partie mit 0:3 (!) verloren ging; ein absolut unbefriedigendes Ergebnis zum Abschluß. 
Konsequenz daraus war somit natürlich der fünfte und letzte Platz, der zwar im Vorhinein durchaus zu erwarten war, aber aufgrund der Leistung in der letzten Partie einen etwas bitteren Nachgeschmack hinterlassen hat. In Normalform hätten wir zumindest die Moosinningerinnen klar schlagen müssen. Nichtsdestotrotz, ein Turnier zum Erfahrungen sammeln für die neue Saison, dadurch wertvoll; die Fehler werden nun im Training allerdings in aller Deutlichkeit angesprochen.
 

Testspiel - Sonntag, 30.06.2013 / Post-SV München - SV Nord (3 : 6)

Die E-Jugend-Mädels standen nun vor einer ganz neuen Herausforderung, dem ersten Testspiel für den nächstjährigen D-Jugend-Jahrgang. Gegner war der SV Nord, der mit einer im Durchschnitt ein Jahr älteren Mannschaft antrat, da wir mit der Anna K. nur eine Spielerin haben, die dieses Jahr schon in der D-Jugend gespielt hat. Dementsprechend groß war der Respekt vor der neuen Verhältnissen mit den teilweise neuen Regeln sowie den körperlich deutlich überlegenen Kontrahentinnen. Die ersten Minuten konnten die Postlerinnen nur einigermassen ausgeglichen gestalten. Als jedoch mal der Bann gebrochen war, und das erste Gegentor eingefangen wurde, ging es erstmal dahin. Zwischen der zwölten und der fünfundzwanzigsten Minute gerieten wir gleich mit 0:5 in Rückstand, das Schlimmste war zu befürchten. Doch die PSV-Mädels schafften es, sich aus eigener Kraft aus der misslichen Situation heraus zu bugsieren, indem sie wirklich mal dagegenhielten und dementsprechend auch im Rahmen ihrer Möglichkeiten körperlich betonter spielten. So gelang es Johanna in der achtundzwanzigsten Minute einen Alleingang erfolgreich abzuschliessen und zum Halbzeitstand von 1:5 zu verkürzen. Zu Beginn des zweiten Spielabschnittes schaffte Ines mit einem Freistosskracher den nächsten Treffer, nur noch 2:5. Als dann Anna K. einen herrlichen Konter nach Pass von Ines mit dem Tor zum 3:5 verkürzte, war die Welt für die sieggewohnten Mädels wieder einigermassen in Ordnung. Da störte der Treffer zum 3:6 in der Schlußminute auch nicht mehr groß. Auch dieses Mal, vornehmlich in der zweiten Halbzeit, eine starke kämpferische Leistung, die Einhaltung der Abseitsregel gut umgesetzt, wir können für das erste Match in der Konstellation durchaus zufrieden sein.
 
Kader: Josefine, Luisa, Elisa, Anna S., Ines, Sinje, Emily, Ani, Johanna, Sara, Romy, Theresa und Anna K.

Samstag, 29.06.2013 / Besuch Damenländerspiel Deutschland - Japan

Die E-Jugend-Mädels erhielten für die Teilnahme am Merkurcup Freikarten für das Länderspiel der deutschen Damennationalmannschaft gegen Japan. Bei nasskaltem Wetter hatten alle Ausflugsteilnehmer viel Spass und konnten den 4:2-Sieg der deutschen Mannschaft begutachten. Unsere Hannah durfte sogar mit der japanischen Mannschaft als Einlaufeskorte aufs Feld einlaufen und war hierbei kurzzeitig in Grossaufnahme auch im Fernsehen zu sehen.


Sonntag, 24.06.2013 / Post-SV München 3 - TSV Solln (0 : 5)

Auch in diesem Spiel konnte unser zweites Team kämpferisch wieder voll überzeugen und lieferte den spielerisch überlegenen und vor allen Dingen erfahreneren Gegnerinnen aus Solln einen großen Kampf.
Es dauerte über zwanzig Minuten, bis die erneut sehr starke Fanny im PSV-Tor erstmals überwunden werden konnte. Leider ging dann im Anschluß erstmal die Zuordnung in der Abwehr etwas verloren, so daß dann bis zum Halbzeitpfiff noch weitere drei Treffer zum 4:0-Pausenstand für die Gäste folgten.
Trainer Tobi Zenz stellte im Anschluß das Team etwas um, und stärkte die Abwehr, so daß die Sollnerinnen im zweiten Spielabschnitt nur noch zu einem weiteren Treffer kamen. Im Defensivbereich bot die Mannschaft trotz der fünf Gegentreffer ein sehr gutes Spiel, an der Durchschlagskraft im Angriff haperte es noch etwas, aber das ist nach der kurzen Zeit, in der die meisten Mädels nun erst spielen, nicht weiter verwunderlich.

Sonntag, 24.06.2013 / Post-SV München 1 - TSV Poing (17 : 2)

Der Spielplan wollte es so, daß unsere E-Jugend-Mädels zwei Tage nach unserem Spiel beim TSV Poing eben diesen Gegner zum Rückspiel im Postsportpark empfangen durften. Ähnlich wie beim Hinspiel waren die PSV-Mädels ihren Gegnerinnen in nahezu allen Punkten überlegen, so daß sich das Spiel fortan fast nur in eine Richtung entwickelte. Angetrieben von Ani und Ines wurde gleich so richtig Dampf gemacht, so daß es nicht lang dauerte, bis Ani der Treffer zur 1:0-Führung gelang. Vor der Pause trafen dann auch noch Johanna, Ines, Elisa und Anna sowie erneut noch dreimal Ani; Spielstand zu dem Zeitpunkt 8:0.
Im zweiten Spielabschnitt erfolgten erneut einige Umstellungen zum Experimentieren, die gerade auch den Mädels, die sonst das Stürmen gewohnt sind, auch mal zeigen sollten, daß das Abwehrspiel auch nicht so einfach ist. So gelangen den Gästen aus Poing auch noch zwei Tore zum zwischenzeitlichen 11:1 und 16:2. Die restlichen PSV-Treffer zum 17:2-Endstand erzielten noch dreimal Anna, dreimal unsere etatmässige Torhüterin Josefine, zweimal Ines sowie Lara. Wichtiger als das Ergebnis war aber, daß die Mädels die ausgegebene Direktive, den Ball laufen zu lassen und schön und effektiv zu kombinieren, prächtig umgesetzt haben.
 

Freitag, 22.06.2013 / TSV Poing - Post-SV München 1 (0 : 11)

Die E-Mädels mussten zum letzten Auswärtsspiel der Saison zum TSV Poing reisen und konnten diese Begegnung souverän mit 11:0 für sich entscheiden.
Praktisch von der ersten Sekunde an hatten die PSV-Mädels die Begegnung im Griff. Es dauerte jedoch einige Minuten, bis sich die braven und sehr tapfer kämpfenden Poingerinnen das erste Mal geschlagen geben mussten, als Emily sich durchtankte und ihren Alleingang mit dem Treffer zur 1:0-Führung krönte. Die an diesem Tage alles überragende Ani konnte dann vor dem Seitenwechsel noch zwei weitere Tore erzielen, so dass der Halbzeitstand somit 3:0 lautete. Dieser Spielstand liess dann Raum für ein paar Experimente innerhalb der Mannschaft. So durfte sich beispielsweise unsere an diesem Tag nicht beschäftigte Torhüterin Josefine als Flügelstürmerin beweisen, was ihr mit vier (!) Toren auch eindrucksvoll gelang. Die weiteren Treffer zum 11:0-Endstand markierten Ani, Ines und noch zweimal Elisa.

Sonntag, 16.06.2013 / Post-SV München III - Markt Schwab. Au (0 : 2)

Die etwas verstärkt angetretene zweite Mannschaft konnte sich gegen den Tabellenführer aus Markt Schwaben bravourös behaupten und hatte gleich zu Beginn der Begegnung durch Emily und Jessica mehrere Chancen in Führung zu gehen, die jedoch leider ungenutzt blieben. Auf der Gegenseite konnte sich unsere Torhüterin Fanny mehrmals grandios auszeichnen, und lange Zeit einen Rückstand  verhindern. Nach und nach setzte sich jedoch die spielerische Klasse der Gäste durch, so dass deren Führungstreffer nur eine Frage der Zeit war. Im zweiten Spielabschnitt fehlte unseren Spielerinnen bei subtropischen Temperaturen letztendlich auch noch die Kraft, um das Spiel noch wenden zu können, wenngleich es nicht am Willen mangelte.


Sonntag, 16.06.2013 / Post-SV München I - TSV Mün.-Solln (2 : 0)

Die E-Jugend-Mädels konnten sich im Duell gegen den Tabellennachbarn aus Solln mit 2:0 durchsetzen. Das Spiel verlief jedoch ausgeglichener als das Ergebnis es vermuten liess. Nach 13 Minuten konnte Ani mit einem schönen Schuss aus 15 m den Treffer zum 1:0 erzielen. Im weiteren Verlauf ging es hin und her, beide Abwehrreihen standen massiv und konnten die Angriffsversuche der Gegnerinnen erfolgreich abwehren. Als dann unsere Mittelfeldantreiberin Ines 15 Minuten vor Schluss verletzt ausfiel, zogen sich unsere Mädels etwas weiter zurück und versuchten durch Konter zum Erfolg zu kommen. Und siehe da, 3 Minuten vor Schluss gelang Johanna das erlösende 2:0, der Sieg war gerettet.


Mittwoch, 12. Juni 2013 / Post-SV München III - TSV Haar (2 : 0)

Das krankheitsbedingt leicht aus den Reihen der ersten Mannschaft verstärkte zweite Team des PSV hatte den TSV Haar ganz gut im Griff. Bereits nach fünf Minuten gelang Ines ein sehenswerter Schuss an die Latte. In der zehnten Minute klappte es dann jedoch besser, als Ines wiederum abzog und der bravourös haltenden Keeperin aus Haar keine Chance liess. Der Rest des ersten Spielabschnittes war klar in der Hand der PSV-Mädels, die sich noch reihenweise Chancen erarbeiten konnten, aber doch immer wieder scheiterten. In der zweiten Hälfte war das Spiel etwas ausgeglichener, die Gästespielerinnen kamen zu einigen gefährlichen Konterchancen, die jedoch von der sich stets auf dem Posten befindlichen Fanny pariert werden konnten. Der PSV hatte auch noch etliche Chancen, von denen jedoch nur Ines eine nutzen konnte, ein gefährlicher Schuss von Sinje landete noch am Pfosten.
Fazit: Ein verdienter, nach der letztwöchigen 0:7-Niederlage in Solln der Moral guttuender Erfolg.

Dienstag, 11. Juni 2013 / ESV München Ost - Post-SV München I (0 : 1)

In einer insgesamt ziemlich schwachen Begegnung auf schwierigem, vollgesogenem Untergrund gelang es unseren PSV-Mädels mit einem 1:0-Erfolg beim ESV München Ost, sich zwei Spieltage vor Schluss definitiv den zweiten Platz in der Tabelle zu sichern. Die Postlerinnen waren zwar klar überlegen, erarbeiteten sich auch etliche Torchancen, die aber zu leichtfertig vergeben wurden. Die Gastgeberinnen versuchten über ihre schnelle Stürmerin zu Kontern zu kommen, dies wurde jedoch von unserer Abwehr, aber spätestens von unserer Torhüterin Josefine, erfolgreich unterbunden. So war es dann Ani vorbehalten, mit einem zugegebenermassen haltbaren Schuß nach etwa zehn Spielminuten, den einzigen Treffer des Abends zu erzielen.

Sonntag, 09. Juni 2013 / TSV Mün.-Solln - Post-SV München III (7 : 0)

Niederlage beim TSV Solln

Das zweite Team der E-Mädels trat ziemlich ersatzgeschwächt beim Tabellendritten TSV Solln, der naturgemäß favorisiert war. Die große Anfangsnervosität der Mannschaft schlug sich gleich in zwei Gegentoren in den ersten fünf Minuten nieder. Erst nachdem Lara zur Steigerung der Stabilität in die Abwehr beordert wurde, war etwas mehr Ordnung im Spiel, trotzdem taten sich unsere Neulinge ziemlich schwer, einen geordneten Spielaufbau auf dem kleinen Kunstrasenplatz in Solln hinzubekommen. Die spielerisch überlegenen Sollnerinnen hatten das Spiel im Griff und liessen nicht viel Gelegenheiten zum Kontern aufkommen. Trotzdem ergab sich der PSV nicht seinem Schicksal und versuchte noch das beste daraus zu machen. Letztendlich endete das Spiel dann 7:0, vielleicht ein Tor zu hoch, aber gut. Jedenfalls gut gekämpft und gut dagegen gehalten. Schade, daß nicht wenigstens ein Tor dabei rum kam.


Samstag, 08. Juni 2013 / Kreisfinale Merkur-Cup in Puchheim

E-Juniorinnen erreichen das Bezirksfinale

Mächtig motiviert auch aufgrund der Stimmung, die im Rahmen dieser Veranstaltung gemacht wurde, gingen unsere Mädels in ihr erstes Spiel gegen den FC Lengdorf. Ines gelang bereits in der ersten Minute der Treffer zur 1:0-Führung. Danach kam aber erst mal nicht viel, anstatt nachzusetzen und auf das 2:0 zu drängen, liessen sich die Postlerinnen von den Lengdorferinnen den Schneid abkaufen und mussten dann mit dem letztendlich erzielten 1:1-Unentschieden zufrieden sein. In der zweiten Begegnung trafen wir dann auf den alten Rivalen vom FC Stern. Auch hier gelang uns bereits in der ersten Minute der Führungstreffer, dieses Mal durch Emily. Nun konnten die Mädels aber die Leistung weiter abrufen und boten zumindest in der ersten Hälfte ein wirklich gutes Spiel, bevor dann kurz vor Schluß leider wieder die Konzentration nachliess, und Josefine im Tor uns dann den verdienten 1:0-Sieg sichern musste. Im letzte Vorrundenspiel war anschliessend der gastgebende FC Puchheim der Kontrahent. Es war eine unheimlich spannende Begegnung in einer im wahrsten Sinne des Wortes aufgehitzten Atmosphäre, die auch dem jungen Schiedsrichter offensichtlich zu schaffen machte. So entstanden einige gerade für uns unglückliche und heikle Situationen. Kurz zusammengefasst, Johanna erzielte im Verlaufe der ersten Halbzeit den 1:0-Führungstreffer, der bereits kurz darauf egalisiert wurde. Als der FC Puchheim im zweiten Spielabschnitt äusserst umstritten den 2:1-Führungstreffer erzielte und die Postlerinnen mit ihrem in ihren Augen misslichen Schicksal haderten, schien das Ausscheiden im heurigen Merkurcup in Sicht. Doch als weiterer Beweis der super Moral in der Mannschaft rissen sich die Mädels wieder am Riemen und konnten durch Ani noch das 2:2 erzielen, was nun doch noch knapp das Vorrücken ins Halbfinale um die Tageswertung und somit auch ins Bezirksfinale am 14.07. bedeutete. Gegner im Halbfinale war unser Erzrivale, die JFG Markt Schwabener Au, denen wir erst vor einigen Wochen ein 2:2-Remis im Punktspiel abtrotzen konnten. Doch an diesem Tag waren die Markt Schwabenerinnen einfach zu stark, auch deren überlegene Physis machte sich bemerkbar, so daß diese Begegnung trotz eines guten Spiels unserer Mannschaft verdient mit 0:2 verlorenging. Im unseren letzten Spiel, dem Spiel um Platz drei, trafen wir wieder auf den FC Puchheim, der jedoch trotz zeitweiliger 1:0-Führung, dieses Mal keine Chance gegen unser in dieser Begegnung sehr konzentriert spielendes Team hatte. Zwei blitzsaubere Fernschüsse von Ines sorgten für den hochverdienten 2:1-Erfolg. Fazit: Dritter Platz; das Tagesziel, der Einzug ins Bezirksfinale erreicht. Ich denke, daß der FFC Wacker und die Markt Schwabenerinnen noch vor uns stehen, aber ansonsten brauchen wir uns im Großraum München vor keiner Mannschaft zu verstecken.


Samstag, 17. Mai 2013 / TSV Haar - Post-SV München (0 : 14)

Kantersieg in Haar

Unser erstes Team konnte bei ihrem Gastspiel beim TSV Haar mit 14:0 einen überragenden Kantersieg erzielen. Gegen die überforderten Gastgeberinnen hatten sie von der ersten Minute an die Kontrolle über das Spiel und lagen bereits zur Halbzeit mit 9:0 in Front. Dank einer sehr disziplinierten und konzentrierten Leistung gelang es den Postlerinnen bei teilweise strömendem Regen im zweiten Abschnitt noch weitere Treffer zu erzielen, so dass am Ende ein überzeugendes 14:0 auf dem Papier stand. Die Tore wurden erzielt durch Johanna (4), Ines (4), Ani (3), Sinje (2) sowie Anna.


Sonntag, 12. Mai 2013 / FC Stern München- Post-SV München III (2 : 1)

Respektables Ergebnis der Neulinge

Sehr respektabel zogen sich die Mädels unseres zweiten Teams beim Auswärtsspiel gegen den zuletzt ziemlich starken FC Stern aus der Affäre. Nachdem der FC Stern nach fünfzehn Minuten mit 1:0 in Führung gegangen war, gelang der Fanny fünf Minuten später das Kunststück, einen Abschlag über die gegnerische Torhüterin hinweg zum 1:1 zu verwandeln. Dieser Halbzeitstand ging so durchaus in Ordnung, trotz des glücklich erzielten Treffers hatten sich die Postlerinnen dieses Unentschieden bis dahin verdient. Im zweiten Spielabschnitt drehte der FC Stern etwas auf, so daß unsere Mädels ziemlich unter Druck gerieten, jedoch gelang es Lara und Elisa sowie der famos haltenden Fanny lange Zeit den zweiten Gegentreffer zu verhindern. Kurz vor Schluß war es dann doch so weit, ein unglückliche Aktion in der Abwehr brachte die 2:1-Entscheidung für den FC Stern. Diese hatten unter dem Strich mehr vom Spiel, erspielten sich auch mehr Torchancen, aber angesichts der Tatsache, daß die meisten eingesetzten PSV-Spielerinnen gerade ihr zweites richtiges Spiel absolvierten, kann man mit diesem Resultat durchaus zufrieden sein.


Sonntag, 05. Mai 2013 / Post-SV München III - ESV München-Ost (3 : 1)

Erstes Liga-Spiel unserer neuen E-Mädels

Unser zweites Team bestritt gegen den ESV Ost sein erstes richtiges Spiel, zugegebenermassen aufgrund einiger Ausfälle mit vier Spielerinnen, die zum Kader der ersten Teams gehören. Diese spielten jedoch teilweise auf anderen Positionen als gewohnt. So spielte unsere Torhüterin Josefine im Feld und unsere Feldspielerin Elisa im Tor. Nichtsdestotrotz eine super Leistung der Mädels, die grösstenteils zum ersten Mal im einem Pflichtspiel auf dem Feld standen. Die erste Halbzeit war vom Kampf geprägt mit Torchancen auf beiden Seiten, die jedoch allesamt nicht genutzt werden konnten, so daß es zur Pause noch 0:0 stand. Dafür wurde es dann im zweiten Spielabschnitt turbulent, als sich Josefine kurz nach Wiederanpfiff auf der rechten Seite durchtankte und die 1:0-Führung erzielen konnte. Etwa vier Minuten später gelang den Gästen vom ESV Ost ein sehenswerter Konter, der mit einen quasi unhaltbaren Torschuss zum 1:1 abgeschlossen werden konnte. In den letzten zehn Minuten war es Ines, die mit zwei Schüssen dann den verdienten 3:1-Erfolg der PSV-Mädchen sicherstellen konnte. Fazit: Eine engagierte kämpferische Leistung der Mädels, die sich diesen Erfolg redlich verdient haben. Weiter so, dann könnt ihr diese Saison sicherlich noch für die eine oder andere Überraschung sorgen.

 

Team: Josefine, Sara, Ines, Lina, Alisa, Charlotte, Emma, Lara, Theresa, Elisa


Samstag, 04. Mai 2013 / Merkur-Cup

PSV Mädels erreichen Merkur-Cup / Kreisfinale

Unser E-1-Team ging sehr motiviert in den Merkur-Cup und rechnete sich bereits im Vorfeld gute Chancen für das Erreichen des Kreisfinales aus. Hierfür musste bei diesem Vierer-Turnier zumindest der zweite Tabellenplatz erreicht werden. 
 
PSV - FC Teutonia 1:1
Der PSV begann die Vorrunde mit einem Paukenschlag. Bereits in der ersten Minute gelang Johanna mit einem sauberen Fernschuß die 1:0-Führung, der jedoch im weiteren Verlauf dieses Matches nicht mehr viel folgte. Eine hart umkämpfte Partie mit viel Mittelfeldgeplänkel und vielen Fehlpässen. Als es dann im zweiten Spielabschnitt ein größeres Missverständnis in der Abwehr gab, war es dann passiert. Auf einmal stand es unerwartetermassen, aber nicht unverdient 1:1. Unsere Mädels konnten dann auch nicht mehr zusetzen, sie liessen sich von der Aufregung, die rund ums Feld herrschte anstecken; kurzum es blieb beim 1:1.
 
PSV - FFC Wacker 0:2
Gegen den Favoriten des FFC Wacker sahen die Zuschauer jedoch eine ganz andere Mannschaft. Die Mädels besannen sich auf ihre kämpferischen Stärken, die Zuordnung in der Abwehr passte wieder, so daß der starke Angriff der Gegnerinnen fast komplett aus dem Spiel genommen wurde. Da der PSV auch zu der einen oder anderen Konterchance gegen die sehr spielstarken Spielerinnen des FFC Wacker kam, entwickelte sich eine hochklassige und spannende Partie, die durch zwei unglückliche Gegentore mit 0:2, auf jeden Fall aber ein Tor zu hoch, verloren wurde.
 
PSV - TSV Bergkirchen 1:0
Da Teutonia und Bergkirchen unentschieden spielten, und davon auszugehen war, daß Wacker Teutonia im Anschluß schlagen würde, hätte nötigenfalls sogar ein Unentschieden zum Erreichen des Kreisfinales gereicht. Von Wegen, die Mädels setzten ihre starke Leistung vom Spiel gegen Wacker fort und machten gleich von Anfang an Dampf. Ines gelang in der zwölften Minute mit einem Freistoss aus 20 Metern der Führungstreffer, dem noch viele weitere Chancen folgten, die jedoch leider nicht in Treffer umgemünzt werden konnten. Da die Gegnerinnen eigentlich zu keiner einzigen Torchance kamen, war das einzige Manko dieses Matches die mangelnde Chancenverwertung.
 
Fazit: Nach holprigem Start eine starke kämpferische Leistung, die dann jedenfalls ausreichte, um das Zwischenziel Kreisfinale zu erreichen. Dieses findet am 8.6. in Puchheim statt. Um hier bestehen zu können, werden wir uns jedoch noch weiter steigern müssen, und unser Potential stärker abrufen.
 
Team: Josefine, Luisa, Elisa, Ines, Emily, Ani, Johanna, Hannah, Anna, Sinje, Lara

Donnerstag, 25. April 2013 / Post-SV München - Post-SV München III (8 : 2)

Postlerinnen gegen Postlerinnen

Der Spielplan wollte es, daß das erste "Pflichtspiel" der neu gegründeten zweiten Mannschaft ausgerechnet gegen unser erstes Team ging. Für das erste Spiel lief es erstmal ganz gut. Nach der frühen 1:0-Führung durch Team 1 von Ines gelang es Emily bereits in der achten Minute den 1:1-Ausgleichstreffer zu erzielen. Das viel erfahrenere Team 1 war klar feldüberlegen und erspielte sich einige Chancen, aber die sich tapfer wehrenden Mädels von Team 2 mit der fantastisch haltenden Hannah im Tor liessen im ersten Spielabschnitt dann nur noch zwei weitere Treffer durch Ines und Lara zu, der Halbzeitstand lautete somit 3:1. Gleich nach Wiederbeginn kamen die leicht verstärkten "Neulinge" durch Emily und Sinje zu der einen oder anderen Konterchance, die jedoch nicht genutzt werden konnte. In der Abwehr brachen dann langsam doch die Dämme, das spielerisch überlegene Team 1 konnte dann innerhalb von zehn Minuten durch Ines, Paula D. sowie zweimal Ani mit 7:1 in Führung gehen, ehe es dann Emily vorbehalten war, den vielumjubelten zweiten Treffer der zweiten Mannschaft zu erzielen. Den Schlußpunkt zum 8:2-Endstand setzte dann erneut Ines mit einem schönen Alleingang.
 
Fazit: Ein schönes Trainingsspielchen, das allen Spaß gemacht hat, und gezeigt hat, daß der Unterschied zwischen den Teams zumindest für einzelne Spielerinnen gar nicht so groß ist.

Samstag, 20. April 2013 / SpVgg Markt Schwabener Au - Post-SV München (2 : 2)

E-Mädels feiern Achtungserfolg

Die E-Jugend-Mädels konnten beim bislang verlustpunktfreien Tabellenführer, der JFG SpVgg Markt Schwabener Au, mit 2:2 einen Achtungserfolg erzielen. Obwohl die spielerisch überlegenen Gastgeberinnen aus Markt Schwaben von Beginn an spielbestimmend waren und nach etwa zehn Minuten mit 1:0 in Führung gehen konnten, liessen sich die kampfstarken PSV-Mädels nicht aus dem Konzept bringen und stemmten sich mit aller Macht gegen den Rückstand. So gelang es Ani mit einer scharfen Hereingabe die nicht mehr ausweichen könnende Gegnerin kurz vor der Pause quasi zum Eigentor zum 1:1 zu zwingen. Der Halbzeitstand war etwas glücklich, da es der PSV-Torhüterin Josefine zu verdanken war, daß die Markt Schwabenerinnen nicht noch zu einem zweiten Treffer gekommen waren. Kurz nach Beginn des zweiten Spielabschnittes war es Johanna, die einen der zahlreichen schnellen Konter der Postlerinnen zur zwischenzeitlichen 2:1-Führung nutzen konnte. Die Gastgeberinnen drängten nun mit aller Macht in Richtung Ausgleich, die Post-Abwehr stand bis kurz vor Schluß jedoch sicher, bis eben fünf Minuten vor dem Ende den Platzherren nach einer umstrittenen Aktion doch noch der Treffer zum 2:2-Endstand glückte. Alles in allem eine kämpferisch starke, konzentrierte und disziplinierte Leistung unseres Teams, die zurecht von dem einen Punkt gekrönt wurde. Unter dem Strich war dann sogar noch mehr drin.


(Vorbereitung) Samstag, 13. April 2013 / Post-SV München - FC Aschheim (13 : 0)

Test gegen Aschheim

Zum letzten Testspiel vor dem Punktspielstart am nächsten Samstag, den 20.04. empfingen unsere E-Jugend-Mädels den FC Aschheim, der jedoch ersatzgeschwächt und auch mit der einen oder ander anderen jüngeren Spielerin antreten musste. Unser Team nahm jedoch darauf keine Rücksicht und liess den Gästen von vorneherein gar keine Chance. Bereits in der ersten Spielhälfte konnten Johanna (4x) sowie Ines mit ihren Treffern alles klar machen. Hinzu kam noch ein unglückliches Eigentor, so dass der Halbzeitstand bereits 6:0 lautete. Im zweiten Spielabschnitt das gleiche Bild, Johanna konnte noch drei mal treffen, Emily erzielte zwei Tore, auch Elisa und Ani konnten sich noch in die Torschützenliste eintragen. Der Endstand gegen die überforderten Aschheimerinnen lautete somit 13:0. Alles in Allem zeigte das Team eine gute Leistung, die Punktrunde kann kommen.
 
Aufstellung: Josefine, Anna, Elisa, Hannah, Fanny, Ines, Emily, Ani, Johanna, Theresa

(Vorbereitung) Sonntag, 07. April 2013 / Post-SV München - FC Fasanerie Nord (2 : 2)

Zufriedenstellender Test gegen Fasanerie Nord

Unsere E-Jugend-Mädels empfingen das starke Team von Fasanerie Nord, immerhin Tabellenführer in der Parallelliga, zu einem Testspiel. Aufgrund der noch nicht beendeten Ferien waren beide Mannschaften jedoch ersatzgeschwächt. Egal, Ziel dieses Spiels war es jedenfalls ausser einer Möglichkeit zum Einspielen unseres ersten Teams vor dem ersten Punktspiel am 20.04., auch unseren vielen neuen Spielerinnen das Eingewöhnen in ein Fussballspiel unter halbwegs Wettbewerbsgegebenheiten zu ermöglichen. Unter diesen Bedingungen lief die Begegnung aus unserer Sicht durchaus befriedigend. Alle eingesetzten Spielerinnen mühten sich nach Leibeskräften, spielerisch und taktisch gelang noch nicht alles, aber dies war auch noch nicht zu erwarten. Da auch unsere zwei potentiellen Torhüterinnen aus o. g.  Grunde nicht dabei sein konnten, ging Hannah bereitwillig ins Tor und schlug sich dort prächtig. Am Ende stand ein verdientes 2:2-Unentschieden, auch wenn wir letztendlich noch einige Chancen zum Sieg hatten. Die beiden Treffer erzielte Johanna.


(Halle) Samstag, 09. März 2013 / FC Aich

Turniersieg im letzten Hallenturnier dieses Winters

Im ersten Turnierspiel trafen die E-Jugend-Mädels auf den FC Penzing, der dank eines Treffers von Johanna aufgrund einer unheimlich kompakten Leistung mit 1:0 besiegt werden konnte. In der nächsten Begegnung trafen die Postlerinnen dann auf den gastgebenden FC Aich. Wieder war es Johanna, die mit beiden Treffern zum 2:0-Endstand bereits die Teilnahme am Halbfinale klarmachen konnte. Im nun nur noch für die Endplazierung der Vorrundengruppe wichtigen Spiel gegen Eintracht Karlsfeld liess die Konzentration etwas nach, die Abwehr war jedoch trotzdem noch ziemlich sattelfest, so daß Johannas Treffer zum 1:0 genügte. Im Halbfinale wartete dann der SC Unterpfaffenhofen. Wiederum war es Johanna, die beide Treffer zum 2:0-Sieg erzielen konnte. So kam es im Finale zu einer Wiederauflage des Vorrundenspiels gegen Eintracht Karlsfeld. Die PSV-Mädels übernahmen sogleich wieder das Kommando und setzten die Karlsfelderinnen derart unter Druck, daß diese kaum aus der eigenen Hälfte kamen und fast nur noch durch vereinzelte Fernschüsse ihr Glück versuchten. Ines und zweimal Johanna stellten dann den 3:0-Endstand und den klaren Turniersieg sicher. Eine wirklich sehr starke Leistung unserer Mädchen, unheimlich konzentriert und kompakt. Kein Gegentor, die Defensive kompakt, vorne sehr viele Chancen herausgeholt und erkämpft. Mädels, das ist Fußball. Kompliment!

 

Es spielten: Josefine, Elisa, Ines, Hannah, Fanny, Paula, Emily, Ani und Johanna


(Halle) Samstag, 02. März 2013 / TSV SF Poing

Leistungsgerechter vierter Platz beim Hallenturnier in Poing

Die E-Jugend-Mädels mussten zu Beginn des Poinger Hallenturniers gegen den 1. SC Gröbenzell antreten. Es war zwar bereits 10 Uhr als das Turnier begann, trotzdem hatte man den Eindruck, daß man die Mädels erst mal wachrütteln müsste, so zaghaft gingen sie in diesem Spiel zu Werke. Immerhin gelang es Johanna den Treffer zum 1:1-Endstand zu erzielen.

Die zweite Begegnung lief vom Einsatz her schon besser. Gegen den Turnierfavoriten von der JFG Markt Schwabener Au konnten die Mädels gut mithalten; einzig das 0:0-Ergebnis liess noch Wünsche offen. Da dieses Turnier ohne Halbfinale ausgetragen wurde, war der Gruppensieg nach zwei Punkten nach zwei Spielen in weite Ferne gerückt.

Im dritten Match war der ESV-München-Ost der Kontrahent. Durch ein unglückliches Eigentor gingen die Ostler früh in Führung, unser Team liess sich jedoch nicht beirren und bot beim letztendlichen 6:1-Erfolg durch Tore von 2 x Johanna, 2 x Ines, Sinje sowie Jessica eine wirklich gute Leistung.

Dann folgte das Spiel gegen den Gastgeber vom TSV Poing, indem unsere Mädels trotz des knappen 1:0-Sieges an die gute Leistung der vorherigen Begegnung anschliessen konnten. Johanna war es dann wieder vorbehalten, den entscheidenden Treffer zu erzielen.

Im Spiel um den dritten Platz trafen wir anschliessend auf den Erzrivalen vom FFC Wacker. Die Mädels kämpften zwar noch einmal aufopferungsvoll, waren aber kräftemässig gegen Ende der Partie ziemlich fertig und mussten dann eine 0:2-Niederlage und somit den letztendlich verdienten vierten Turnierplatz hinnehmen.

Spielerinnen: Josefine, Anna, Luisa, Sara, Ines, Emily, Johanna, Jessica, Sinje

Download
Ergebnis E-Juniorinnen
2013-03-02+HT+TSV+Poing+E-Mädchen (2).pd
Adobe Acrobat Dokument 71.0 KB

(Halle) Sonntag, 10. Februar 2013 / TSV Grafing

Respektabler fünfter Platz in Grafing

Da dieses Turnier in den Faschingsferien stattfand, stellte sich das Team quasi von selber auf; alle die Zeit hatten durften spielen. Wir liehen uns sogar noch zwei Spielerinnen von den Bambinis aus, die Anne und die Lara H., die mit ihrer herzerfrischenden, frechen Spielweise die Herzen unserer Fans bewegten. Ein großer Dank ergeht auch noch an unsere Paula, die sich spontan bereit erklärte ins Tor zu gehen, nachdem auch unsere beiden etatmässigen Torhüterinnen urlaubsbedingt abgesagt hatten. In der ersten Begegnung trafen wir auf den TSV Brannenburg, der unserem für dieses Turnier neuformierten Team gleich die Grenzen aufzeigte und verdient, wenngleich auch durch aus unserer Sicht unglücklich entstandene Tore mit 2:0 gewann, wobei sich unsere Mädels viel zu schnell ihrem Schicksal ergaben, und einfach zu wenig Gegenwehr leisteten. Dies wurde im zweiten Spiel gegen den TSV Grafing schon besser. Der Kampfgeist stimmte zumindest wieder, unser Spiel verlief jedoch noch viel zu hektisch und ungeordnet, so daß wir am Ende dann auch wieder mit 0:1 unterlagen. In der dritten Partie war der spätere Turniersieger, das erste Team der SpVgg Markt Schwabener Au, unser Gegner. Obwohl diese schon früh in Führung gingen, konnte unser Team relativ lange mithalten und die Begegnung offen halten. Erst in den letzten zwei Spielminuten gelang den Favoriten nochmal der Durchbruch, so daß diese Begegnung aus unserer Sicht mit 0:3 verloren wurde. Im vierten Spiel trafen wir auf den TSV Höhenkirchen. Diese hatten vorher auch nur zweimal unentschieden gespielt und waren dann eher unsere Kragenweite. Wir hatten das Spiel eigentlich ganz gut im Griff, uns gelang jedoch leider einfach kein Tor. Am Ende stand es dann 0:0; immerhin konnten die PSV-Mädels somit den ersten Punkt einfahren. Da Höhenkirchen ihr letztes Spiel dann verlor und wir im fünften und auch für uns letzten Spiel auf die zweite Mannschaft der SpVgg Markt Schwabener Au trafen, die in der Tabelle aufgrund des schlechteren Torverhältnisses noch hinter uns rangierten, hatten wir noch die Möglichkeit, mit einem Sieg den vierten Turnierplatz zu ergattern. Dazu war es aber mal notwendig ein Tor zu erzielen. Dies gelang Hannah auch in der vierten Minute. Das Turnier schien noch einen versöhnlichen Abschluss zu erhalten, zumal sich unsere Mädels Torchancen im Minutentakt erspielen konnten. Leider konnten diese jedoch nicht genutzt werden, ganz im Gegenteil, in der vorletzten Minute gelang unserem Gegner sogar noch der Ausgleichstreffer zum 1:1. Somit wurden unsere Mädels letztendlich Fünfter, was jedoch aufgrund des schwachen Starts in dieses Turnier auch durchaus in Ordnung ging.

 

Es spielten: Paula, Luisa, Hannah, Lina, Ines, Lara R., Theresa, Anne und Lara H.


(Halle) Sonntag, 27. Januar 2013 / FC Puchheim

Zweiter und achter Platz beim Hallenturnier in Puchheim

Beim mit insgesamt zwölf Teams besetzten Hallenturnier in Puchheim traten wir mit unserem auf zwei Mannschaften aufgeteilten fast gesamten Kader an, einzig Luisa fehlte. Die zwei Teams wurden in verschiedene Gruppen eingeteilt.

TEAM PSV 1: Josefine, Anna, Elisa, Hannah, Ines, Ani, Johanna, Sinje
Die erfahrenere Mannschaft trat als PSV 1 auf, und kam auch in Gruppe 1. Dort wartete im ersten Match der 1. SC Gröbenzell als Gegner. In dieser Partie konnte Johanna dreissig Sekunden vor Schluß den Treffer zum 1:0-Sieg herausschiessen, der so auch in Ordnung war, da die Postlerinnen etwas entschlossener agierten. In der zweiten Begegnung war der FC Puchheim 1 der Kontrahent. In diesem von unserer Seite etwas müde geführten Match konnten selbst die grössten Chancen nicht genutzt werden, so daß die im Fußball-ABC logische Konsequenz folgte, daß der Gegner eine seiner wenigen Möglichkeiten nutzte, und mit 1:0 gewann. Nun waren wir schon etwas unter Druck, was das angepeilte Minimalzeil, das Erreichen des Halbfinals betraf, unsere Mädels konnten jedoch super hiermit umgehen und schlugen den FC Fasanerie Nord durch zwei Tore von Johanna mit 2:1. Jetzt stand das Tor ins Halbfinale weit offen. Leider spielte unser Team in  diesem Spiel gegen den sehr spielstarken 1. FC Passau jedoch, aus welchem  Grunde auch immer, wirklich zu lasch, so daß auch Johannas Tor nicht reichte, die 1:2-Niederlage zu verhindern. Die überragende Josefine konnte sogar noch eine höhere Niederlage verhindern. Im letzten Vorrundenspiel ging es um um Alles oder Nichts. Um ins Halbfinale zu gelangen, musste nun unbedingt ein Sieg gegen den TSV Solln her. Und endlich zeigten die Spielerinnen welch Potenzial in ihnen steckt. Die Mädels präsentierten sich als Einheit, liessen allesamt den Ball gut laufen und kämpften unheimlich aufopferungsvoll. Johanna sowie zweimal Ines stellten den 3:0-Endstand her. Dieser Erfolg bedeutete den zweiten Platz in der Vorrunde und eine Halbfinalbegegnung gegen den FC Aich. Unsere Mannschaft konnte reibungslos an ihre gute Leistung gegen Solln anknüpfen und mit 2:1 durch ein erzwungenes Eigentor und einen Treffer von Ani hochverdient das Finale erreichen. Im Endspiel kam es zur erhofften Revanchepartie gegen den 1. FC Passau. Diese Begegnung war an Dramatik kaum zu überbieten. Beide Mannschaften agierten auf Augenhöhe, beide Teams konnten sich gut Chancen herausspielen, die aber von beiden starken Abwehrreihen bzw. Torhüterinnen zunichte gemacht werden konnten. So gab nur eine kleine Unaufmerksamkeit, bedingt durch einen unglücklichen Spielerwechsel bei einer Ecke des Gegners den Ausschlag dafür, daß die Passauerinnen das Turnier mir 1:0 für sich entscheiden konnten. Fazit: Platz zwei, Ziel erreicht. Wenn das Team sich auf seine spielerischen Stärken besinnt und engagiert als Mannschaft darum kämpft, wartet eine erfolgreiche Rückrunde auf uns

TEAM PSV 2: Fanny, Charlotte, Emma, Lina, Sara, Jessica, Lara, Paula, Theresa
Unser zweites Team firmierte demzufolge als PSV 2 in Gruppe 2. Einige Spielerinnen kamen überhaupt zu ihrem ersten Einsatz ausserhalb einer Trainingseinheit und taten sich anfangs natürlich schwer, auf diesem für sie ungewohnten Terrain klarzukommen. Doch sie bissen sich tapfer durch. Dem SV Nord, einem späteren Halbfinalisten, gelang nur mit viel Glück der Treffer zum 1:0-Endstand. In der darauffolgenden Begegnung gegen den FC Puchheim 2 waren auch schon merklich spielerische Elemente zu sehen. Leider fingen wir uns trotzdem einen unglücklichen Treffer ein und verloren mit 0:1. Diese aufsteigende Tendenz setzte sich auch im dritten Vorrundenspiel gegen den FC Puchheim 3 fort. Jessica gelang ein herrliches Tor, jedoch gelang dies leider auch dem Gegner, so daß letztendlich ein 1:1 heraussprang. Immerhin, der erste, auch hochverdiente Punkt war geschafft. Nun wartete der hochfavorisierte FC Aich, der diese Gruppe ohne Verlustpunkt und ohne Gegentor gewinnen sollte. Auch hier kämpften die Mädels sehr engagiert, konnten jedoch auch dieses Mal nicht das obligatorische Gegentor verhindern und unterlagen wieder mit 0:1. Im letzten Vorrundenspiel wurde dieses Team aber doch noch belohnt. In der Begegnung gegen den TSV Solln 2 gelangen Paula und Theresa zwei schön herausgespielte und -gekämpfte Treffer zum 2:0-Sieg. Der erste Sieg bedeutete den vierten Gruppenplatz und somit das Spiel um Platz 7. Hier wartete der 1. SC Gröbenzell, der nun allerdings für unsere müden Heldinnen doch eine Nummer zu groß war und eben diesen siebten Platz durch einen 1:0-Sieg erreichte. Fazit: Platz 8; ein absoluter respektabler Platz, den sich diese Mannschaft redlich verdient hat.


(Halle) Samstag, 19. Januar 2013 / TSV Haar

E-Mädels Turniersieger in Haar

Die PSV-Mädels konnten mit einer grandiosen kämpferischen Leistung das diesjährige Hallenturnier in Haar für sich entscheiden. Die Vorrunde begann noch etwas verhalten. Gegen den Aussenseiter ESV Ost gelang es Ines immerhin, den einen entscheidenden Treffer zum 1:0-Erfolg zu erzielen. Im zweiten Match trafen wir dann auf den FC Stern. Diese gingen früh in Führung, was jedoch dann nur den Kampfgeist und Ehrgeiz unserer Mädchen weckte. Dreimal Ines sowie Sinje konnten dann das 4:1-Endergebnis sicherstellen. Somit war bereits klar, daß die neun PSV-Mädels das Halbfinale erreicht hatten. Gegen den Erzrivalen und Turnierfavoriten FFC Wacker, der bis dato ebenfalls zwei Siege vorweisen konnte, ging es dann nur noch um den Gruppensieg. Dank einer famosen kämpferischen Leistung und einer grandiosen Josefine im Tor konnte das 0:0 gehalten werden, was zu eben diesem Gruppensieg reichte. Somit konnten wir im Halbfinale dem starken Team aus Mering aus dem Wege gehen. Wir trafen dann auf den Gastgeber des TSV Haar. In einem Spiel ohne wesentliche Höhepunkte und der anschliessenden zweiminütigen Verlängerung fielen keine Tore, so daß das Neunmeterschiessen über die Finalteilnahme entscheiden mußte. Da alle fünf Schützinnen des PSV keine Nerven zeigten, konnte auch diese Hürde mit 5:4 überwunden werden. Wie zu erwarten war, standen wir nun im Finale wieder dem FFC Wacker gegenüber. Der Spielverlauf war ähnlich wie im Vorrundenspiel, Wacker diktierte das Spiel, kam jedoch nicht an der gut formierten Abwehr des PSV vorbei, wir konnten jedoch einige gefährliche Konter setzen. Ines gelang drei Minuten vor Schluß ein sehenswerter Freistoßtreffer zur überraschenden 1:0-Führung unseres Teams. Dreissig Sekunden vor Schluß gelang den Wacker-Spielerinnen allerdings doch noch das Tor zum 1:1-Ausgleich, so daß es nach einer erneut torlosen Verlängerung wieder zu einem Neunmeterschiessen kam. Auch dieses Mal konnten alle Postlerinnen eiskalt zum 5:3-Endergebnis verwandeln. Fazit: Eine unheimliche starke kämpferische Leistung, darum auch ein verdienter Turniersieg.

 

Spielerinnen: Josefine, Luisa, Fanny, Paula, Theresa, Ines, Lara, Elisa, Sinje


Sonntag, 09. Dezember 2012

Einlaufeskorte bei den Bayern-Frauen

Beim letzten Bundesligaheimspiel 2012 der Frauenmannschaft des FC Bayern gegen den SC 07 Bad Neuenahr durften unsere E-Jugend-Mädels die Einlaufeskorte der Heimmannschaft sein. Trotz eisiger Temperaturen fanden die Mädchen einen Riesenspass an der Aktion. Einzig das ans Spiel anschliessende Sammeln von Autogrammen fiel dann dem Wetter grösstenteils zum Opfer.


Sonntag, 18. November 2012 / Post-SV München - FC Stern München (1 : 1)

PSV feiert Punktgewinn

Im ersten Rückrundenspiel gegen den FC Stern boten die Mädchen des PSV eine große kämpferische Leistung und verdienten sich somit noch den Punkt, den sie mit dem 1:1-Unentschieden erringen konnten. Die eigentlich favorisierten Postlerinnen fanden nur schwer ins Spiel und konnten zumindest in der ersten Viertelstunde den Offensivbemühungen des FC Stern nur schwer was entgegensetzen, so daß der Führungstreffer der Gäste nach etwa zehn Minuten fast zwangsläufig fallen musste. Erst langsam konnten sich die Postlerinnen, die auch noch den verletzungsbedingten Ausfall von Spielmacherin Ani kompensieren mussten, aus der Umklammerung lösen. Der restliche erste Spielabschnitt konnte nun ausgeglichen gestaltet werden. In der zweiten Hälfte ging nun Ines von der Abwehr ins Mittelfeld und trieb ihr Team unermüdlich an, jetzt lag es an den PSV-Mädchen eine ihrer zahlreichen Chancen zu nützen. Dies gelang der angeschlagenen Johanna dann eine Viertelstunde vor Schluß mit einem schönen Alleingang. Ab dann entwickelte sich ein richtiger Krimi, der PSV hatte noch einige gute Chancen, währenddessen Josefine auf der Gegenseite noch einige Male Kopf um Kragen riskieren musste, um das Ergebnis zu halten. So blieb es dann jedoch bei diesem leistungsgerechten Unentschieden.


Freitag, 9. November 2012 / Post-SV München - ESV München-Ost (9 : 0)

PSV wieder in der Spur

Den E-Jugend-Mädels des PSV gelang ein überzeugender 9:0-Erfolg gegen den ESV München-Ost. Somit konnten sie ihre kurze Negativserie überwinden und wieder in die Erfolgsspur zurückkommen. Von Beginn an konnten die Postlerinnen das Kommando übernehmen und den Gegner massiv unter Druck setzen. Trotzdem dauerte es etwa zehn Minuten bis Johanna der Treffer zur 1:0-Führung gelang. Ines war es dann vorbehalten, mit einem lupenreinen Hattrick auf 4:0 zu erhöhen, unter anderem einem fulminanten Schuss aus 25 Metern, ehe Ani dann vor dem Halbzeitpfiff noch die 5:0-Führung herstellte. Die Gegnerinnen waren dann ob der Überlegenheit der PSV-Mädchen regelrecht paralysiert, so daß dann der Treffer zum 6:0, den erneut Ani erzielen konnte, nur eine Frage von Minuten nach dem Wiederanpfiff war. Auch Johanna gelang dann im weiteren Spielverlauf noch ein lupenreiner Hattrick, so daß dann nach Beendigung des Matches das 9:0-Endergebnis in den Spielberichtsbogen eingetragen werden konnte. Eine Superleistung zum Abschluss der Vorrunde, der dritte Platz und nächste Woche gegen den FC Stern an die Leistung anknüpfen, dann sind wir bald Zweiter!


Samstag, 13. Oktober 2012 / 1. FFC Wacker Mchn - Post-SV München (3 : 2)

Niederlage gegen starken FFC Wacker

Die wiederum vor allem im Abwehrbereich stark ersatzgeschwächte Mannschaft der E-Jugend-Mädels musste sich nun auch im Spitzenspiel beim FFC Wacker mit 3:2 geschlagen geben. Die Sendlingerinnen begannen ziemlich schwungvoll und konnten unsere Mädchen gleich von Beginn an unter Druck setzen, woraus sich dann auch nach etwa acht Minuten deren 1:0-Führung ergab, als sich die stärkste Stürmerin über rechts durchtankte und mit einem beherzten Schuß Josefine keine Chance ließ. Dies war jedoch der Weckruf für den PSV. Die Abwehr stand nun kompakter und der Ball lief immer besser durch das Mittelfeld, so dass Johanna mit zwei schönen Aktionen die bis dahin verdiente 2:1-Führung herausholen konnte. Der zweite Abschnitt begann dann wie der erste. Wacker machte das Spiel und konnte dann ziemlich bald das 2:2 herausholen. Nun liess sich Wacker jedoch nicht mehr die Butter vom Brot nehmen und erzielte zehn Minuten vor dem Ende sogar noch die 3:2-Führung. Das Aufbäumen des PSV liess dann nicht auf sich warten, aber leider stand die Abwehr des FFC Wacker nun ziemlich sicher, so daß sich keine nennenswerten Chancen mehr herausholen liessen, wir uns letztendlich aber noch bei Josefine bedanken konnten, daß wir nicht noch den einen oder anderen Gegentreffer mehr erhielten. Letztendlich war es ein verdienter Erfolg des FFC Wacker, der sehr körperbetont spielte, womit sich unsere Mädels, die zum Teil überhaupt ihr erstes Spiel absolviert hatten, nicht wirklich klar kamen. Aber Kopf hoch, das wird schon, ihr habt gut gekämpft und alles gegeben.


Sonntag, 07. Oktober 2012 / Post-SV München - SpVgg Markt Schwaben (0 : 4)

Klare Niederlage im Spitzenspiel

Das ersatzgeschwächte PSV-Team musste im Spitzenspiel gegen die JFG Markt Schwabener Au eine deutliche 0:4-Niederlage kassieren. Bereits von Beginn an diktierten die Gäste das Geschehen und schnürten die PSV-Mädels regelrecht in ihrer Hälfte ein. Erst nach und nach gelang es unseren Mädchen sich zu lösen und eigene Angriffe zu entwickeln. Gerade als das Spiel sich nun ausgeglichen gestaltete, konnten die Markt Schwabenerinnen jedoch den Führungstreffer zum 1:0 erzielen, mit dem es dann auch in die Pause ging. Als sich kurz nach Beginn des zweiten Spielabschnitts Anna am Knöchel verletzt hat, und für den Rest des Spiels ausfiel, war tatsächlich nur noch das letzte Aufgebot auf dem Platz, das jedoch nicht in der Lage war, den Respekt vor dem Gegner abzulegen. So waren die weiteren Treffer zum 4:0-Endstand die logische Folge. In den letzten zehn Minuten kamen die PSV-Mädels noch mal zu einigen gelungenen Angriffen, ohne jedoch das gegnerische Tor tatsächlich in Gefahr bringen zu können. Fazit: Ein guter kämpferischer Auftritt gegen einen dann doch übermächtigen Gegner, der nur wenig Schwächen zeigte. Wir ließen uns zu sehr beeindrucken und waren dann doch zu reserviert. Kompliment und vielen Dank auch noch an Johanna und Elisa, die sich bereit erklärt hatten, das Tor zu hüten!!


Samstag, 29. September 2012 / TSV Mün.-Solln - Post-SV München (1 : 4)

Erneuter Auswärtssieg für die PSV-Mädels

Auch das zweite Saisonspiel konnten die E-Jugend-Mädels des Post SV mit einem 4:1 Auswärtserfolg beim TSV Solln erfolgreich gestalten. Die Partie begann ziemlich ausgeglichen, erst nach und nach konnten die PSV-Mädchen die Oberhand gewinnen. Ines war es vorbehalten, mit einem fulminanten Freistoß aus etwa 25 Metern, der der Torhüterin unter dem Körper durchrutschte, das 1.0 zu erzielen, dem Johanna vor der Pause noch das 2:0 hinzufügen konnte. Mit dieser sicheren Führung im Rücken konnte nun noch im Hinblick auf die nächsten schweren Spiele etwas experimentiert werden, die Offensivspielerinnen Johanna, Ani und Lara tauschten die Seiten, was dazu führte, dass Ani kurz nach Wiederbeginn eine schöne Aktion mit dem 3:0 krönen konnte. Die Sollnerinnen bäumten sich nochmal auf und kamen durch eine Unachtsamkeit in der Abwehr zum 1:3, was zur Folge hatte, dass die PSV-Abwehr noch einmal etwas ins Schwimmen kam. Johanna stellte dann mit einem Konter fünf Minuten vor Schluß den 4:1 Sieg sicher.


Sonntag, 23. September 2012 / FC Stern München - Post-SV München (1 : 3)

Erfolg zum Saisonstart

Die neuformierte E-Jugendmädchenmannschaft des Post SV konnte den Saisonstart mit einem 3:1 Erfolg beim FC Stern erfolgreich gestalten. Die Partie begann mit einem Schlagabtausch im Mittelfeld, beide Teams waren anfangs noch etwas nervös, so dass kein geordneter Spielaufbau möglich war. Umso überraschender gelang den Gastgeberinnen aus Trudering dann im Verlaufe der ersten Halbzeit nach einem Abwehrfehler des PSV die 1:0-Führung, die bis dahin auch vertretbar war. In der zweiten Halbzeit konnten sich die Post-Mädels dann jedoch auf ihre Stärken besinnen, die Abwehr stand sicherer, der Ball lief nun besser nach vorne, so dass es nur eine Frage der Zeit war, bis sich die nun erarbeiteten Chancen auch in Tore ummünzen liessen. Nachdem Johanna vorher nur den Pfosten traf, gelang ihr mit einer sehenswerten Aktion der 1:1-Ausgleich, dem Ani kurz darauf die 2:1 Führung anschließen konnte. Daraufhin versuchten es die Gastgeberinnen nochmal mit der Brechstange, die Latte und die glänzend aufgelegte Josefine im Tor verhinderten jedoch den Ausgleich. Angetrieben von der unermüdlichen Ines konnte die Mannschaft des Post SV den Gegner kurz vor dem Ende zu einem Eigentor zum 3:1 zwingen und somit den verdienten Endstand herstellen.