Saison 2012/13 in der Zusammenfassung

A-Klasse Rückblick - Saison 2012/13

Als Aufsteiger der vergangenen Saison aus der B-Klasse hatte man sich auf Seiten des PSV München zunächst einmal den Klassenerhalt in der neuen A-Klasse auf die Fahnen geschrieben.

 

Ohne Neuzugänge blieb fast der gesamte Meisterkader des Vorjahres zusammen. Lediglich Enzo Diomede beendete sein zweijähriges Engagement für den PSV und wechselte zu seinem alten Heimatverein FV Hansa Neuhausen zurück. Somit stand dem neuen Spielertrainer Markus Reinhardt ein fester Anfangskader von 18 Spielern zur Verfügung, der aber immer wieder durch längerfristige Verletzungen und berufsbedingte Ausfälle geschmälert wurde. Zudem musste die Mannschaft auf David Mücke ab der Winterpause verzichten, der aufgrund seines Wohnortwechsels nach Hohenlinden und des damit verbundenen Umzugs fehlte.

 

Nach einer guten Vorbereitungsphase mit mehreren Testspielen, startete man dann zuversichtlich mit großen Engagement und Elan in die neue Saison und merkte relativ schnell, in dieser Liga wird auch kein anderer Fußball wie in der B-Klasse gespielt und der PSV kann hier gut mithalten. Neben dem Ligabetrieb gab es ein kurzes Gastspiel im Toto-Pokal. Hier musste man sich aber dem Kreisligisten FT Gern schon in Runde Eins geschlagen geben. In der Meisterschaftsrunde musste man sich nun nicht mehr mit Kreisligisten messen, sondern nahm zunächst gegen die ersten Gegner in der A-Klasse die Außenseiterrolle an. Aber die Vorrunde verlief aus Sicht des PSV durchaus positiv. Aktuell zur Winterpause verbucht der PSV eine Saisonbilanz von acht Siegen, drei Unentschieden und zwei Niederlagen. Mit 27 Zählern im Gepäck hat sich das Team von Trainer Werner Reinhardt in der Tabelle nach unten ausreichend gut abgesichert und klettert damit auf den zweiten Platz in der Tabelle und steht zum Ausklang der Hinrunde auf einem Aufstiegsplatz(!) Dies durfte man getrost als Erfolg der Mannschaft werten, und schon war der PSV in aller Munde. Attribute wie "Aufstiegskandidat – Mitfavorit" waren zu hören. Man konnte sich zwar in der Spitzengruppe einsortieren, musste dann aber zum Ende der Rückrunde auf der Zielgeraden gegen den direkten Konkurrenten SpFrd Pasing eine Niederlage einstecken, sowie zwei überflüssige Pleiten gegen SV Laim und DJK Pasing hinnehmen. Die Rückrunde verlief mit fünf Siegen, zwei Remis und fünf Niederlagen nicht so gut wie die Hinrunde, so dass letztlich am Ende der Saison das PSV Team in der ersten A-Klassen Saison als Liga-Neuling hinter dem Meister FC Croatia und Aufsteiger SpFrd Pasing, punktgleich mit FC Ludwigsvorstadt und ESV Neuaubing die Plätze Best of the Rest zu Buche stand. Dieses Ergebnis in der neuen Spielklasse ist ebenfalls ein Riesenerfolg für das PSV Team.

 

Während der Spielsaison wurden insgesamt 20 verschiedene Spieler eingesetzt. Die erfolgreichsten Torschützen der Mannschaft waren unsere Stürmer Metin Rieger mit 10 Treffern sowie Mike Mücke und Julian Scarlet Mayer mit 5 Treffern. Bemerkenswerterweise teilten sich die restlichen 26 Saisontreffer insgesamt 12 weitere Torschützen. Dies zeigt die durchweg gute Offensivqualität der Mannschaft. Nicht messbar, aber ebenfalls einer der wichtigsten Erfolgsgaranten der Mannschaft war Torwart und Kapitän Michael Visnjic, der mit zahllosen Paraden einer der wichtigsten Rückhalte der Mannschaft ist. Neben den erfahrenen alten Hasen um Benjamin Passarge, Daniel Neitzke und Stefan Neumaier, den Winter Neuzugängen Danny Arvaneh und Alexander Folger, den Stürmern Mike Mücke, Julian Scarlet Mayer, Metin Rieger und Dominique Mittelbach entwickelten sich auch gerade die Defensivspezialisten Quirin Hamann, Philipp Krause, Alexander Borowski, Basian Hassan Mohamed und Baban Barzi zu echten Leistungsträgern. Nicht nur eine Fußballmannschaft, sondern Freunde, die auch außerhalb des Platzes zusammen einiges zusammen unternehmen. Nur so geht es. So macht es Spaß und so stellt sich der Erfolg dann ganz von alleine ein. Dass es so ist, zeigt auch die geringe Fluktuation in der Mannschaft. Mit Benjamin Passarge verlässt nur ein Spieler den PSV aus beruflichen Gründen. Trotzdem möchten wir die Mannschaft in Breite und Qualität weiter ausbauen und suchen für die kommende Saison noch weitere leistungsbereite, engagierte und teamfähige Spieler, die sich einem ambitionierten und erfolgreichen Team mit Perspektive nach oben anschließen möchten.

 

Mit einem neuen Trainer wird der PSV München in die kommende Saison gehen. Spielertrainer Werner Reinhardt, der die Mannschaft erst vor der Saison übernommen hatte, hat sein Amt am Saisonende niedergelegt. Wie der 36-jährige mitteilte, stehe er aus beruflichen Gründen für die neue Saison nicht mehr zur Verfügung. „Auf Grund des Umzugs nach Augsburg zum Firmensitz, lässt sich eine Kombination mit dem Trainerjob in München leider nicht vereinen", so Reinhardt. Der PSV München bedankt sich bei Werner Reinhardt für alles, was er in seinem Jahr Vereinszugehörigkeit als Spieler und Trainer für den PSV München eingebracht hat, und wünscht ihm alles Gute und viel Erfolg bei seinen neuen Aufgaben in Augsburg. Der Verein ist jetzt bemüht, schnellstmöglich einen neuen Trainer zu finden. Die Sommerpause sollte den Verantwortlichen die nötige Zeit bieten, um sich nach einem adäquaten Nachfolger für die nächste Spielzeit umzusehen, der den eingeschlagenen Weg und die Arbeit mit der Mannschaft nahtlos und erfolgreich fortführt.


Remis zum Saisonabschluss

PSV München hat sich mit einem 1:1-Unentschieden gegen den FC Ludwigsvorstadt in die Sommerpause verabschiedet. Schwierige Bedingungen zum Fußballspielen unter strömenden Regen erwarteten beide Kontrahenten auf der Roten Erde in der Siegenburger Straße.

 

Im Grunde ist es für beide Mannschaften nicht mehr um viel gegangen, und daher bekamen die trotz strömendem Regen erschienenen Zuschauer beim Prestige Duell des Tabellenvierten FC Ludwigsvorstadt gegen den Fünften PSV München eher ein kampfbetontes Spiel zu sehen. Das erste Tor gelang dabei den Gästen. In der 17. Minute drückte Tobias Trenk das Leder nach einem Freistoß von Metin Rieger zum 1:0 über die Linie. Im weiteren Verlauf der Partie war ein Kombinationsspiel auf dem schwer bespielbaren und vom Regen immer mehr durchtränkten Platz auf beiden Seiten fast nicht mehr möglich. Nach dem Wechsel waren beide Mannschaften damit bemüht sich auf dem rutschigen Untergrund auf den Beinen zu halten. Es entwickelte sich dabei kein munteres und ansehnliches Spielchen mehr, in dem der Gastgeber aber doch noch in der letzten Minute spät mit einem direkt verwandelten Freistoß von der Strafraumgrenze durch Patrick Corthobius zum 1:1 Ausgleich traf. Am Ende der Saison belegt das PSV Team als Liga-Neuling hinter dem Meister FC Croatia und Aufsteiger SpFrd Pasing, punktgleich mit FC Ludwigsvorstadt und ESV Neuaubing die Plätze Best of the Rest.

 

Post-SV München: TW Michael Visnjic – Basian Hassan Mohamed, Stefan Neumaier, Quirin Hamann, Alexander Borowski, Philipp Krause, Danny Arvaneh, Daniel Neitzke, Tobias Trenk, Mike Mücke, Metin Rieger, Benjamin Passarge, Dominique Mittelbach

(A Klasse) So. 26.05.2013 / FC Ludwigsvorstadt München - Post-SV München 1:1 (0:1)


Fünkchen Hoffnung im Aufstiegskampf erloschen

(A Klasse) So. 19.05.2013 / Post-SV München - TSV Mün.-Solln II 3:3 (2:0)

Der PSV München hat sich am vorletzten Spieltag aus dem Aufstiegskampf verabschiedet. Nach einer 2:0-Halbzeitführung hatte der Gast aus Solln die Partie in der zweiten Halbzeit gedreht. In der Nachspielzeit schrammten die Gastgeber an einer erneuten Niederlage vorbei und müssen sich gegen den TSV Solln mit einem Remis begnügen.

 

Der PSV München hat seine Hoffnungen auf den zweiten Aufstiegsplatz endgültig verspielt. Nach dem 2:5 gegen den DJK Pasing in der Vorwoche musste sich das Team von Spielertrainer Werner Reinhardt nun auch zu Hause gegen TSV Solln mit einem 3:3-Remis begnügen. Zur Pause stand es dabei noch 2:0 nach Toren von Baban Barzi (8.) und Julian Scarlet Mayer (39.) für den PSV, doch nach dem Wechsel drehten die Gäste auf. Mihaita Cristea machte einen lupenreinen Hattrick binnen 30 Minuten perfekt und drehte die Partie zu Gunsten für TSV Solln, ehe Julian Scarlet Mayer mit seinem zweiten Treffer in der Nachspielzeit für das Unentschieden sorgte.

 

Post-SV München: TW Michael Visnjic – Basian Hassan Mohamed, Quirin Hamann, Alexander Borowski, Stefan Neumaier, Werner Reinhardt, Danny Arvaneh, Tobias Trenk, Mike Mücke, Metin Rieger, Baban Barzi, Julian Scarlet Mayer, Benjamin Passarge

 

Bilder zum Spiel


Auf der Zielgeraden ist der Dampf raus

(A Klasse) So. 12.05.2013 / DJK Mü.-Pasing II - Post-SV München 5:2 (2:1)

Erneut bitterer Dämpfer für das Team von Spielertrainer Werner Reinhardt. DJK Pasing knüpfte an seine kämpferische Leistung der letzten Woche an und rang den PSV München letztlich mit 5:2 (2:1) nieder.

 

Langsam ist beim PSV München offenbar dann doch die Luft raus und davon konnte der DJK Pasing diesmal profitieren. Bis zum Wechsel lief die Partie auf Augenhöhe, aber danach konnte der Gastgeber die entscheidenden Akzente setzen. Viele Chancen und jede Menge kleine Fouls, zählbares sprang als erstes für die Heimelf heraus. Marwano Rihan brachte den DJK nach fünf Minuten in Front, doch nur zehn Minuten später konnte Barzi Baban für den PSV ausgleichen, ehe Maxime Leoncelli nur zwei Minuten später mit einem sehenswerten Volleyschuss die Platzherren wieder in Führung brachte. Nach einer sehr intensiven Anfangsviertelstunde versäumten es die Gastgeber in der Folgezeit das Resultat auszubauen. PSV brachte in der Offensive kaum Nennenswertes zustande, so ging es mit der knappen 2:1-Führung für den DJK Pasing in die Pause. Die zweite Halbzeit sah zunächst deutlich verbesserte Gäste, die sich redlich um den Ausgleich bemühten. Pasing beendete die Hoffnungen der Reinhardt-Elf nach 61 Minuten mit den Treffer zum 3:1 durch Gur Piraj. Damit war die Luft endgültig raus und der PSV ergab sich in sein Schicksal. In regelmäßigen Abständen erzielte der DJK durch Gur Piraj (77.) und Egzon Matoshi (87.) zwei weitere Treffer. Dem PSV blieb da nicht viel mehr, als den Rahmen zu komplettieren, mit Barzi Baban seinem zweiten Treffer, nach Foulelfmeter in der Endphase zum 2:5-Endstand (88.).

 

Post-SV München: TW Michael Visnjic – Basian Hassan Mohamed, Stefan Neumaier, Alexander Borowski, Danny Arvaneh, Tobias Trenk, Mike Mücke, Julian Scarlet Mayer, Metin Rieger, Baban Barzi, Dominique Mittelbach, Philipp Krause, Werner Reinhardt

 

Bilder zum Spiel


PSV für Aufwand nicht belohnt

(A Klasse) So. 05.05.2013 / Post-SV München - SV München Laim II 0:3 (0:1)

Einen herben Rückschlag musste der PSV München mit der 0:3-Heimniederlage gegen den SV Laim hinnehmen. Gegen die Zweitvertretung des SV Laim bestimmte das Team von Spielertrainer Werner Reinhardt in der zweiten Spielhälfte zwar das Spiel, agierten nach vorne aber zu harmlos und wurden hinten für Unachtsamkeiten bestraft.

 

Der SV Laim erwischte einen guten Start und ging bereits in der 8. Minute in Führung. Nach einer Flanke von rechts, netzte Tobias Trenk mit einem Eigentor unglücklich zur Gästeführung ein. In einer von Fehlpässen und Ungenauigkeiten geprägten ersten Halbzeit hatte der PSV München keine nennenswerten Chancen zum Ausgleich. Nach dem Seitenwechsel kam der PSV deutlich besser ins Spiel, bestimmte die Partie und legte offensiv los und kam sofort zu guten Gelegenheiten. Stefan Neumaier verpasste gleich zwei Mal aus aussichtsreicher Position den Ausgleichstreffer zu erzielen (51.). Anschließend versäumte es Benedikt Happe (53.) als er nach einem schnell vorgetragenen Angriff alleine vor Max Reeb auftauchte, aber im Laimer-Keeper seinen Meister fand. Von den Gästen war nur wenig zu sehen. SV Laim-Keeper Reeb erwies sich weiterhin als Turm in der Schlacht und war auch von Danny Arvaneh (58.) nach einen direkten Freistoß von der Strafraumgrenze nicht zu überwinden. Das permanente Drängen der Gastgeber auf den Ausgleich wurde nach dem Wiederanpfiff nicht vom Erfolg gekrönt. So war es SV Laim der in der 67. Minute, nach einem Konter alleine vor PSV-Keeper Michael Visnjic auftauchte und Ayguen Tomakin keine Mühe hatte auf 2:0 zu erhöhen. Zehn Minuten später legte der Gast aus Laim dann das 3:0 nach und damit war die Partie gelaufen. Nach der roten Karte für Laims Abwehrspieler Reald Mullai (85.) drängte PSV zwar noch einmal auf den Anschlusstreffer, musste sich aber am Ende mit der 0:3-Niederlage geschlagen geben.

 

Post-SV München: TW Michael Visnjic – Basian Hassan Mohamed, Quirin Hamann, Alexander Borowski, Stefan Neumaier, Werner Reinhardt, Danny Arvaneh, Tobias Trenk, Mike Mücke, Benedikt Happe, Alexander Folger, Baban Barzi, Metin Rieger, Dominique Mittelbach

 

Bilder zum Spiel


PSV gewinnt Kampf um die Spitzenplätze

(A Klasse) So. 28.04.2013 / ESV SF-Neuaubing - Post-SV München 2:3 (0:1)

In einer durchaus lebhaften Partie gewinnt der PSV München mit 3:2 gegen den ESV SF-Neuaubing. Metin Rieger (6.), Danny Arvaneh (47.) und Stefan Neumaier (55.) erzielten die Treffer für den PSV München. Alexander Gotter (53.) und Altan Memetoglu (88.) erzielten Zwischenzeitich zweimal den Anschlusstreffer für die Gastgeber.

 

Der PSV ging in der 6. Spielminute durch Metin Rieger früh mit 1:0 in Führung. Doch statt dadurch Ruhe in die Partie zu bekommen, hatten die Neuaubinger danach mehr vom Spiel. Spielerisch konnten sich die Gastgeber gegen die massive PSV Abwehr zwar nicht wirklich durchsetzen, aber gefährlich wurde es meist bei Standards, die als Ecken oder Freistöße hoch vor das PSV Tor geschlagen wurden. Auf der anderen Seite hingegen gelang es der PSV Offensive nicht, die guten Kontermöglichkeiten besser auszuspielen. So ging es mit dieser knappen Führung in die Pause.

 

Nach dem Seitenwechsel nahm das Spiel jedoch Fahrt auf. Kurz nach Wiederanpfiff sorgte Danny Arvaneh nach präzisen und gefühlvollen Schlenzer ins lange obere Eck für das 2:0 (47.). Die Platzherren ließ sich aber nicht hängen, antworteten sofort. Nach Flanke von links, stand Alexander Gotter goldrichtig und köpfte unbedrängt rechts unten zum 1:2-Anschlusstreffer ein (53.). Und nur zwei Minuten später sorgte Stefan Neumaier für den nächsten Höhepunkt. Sein direkter Freistoß drehte sich aus gut 30 Metern unter die Latte ins Tor zum 3:1 (55.). Anschließend entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel, in dem beide Mannschaften versuchten, offensive Akzente zu setzen. Zum Ende hin kam dann auch noch der Spannungsmoment hinzu. In der 78. Minuten dezimierten sich die Gäste mit einer unnötigen Ampelkarte für Barzi Baban wegen meckern, so dass Neuaubing wieder besser ins Spiel kam. Die Platzherren kämpften, rannten, bissen und konnten wieder von einem Punktgewinn träumen, als der bis dahin beste Neuaubinger Altan Memetoglu den 2:3-Anschlusstreffer in der 88. Spielminute erzielte. Neuaubing wurde für ihr Anrennen zum Ende hin nicht mehr vom Erfolg gekrönt und unterlag schließlich eiskalten Gästen, die ihrerseits brutal effektiv agierten und die Punkte allesamt entführten.

 

Post-SV München: TW Michael Visnjic – Basian Hassan Mohamed, Quirin Hamann, Alexander Borowski, Stefan Neumaier, Werner Reinhardt, Danny Arvaneh, Philipp Krause, Metin Rieger, Mike Mücke, Benedikt Happe, Dominique Mittelbach, Daniel Neitzke, Baban Barzi

 

Bilder zum Spiel


Niederlage im Duell gegen Tabellennachbarn

(A Klasse) So. 21.04.2013 / SpFrd Pasing M. - Post-SV München 2:0 (2:0)

Nach drei Siegen in Folge war für PSV München das Ende der Fahnenstange in Pasing erreicht. Die Gastgeber entscheiden die Begegnung mit zwei Toren von Christian Baumann und Patrick Hofmann schon vor dem Wechsel. Danach konnten sie sich auf der Führung lange Zeit ausruhen.

 

Der Tabellenzweite PSV München präsentierte sich heute ganz schwach. Zwei nennenswerte Chancen durch Philipp Krause (6.) und Stefan Neumaier (25.), die mit ihren Distanzschüssen das Ziel knapp verfehlten, waren in der ersten Hälfte für den PSV zu vermelden. Hochgradig überlegen gestaltete Pasing 03 die Partie. Man nahm das aggressive, körperbetonte Zweikampfverhalten der Hausherren nicht an. Die dadurch hohe Zahl an Ballverlusten ließ einen konstruktiven Spielaufbau beim PSV kaum zu. Die Gastgeber gingen nach 30 Minuten durch ihren Kapitän Christian Baumann in Führung und noch vor dem Wechsel erhöhte Patrick Hofmann auf 2:0, der den Ball aus 25 Metern direkt versenkte.

 

Nach dem Wechsel bekam der PSV dann etwas mehr Luft zum Atmen, konnte sich aber auch nicht entscheidend durchsetzen. Im Gegenteil, unterm Strich war es für die Reinhardt-Elf sogar noch schmeichelhaft, weil Pasing noch etliche hochkarätige Chancen verballerte. PSV bäumte sich zwar in der Schussphase ein wenig auf und hatte gewisse Chancen - aber keine Möglichkeit mehr, das Spiel tatsächlich zu drehen. Zu allen Überfluss sah Philipp Krause auch noch Gelb-Rot (75.). Das war einfach mal gar nichts aus Sicht des PSV München.

 

Post-SV München: TW Michael Visnjic – Basian Hassan Mohamed, Quirin Hamann, Alexander Borowski, Danny Arvaneh, Stefan Neumaier, Julian Scarlet Mayer, Tobias Trenk, Philipp Krause, Metin Rieger, Dominique Mittelbach, Werner Reinhardt, Alexander Folger, Daniel Neitzke

 

Bilder zum Spiel


PSV schenkt Waldeck fünfmal ein

(A Klasse) So. 14.04.2013 / Post-SV München - SV Waldeck-O. Mü II 5:0 (2:0)

Der dritte Sieg für das PSV Team in Folge kam vollkommen verdient zustande, hatte der Gastgeber doch über die komplette Spielzeit eindeutig die Hosen an. Vor den Zuschauern im Postsportpark trafen Danny Arvaneh (29.), Julian Scarlet Mayer (40.), Philipp Krause (69.), Metin Rieger (79.) und Quirin Hamann (89.) - und sorgten damit für klare Verhältnisse.

 

Nach schwungvollem Waldecker Beginn erarbeiteten sich die Hausherren ein leichtes Übergewicht. Metin Rieger hätte den PSV nach 23 Minuten beinahe in Führung gebracht, doch Waldeck Keeper Philipp Zweier konnte seinen Schuss aus 11 Metern reaktionsschnell abwehren. Danach übernahm der PSV München das Kommando und konnte sich in der 29. Minute über die Führung freuen. Danny Arvaneh, der bereits seit Wochen in bestechender Form ist, zog ab und traf aus 5 Metern aus dem Gewühl heraus flach in die Maschen. Nach einer gelungenen Einzelaktion erhöhte Julian Scarlet Mayer vor der Pause noch auf 2:0 (40.).

 

Auch nach der Pause kontrollierten die Gastgeber effektiv und kampfstark die Räume und den Gegner, die nur noch durch Standards gefährlich wurden. Mit einer hervorragenden Defensivleistung um Libero Quirin Hamann und den routinierten Basian Hassan Mohamed sowie Alexander Borowski hielt eine kollektiv starke Leistung weitestgehend den Gegner vom eigenen Strafraum fern. In der 69. Minute konnten sie dann wieder jubeln, wieder nach einer klasse Einzelaktion von Philipp Krause schob er den Ball zum 3:0 in die Maschen. In der Schlussphase baute der PSV München das Ergebnis sogar noch weiter aus. Erst traf Metin Rieger nach einer Flanke von Danny Arvaneh (79.), dann versenkte Quirin Hamann per Kopf nach einer Flanke von Julian Scarlet Mayer (89.) zum 5:0-Endstand.

 

Post-SV München: TW Michael Visnjic – Basian Hassan Mohamed, Quirin Hamann, Alexander Borowski, Danny Arvaneh, Stefan Neumaier, Werner Reinhardt, Tobias Trenk, Philipp Krause, Alexander Folger, Metin Rieger, Dominique Mittelbach, Julian Scarlet Mayer, Baban Barzi

 

Bilder zum Spiel


PSV bleibt in der Erfolgsspur

(A Klasse) So. 07.04.2013 / FC Kosova Mnchn. II - Post-SV München 2:3 (2:1)

Eine Halbzeit lang sah es danach aus, als könnte der FC Kosova an die Leistung aus dem letzten Auswärtserfolg anknüpfen und auch gegen den PSV München Punkte gegen den Abstieg sammeln. Auf dem ungewohnten Geläuf (rote Erde) erzielten Metin Rieger (15./89.) und Stefan Neumaier (51.) die Treffer für den PSV München, ein Eigentor und Emin Buja (43.) sorgte für die Halbzeitführung der Hausherren.

 

Durch eine spielerisch starke Leistung ist die Kosova Zweitvertretung besser ins Spiel gekommen. PSV hielt jedoch kämpferisch dagegen, sodass die Zuschauer in der ersten Halbzeit ein Spiel auf Augenhöhe von zwei gleich starken Mannschaften sahen. Durch schnelle Kombinationen im Mittelfeld und klugen Pässen erspielte sich der PSV München einige sehr gute Gelegenheiten. Besonders Metin Rieger gelang es immer wieder, sich offensiv in Szene zu setzen. Nach drei guten Chancen, in denen der PSV Stürmer immer eine der Hauptrollen spielte, gelang der Offensivkraft in der 15. Minute der Führungstreffer zum 1:0. Nach dem Tor hat der PSV defensiv zwar ordentlich gestanden, aber kaum Chancen erarbeitet und versäumten es den zweiten Treffer nachzulegen. Erst ein äußerst kurioses Eigentor der PSV-Hintermannschaft zum 1:1-Ausgleich brachte die Gastgeber wieder zurück ins Spiel (32.). Kurz darauf zu einem denkbar unglücklichen Zeitpunkt ist der PSV noch vor der Pause nach einen Konter durch Emin Buja (43.) mit 1:2 in Rückstand geraten und der FC Kosova hatte somit einen knappen Vorsprung zur Halbzeit.

 

Der PSV München erwischte einen tollen Start nach dem Seitenwechsel und gleich die erste Torchance zum Ausgleich landete durch Stefan Neumaier in der 51. Minute im Netz. Die Begegnung wurde im weiteren Verlauf des 2. Durchgangs spielerisch nicht besser. Beide Mannschaften blieben jedoch bissig in den Zweikämpfen, sodass die Begegnung etwas hitziger wurde. Es hat sich bis zur 89. Minute ein typisches Unentschieden-Spiel herauskristallisiert, als in der Schlussminute Metin Rieger per Kopf eiskalt zugeschlagen hat und doch noch den 3:2-Siegtreffer für den PSV München erzielte.

 

Post-SV München: TW Michael Visnjic – Basian Hassan Mohamed, Quirin Hamann, Alexander Borowski, Danny Arvaneh, Stefan Neumaier, Werner Reinhardt, Tobias Trenk, Philipp Krause, Alexander Folger, Metin Rieger, Daniel Neitzke, Dominique Mittelbach, Mike Mücke

 

Bilder zum Spiel


PSV kann aufatmen

(A Klasse) So. 24.03.2013 / Post-SV München - FC Neuhadern M. II 3:1 (0:1)

Dem PSV München ist nach zwei Niederlagen in Folge am Sonntagnachmittag der Befreiungsschlag gelungen. Die Elf von Spielertrainer Werner Reinhardt kam gegen den FC Neuhadern zu einem verdienten 3:1-Erfolg, konnten ihr Punktekonto auf 30 Zähler ausbauen und sich vorübergehend auf den vierten Rang verbessern. Salih Patir (44.) sorgte per Foulelfmeter für die Führung des FC Neuhadern. Kurz nach der Pause traf Danny Arvaneh (52.) zum Ausgleich. Zum Ende der Partie war Philipp Krause (82.) und erneut Danny Arvaneh (90.) für den PSV München zur Stelle.

 

Der PSV München hatte von Beginn an mehr vom Spiel und kam auch zu guten Möglichkeiten. Quirin Hamann scheiterte nach gut 29 Spielminuten mit einer ersten großen Chance zur Führung, als er freistehend nach einer Ecke zum Kopfball kam, der auf der Linie gerettet wurde. Zwei Minuten später scheiterte Stefan Neumaier mit seinem Freistoß an Neuhaderns-Keeper Michael Haas. Im Anschluss war es einmal mehr der Rückhalt im PSV Gehäuse Michael Visnjic, der nach einem Konter von Neuhadern vor den einschussbereiten Angreifer Fatih Emre Ay zur Stelle war (33.). Kurz vor dem Pausenpfiff gelang Neuhadern wie aus dem Nichts die Führung. Nach einem Foulelfmeter ließ Salih Patir vom Punkt aus PSV Torhüter Michael Visnjic keine Abwehrchance (44.). Mit der etwas schmeichelhaften 1:0-Führung für die Gäste ging es schließlich in die Halbzeitpause.

 

In der zweiten Halbzeit setzte der PSV München zur Aufholjagd an und kurz nach dem Wiederanpfiff gelang der hochverdiente Ausgleich. Nach Zuspiel von Julian Scarlett Mayers ließ Winterneuzugang Danny Arvaneh mit seinem platzierten Schuss aus 16 Metern Neuhaderns Torhüter Michael Haas keine Abwehrchance (52.). Der PSV wusste zwar im weiteren Verlauf der Partie einige Male gefällig zu kombinieren, richtig gefährlich wurde es vor dem Kasten des FC Neuhadern aber nicht. Die sichtlich geschockten Gäste fanden in der Folgezeit keine Mittel mehr gegen die sicher stehende PSV Abwehr. In der Schlussphase war plötzlich der PSV München wieder am Drücker. In der 80. Minute kam Philipp Krause für Tobias Trenk, und zwei Minuten später zappelte die Kugel im Netz. Ein Eckball von Danny Arvaneh landet genau bei Philipp Krause, der mühelos einköpfen konnte (82.). Für die Gäste aus Neuhadern kam es dann noch dicker, als erneut Danny Arvaneh mit seinem zweiten Tor des Tages die Entscheidung herbeiführte (90.). Der PSV München brachte mit dem 3:1 gegen den FC Neuhadern den ersten Sieg in diesem Jahr unter Dach und Fach.

 

Post-SV München: TW Michael Visnjic – Basian Hassan Mohamed, Quirin Hamann, Alexander Borowski, Danny Arvaneh, Stefan Neumaier, Tobias Trenk, Mike Mücke, Julian Scarlet Mayer, Werner Reinhardt, Dominique Mittelbach, Philipp Krause, Baban Barzi, Benjamin Passarge

 

Bilder zum Spiel


PSV wieder punktlos

(A Klasse) So. 17.03.2013 / FC Anadolu Bayern II - Post-SV München 2:1 (2:0)

Der Trend beim PSV München ist derzeit eindeutig. Der Niederlage in der Vorbereitung gegen Allach 49 folgte eine Heimniederlage gegen Croatia und danach jetzt bei Anadolu das zweite Spiel ohne Punktgewinn in Folge.

 

Es waren zwei sehr unterschiedliche Halbzeiten, die die Fans am Sonntagvormittag zu sehen bekamen. Dabei machte es das Team von Spielertrainer Werner Reinhardt den Gastgebern im ersten Durchgang allerdings auch zu einfach. Nach anfänglich ausgeglichenen Startminuten mit Chancen auf beiden Seiten dominierten die Gastgeber bereits Mitte der ersten Halbzeit hin die Partie. Nach einer Reihe individueller Fehler in der Hintermannschaft des PSV, konnte der FC Anadolu mit einem Doppelschlag durch Cagatay Canliogullari (30.) und Salih Barut (32.) schon zur Halbzeit mit 2:0 in Führung gehen. Beim PSV konnte man getrost von einer völlig verschlafenen 1. Halbzeit sprechen, mit wenig konsequent vorgetragenen Angriffen und zu unpräzisen Abschlüssen.

 

Wesentlich willensstärker und auch deutlich verbessert, präsentierte sich das PSV Team nach dem Wechsel. Die Gäste erzeugten nun mehr Druck, und kamen zu mehr Torchancen. Der zur Halbzeit eingewechselte Julian Scarlett Mayers traf in der 60. Spielminute mit einem sehenswerten Schlenzer zum 1:2-Anschlusstreffer und brachte sein Team wieder ins Spiel. Danach hatte der PSV München das Heft deutlich in die Hand genommen und war über die gesamte 2. Halbzeit tonangebend, konnte aber kein weiteres Kapital daraus schlagen. Am Ende schaukelten die Gastgeber den Sieg glücklich über die Runden und das Team von Spielertrainer Werner Reinhardt wartet auch nach dem zweiten Spiel auf den ersten Dreier des Jahres.

 

Post-SV München: TW Michael Visnjic – Basian Hassan Mohamed, Quirin Hamann, Alexander Borowski, Danny Arvaneh, Philipp Krause, Tobias Trenk, Baban Barzi, Metin Rieger, Mike Mücke, Benedikt Happe, Daniel Neitzke, Julian Scarlet Mayer, Werner Reinhardt, Dominique Mittelbach,

 

Bilder zum Spiel


PSV startet mit Niederlage ins neue Fußballjahr

(A Klasse) So. 10.03.2013 / Post-SV München - FC Croatia Mnch. 0:1 (0:0)

Die Mannschaft von Spielertrainer Werner Reinhardt hat ihr erstes Pflichtspiel nach der Winterpause verloren. In einer Partie auf überschaubarem Niveau sicherte sich der FC Croatia München auf dem Kunstrasenplatz im Postsportpark einen 1:0-Erfolg.

 

Die Gäste waren eigentlich weitestgehend überlegen, konnten diese Überlegenheit im Spiel aber meistens nicht nutzen. Die erste Großchance für den FC Croatia bot sich bereits nach 16 Minuten, als Schiedsrichter Dieter Schmidbauer auf den Elfmeterpunkt deutete. Beim fälligen Elfmeter scheitern aber die Kroaten an PSV-Schlussmann Michael Visnjic. Dies brachte aber immer noch nicht die erhoffte Sicherheit in den Reihen von PSV München. Als dann Dario Oroz von Croatia in der 26. Spielminute nach einer Gelb-Roten Karte den Platz verlassen musste, konnte der Gastgeber aus der numerischen Überzahl auch kein Kapital schlagen und so blieb es bei einer torlosen ersten Halbzeit.

 

Erster Höhepunkt nach dem Seitenwechsel in der 57. Spielminute durch Stefan Neumaier mit einen Lattentreffer für die Gastgeber. Das Spiel wurde hektischer und nach einem vermeidbaren Foul und der folgenden Gelb-Roten Karte sorgte Baban Barzi (58.) wieder für Personal-Gleichstand auf dem Feld. Im weiteren Verlauf der Partie spielte der PSV zu umständlich gegen lauf- und kampfstarke Kroaten, und so hatte der Tabellenführer nach einem schlechten Abwehrverhalten keine Mühe aus kurzer Distanz durch ihren Spielführer Andrija Pasalic zum 1:0 zu vollenden (77.). Danach hatte der PSV sogar noch zwei, drei brenzlige Situationen im eigenen Strafraum zu bestehen, während den Gastgebern bei ihren Offensivbemühungen wenig einfiel, um die erste Niederlage des Jahres noch abzuwenden. Unterm Strich musste sich die PSV Mannschaft bei Keeper Michael Visnjic bedanken, der lange alles versuchte sich gegen die drohende Niederlage zu stemmen. Allerdings konnte dieser den einzigen Treffer der Kroaten auch nicht verhindern.

 

Post-SV München: TW Michael Visnjic – Basian Hassan Mohamed, Quirin Hamann, Stefan Neumaier, Alexander Borowski, Danny Arvaneh, Tobias Trenk, Baban Barzi, Dominique Mittelbach, Mike Mücke, Metin Rieger, Werner Reinhardt, Benedikt Happe, Philipp Krause, Benjamin Passarge

 

Bilder zum Spiel


Die Vorbereitung lief nicht rund

(Vorbereitung) Di. 05.03.2013 / Post-SV München - SV Allach 1949 München 2:5 (1:4)

Im Verlauf der Wintervorbereitung hat der PSV München durch Schneefall und eisige Temperaturen gleich die vollen Wetterkapriolen zu spüren bekommen. Nach vier Testspielabsagen konnte endlich dank unseres Platzwartes Felix Blumenschein der den Kunstrasen von Schnee und Eisschollen befreite, rechtzeitig vor dem Start der Rückrunde ein Vorbereitungsspiel ausgetragen werden. In guter Form zeigte sich der PSV München am Dienstagabend im Testspiel gegen den SV Allach 1949 München nur die ersten 20. Minuten. Das Team von Spielertrainer Werner Reinhardt unterlag auf dem Kunstrasenplatz im Postsportpark mehr als deutlich mit 5:2 (4:1) gegen den Tabellenzweiten aus der B-Klasse. Für den PSV trafen Dominique Mittelbach und Metin Rieger. Insgesamt war das Spiel sicherlich nicht berauschend aber jetzt wird es Zeit, dass es endlich losgeht. Schwerer könnte die anstehende Aufgabe für den PSV München am Wochenende allerdings nicht sein: Am Sonntag, 16 Uhr, empfängt die Reinhardt -Elf niemand geringerem als den aktuellen Tabellenführer FC Croatia.

 

Post-SV München: TW Michael Visnjic – Basian Hassan Mohamed, Quirin Hamann, Stefan Neumaier, Alexander Borowski, Danny Arvaneh, Tobias Trenk, Baban Barzi, Philipp Krause, Dominique Mittelbach, Mike Mücke, Julian Scarlet Mayer, Metin Rieger, Werner Reinhardt, Benjamin Passarge


Hinrunde 2012 in der Zusammenfassung

A-Klasse Rückblick - Hinrunde - Saison 2012/13

Vor der Saison hatte wohl niemand damit gerechnet. Der Aufsteiger PSV München steht zur Winterpause der aktuellen Saison auf einem beeindruckenden 3. Tabellenplatz, und bringt das Team dem Ziel Klassenerhalt sicher ganz nahe.

 

Auf Kurs, kann man aus Sicht des Post-SV München beim Blick auf die Tabelle sagen. Es sollte eine Saison werden, in der sich die Mannschaft weiter stabilisiert. Nach der Meisterschaft und dem Aufstieg in der Spielzeit 2011/12, in der sich die Mannschaft unter dem alten Trainergespann Jörg Mücke und Guido Hamann immer mehr gefestigt und zu einer sehr ansehnlich Fußball spielenden Formation entwickelt hatte, wurde das Wort „Klassenerhalt“ im Sommer 2012 ganz bewusst als Aufsteiger in die A-Klasse in den Vordergrund gestellt. Man träumte nicht von verrückten Dingen, man setzte sich realistische Ziele, ohne einen genauen Platz in der Tabelle zu definieren. Stabiler werden, auf Abstand zur Abstiegszone bleiben, den nächsten Schritt bei der Weiterentwicklung der Mannschaft machen – diese Formulierungen hörte man von den sportlich Verantwortlichen beim PSV. In seiner neuen Funktion als Technischer Leiter war Jörg Mücke früh mit der Kaderplanung für die neue Saison durch. Als die Mannschaft im Juli in die Vorbereitung ging, war das Aufgebot mit fast den identischen Spielern aus dem Meisterjahr bestellt. Der wichtigste Transfer des Sommers war die Verpflichtung von Spielertrainer mit C-Lizenz Werner Markus Reinhardt, der Erfahrung und Führungsqualitäten in den jungen PSV-Kader einbringen soll. Mit Torwarttrainer Guido Hamann ist ein weiterer Garant für den letztjährigen Erfolg geblieben, dem es immer wieder gelingt aus seinen Torhütern das Optimum heraus zu kitzeln. Kein Umbruch in der Mannschaft, keine großen personellen Veränderungen also, außer das nunmehr Werner Reinhardt auf der Trainerposition die Nachfolge von Jörg Mücke antritt. Die Marschrichtung ist vorgegeben und es scheint in die richtige Richtung zu gehen. Eine gute Voraussetzung um in der Saison weiterhin an deren Umsetzung zu feilen.

 

Als die Vorbereitung zu Ende ging, herrschte im PSV Team und bei den Fans Zuversicht. Die Testspiele waren gut, zum Teil glänzend gelaufen. In der Qualifikationsrunde Toto-Pokal gab es einen souverän herausgespielten 4:1-Sieg gegen den Kreisklassen Absteiger SV Am Hart und im ersten Testspiel folgte ein 4:2-Sieg gegen SV Sachsenkam, bei dem der PSV München über weite Strecken ein ordentliches Bild abgab. In der ersten Toto-Pokal Runde war dann aber nach einer 0:3-Niederlage gegen den FT Gern für die PSV Mannschaft Endstation im Pokalwettbewerb. Im weiteren Verlauf der Vorbereitung folgten für den PSV ein 5:1-Sieg beim FC Sportfreunde München - 2:0-Erfolg gegen die Kreisliga-Reserve des ESV München - nur 24 Stunden später auswärts beim RW Klettham-Erding ein 3:0-Sieg und zum Abschluss der Testspielserie kamen die Fußballer des Post-SV München nach einem 0:1-Rückstand durch eine engagierte Leistung an einem Sonntagmorgen noch zu einem 2:1-Erfolg über Kreisklassist SV Schwarz Weiß München.

 

Nach den erfolgreichen Vorbereitungsspielen sollte auch das erste Punktspiel unbedingt gewonnen werden, da stand mit SC Armin das erste Pflichtspiel der neuen A-Klassen Saison im Terminkalender. Das Vorhaben gelang mit einem 3:2-Sieg vor den Zuschauern auf des Gegners Platz. Am Ende verlief die Partie knapper als sie über weite Strecken wirkte, da nach einer 3:0-Führung in den letzten zwanzig Minuten nach zwei Treffern von SC Armin noch einmal richtig Spannung aufkam. Nach einem spielfreien Wochenende erkämpfte sich der Post-SV München im zweiten Auswärtsspiel beim Kreisklassenabsteiger FC Croatia München ein 0:0-Unentschieden. Von einem gerechten Unentschieden sprachen beide Seiten nach dem torlosen Duell, dass aus diesem Grund auch nicht allzu hochkarätig war - aber zumindest spannend bis zum Schluss. Einem 1:1-Unentschieden im ersten Heimspiel gegen FC Anadolu folgte die erste Niederlage in Neuhadern. Nach drei Spielen ohne Niederlage konnte PSV seine Serie nicht fortsetzen, sondern unterlag letztlich mit 0:2 beim FC Neuhadern trotz harter Gegenwehr. Beflügelt durch die neuen Trainingsanzüge, gesponsert durch die Firma "TAMMIT.COM", kam der PSV München im Duell der Aufsteiger zu Hause gegen den FC Kosova zu einem in der Höhe nicht erwarteten klaren 4:0-Sieg. Die Herren-Mannschaft des Post-SV München bedankt sich an dieser Stelle noch einmal recht herzlich bei ihrem Sponsor "TAMMIT.COM" für das jahrelange Vertrauen!

Dank der freundlichen Unterstützung unseres Sponsors " TAMMIT.COM " präsentiert sich das PSV-Herrenteam in neuen Trainingsanzügen.
Dank der freundlichen Unterstützung unseres Sponsors " TAMMIT.COM " präsentiert sich das PSV-Herrenteam in neuen Trainingsanzügen.


Einem 1:1-Unentschieden in Obermenzing gegen SV Waldeck folgte ein blitzsauberer 2:0-Heimsieg über die Sportfreunde Pasing. Zum Debakel drohte dagegen das nächste Heimspiel gegen den Tabellenführer zu werden. ESV Neuaubing führte bereits nach 20 Minuten mit 2:0, wollten verbissen den Sieg und waren genau darin dem Gastgeber auch deutlich überlegen. Der Post-SV München hatte zwar nach dem Wechsel einen tollen Fight abgeliefert, aber keinen ausreichend guten und kassierte am Ende eine noch ansehnliche 0:2-Niederlage. Besser schon die Leistung in Laim. Der zweite Dreier in der Fremde gelang Post-SV München beim SV Laim, mit einem am Ende glatten 4:1-Sieg. Im verfrühten Winterchaos ist der nächste Spieltag nach dem starken Schneefall über Nacht in der A-Klasse kurzfristig zum spielfreien Wochenende geworden. Der PSV München wurde nach der unfreiwilligen Zwangspause in der nächsten Partie beim abstiegsbedrohten TSV Solln seiner Favoritenrolle gerecht und siegte auswärts mit 4:1, wobei erst einmal ein 0:1-Rückstand verdaut werden musste. Auch gegen den Tabellenzweiten FC Ludwigsvorstadt ging die Mannschaft von Trainer Werner Reinhardt mit 1:0 als Sieger vom Platz und klettert damit auf den zweiten Platz in der Tabelle und steht zum Ausklang der Hinrunde auf einem Aufstiegsplatz (!) Weiter auf dem Erfolgskurs, ging es im ersten Spiel der Rückrunde, da wurde der SC Armin im Postsportpark mit 4:1 klar besiegt. Diese Überlegenheit erspielte sich der PSV München aber erst gegen Ende der Partie. Bis dahin konnte SC Armin noch dagegenhalten. Mit diesem Erfolg ist der PSV vier Spiele in Folge unbesiegt und festigte den zweiten Tabellenplatz. Nach dem spielfreien Wochenende kam der PSV München im Nachholspiel im Postsportpark gegen die Bezirksliga-Reserve des DJK Pasing am letzten Spieltag vor der Winterpause zum fünften Sieg in Folge und überwintern auf Rang drei in der Tabelle. Es war ein ganz starkes Jahr des PSV-Teams, der nach dem souveränen Aufstieg schon wieder im vorderen Tabellenbereich mitspielt.

 

Aktuell zur Winterpause verbucht der PSV eine Saisonbilanz von acht Siegen, drei Unentschieden und zwei Niederlagen. Mit 27 Zählern im Gepäck hat sich das Team von Trainer Werner Reinhardt in der Tabelle nach unten ausreichend gut abgesichert. Größtes Manko von Trainer Reinhardt war einmal mehr, nach einer Reihe von urlaubs-, berufsbedingten- und zum anderen krankheits- und verletzungsbedingten Absagen, die Startformation auf verschiedenen Positionen immer wieder zu ändern. Der Schlüssel zum Erfolg sollte deshalb vor allem einen Namen tragen: Teamgeist(!) Man darf also gespannt sein, was die Rückrunde bringt. Am 10. März 2013 geht es im Postsportpark gleich gegen den wiedererstarkten und aktuellen Tabellenführer FC Croatia weiter.

 

Statistik zur Saison – Einsätze: In den 13 Spielen bis zur Winterpause kamen für den PSV München insgesamt 17 Spieler zum Einsatz. (TW) Visnjic Michael - Mücke Mike, Mücke David, Hamann Quirin, Franco Emilian, Neumaier Stefan, Krause Philipp, Borowski Alexander, Happe Benedikt, Basian Hassan Mohamed, Neitzke Daniel, Barzi Baban, Passarge Benjamin, Scarlet Mayer Julian, Rieger Metin, Mittelbach Dominique – (Spielertrainer) Reinhardt Werner, (TW-TR) Hamann Guido und (TL) Mücke Jörg

 

Torschützen: Erfreulich ist die Tatsache, dass sich insgesamt neun Spieler in die Torschützenliste eintragen konnten. Mit sechs Treffern ist Metin Rieger der Top-Torjäger des Teams, gefolgt mit fünf Treffern von Mike Mücke. Viermal traf Benedikt Happe und dicht dahinter mit drei Treffern Dominik Mittelbach. Je zweimal trafen Werner Reinhardt und David Mücke, Benjamin Passarge Julian Scarlet Mayer und Emilian Franco erzielten je ein Tor.


PSV mit Sieg in die Winterpause

(A Klasse) So. 02.12.2012 / Post-SV München - DJK Mü.-Pasing II 1:0 (0:0)

Der PSV München kam im Nachholspiel gegen DJK Pasing zu einem 1:0 (0:0)-Erfolg und überwintert auf den dritten Tabellenplatz. Den entscheidenden Treffer erzielte Benedikt Happe kurz vor dem Ende. Anfangs war es auf glattem Geläuf ein ausgeglichenes Duell. Mit zunehmender Spielzeit übernahm der PSV München mehr und mehr die Spielkontrolle, haben sich viele Chancen herausgespielt und wenig zugelassen, nur die letzte Konsequenz fehlte der Elf von Trainer Werner Reinhardt um in Führung zu gehen. Mike Mücke (18.) und Benedikt Happe (40.) ließen zwei hochkarätige Tormöglichkeiten ungenutzt, als sie alleine vor DJK-Keeper Lukas Jung auftauchten. Auf der Gegenseite stand die PSV Defensive sicher und ließ kaum Angriffsaktionen des Gegners zu, bis auf vereinzelte Distanzschüsse sprang nichts Zwingendes heraus. So mussten sich beide Mannschaften zur Halbzeitpause mit einem 0:0 begnügen. Nach dem Seitenwechsel wurde es zunehmend spannend, beide Mannschaften lieferten sich über weite Strecken einen offenen Schlagabtausch mit Chancen auf beiden Seiten. Eine davon nutzte PSV München sieben Minuten vor dem Ende zum entscheidenden Treffer. Nach einem Freistoß hoch in den Strafraum von Stefan Neumaier von der rechten Seite behielt Benedikt Happe die Übersicht und war aus fünf Metern per Kopf erfolgreich. In der Defensive waren die Platzherren in der Schlussphase stets auf Ballhöhe und gingen, wenn nötig, konsequent dazwischen und ließen kaum Angriffsaktionen des Gegners mehr zu. Bei Temperaturen um den Gefrierpunkt war es ein heißer Fight und unter dem Strich war es am Ende aufgrund des Chancenplus ein verdienter 1:0-Erfolg für den PSV, der die drei Punkte damit im Postsportpark behielt.

 

Post-SV München: TW Michael Visnjic – Basian Hassan Mohamed, Quirin Hamann, Emilian Franco, Benjamin Passarge, Stefan Neumaier, Werner Reinhardt, Alexander Borowski, Metin Rieger, Mike Mücke, Benedikt Happe, Julian Scarlet Mayer, Philipp Krause

 

Bilder zum Spiel


Sieg zum Rückrundenauftakt

(A Klasse) So. 18.11.2012 / Post-SV München - SC Armin München 4:1 (1:0)

Der Post-SV München setzte seine Erfolgsserie mit dem 4:1 (1:0)-Heimsieg gegen den SC Armin München weiter fort. Doppel-Torschütze Benedikt Happe (Foulelfmeter/23., 55.), David Mücke (78.) und Dominique Mittelbach (88.) bescherten der Mannschaft von Trainer Werner Reinhardt mit ihren Treffern den vierten Sieg in Serie. Den Ehrentreffer erzielten die Gäste per Foulelfmeter in der 75. Minute. PSV München musste ein hartes Stück Arbeit verrichten, um in der kampfbetonten Partie den Gast aus Sendling, am Ende aber verdient in die Knie zu zwingen. Die Partie war zu Beginn nicht unbedingt ein Ausdruck fußballerischer Schönheit, Torraumszenen auf beiden Seiten blieben Mangelware, wenngleich der PSV insgesamt ein Chancenplus verbuchte. Die Gastgeber hatten im ersten Durchgang erhebliche Mühe, ihr Spiel aufzuziehen und legten erst nach dem Führungstreffer von Benedikt Happe - durch einen Elfmeter in der 23. Minute, richtig zu. Der SC Armin konnte froh sein, dass er sich ohne weiteren Gegentreffer in die Kabine retten konnte. Im zweiten Abschnitt lief es dann spiegelverkehrt und die Gäste zeigten sehr genau was sie wollten. SC Armin präsentierte sich nach der Pause sehr kampfstark, hatte gleich die erste Großchance und war dem Ausgleich sehr nahe, hätte der seit Wochen überragende PSV-Keeper Michael Visnjic nicht klasse pariert (46.). Auch mit dem zweiten Treffer durch Benedikt Happe nach einer Stunde änderte sich das Bild nicht. Die kämpferisch überzeugenden Gäste erzielten in der Folge nach einem Strafstoß den 1:2-Anschlusstreffer nach 75 Minuten. Zu mehr als zum Anschlusstreffer reichte es aber nicht mehr. Kurz darauf der dritte Treffer für den PSV durch David Mücke nur drei Minuten später, das war die Vorentscheidung. Ab diesem Zeitpunkt war das Spiel gelaufen. Die Abwehr um den heute bärenstarken Libero Quirin Hamann stand in der Schlussfase sicher und lies keine Chancen mehr für den SC Armin zu. Auf der Gegenseite dauerte es bis zur vorletzten Minute, ehe der zuvor erst eingewechselte Dominique Mittelbach den Gästen auch noch den endgültigen Todesstoß mit dem 4:1-Endstand versetzte.

 

Post-SV München: TW Michael Visnjic – Basian Hassan Mohamed, Quirin Hamann, Benjamin Passarge, David Mücke, Werner Reinhardt, Alexander Borowski, Julian Scarlet Mayer, Metin Rieger, Mike Mücke, Benedikt Happe, Philipp Krause, Dominique Mittelbach


PSV feiert Sieg im Topspiel

(A Klasse) So. 11.11.2012 / Post-SV München - FC Ludwigsvorstadt München 1:0 (0:0)

Am letzten Spieltag der Hinrunde ist der Post-SV München weiter in der Erfolgsspur. Einen Sieg konnte das Team von Trainer Werner Reinhardt im Topspiel landen, dass den Tabellenzweiten FC Ludwigsvorstadt mit 1:0 (0:0) in die Knie zwang. Emilian Franco (57.) erzielte das Tor des Tages, durch das der PSV Münchner in der Tabelle auf den zweiten Platz klettert. Ein intensives, kämpferisches Duell lieferten sich die beiden Teams, an einem nassen, kalten und ungemütlichen Sonntagnachmittag. Die Gäste aus Ludwigsvorstadt hatten von Beginn an leichte Vorteile, ließen die sich bietenden Tormöglichkeiten aber ungenutzt. Nach zurückhaltendem Beginn steigerte sich der PSV Münchner im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit und konnte sich etwas aus der Umklammerung lösen und eigene Angriffe inszenieren. Die beste Torgelegenheit ergab sich in der 30. Minute. Nach einem 20-Meter-Freistoß von David Mücke, landet der Ball nach einer Unsicherheit des Gäste-Keepers genau vor die Füße von Emilian Franco, doch aus drei Metern vor dem Tor hatte er keinen Erfolg. Auch der FC Ludwigsvorstadt setzte auf der Gegenseite mit einem Lattenknaller nach einem Freistoß noch ein Ausrufezeichen vor dem Pausenpfiff (45.). Der zweite Durchgang begann dann wie der erste. Die ersten Angriffe rollten auf das PSV Tor, doch diesmal nutze PSV München auf der Gegenseite seine erste gute Möglichkeit zur Führung. Es waren gerade einmal zwölf Minuten in Halbzeit zwei gespielt, als ein Freistoß von David Mücke aus rund 18 Meter vor dem Tor des FC Ludwigvorstadt landete. Diesmal machte es Emilian Franco besser, und vollendet für den PSV aus dem unübersichtlichen Gewühl heraus zur 1:0 Führung. Die restliche Spielzeit war Kampf auf beiden Seiten. PSV München verteidigte mit aller Macht das 1:0, der FC Ludwigsvorstadt drängte vehement auf den Ausgleichtreffer. Ersteres gelang, Zweiteres blieb erfolglos. Es war eine ganz hektische Endphase in der David Mücke sogar noch die Gelb-Rote Karte sah. Am Ergebnis änderte dieser Umstand aber auch nichts mehr. Die PSV Effektivität behielt letztendlich die Oberhand, und wenn man dann sogar noch zu Null spielt, zu dem auch PSV Keeper Michael Visnjic einen wesentlichen Teil beitrug, dann darf sich die Mannschaft bis zum Sonntag zurecht ausgiebig freuen.

 

Post-SV München: TW Michael Visnjic – Basian Hassan Mohamed, Stefan Neumaier, Emilian Franco, David Mücke, Quirin Hamann, Alexander Borowski, Philipp Krause, Julian Scarlet Mayer, Metin Rieger, Mike Mücke, Barzi Baban, Benedikt Happe, Benjamin Passarge, Werner Reinhardt


PSV entführt drei Punkte aus Solln

(A Klasse) So. 04.11.2012 / TSV Mün.-Solln II- Post-SV München 1:4 (1:2)

Der PSV München wurde beim abstiegsbedrohten TSV Solln seiner Favoritenrolle gerecht und siegte auswärts mit 4:1 (2:1). Die Gastgeber markierten in der 20. Spielminute das 1:0, ehe Werner Reinhardt und Metin Rieger mit zwei Treffern (31./45.) für den PSV die Partie drehen konnten. Nach der Pause erhöhte Metin Rieger auf 3:1 (57.), bevor Dominique Mittelbach den Sack zumachte und den 4:1-Endstand für den PSV markierte (75.). In der ersten Hälfte gestaltete der PSV München das Spiel überlegen. In der Anfangsphase kamen die Gastgeber kaum an den Ball und liefen meist nur hinterher. Der PSV versäumte es in dieser Phase allerdings seine Tormöglichkeiten in zählbares umzumünzen. Die Gastgeber brauchten nur eine Chance und gingen in der 20. Minute in Führung, damit stellten sie zu diesem Zeitpunkt den Spielverlauf auf den Kopf. Der PSV brauchte nicht lange um wieder ins Spiel zu finden. Zu groß war die Überlegenheit im ersten Durchgang, und in der 31 Minute erzielte Spielertrainer Werner Reinhardt mit einem direkt verwandelten Freistoß den Ausgleich. In der 45. Minute gelang Metin Rieger sogar noch vor der Pause der Führungstreffer, und diese 2:1-Führung verdiente sich die PSV-Elf im Laufe der Zeit, weil sie klar mehr vom Spiel und die besseren Chancen hatte. Nach der Pause agierte der TSV Solln aggressiver und offensiver, doch das half den Gastgebern nichts. In der 57. Minute war es erneut Metin Rieger, der den Ball zum 3:1 für die Gäste über die Linie bugsierte und Solln nur kurze Zeit vom Ausgleich träumen ließ. Dominique Mittelbach setzte noch einen drauf und machte den 4:1-Endstand für den PSV München perfekt (75.).

 

Post-SV München: TW Michael Visnjic – Basian Hassan Mohamed, Stefan Neumaier, Emilian Franco, Werner Reinhardt, David Mücke, Alexander Borowski, Philipp Krause, Barzi Baban, Metin Rieger, Mike Mücke, Dominique Mittelbach

 

Bilder zum Spiel


Ein Dreier in der Fremde

(A Klasse) So. 21.10.2012 / SV München Laim II - Post-SV München 1:4 (0:2)

Ein Dreier in der Fremde gelang Post-SV München beim SV Laim. PSV siegte gegen Laim am Ende glatt mit 4:1 (2:0). Die Tore für die Gäste erzielten Mike Mücke (32./40.), Werner Reinhardt (56.), und Metin Rieger (82.). Den zwischenzeitlichen Ehrentreffer zum 1:3 für die Gastgeber konnte SV Laim in der 61. Minute beisteuern. Von den wenigen Tormöglichkeiten in der ersten halben Stunde auf beiden Seiten erarbeiteten sich dann aber die Laimer ihrerseits einige gute Chancen, hier erwies sich jedoch PSV-Torwart Michael Visnjic einmal mehr als Retter in höchster Not. PSV München hatte Probleme sich auf den robust auftretenden Gegner einzustellen. Dennoch gelang es den Gästen in der 32. Minute durch Mike Mücke in Führung zu gehen. Die PSV-Elf hätte im Anschluss an diesem Treffer gleich die Möglichkeit gehabt nachzulegen, wobei aber zunächst Philipp Krause am Keeper des SV Laim scheiterte, und Barzi Baban den Nachschuss über das Gehäuse setzte. War das spielerische Niveau auch in dieser Partie nicht das Höchste, so blieb dieses gegen Ende des ersten Durchgangs in puncto Leidenschaft, Emotionen, Einsatz und Spannung nichts schuldig. Nach einem Freistoß von SV Laim rettet zunächst noch der Pfosten für den bereits geschlagenen PSV-Torwart Michael Visnjic (38.). Im Gegenzug erzielte Mike Mücke auf der anderen Seite für den PSV nach einem Konter das 2:0 (40.) - und kurz vor dem Pausenpfiff gab es nochmal eine Großchance für die Platzherren, mit einem Strafstoß den Anschlusstreffer zu erzielen. Vom Punkt aus versagten dem Schützen des SV Laim die Nerven und der überragende PSV-Torwart Michael Visnjic hält den Elfmeter (45.), somit ging es doch mit einer 2:0-Führung der Gäste in die Pause. Während die heimischen Zuschauer auf den Anschlusstreffer im zweiten Abschnitt warteten, machte Werner Reinhardt dem Spektakel einen Strich durch die Rechnung. Direkt nach einer kurzen Ecke mit David Mücke erzielte der Spielertrainer mit seinem ersten Saison Treffer für den PSV München das 3:0 (56.), womit die Partie de facto entschieden war. Der Ehrentreffer in der 61. Minute zum 1:3 der Heim-Elf setzte zwar noch mal frische Kräfte frei, aber das half unter dem Strich auch nichts mehr. PSV München blieb in Führung, verteidigte seinen Vorsprung ehe Metin Rieger in der 82. Minute den Endstand zum 4:1 nachlegte - und nahm die drei Punkte mit nach Hause.

 

Post-SV München: TW Michael Visnjic – Basian Hassan Mohamed, Quirin Hamann, Stefan Neumaier, Alexander Borowski, Werner Reinhardt, David Mücke, Philipp Krause, Barzi Baban, Metin Rieger, Mike Mücke, Dominique Mittelbach

 

Bilder zum Spiel


Keine Punkte gegen Spitzenreiter

(A Klasse) So. 14.10.2012 / Post-SV München - ESV SF-Neuaubing 0:2 (0:2)

Nichts zu holen gab es am Sonntagnachmittag gegen den Spitzenreiter aus Neuaubing. Der Post-SV München hatte zwar nach dem Wechsel einen tollen Fight abgeliefert, aber keinen ausreichend guten und kassierte eine 0:2-Niederlage. Im ersten Abschnitt spielte sich so gut wie alles in der Hälfte der Gastgeber ab, und die Neuaubinger drängten von der ersten Minute auf den Führungstreffer, den die Heimelf aber nur in der Anfangsphase sehr mühevoll verhindern konnte. Mit einem Doppelschlag gingen die Gäste in Führung. Nach 15 Minuten erzielen die Gästen das 1:0 und nur knapp drei Minuten später durfte Neuaubing vom Elfmeterpunkt ran - und versenkten den Strafstoß zum 2:0 (18.). Der PSV steckte zwar nie auf, kam aber bis zum Wechsel zu keinen nennenswerten Chancen mehr. Die zweite Halbzeit des Duells endete für beide Mannschaften torlos. Während die Platzherren gegen die drohende Niederlage anrannten, gelang es den Gästen besser, ihr Vorhaben in die Tat umzusetzen. PSV drückte und drängte auf den Anschlusstreffer, während Neuaubing mit Mann und Maus verteidigte - und nebenbei auf Konter wartete. Diese Taktik ging auf, so dass der Tabellenführer die drei Punkte mit nach Hause nehmen konnte.

 

Post-SV München: TW Michael Visnjic – Basian Hassan Mohamed, Quirin Hamann, Emilian Franco, Alexander Borowski, Werner Reinhardt, David Mücke, Philipp Krause, Benjamin Passarge, Metin Rieger, Mike Mücke, Dominique Mittelbach, Barzi Baban

 

Bilder zum Spiel


SpFrd Pasing mit 2:0 bezwungen

(A Klasse) So. 07.10.2012 / Post-SV München - SpFrd Pasing M. 2:0 (0:0)

Mit einem blitzsauberen 2:0-Heimsieg über die Sportfreunde Pasing konnte der Post-SV München dem Aufstiegsaspiranten in dieser Partie wirklich Paroli bieten. Es war ein offenes Duell, dass sich die beiden Kontrahenten geliefert haben. Vor dem Tor fehlte jedoch auf beiden Seiten im ersten Abschnitt die Durchschlagskraft, somit waren bis zum Wechsel Tore noch Fehlanzeige. Nach dem Wechsel war es in der 73. Minute Mike Mücke, der mit seinem Treffer aus spitzem Winkel zum 1:0 den Unterschied ausmachte. Nur drei Minuten später hatte Pasing bei einem Konter der Platzherren Glück, dass Julian Scarlet Mayer aus achtzehn Metern freistehend über das Tor schoss. Vergeblich versuchten die Gäste mit ihrer Schlussoffensive das Blatt zu wenden, doch mit dem Ausgleich für die Pasinger wurde es nichts mehr. Im Gegenteil, in der Nachspielzeit nutzte Julian Scarlet Mayer eine Kontergelegenheit auf Zuspiel von Emilian Franco zum entscheidenden 2:0 für den PSV.

 

Post-SV München: TW Michael Visnjic – Basian Hassan Mohamed, Quirin Hamann, Emilian Franco, Alexander Borowski, Werner Reinhardt, David Mücke, Philipp Krause, Julian Scarlet Mayer, Metin Rieger, Daniel Neitzke, Mike Mücke, Dominique Mittelbach


PSV verpasst zweiten Auswärtssieg

(A Klasse) So. 30.09.2012 / SV Waldeck-O. Mü II - Post-SV München 1:1 (0:0)

Für den Aufsteiger Post-SV München reichte es am Sonntagmittag im Verfolger-Duell in Obermenzing nur zu einem Remis. Nur eine Woche nach dem 4:0-Erfolg gegen FC Kosova musste sich die Mannschaft von PSV- Trainer Werner Reinhardt am 6. Spieltag beim SV Waldeck-O. mit einem 1:1 (0:0) zufrieden geben. Durch den dritten Saisontreffer von Metin Rieger (75.), der eine Flanke von Julian Scarlet Mayer per Kopf verwertete, sah es sogar lange Zeit nach einem zweiten Sieg in Folge für den Post-SV aus. Doch dem Gastgeber gelang noch der Ausgleich (87.) kurz vor Schluss. Viel hat nicht gefehlt, aber am Ende musste sich der Post-SV München erneut mit einem Unentschieden zufrieden geben.

 

Post-SV München: TW Michael Visnjic – Basian Hassan Mohamed, Stefan Neumaier, Emilian Franco, Philipp Krause, Barzi Baban, Quirin Hamann, David Mücke, Alexander Borowski, Mike Mücke, Metin Rieger, Julian Scarlet Mayer, Werner Reinhardt, Dominique Mittelbach


TAMMIT.COM sponsert Trainingsanzüge für Herrenteam

Dank der freundlichen Unterstützung unseres Sponsors " TAMMIT.COM " präsentiert sich das PSV-Herrenteam in neuen Trainingsanzügen. Die Herren-Mannschaft des Post-SV München bedankt sich recht herzlich für die großzügige Unterstützung bei ihrem Sponsor " TAMMIT.COM ".


Klarer 4:0-Sieg im Duell der Aufsteiger

(A Klasse) So. 23.09.2012 / Post-SV München - FC Kosova Mnchn. II 4:0 (2:0)

Im Duell der Aufsteiger gegen den FC Kosova kam der Post-SV München zu einem hoch verdienten 4:0 (2:0)-Sieg. Mike Mücke (15.) sowie Metin Rieger (26./59. Minute) und der eingewechselte Benjamin Passarge (66.) machten mit ihren Treffern den zweiten Saisonsieg perfekt. Völlig unerwartet haben die Zuschauer eine komplett einseitige Partie zu sehen bekommen. Der Post-SV drückte und drängte von der ersten Minute an, setzte den FC Kosova extrem unter Druck, der sich nie wirklich befreien oder selbst sein Spiel aufziehen konnte. An sich war es eine klare Sache, Mike Mücke brachte die Gastgeber nach 15 Minuten in Führung, Metin Rieger erhöhte nur elf Minuten später auf 2:0. Der PSV zeigte die deutlich bessere Spielanlage, und hatte seine Chancen auch recht konsequent genutzt und konnte mit einer beruhigenden Führung in die Halbzeitpause gehen. Nach dem Wechsel das gleiche Bild. Der FC Kosova tat sich schwer im Spielaufbau und konnten die wenigen Chancen, die sich boten nicht nutzen. Die Gastgeber blieben die Spiel bestimmende Elf und Metin Rieger gelang in der 59. Minute mit dem 3:0 die Vorentscheidung. Spätestens jetzt war der Widerstand der Gäste gebrochen, Kosova fand keine Mittel, um die spielerisch klar überlegenen Gastgeber in Bedrängnis zu bringen. Anders der PSV, der noch nicht genug hatte und durch Benjamin Passarge nach seiner Einwechslung das Tor zum 4:0-Endstand in der 66. Minute erzielte. Zum Ende der Partie waren die Gemüter der Gäste ein wenig erzürnt, und mit ihrer eigenen Leistung so unzufrieden, dass sie mit einigen Undiszipliniertheiten bei dem Unparteiischen auffällig wurden, und sich in der 75. Minute die erste gelb-rote Karte abholten. Bei einem Gerangel in der 85. Minute zückte der Schiedsrichter gleich zweimal die Ampelkarte, je einmal für den FC Kosova und den PSV. Trotz der turbulenten Schlussphase war es ein sehr gutes Fußballspiel seitens Post-SV München, in dem sie sich durch eine geschlossene Mannschaftsleistung mit drei Punkten belohnt.

 

Post-SV München: TW Michael Visnjic – Basian Hassan Mohamed, Stefan Neumaier, Emilian Franco, Philipp Krause, Werner Reinhardt, Quirin Hamann, Dominique Mittelbach, Alexander Borowski, Mike Mücke, Metin Rieger, Barzi Baban, Benjamin Passarge

 

Bilder zum Spiel


PSV mit erster Saisonniederlage

(A Klasse) So. 16.09.2012 / FC Neuhadern M. II - Post-SV München 2:0 (1:0)

Nach drei Spielen ohne Niederlage konnte Post-SV München seine Serie nicht fortsetzen, sondern unterlag letztlich mit 0:2 (0:1) beim FC Neuhadern trotz harter Gegenwehr. Beide Mannschaften legten eigentlich flott los, ab der 15. Minute kam Post-SV immer besser ins Spiel und war in der ersten Hälfte zumindest von den Spielanteilen her überlegen, nur vor dem Tor war der Gast zu harmlos. Dann verflachte die Begegnung gegen Ende der ersten Halbzeit. Zählbares war beiderseits bis dahin noch nicht herausgesprungen, aber noch vor der Pause passierte der erste folgenschwere Patzer der PSV Abwehr und in dieser Phase fiel der überraschende Führungstreffer für die Gastgeber (44.). Nach dem Wechsel erhöhte der Post-SV den Druck und wollte schnell nach dem Rückstand den Ausgleich erzielen. Es gab insgesamt aber nur wenige Strafraumszenen, um die Neuhaderner Defensive ernsthaft in Gefahr zu bringen. Auch im weiteren Verlauf der Partie fand der Post-SV München kein Mittel gegen die Abwehrkünstler der Platzherren. Letztlich war es zehn Minuten vor dem Ende allerdings der Gastgeber, der mit dem Treffer zum 2:0 dem PSV den letzten Stoß versetzte. Dominique Mittelbach hätte mit dem Anschlusstreffer in der 85. Minute noch einmal für viel Spannung in der Endphase gesorgt, vergab aber die mehr als hundertprozentige Chance freistehend vor dem Tor. So ging am Ende nicht unverdient mit FC Neuhadern die cleverer Mannschaft als Sieger vom Platz.

 

Post-SV München: TW Michael Visnjic – Alexander Borowski, Stefan Neumaier, Emilian Franco, Mike Mücke, David Mücke, Quirin Hamann, Barzi Baban, Julian Scarlet Mayer, Metin Rieger, Philipp Krause, Werner Reinhardt, Dominique Mittelbach, Basian Hassan Mohamed

 

Bilder zum Spiel


Erstes Heimspiel endet Remis

(A Klasse) So. 09.09.2012 / Post-SV München - FC Anadolu Bayern II 1:1 (1:1)

Der Post-SV München spielte in seinem ersten Heimspiel der Saison 1:1-Unentschieden gegen den FC Anadolu. Torschütze des einzigen PSV-Tores war Benedikt Happe (39.), zuvor konnte der FC Anadolu in Führung gehen (24.). Von der ersten Minute an bemühte sich das Team von Trainer Werner Reinhardt die Partie zu kontrollieren und kam im Laufe des ersten Durchgangs immer wieder zu ansehnlichen Tormöglichkeiten. Die Gäste waren besonders durch schnelle Kontermöglichkeiten gefährlich. Die Führung wollte dem PSV nicht gelingen. Einsatz und Siegeswillen war beim Post-SV vorhanden, aber eine optimale Chancenauswertung fehlte. Weder zwei gefährliche Torschüsse aus aussichtsreicher Position von Benedikt Happe (12.) und Daniel Neitzke (17.) noch ein super Distanzschuss von Mike Mücke (23.), der nur die Latte traf, landeten im Netz. Das auf Konter spielende Anadolu hingegen benötigte weniger Chancen, um den Ball im Tor unterzubringen. Während in der 24. Minute der FC Anadolu nach einem abgeblockten Freistoß noch an der PSV Mauer gescheitert war, vollendeten die Gäste per Nachschuss - 0:1 aus PSV-Sicht. Die Antwort des Post-SV ließ aber zum Glück nicht lange auf sich warten. Nach einem tollen Konter von Daniel Neitzke behielt Benedikt Happe (39.) alleine vor dem Anadolu-Keeper die Nerven - der hochverdiente Ausgleich noch vor der Halbzeitpause. Nach dem Wechsel drehte der Post-SV zwar auf und kontrollierte lange Zeit das Geschehen, ehe sich in der Schlussphase Hektik in das Geschehen mischte. In der 74. Minute sah Daniel Neitzke die Gelb-Rote Karte und PSV war damit dezimiert. Trotz Unterzahl war der Gastgeber in einer dramatischen Schlussphase dem Siegtreffer danach sogar näher, doch alles Anrennen beider Mannschaften brachte nichts mehr ein, so dass am Ende der erste Heimpunkt auf dem PSV Konto steht.

 

Post-SV München: TW Michael Visnjic – Philipp Krause, Stefan Neumaier, Emilian Franco, Mike Mücke, David Mücke, Quirin Hamann, Barzi Baban, Alexander Borowski, Benedikt Happe, Daniel Neitzke, Werner Reinhardt, Dominique Mittelbach, Benjamin Passarge

 

Bilder zum Spiel


PSV holt einen Punkt gegen Croatia

(A Klasse) So. 02.09.2012 / FC Croatia Mnch. - Post-SV München (0:0)

Der Post-SV München erkämpfte sich am Sonntag beim Kreisklassenabsteiger FC Croatia München ein 0:0-Unentschieden. Von einem "gerechten Unentschieden" sprachen beide Seiten nach dem torlosen Duell, dass aus diesem Grund auch nicht allzu hochkarätig war - aber zumindest spannend bis zum Schluss. Die Zuschauer auf der Bezirkssportanlage am Surheimer Weg sahen anfangs der Partie zunächst einen etwas aktiveren Post-SV München, offensiv fehlte allerdings die letzte Durchschlagskraft. Der PSV geriet in der ersten Halbzeit defensiv zweimal in Bedrängnis, als der FC Croatia den Ball zunächst an die Latte setzte (10.) und in der (38.) zu ungenau nur das rechte Aluminium traf. In der Folgezeit konnte sich aber auch weiter keines der beiden Teams größere Feldvorteile erarbeiten, so dass sich weiterhin ein ausgeglichenes Spiel entwickelte. Die mitgereisten PSV Zuschauer und äußerst stimmungsvollen Croatia-Fans konnten durchatmen, schließlich blieb es bis zur Pause beim 0:0. Auch zu Beginn der zweiten Hälfte neutralisierten sich beide Mannschaften völlig. Von vielen Ballverlusten auf beiden Seiten schon beim Spielaufbau war die Partie jetzt geprägt. Das Spiel plätscherte nun so vor sich hin. Gefährliche Situationen vor den beiden Toren gab es erst in der Schlussphase wieder zu sehen, die aber beide Torhüter vor keine größeren Probleme stellte. So blieb es bis zum Schluss beim torlosen Remis, und so konnten unter dem Strich auch beide Teams mit der Punkteteilung leben.

 

Post-SV München: TW Michael Visnjic – Basian Hassan Mohamed, Stefan Neumaier, Emilian Franco, Mike Mücke, David Mücke, Quirin Hamann, Barzi Baban, Julian Scarlet Mayer, Benedikt Happe, Dominique Mittelbach, Daniel Neitzke, Alexander Borowski, Metin Rieger, Werner Reinhardt, Philipp Krause

 

Bilder zum Spiel


Auftaktsieg beim SC Armin

(A Klasse) So. 19.08.2012 / SC Armin München - Post-SV München 2:3 (0:2)

Am Sonntagnachmittag holte sich der Post-SV München zum Auftakt den ersten Dreier beim 3:2 (2:0) über SC Armin München. Am Ende verlief die Partie knapper als sie über weite Strecken wirkte, da in den letzten zwanzig Minuten nach zwei Treffern von SC Armin noch einmal richtig Spannung aufkam. Die Gastgeber agierten defensiv. Es gelang ihnen aber nicht allzu lange, den Post-SV vom Tor fernzuhalten. In der 8. Minute war es David Mücke, der die Gäste mit einem direkt verwandelten Freistoß aus gut 30 Metern in Führung schoss. Nach dem Führungstreffer übernahm der PSV zusehends das Kommando und hatte Pech als in der 12. Minute ein Weitschuss von David Mücke nur an den Querbalken ging. Danach neutralisierten sich beide Teams in der ersten Halbzeit angesichts der großen Hitze, bevor Mike Mücke nach Flanke von Barzi Baban in der 40. Minute noch kurz vor der Pause auf 2:0 erhöhen konnte. Nachdem Dominique Mittelbach kurz nach der Pause nach Zuspiel von Benedikt Happe in der 55. Minute auf 3:0 erhöhte war das Spiel so gut wie entschieden. Bis zur 60. Minute hatte der Post-SV das Spiel fest im Griff. Als die Gastgeber aber innerhalb von fünf Minuten (62./67.) auf 3:2 verkürzten, wurde es aber noch einmal eng. Nach dem Anschlusstreffer hatten die Gastgeber ihre beste Phase, aber der Ausgleich sollte nicht mehr gelingen, somit feierte der PSV letztlich einen verdienten Auswärtssieg.

 

Post-SV München: TW Daniel Neitzke – Basian Hassan Mohamed, Stefan Neumaier, Emilian Franco, Mike Mücke, David Mücke, Quirin Hamann, Philipp Krause, Barzi Baban, Benedikt Happe, Dominique Mittelbach, Metin Rieger, Werner Reinhardt

 

Bilder zum Spiel


2:1-Sieg zum Testspiel-Ausklang

(Vorbereitung) So. 12.08.2012 / SV Schw./Weiß M. - Post-SV München 1:2 (1:0)

Zum Abschluss der Testspielserie kamen die Fußballer des Post-SV München im Testspiel nach einem 0:1-Rückstand durch eine engagierte Leistung am Sonntagmorgen noch zu einem 2:1-Erfolg über Kreisklassist SV Schwarz Weiß München. In einer temporeichen Partie entwickelte sich in der Anfangsviertelstunde ein munteres Spiel zwischen beiden Strafräumen, jedoch ohne dass eine Mannschaft wirklich Torgefahr ausstrahlen konnte. Nach dieser ersten Phase des Abtastens erspielten sich nach und nach beide Mannschaften einige Tormöglichkeiten, die von den starken Torhütern auf beiden Seiten vereitelt werden konnten. Somit ging es mit der torlosen ersten Halbzeit in die Pause. Kurz nach der Pause der Rückstand, im Anschluss an einen Freistoß landete der Ball zunächst im Strafraum, aus dem Gewühl heraus vollstreckte der Gastgeber zum 1:0 (50.). Hätte PSV Keeper Daniel Neitzke in seinem zweiten Spiel als Urlaubs-Vertretung für den etatmäßigen Keeper Michael Visnjic bei den brenzligen Situationen mit seinem guten Stellungsspiel und gutes Mitspielen ohne Fehl und Tadel nicht überzeugt, wäre die Partie mit dem zweiten SV Schw./Weiß Treffer vermutlich gelaufen gewesen. So aber zahlte sich die Einwechslung zur 2. Halbzeit mit Metin Rieger von Trainer Werner M. Reinhardt aus. In der 80. Minute netzte Metin Rieger den Ball mit viel Übersicht in die Schw./Weiß Maschen zum 1:1-Ausgleich. In der Schlussminute dann der Treffer zum Endstand und wieder ging er auf das Konto von Metin Rieger. Ein schönes Zuspiel von Julian Scarlet Mayer verschaffte Rieger reichlich Platz im Strafraum, so dass er platziert zum 2:1-Siegtor einschieben konnte. Mit diesem Erfolgserlebnis endet für das PSV-Team die Serie der Vorbereitungsspiele. Am kommenden Sonntag (19.08) steht mit SC Armin München das erste Pflichtspiel der neuen A Klassen Saison im Terminkalender.

 

Post-SV München: TW Daniel Neitzke – Basian Hassan Mohamed, Stefan Neumaier, Emilian Franco, Mike Mücke, David Mücke, Quirin Hamann, Philipp Krause, Julian Scarlet Mayer, Benedikt Happe, Dominique Mittelbach, Benjamin Passarge, Metin Rieger, Werner M. Reinhardt

 

Bilder zum Spiel


Gutes Testspielwochenende

(Vorbereitung) So. 05.08.2012 / RW Klettham-Erd. II - Post-SV München 0:3 (0:1)

Nach den schweißtreibenden Trainingseinheiten unter der Woche bestritt der Post-SV München dieses Wochenende gleich zwei Testspiele. Am Samstag empfing der PSV die Kreisliga-Reserve von ESV München (2:0-Sieg) im heimischen Postsportpark. Am Sonntag ging es, keine 24 Stunden später, auswärts ran bei RW Klettham-Erding (B-Klasse Kreis Donau/Isar). Von Beginn an übernahm der Post-SV München die Kontrolle über das Spiel und gewann am Ende klar und deutlich mit 3:0. Ein Ergebnis, dass auch die Spielanteile wiederspiegelt. Die Tore erzielten Dominique Mittelbach, Benedikt Happe und Metin Rieger. Viele gute Kombinationen und einige Chancen für Post-SV, die jedoch ungenutzt blieben. So blieb es am Ende beim 3:0 aus PSV Sicht, jedoch hat man gezeigt, dass man die klar bessere Mannschaft war, einzig die Chancenauswertung ließ zu wünschen übrig. Der Post-SV ist am nächsten Sonntag zum letzten Test beim SV Schwarz-Weiß München zu Gast. Dann dürfte sich erkennen lassen, ob das PSV Team auf einem guten Weg für den Saisonstart zur Mission Klassenerhalt der A-Klasse ist.

 

Post-SV München: TW Daniel Neitzke – Alexander Borowski, Stefan Neumaier, Emilian Franco, David Mücke, Quirin Hamann, Benjamin Passarge, Barzi Baban, Philipp Krause, Benedikt Happe, Dominique Mittelbach, Mike Mücke, Julian Scarlet Mayer, Werner M. Reinhardt, Metin Rieger

 

Bilder zum Spiel

2012-08-05 RW Klettham Erding

Sorge um Lorenz überschattet PSV Testspielsieg

(Vorbereitung) Sa. 04.08.2012 / Post-SV München - ESV München II 2:0 (1:0)

Am Samstag gegen die Mannschaft der Kreisliga-Reserve von ESV München im heimischen Postsportpark gab es für den Post-SV München einen 2:0-Erfolg. Ein Highlight der ersten Halbzeit war der Treffer zum 1:0 für die Gastgeber (8.), den Torjäger Benedikt Happe sehenswert per Freistoß erzielte. Nach Vorarbeit von Benedikt Happe erzielte Dominique Mittelbach den Treffer zum 2:0-Endstand (76.). Neben Benedikt Happe, der an beiden Treffern des PSV beteiligt war, hinterließ PSV-Keeper Maximilian Lorenz der kurzfristig als Urlaubs-Vertretung für den etatmäßigen Keeper Michael Visnjic eingesprungen ist, mit einem parierten Elfmeter in der 18. Minute einen guten Eindruck zwischen den Pfosten. Überschattet wurde die Partie allerdings von einer Verletzung ohne Fremdeinwirkung des PSV-Keepers Lorenz, der in der 25. Minute das Feld verlassen musste. Not am letzten Mann macht erfinderisch. Da auf der Reservebank nur noch Feldspieler saßen, streifte sich kurzerhand Philipp Krause das Torwarttrikot über und konnte in den gut 65 Minuten Restspielzeit seine Torhüterfähigkeiten zwischen den Pfosten ohne Gegentreffer unter Beweis stellen. Keine 24 Stunden später, am Sonntag geht es für den Post-SV auswärts ran bei RW Klettham-Erding.

 

Post-SV München: TW Maximilian Lorenz / Philipp Krause – Emilian Franco, Stefan Neumaier, Basian Hassan Mohamed, Mike Mücke, David Mücke, Quirin Hamann, Benjamin Passarge, Julian Scarlet Mayer, Metin Rieger, Benedikt Happe, Dominique Mittelbach, Alexander Borowski

 

Bilder zum Spiel

2012-08-04 ESV München

Zweiter Sieg im zweiten Test

(Vorbereitung) So. 29.07.2012 / FC Sportfreunde - Post-SV München 1:5 (0:2)

Der Post-SV München gewann sein zweites Testspiel im Rahmen der Vorbereitung auf die Saison 2012/13 gegen den FC Sportfreunde München, vergangene Saison Tabellenfünfter in der (A-Klasse München Gr.4), mit einem souveränen 5:1-Sieg. Auch wenn die ersten Vorbereitungsspiele sicherlich noch keine große Aussagekraft haben und der Post-SV München auch ohne Auswechselspieler und zudem mit nur zehn Spielern auf dem Platz beim Traditionsverein FC Sportfreunde München spielen musste, ist es erfreulich mit einem 5:1-Sieg (Tore: 2x Benedikt Happe, 2x Daniel Neitzke und Julian Scarlet Mayer) gewonnen zu haben. Ein Problem, was sich durch einen großen Teil der Vorbereitung ziehen wird, ist die dünne Personaldecke. Urlaub, Verletzungen und berufliche Gründe ließen das PSV Aufgebot schmelzen. Am kommenden Wochenende stehen zwei weitere Tests für den PSV München an. Am Samstag (04.08) gegen den ESV München im Postsportpark und am Sonntag (05.08) zu Gast bei Rot-Weiß Klettham.

 

Post-SV München: TW Michael Visnjic – Benjamin Passarge, Stefan Neumaier, Basian Hassan Mohamed, Barzi Baban, Werner M. Reinhardt, Daniel Neitzke, Julian Scarlet Mayer, Mike Mücke, Benedikt Happe

 

Bilder zum Spiel

2012-07-29 FC Sportfreunde

Toto-Pokal: Erste Runde Endstation

(Toto-Pokal) So. 22.07.2012 / Post-SV München - FT München-Gern 0:3 (0:2)

Gleich in der 1. Runde im Toto-Pokal war für die PSV Mannschaft Endstation. Gegen den FT Gern gab es eine 0:3-Niederlage. Waren die ersten 20 Minuten noch ausgeglichen (jeweils eine Torchance auf beiden Seiten) so war man ab dem Gerner Führungstreffer völlig chancenlos. Der Kreisligist übernahm fortan die Initiative und war technisch und spielerisch überlegen. Der FT Gern hat die Sache sehr ernst genommen, für die junge PSV Garde war es lehrreich das Niveau einer anderen Spielgruppe kennenzulernen. Die PSV Defensive bekam in der zweiten Halbzeit viel zu tun. Imponierend, wie der PSV-Keeper Michael Visnjic eine Reihe von Rettungstaten vollbrachte und sein Team vor einem höheren Rückstand bewahrte. Hier gibt es jetzt noch viel zu tun bis zum Punktspielstart. Zum nächsten Test reist man am Sonntag (29.07) zum FC Sportfreunde München.

 

Post-SV München: TW Michael Visnjic – Basian Hassan Mohamed, Stefan Neumaier, Emilian Franco, Philipp Krause, Metin Rieger, Benjamin Passarge, Barzi Baban, Mike Mücke, Benedikt Happe, Daniel Neitzke, Dominique Mittelbach, Julian Scarlet Mayer, Werner M. Reinhardt

 

Bilder zum Spiel

2012-07-22 FT Gern

4:2-Sieg im Test gegen SV Sachsenkam

(Vorbereitung) Fr. 20.07.2012 / Post-SV München - SV Sachsenkam 4:2 (1:0)

Nachdem am vergangenen Mittwoch in der Qualifikationsrunde des Toto-Pokals der Post-SV München in Runde 1 einziehen konnte, standen die PSV-Kicker am Freitag erstmals in einem Testspiel auf dem Platz. In einer ansehnlichen Partie gegen SV Sachsenkam (A-Klasse, Obb. Zugspitze Ost) gab es am Ende einen 4:2-Sieg, bei der der Post-SV über weite Strecken ein ordentliches Bild abgab. Stefan Neumaier, Benedikt Happe, Philipp Krause und Dominique Mittelbach nutzten dabei die Gelegenheit, sich im PSV Team in die Torschützenliste einzutragen. Jetzt heißt es erst einmal einen Tag Pause einlegen, ehe am Sonntag der Pokalwettbewerb gegen FT Gern im Postsportpark auf dem Programm steht (14:30 Uhr).

 

Post-SV München: TW Michael Visnjic – Basian Hassan Mohamed, Stefan Neumaier, Emilian Franco, Werner M. Reinhardt, Benjamin Passarge, Julian Scarlet Mayer, Metin Rieger, Alessandro Colonna, Benedikt Happe, Dominique Mittelbach, Philipp Krause


Toto-Pokal: Qualifikation

(Toto-Pokal) Mi. 18.07.2012 / Post-SV München - SV Am Hart Mün. 4:1 (1:1)

Die erste Partie der Qualifikationsrunde des Toto-Pokals auf Kreisebene ist bereits gespielt. Durch einen relativ ungefährdeten 4:1-Sieg gegen Kreisklassen Absteiger SV Am Hart zog Post-SV München in die 1. Runde ein. Tore: 2x Benedikt Happe, Julian Scarlet Mayer und Baban Barzi. Am Sonntag (22. Juli) kämpfen nun Post-SV München - FT München-Gern ums Weiterkommen.

 

Post-SV München: TW Michael Visnjic – Basian Hassan Mohamed, Stefan Neumaier, Alexander Borowski, Philipp Krause, Mike Mücke, Barzi Baban, Julian Scarlet Mayer, Metin Rieger, Benedikt Happe, Dominique Mittelbach, Benjamin Passarge, Daniel Neitzke, Werner M. Reinhardt


Vorbereitungen auf die A-Klassen-Saison in vollem Gange

Am vergangenen Donnerstag starteten unsere Herren in die Vorbereitung auf ihre neue A Klassen Saison. Aktuell in der Vorbereitung besteht der Kader für die Saison 2012/13 aus 21 Spielern, die versuchen sich in der kommenden Spielzeit in der A Klasse zu behaupten. Zum bisherigen Trainerstab, dass aus Trainer Jörg Mücke und Torwarttrainer Guido Hamann bestand, wurde offiziell der neue Spielertrainer mit C-Lizenz Werner Markus Reinhardt begrüßt. Der 35jährige war zuletzt erfolgreich bei der TSG Hochzoll in der A-Klasse Schwaben Augsburg tätig und wird Jörg Mücke ersetzen, der zukünftig für die Herren und Frauen das Amt als „Technischer Leiter“ übernimmt und den es zusätzlich wieder in den Juniorenbereich zog.