(1.Herren): Post-SV München Saisonrückblick

Meister & Aufsteiger in die A-Klasse

Das PSV-Team kann von einer gelungenen Saison sprechen
Das PSV-Team kann von einer gelungenen Saison sprechen

Für die PSV-Herren ist die Saison 2011/12 beendet und nun wird es Zeit für einen kleinen Saisonrückblick. Der PSV München kann stolz auf seine Leistungen sein. Denn immerhin schließt das PSV Team seine ereignisreiche, aber sehr erfolgreiche vierte B-Klassen-Saison mit dem Meistertitel ab und spielt in der neuen Saison 2012/13 in der A-Klasse.

 

Die Meister & Aufstiegshelden 2011/2012: Visnjic Michael (TW) - Mücke Mike, Mücke David, Hamann Quirin, Franco Emilian, Neumaier Stefan, Zaboli Martin, Krause Philipp, Colonna Alessandro, Borowski Alexander, Happe Benedikt, Basian Hassan Mohamed, Trenk Tobias, Diomede Enzo, Neitzke Daniel, Markgraf Dennis, Rieger Metin, Barzi Baban, Passarge Benjamin, Scarlet Mayer Julian, Blumenschein Felix, Mittelbach Dominique Trainergespann - (TR) Mücke Jörg und (TW-TR) Hamann Guido

 

Herbstmeisterschaft - Der PSV München startete relativ erfolgreich in die Saison und nach elf Siegen, ein Unentschieden und einer Niederlage erreichte man sogar zur Halbzeit den Herbstmeistertitel mit acht Punkten Vorsprung auf einen Nicht-Aufstiegsplatz. In der Hinrunde verlor man nur gegen den SV Waldeck-Obermenzing trotz ebenbürtiger bzw. phasenweise überlegener Darbietung, was aber keinen Bruch in den nachfolgenden Partien nach sich zog. Eine beeindruckende Erfolgsserie von 12 Spielen ohne Niederlage folgte in der Halb-Saison bis zur Winterpause. Auffallend war, dass die PSV-Elf in der Hinrunde oft sehr gute Leistungen in der Fremde zeigte – 6 Spiele ohne Punktverlust (!). Winterpause - In der Winterpause wurde es dann auf den ersten Blick etwas turbulenter, weil zum einen der lange und kalte Winter keine optimale Vorbereitung zuließ, zum anderen gleich fünf Spieler verletzungsbedingt ausgefallen sind. Doch konnten diese Umstände durch den immer hervorragend geräumten Kunstrasen und einer mannschaftlichen Geschlossenheit und Teamgeist entgegen gebeugt werden. Für die Außenwelt wurde dies dann deutlich als die Mannschaft nach vier Siegen von fünf Vorbereitungsspielen für die kommenden Aufgaben gut gerüstet war. Auftakt 2012 - Nach der Winterpause kam das PSV-Lager aber nur mäßig in Tritt und beim SV Waldeck-Obermenzing konnte wie schon im Hinspiel nicht viel Zählbares erspielt werden. Der Post-SV München ist mit einer 2:3-Niederlage zum Punktspielauftakt 2012 gestartet. Einerseits schrumpfte der sechs Punkte Vorsprung, aber die Tabellenführung hatte weiterhin Bestand und war Grund genug weiterhin hoch motiviert in jedes Training und Spiel zu gehen. Was keiner wissen konnte, dass diese Niederlage der erneute Startschuss für eine fast identische Erfolgsserie wie zur Hinrunde sein sollte. Bis zum 24.Spieltag folgten 8 Spiele ohne Niederlage und hatte zur Folge, dass das junge PSV-Team zwei Spieltage vor Saison Ende die nötigen Punkte gesammelt hatte für den direkten Aufstieg in die A-Klasse. Die Krönung folgte nur eine Woche nach der Aufstiegsfeier, als durch den 4:0-Erfolg gegen den TSV Neuried im heimischen Postsportpark, am 25. Spieltag das PSV Team schon eine Partie vor Schluss nicht mehr von Platz eins zu verdrängen war. Der PSV München wird Meister dahoam (!) und Spielleiter Christian Wagner überreicht direkt nach Spielende, Pokal und Meisterurkunde im Postsportpark und gratuliert im Namen des BFV dem gesamten PSV Team zur Meisterschaft und Aufstieg in die A Klasse. Saisonausklang gegen Germering – Bei herrlichem Frühsommerwetter verabschiedete sich die PSV Mannschaft am letzten Spieltag gegen SV Germering in die Sommerpause. Das zeitweise sehr unterhaltsame, aber sportlich für den PSV nicht mehr bedeutungsvolle Spiel endete mit einem 2:0-Sieg. Der Post-SV München hat sich damit nach einer sehr erfolgreichen Saison mit einer weiteren guten Vorstellung aus der B Klasse und seinen Fans verabschiedet. Saisonhighlights - Das Saisonhighlight in der Hinrunde war die Partie gegen den FC Kosova (3:2-Last Minute Sieg), und in der Rückrunde kann FT Gern (3:1-Last Minute Sieg), SV Untermenzing (3:2-Sieg - nach 1:2-Pausenrückstand) und das hart umkämpfte 4:4-Remis gegen SpFrd Pasing 03 genannt werden. Saison in Zahlen - In den insgesamt 26 Spielen erzielte die PSV-Offensive 68 Tore. Dem gegenüber stehen 27 kassierte Treffer. Top-Torjäger war mit 16 Treffern Benedikt Happe. Rang zwei belegt Mike Mücke mit 7 Treffern gefolgt auf drei der internen Torjägerliste von Barzi Baban und Stefan Neumaier mit 6 Treffern. David Mücke konnte immerhin noch fünf Tore erzielen und Metin Rieger, Dennis Markgraf und Basian Hassan Mohamed steuerten jeweils vier Treffer bei. Tobias Trenk traf insgesamt drei Mal. Emilian Franco, Julian Scarlet Mayer, Philipp Krause und Alexander Borowski trafen je zwei Mal und je einen Treffer erzielten Quirin Hamann, Alessandro Colonna, Felix Blumenschein, Benjamin Passarge und Daniel Neitzke. Die zwei Saisonniederlagen kassierte man in den Heim- und Auswärtsspiel gegen SV Waldeck-O. (1:2) und (2:3). Den höchsten Sieg erspielte man sich beim 6:0-Auswärtssieg gegen FC Munich Ir Ro. Die meisten Tore fielen im Auswärtsspiel gegen SpFrd Pasing 03, das 4:4-Remis endete. Neue A-Klassen-Saison - Natürlich ist es für eine einzige Herren Mannschaft mit einem großen Spielerkader nicht leicht immer alle Top-Spieler zufrieden zu stellen, zumal logischerweise gute Spieler in den umliegenden Vereinen natürlich gerne als Trainer oder Spieler umworben werden. Hier kann auch der Hebel angesetzt werden, denn wenn es den einzelnen Spielern in Zukunft gelingt, nach guten Leistungen auf dem Boden zu bleiben und mit derselben Stetigkeit weiter zu trainieren und nicht gleich von einer höheren Spielklasse zu träumen, dann könnte sicher ein nächster Sprung nach vorne möglich sein. Der PSV freut sich auf die kommenden Prüfungen der A Klassen-Saison 2012/13, in der es ja wieder zu spannenden Spielen kommen wird. Die nächste Saison wird aber dennoch wieder schwierig werden, da das Team als Aufsteiger Neuland betritt und das Saisonziel nur lauten kann „Klassenerhalt“. Dank an die PSV-Familie für ihre Treue - Die Mannschaft und ihre Trainer Jörg Mücke und Guido Hamann vom PSV München bedanken sich bei ihrem Sponsor „PROCOM Technologie„ und allen treuen Anhängern sowie allen Fans, dass sie ihren Beitrag dazu leisteten das der PSV so erfolgreich in die A Klasse aufsteigen konnte.


PSV 2:0 zum Saisonausklang gegen Germering

(B-Klasse) So. 27.05.2012 / SV Germering II - Post-SV München 0:2 (0:0)

Jetzt wird gefeiert, jetzt knallen die Korken nach so einer tollen Saison
Jetzt wird gefeiert, jetzt knallen die Korken nach so einer tollen Saison

Ganz zum Schluss hat es SV Germering im eigenen Stadion dann doch nochmal erwischt. Der Post-SV München holte sich am letzten Spieltag noch einen 2:0-Sieg in Germering. Die Torschützen waren Julian Scarlet Mayer (75.) und Benjamin Passarge (85.).

 

Beide Mannschaften lieferten sich ein offenes Duell, wobei es Post-SV München nicht anzumerken war, dass es um nichts mehr ging. Die Gäste wollten noch einmal beweisen, dass sie mit einer starken Kreisligareserve mithalten konnte - und haben dies eindrucksvoll geschafft. Beide Teams begannen engagiert und auf beiden Seiten ergaben sich gute Chancen, doch die wurden bis zur Pause vereitelt oder ausgelassen. Die PSV Mannschaft verkaufte sich auch beim letzten Auftritt gut. Im zweiten Abschnitt nahm die Begegnung durch Germering dann merklich mehr Fahrt auf. Nach etlichen verpassten Chancen auf Seiten der Gastgeber war es Julian Scarlet Mayer, der den Post-SV in der 75. Minute mit 1:0 in Führung schoss. Benjamin Passarge erhöhte in 85. Minute sogar noch auf 2:0, womit die Partie im Grunde genommen entschieden war. Zwar versuchten die Gastgeber mit der Schussoffensive nochmal alles, wirkliche Torgefahr versprühten sie jedoch nicht mehr viel, als dass der PSV Erfolg nochmal in Gefahr gekommen wäre. Jörg Mücke: Ich bin stolz auf mein Team. Wir haben heute über 90. Minuten ansehnlichen Fußball gespielt und eine souveräne Saison abgeliefert. Den Aufstieg und die Meisterschaft hat sich die Mannschaft verdient. Nach einer sehr erfolgreichen Saison hat sich das PSV Team mit einer weiteren guten Vorstellung aus der B Klasse und von seinen Fans in die Sommerpause verabschiedet.

 

Post-SV München: TW Michael Visnjic - Mike Mücke, Stefan Neumaier, Emilian Franco, Philipp Krause, Julian Scarlet Mayer, Quirin Hamann, David Mücke, Metin Rieger, Benedikt Happe, Barzi Baban, Passarge Benjamin, Martin Zaboli


PSV im Jubelrausch - Meisterschaft perfekt (!)

(B-Klasse) So. 20.05.2012 / Post-SV - TSV Neuried III 4:0 (2:0)

BFV Spielleiter, Christian Wagner (re.) übergab bereits am vorletzten Spieltag den Pokal und die Meisterurkunde an PSV Spielführer Michael Visnjic(li.)
BFV Spielleiter, Christian Wagner (re.) übergab bereits am vorletzten Spieltag den Pokal und die Meisterurkunde an PSV Spielführer Michael Visnjic(li.)

Der Post-SV München ist Meister! Durch den 4:0-Erfolg gegen den TSV Neuried, am 25. Spieltag ist das Team von Trainer Jörg Mücke schon eine Partie vor Schluss nicht mehr von Platz eins zu verdrängen. Die Tore erzielten Stefan Neumaier (7./80.FE) und Benedikt Happe (44./73.). Post SV dominiert diese Saison mit 17 Siegen, 6 Unentschieden und 2 Niederlagen, sind nach dem vorletzten Spiel mit einer Tordifferenz von 66:27 Toren schon einen Spieltag vor Saisonende mit einem acht Punkte Vorsprung klar Meister. Der Spielleiter Christian Wagner gratuliert im Namen des BFV dem PSV Team im Postsportpark direkt nach dem Spielende zur Meisterschaft und dem Aufstieg in die A Klasse.

 

PSV ist nach dem vorzeitigen Aufstieg nun auch der Meistertitel nicht mehr zu nehmen. Durch den Erfolg über Neuried hat das PSV Team acht Punkte Vorsprung auf die Verfolger, bei nur noch drei zu vergebenden Zählern. Gegen das Team aus Neuried ließ der Post-SV nichts anbrennen und kam zu einem nie gefährdeten Heimsieg. Im Postsportpark-Stadion ließen die Gastgeber dem TSV Neuried keine Chance und feierten anschließend den Meistertitel. Stefan Neumaier sorgte schon in der siebten Minute nach einem Eckball für die frühe Führung beim Post-SV, danach verschoss der TSV Neuried einen Strafstoß, ehe Torjäger Benedikt Happe in der 44. Minute für PSV noch vor der Pause auf 2:0 erhöhte. In der zweiten Halbzeit trafen schließlich erneut Benedikt Happe (73.) und Stefan Neumaier (80./FE) zum 4:0. Danach verwaltete der Post-SV das Ergebnis bis zum Schlusspfiff. Beim PSV, dem schon vor dem Anpfiff Platz eins nicht mehr zu nehmen war, weil der schärfste Verfolger SV Germering beim Gastspiel zuvor gegen FC Kosova 1:6 unterlag, ging es darum mit einem Heimsieg für klare Verhältnisse zu sorgen um alle Zweifel aus dem Weg zu räumen, betonte Mücke.

 

Danke an unsere Fans!

Für Eure Unterstützung im heimischen PSV Stadion und in der Fremde vielen Dank, liebe Fans, liebe Eltern, liebe Spielerinnen unserer Frauen Mannschaft und der PSV Abteilungsleitung! Ihr seid Teil dieses Erfolges - ein dickes Dankeschön dafür!

 

Post-SV München: TW Michael Visnjic - Mike Mücke, Stefan Neumaier, Emilian Franco, Martin Zaboli, Philipp Krause, Quirin Hamann, David Mücke, Metin Rieger, Benedikt Happe, Julian Scarlet Mayer, Dennis Markgraf, Passarge Benjamin, Alessandro Colonna


PSV steigt auf!

(B-Klasse) So. 13.05.2012 / SpFrd Pasing M. II – Post-SV 4:4 (3:2)

PSV Team feiert im Post-Sportpark mit Fans den Aufstieg
PSV Team feiert im Post-Sportpark mit Fans den Aufstieg

Post-SV München hat es geschafft! Der PSV spielt in der kommenden Saison in der A-Klasse. Nach dem 4:4-Unentschieden bei SpFrd Pasing ist den PSV-Team bereits am 24. Spieltag der Aufstieg nicht mehr zu nehmen und profitiert dabei von Patzern der Verfolger. In der Tabelle steht der Post-SV nun mit 54 Zählern auf dem ersten Rang und liegt damit acht Punkte vor dem 3. Tabellenplatz, den der FC Kosova mit 46 Punkten einnimmt.

 

Auf der Sportanlage in Pasing entwickelte sich zunächst eine recht zähe Partie. Der PSV hatte viel Ballbesitz, erspielte sich aber kaum Chancen. Die Platzherren standen sehr defensiv und hatten bei ihren Kontern innerhalb von 30.Minuten einen 2:0 Vorsprung herausgespielt. Nun zogen sich die Gastgeber noch weiter zurück, dem PSV gelang es in der 37. Minute, das dichte Bollwerk zu durchdringen und Torjäger Benedikt Happe gelang der 1:2-Anschlusstreffer. Die Freude über diesen Treffer hielt nicht lange, denn in der 38. Minute konnten die Pasinger nach einer Schludrigkeit in der PSV Abwehr den alten zwei Tore Vorsprung mit dem 3:1 wieder herstellen. Es folgten zahlreiche gute Chancen auf Seiten des PSV, und noch vor der Pause verkürzte erneut Benedikt Happe auf 2:3 (44.). Mit diesem Spielstand gingen beide Mannschaften in die Pause. In der zweiten Hälfte änderte sich das Bild, der Spitzenreiter wurde nun dominant. Der PSV drückt auf den Ausgleich und wurde durch Julian Scarlet Mayer in der 48. Minute mit dem 3:3 nach einer sehenswerten Einzelleistung belohnt. PSV war durch die fulminante Aufholjagd wieder zurück in der Partie. In der Folgezeit übernahm der Gast zwar die Initiative, konnte sich aber gegen die sicher stehende Pasinger Defensive nicht zwingend durchsetzen. Pasing Konnte immer wieder mit Konterfußball für Entlastung sorgen und erzielte sogar in der 63. Minute nach einer Standartsituation die erneute Führung zum 4:3. Der Gast wirkte kurze Zeit stark verunsichert, doch der PSV nahm den Kampf gegen die drohende Niederlage an und setzte die Platzherren weiter unter Druck. Unmittelbar nach der kleinen Schockfase schlug der PSV erneut zurück, und der überragende Benedikt Happe erzielt den Ausgleich zum 4:4 (65.). Es war nun eine offene Partie, in der PSV ein wenig mehr Spielanteile hatte. In der Schlussphase ergaben sich immer wieder gute Chancen für den PSV, die aber nicht genutzt wurden. Da die Chancen zur allmählich verdienten Führung liegen geblieben sind, blieb es am Ende bei einem hart umkämpften Remis in Pasing. Jörg Mücke: „Wir alle, ganz PSV, wir können stolz sein auf diese Mannschaft. Heute hat es in der Anfangsfase zwar nicht so ausgesehen, als könnten wir hier was Zählbares mit nach Hause nehmen, aber das drehte sich in der zweiten Hälfte. Ich möchte herzlich gratulieren. Das war ein hochverdienter Aufstieg. Es freut mich für alle, die PSV im Herzen haben. Wir sind jetzt erst mal alle glücklich. Heute ist es amtlich, und wir alle können unendlich stolz sein. Wir wollen nun diesen Moment genießen. So lange haben wir dafür gearbeitet, so lange haben wir dafür gekämpft. Es ist einfach nur schön“.

 

Post-SV München: TW Michael Visnjic - Mike Mücke, Stefan Neumaier, Martin Zaboli, Philipp Krause, Tobias Trenk, Quirin Hamann, David Mücke, Metin Rieger, Benedikt Happe, Julian Scarlet Mayer, Dennis Markgraf, Passarge Benjamin


PSV Unentschieden im Spitzenspiel

(B-Klasse) So. 06.05.2012 / Post-SV TSG Pasing Mchn. II 1:1 (0:0)

Torwart Michael Visnjic zeigte herausragende Leistungen und erwies sich als starker Rückhalt für seine Mannschaft
Torwart Michael Visnjic zeigte herausragende Leistungen und erwies sich als starker Rückhalt für seine Mannschaft

Am 23. Spieltag lag der Fokus auf dem Spitzenspiel zwischen dem Post-SV München und dem TSG Pasing, was letztlich nach intensiven 90 Minuten 1:1 (0:0) endete. In der 71. Minute ging Pasing in Führung, doch Benedikt Happe gelang der Ausgleich sechs Minuten vor dem Ende.

 

Beide Mannschaften gingen hohes Tempo und vollen Einsatz und lieferten sich ein spannendes Duell, was eines Spitzenspiels durchaus würdig war. Über weite Strecken war die Begegnung ausgeglichen, die hin und her wogte. Aus dem Spiel wollte nicht viel gelingen, da stellten die Pasinger einmal mehr ihre Gefahr nach Standardsituationen unter Beweis. Nach einer Freistoßflanke drückte Pasings Stürmer aus einer Spielertraube heraus den Ball aus kurzer Distanz aufs Tor, den PSV Keeper Michael Visnjic jedoch glänzend zu parieren wusste (31.). PSV dagegen gelang es immer mal wieder durch seine schnellen Spitzen und Flügelspieler für Aufregung in der Pasinger Abwehr zu sorgen. Bis zur Pause kam aber auch der PSV zu seiner besten Torchance durch eine Standardsituation. Hier hatte TSG Pasing Glück, als Mike Mücke einen Freistoß in der 43. Minute aus gut 35 Metern direkt an die Latte setzte. Es herrschte Chancengleichheit auf beiden Seiten, folgerichtig ging es mit einem torlosen Unentschieden in die Kabinen. Nach der Pause ging es weiter hin und her, bis zur 69. Minute, da hatte Pasing nach einer Unaufmerksamkeit in der PSV Abwehr die erneute Chance zur Führung, doch am kurzen Pfosten scheiterte der Pasinger Stürmer freistehend aus kurzer Distanz erneut am hervorragend parierenden Keeper Michael Visnjic. Trotz guter Paraden von Michael Visnjic konnte der 0:1 Rückstand nur zwei Minuten später nicht verhindert werden. Nachdem der Ball nicht erfolgreich geklärt werden konnte, landete dieser aus dem Gewühl heraus nach einer scharfen Pasinger Flanke von rechts chancenlos für Michael Visnjic im Tor. Nach einer kurzen Schockphase nahm PSV den Kampf an und stemmte sich gegen die Niederlage. In der 84. Minute schafften die Gastgeber nach einer Ecke von Julian Scarlet Mayer den verdienten Ausgleich in Person von Benedikt Happe. Die Schlussminuten reichten nicht mehr für ein weiteres Tor, so dass es beim für beide Mannschaften Gerechten Unentschieden blieb. „Beide Teams haben jederzeit alles gegeben, mit dem Punkt sind wir zufrieden“, meinte PSV Trainer Jörg Mücke.

 

Post-SV München: TW Michael Visnjic - Mike Mücke, Stefan Neumaier, Emilian Franco, Tobias Trenk, Philipp Krause, Martin Zaboli, Quirin Hamann, Metin Rieger, Benedikt Happe, Dennis Markgraf, Julian Scarlet Mayer, David Mücke, Alessandro Colonna, Alexander Borowski


PSV feiert höchsten Saisonsieg

(B-Klasse) So. 29.04.2012 / Munich Ir Ro. FC II – Post-SV 0:6 (0:1)

Trotz verschossenem Elfmeter, konnte Metin Rieger (re.) doch noch jubeln
Trotz verschossenem Elfmeter, konnte Metin Rieger (re.) doch noch jubeln

Der Post-SV München hat seine Spitzenposition eindrucksvoll untermauert. Am 22. Spieltag feierte der Tabellenführer einen 6:0 (1:0)-Kantersieg gegen Munich Irish Rovers. In einer einseitigen Partie sorgten Dennis Markgraf (2./58. Minute), Stefan Neumaier (79.), Mike Mücke (81./90.) und Metin Rieger (89.) für den höchsten PSV-Sieg der laufenden Saison.

 

Die Partie nahm vom Anpfiff weg den erwarteten Spielverlauf. Die Gastgeber zogen sich weit in die eigene Hälfte zurück und lauerten auf sporadische Konter. Der PSV dagegen agierte von Beginn an druckvoll und erspielte sich bereits in der Anfangsphase einige Großchancen und wurde bereits in der 3. Minute durch Dennis Markgraf mit dem frühen Führungstreffer dafür belohnt. Auch in der Folgezeit kontrollierten die Gäste das Geschehen, und der frühe Führungstreffer war für die gesamte Mannschaft eine riesige Erleichterung. Der PSV war den Munich Irish Rovers spielerisch und läuferisch klar überlegen. Bis zur Halbzeit folgten dann einige weitere hochkarätige Torchancen, doch Dennis Markgraf, Benedikt Happe und Metin Rieger sowie Philipp Krause zielten bei ihren Abschlüssen leider etwas zu ungenau. Munich Irish Rovers blieb über die gesamte erste Hälfte harmlos und so ging es mit der verdienten 1:0 Pausenführung in die Kabine. Unverändert blieb auch der Spielverlauf in der zweiten Halbzeit. Der PSV dominierte klar das Geschehen, ging jedoch zu sorglos mit seinen Torchancen um. In der 58. Minute erzielte Dennis Markgraf mit seinem zweiten Treffer der Partie die befreiende 2:0-Führung, als er einen Abpraller nach Torschuss von Metin Rieger aus kurzer Distanz über die Linie drückte. Der Torjubel war kaum verstummt, da brandete schon wieder Hoffnung auf. Post-SV hatte durch einen Elfmeter die Chance zur 3:0-Führung, doch diese wurde von Metin Rieger kläglich vergeben (61.). Nach dem verschossenen Elfmeter, konnte der PSV zum richtigen Zeitpunkt noch einen Gang höher schalten, wodurch die abstiegsbedrohten Munich Irish Rovers noch zu mehr Fehlern gezwungen wurden. Stefan Neumaier sorgte durch das 3:0 in der 79. Minute für die Vorentscheidung. Doch auch danach war der PSV Torhunger nicht gestillt. Mike Mücke (81.) und Metin Rieger (89.) sorgten zunächst noch für den vierten und fünften PSV-Treffer, und kurz vor dem Abpfiff sorgte dann erneut Mike Mücke (90.) für den Schlusspunkt zum 6:0-Endstand. In der ersten Halbzeit ließ das PSV-Team seine Chancen noch ungenutzt, zeigten sie sich aber nach der Pause deutlich effektiver, „sie haben sich den Sieg dank großer Einsatzbereitschaft redlich verdient, meinte PSV Trainer Jörg Mücke.

 

Post-SV München: TW Michael Visnjic - Mike Mücke, Stefan Neumaier, Emilian Franco, Alexander Borowski, Philipp Krause, Martin Zaboli, Quirin Hamann, Metin Rieger, Benedikt Happe, Dennis Markgraf, David Mücke, Tobias Trenk, Alessandro Colonna


PSV mit einer Nullnummer

(B-Klasse) So. 22.04.2012 / Post-SV – MTV 1879 München II 0:0

Jörg Mücke musste sich am Ende mit einem 0:0 zufrieden geben
Jörg Mücke musste sich am Ende mit einem 0:0 zufrieden geben

Am 21. Spieltag dieser Saison erlebte der Post-SV München erstmals eine Nullnummer. Gegen den MTV 1879 München probierte das Team von Trainer Jörg Mücke am Sonntagnachmittag alles, kam aber nach 90 Minuten nicht über ein 0:0 hinaus.

 

In dem heimischen Post Sportpark war der PSV die aktivere Mannschaft auf dem Platz, schaffte es aber kaum, sich vor dem Tor in Szene zu setzen. Dies lag zum einen an den hochmotivierten und dicht gestaffelten Gästen des MTV 1879, zum anderen an einigen Ungenauigkeiten im Aufbauspiel. Der auf Konter ausgerichtete MTV deutete mit seinen schnellen Angreifern an, warum sie nach der Winterpause erst eine Niederlage auf dem Konto haben. Die PSV-Defensive konnte die Gäste aber immer rechtzeitig ausbremsen, so dass bis auf wenige ungefährliche Distanzschüsse keine nennenswerten Möglichkeiten für MTV 1879 heraussprangen. Am Ende blieb es beim 0:0. „Es war heute wenig Durchschlagskraft im PSV-Sturm. Wir müssen unsere Spielüberlegenheit in Chancen umsetzen und diese Chancen verwerten“, analysierte Trainer Jörg Mücke, der zuversichtlich nach vorne blickt.

 

Post-SV München: TW Michael Visnjic - Mike Mücke, Martin Zaboli, Emilian Franco, Alexander Borowski, Alessandro Colonna, Stefan Neumaier, Julian Scarlet Mayer, Metin Rieger, Benedikt Happe, Barzi Baban, Tobias Trenk, Dennis Markgraf, Basian Hassan Mohamed, Philipp Krause, Dominique Mittelbach


PSV lässt Blumenau keine Chance

(B-Klasse) So. 15.04.2012 / Sentilo-Blumenau II – Post-SV 0:3 (0:2)

Abwehrroutinie  Emilian Franco hat maßgeblichen Anteil am Höhenflug von PSV
Abwehrroutinie Emilian Franco hat maßgeblichen Anteil am Höhenflug von PSV

Endlich! Im fünften Spiel nach der Winterpause hat der Post-SV München den ersten Auswärtssieg eingefahren. Vor den mitgereisten PSV Zuschauern auf der nasskalten Blumenauer Sportanlage trafen Benedikt Happe (31.) Metin Rieger (45.) und Dennis Markgraf (75.) zum verdienten 3:0 (2:0)-Erfolg gegen den SV Sentilo Blumenau.

 

Auf dem Kunstrasen gestaltete sich von Beginn an eine ausgeglichen Partie, wobei sich der Tabellenführer ein Chancenplus verzeichnete. Dem Gastgeber war sein Selbstbewusstsein nach drei Siegen aus vier Spielen nach der Winterpause deutlich anzumerken. Vorwiegend mit schnellem Kurzpassspiel über das Mittelfeld und mit langen Bällen nach Standartsituationen versuchten sie sich vor das gegnerische Tor zu spielen. Druckvoll spielten die Gäste nach vorne und hatten gleich zwei gute Möglichkeiten in Führung zu gehen. Allein der SVSB-Keeper bewahrte sein Team gegen PSV-Toptorjäger Benedikt Happe, der nach fünf Wochen Verletzungspause sein Comeback feierte, zweimal (5., 10.) vor Schlimmeren. Die Blumenauer auf der anderen Seite hatten gegen die gut organisierte Defensivabteilung mit Emilian Franco, Martin Zaboli, Mike Mücke und Alexander Borowski keine nennenswerte Möglichkeit. Nach 31 Minuten endlich die Führung für den PSV! Benedikt Happe hatte sein Team mit einem Schuss aus halbrechter Position im Strafraum, den Blumenaus Torwart zuerst noch parierte, im Nachschuss mit 1:0 in Führung gebracht. Jetzt nahm der PSV Fahrt auf und hätte kurz darauf beinahe die Führung ausgebaut. Alessandro Colonna spitzelte den Ball freistehend über den SVSB-Keeper knapp am Tor vorbei (35.). Kurz vor dem Pausenpfiff schlug dann der PSV erneut eiskalt zu. Nach einem Konter über Benedikt Happe verwertet seine Hereingabe Metin Rieger aus 16 Meter direkt (44.) und der PSV lag zur Pause nicht unverdient 2:0 vorne. Konzentriert und konsequent startete der Post-SV in die zweite Spielhälfte und bestimmte weiter das Spiel. Metin Rieger hatte nach schönem Zuspiel von Quirin Hamann den dritten Treffer auf dem Fuß, aber im Abschluss zu unkonzentriert, parierte erneut der aufmerksame SVSB-Keeper mühelos (62.). Doch dann war auch er wieder machtlos. Metin Rieger tanzte an der Seiten-Aus-Linie seinen Gegenspieler aus, seine Hereingabe verwertet der zuvor eingewechselte Dennis Markgraf aus kurzer Distanz zum 3:0 (75.) – Endstand. PSV Trainer Jörg Mücke war sehr zufrieden mit seiner Mannschaft. „Auf unserer Seite wurde mindestens ein halbes Dutzend klarer Torchancen erarbeitet. Wir haben zum richtigen Zeitpunkt die Tore gemacht, erneut durch eine starke Defensivleistung kein Tor zugelassen und am Ende auch in der Höhe verdient gewonnen.“

 

Post-SV München: TW Michael Visnjic - Mike Mücke, Martin Zaboli, Emilian Franco, Alexander Borowski, Alessandro Colonna, Quirin Hamann, Julian Scarlet Mayer, Metin Rieger, Stefan Neumaier, Benedikt Happe, Barzi Baban, Tobias Trenk, Dennis Markgraf

 

Bilder zum Spiel


PSV gewinnt über starke Defensivabteilung

(B-Klasse) So. 01.04.2012 / Post-SV – FC Kosova Mnchn. II 2:0 (0:0)

Die Entscheidung zugunsten von PSV – Felix Blumenschein zeigt es mit seinem Jubel
Die Entscheidung zugunsten von PSV – Felix Blumenschein zeigt es mit seinem Jubel

Der Post-SV München hat die große Chance genutzt, sich weiter von der Konkurrenz abzusetzen. Im Spitzenspiel des 19. Spieltages gewann der Tabellenführer am Sonntagnachmittag vor eigenem Publikum gegen den Tabellenvierten FC Kosova mit 2:0 (0:0). Nach torloser erster Halbzeit erzielten Barzi Baban (66.) und Felix Blumenschein (85.) die Treffer für den PSV.

 

Von Beginn an entwickelte sich eine sehr taktische und intensive Partie, in der beide Mannschaften darauf bedacht waren, einen gravierenden Fehler zu vermeiden. Der PSV versuchte die Initiative zu ergreifen, doch die Gäste störten den Spielaufbau mit großem läuferischen Aufwand und zwangen die Platzherren somit immer wieder, mit langen Bällen in die Spitze oder weiten Flankenwechseln zu operieren. Der PSV hätte zwar bereits nach sechs Minuten durch Dominique Mittelbach in Führung gehen können, aber alleine vor dem Torwart zielte er zu ungenau und der Ball ging knapp am Gehäuse von Kosova vorbei. Im direkten Gegenzug hätte in der 9. Minute der FC Kosova nach Foulelfmeter die Führung erzielen können, jedoch parierte der heute glänzend aufgelegte PSV Keeper Michael Visnjic den Strafstoß und verhinderte so einen frühen Rückstand seiner Mannschaft. Die Gastgeber konzentrierten sich fortan weiter auf die Defensive und sorgten im ersten Durchgang bei Michael Visnjic für keinerlei weiteres Kopfzerbrechen. Offensiv baute der PSV allerdings insgesamt zu wenig Druck auf. Nach einer ersten Hälfte mit nur wenigen Höhepunkten ging es torlos in die Pause. Nach dem Wechsel ein ähnliches Bild. Beide Mannschaften bemüht, aber mit nur wenigen guten Chancen. Eine gute Szenen im gegnerischen Strafraum hatte der PSV durch Metin Rieger, der diese allerdings freistehend vor dem Gäste-Keeper leichtfertig vergab (54.). Doch dann brach endlich der Bann. Nach Handspiel durch einen Kosova-Verteidiger im Strafraum sorgte Barzi Baban mit einem sicher verwandelten Strafstoß für Erleichterung im Post-Sportpark (66.). Die Gäste wurden danach etwas offensiver und drängten auf den Ausgleich, ohne jedoch groß für Gefahr zu sorgen. Die Defensivabteilung mit Emilian Franco, Martin Zaboli, Mike Mücke, Alexander Borowski um den starken Keeper Michael Visnjic stand an diesem Sonntag sehr gut und überstand auch die Schlussoffensive des FC Kosova ohne Gegentreffer. Fünf Minuten vor dem Ende machte Felix Blumenschein mit dem erlösenden 2:0 den Deckel drauf. „Alle die auf dem Platz standen, haben sich mächtig ins Zeug gelegt und kämpferisch so den nötigen Grundstein für den Erfolg gelegt. Für ein weiteres “zu Null” sorgte die konzentrierte und konsequente Arbeit der gesamten Mannschaft in Defensivaufgaben. Und zur Zeit ist die Chancenauswertung nahezu großartig,“ so das Fazit nach der Partie von Trainer Jörg Mücke.

 

Post-SV München: TW Michael Visnjic - Mike Mücke, Martin Zaboli, Emilian Franco, Alexander Borowski, Alessandro Colonna, Quirin Hamann, Julian Scarlet Mayer, Dennis Markgraf, Metin Rieger, Dominique Mittelbach, Barzi Baban, Felix Blumenschein, Stefan Neumaier, Enzo Diomede


PSV nur Unentschieden gegen Sendling

(B-Klasse) So. 25.03.2012 / BSC Sendling M. II – Post-SV 2:2 (1:2)

Metin Rieger Torschütze zum 1:0 für den Post-SV
Metin Rieger Torschütze zum 1:0 für den Post-SV

Gegen einen heimstarken und immer brandgefährlichen BSC Sendling reichte es nach einer 2:0-Führung am Ende nur zum Remis. Metin Rieger (29.) und Barzi Baban (41.) brachten den Post-SV München in Führung. Sendling konnte kurz vor und nach dem Seitenwechsel mit zwei Treffern (45./48.) den Ausgleich markieren. Beide Mannschaften hatten in der Schlussphase den Dreier auf dem Fuß, doch es blieb am Ende beim 2:2-Remis.

 

Der BSC Sendling stürmte die ersten zehn Minuten sehr selbstbewusst nach vorne, erst dann fing sich der PSV und kam seinerseits zu der ersten Chance. Es waren elf Minuten gespielt, als ein beherzter Distanzschuss von Barzi Baban knapp über das Sendlinger Tor segelte. Der PSV zeigte sich in der Folgezeit bemüht, kam jedoch mit der hohen Laufbereitschaft der Gastgeber im Mittelfeld nicht zurecht. Durch das Übergewicht im Mittelfeld und viel Druck über die Flügel hat sich der BSC Sendling gute Torchancen erarbeitet, ohne jedoch einen zählbaren Erfolg verbuchen zu können. Bis Mitte der ersten Halbzeit erarbeitete sich der Gastgeber eine spielerische Überlegenheit, die besseren Möglichkeiten hatten aber die Gäste. Eine davon nutzte Metin Rieger, als er den BSC- Schlussmann nach einem Konter mit seinem 1:0 keine Chance ließ (29.). Das Spiel des PSV nach vorne wurde durch die Führung zusehend besser und in der 41. Minute wurde es im Sendlinger Strafraum erneut gefährlich. Barzi Baban tankte sich durch die halbe BSC-Abwehr und spitzelte den Ball in die Maschen der Gastgeber zur 2:0-Führung. Die Platzherren davon sichtlich unbeeindruckt, erhöhten nochmal den Druck und kamen noch vor dem Halbzeitpfiff zum Anschlusstreffer (45.). So ging es statt mit einem komfortablen Vorsprung aus Sicht des PSV, mit einer knappen 2:1-Führung in die Pause. Das Spiel war gerade angepfiffen, als ein Freistoß von der rechten Seite in den PSV Strafraum segelte, und plötzlich stand es 2:2 (48.). BSC machte nun wieder deutlich mehr Druck, der PSV dagegen hatte den Faden verloren und war verunsichert. In der 60. Minute stand PSV Keeper Michael Visnjic im Mittelpunkt, als nach einem Ballverlust in der Offensive auf ihn ein BSC-Stürmer allein zuläuft, riskiert der PSV Schlussmann Kopf und Kragen und parierte großartig. Auf der anderen Seite bot sich dem Post-SV in der Schlussphase auch noch die Möglichkeit zum Sieg. Die erste dicke Chance hatte Stürmer Daniel Neitzke, der ungehindert im BSC-Strafraum den Ball über das Tor der Gastgeber zog (80.). Nur fünf Minuten später hatte Dennis Markgraf den Dreier auf dem Fuß, scheitert aber freistehend am Sendlinger Schlussmann und konnte den Ball nicht im Tor unterbringen. So blieb es am Ende nach einer aufregenden zweiten Spielhälfte schlussendlich bei einer Punkteteilung. Trainer Jörg Mücke: "Wir haben heute gegen einen sehr heimstarken Gegner gespielt, was wir aber auch erwartet haben. Das hat BSC Sendling ja auch in den Begegnungen mit anderen oben stehenden Mannschaften bewiesen. So müssen wir jetzt nach vorne schauen. Uns erwartet am nächsten Sonntag mit dem FC Kosova der nächste ganz schwere Brocken. Wir wissen um die Wichtigkeit dieser Partie und werden uns entsprechend darauf vorbereiten."

 

Post-SV München: TW Michael Visnjic - Martin Zaboli, Stefan Neumaier, Emilian Franco, Alexander Borowski, Daniel Neitzke, Alessandro Colonna, Quirin Hamann, Metin Rieger, Mike Mücke, Barzi Baban, Tobias Trenk, Dennis Markgraf, Felix Blumenschein, Dominique Mittelbach


PSV dreht Spiel gegen Untermenzing

(B-Klasse) So. 18.03.2012 / Post-SV - SV Untermenzing II 3:2 (1:2)

Stefan Neumaier gelang ein Doppelpack für den Post-SV beim 3:2-Sieg
Stefan Neumaier gelang ein Doppelpack für den Post-SV beim 3:2-Sieg

Der Post-SV München hat mit einer Energieleistung in der zweiten Halbzeit die erste Heimniederlage der Rückrunde abgewendet. Am 17. Spieltag gewann die Mannschaft von Trainer Jörg Mücke gegen den Tabellenzehnten SV Untermenzing nach 1:2-Pausenrückstand noch mit 3:2 und festigte damit die Tabellenführung. Beim PSV trugen sich zweimal Stefan Neumaier (27./80.) sowie Mike Mücke (62.) in die Torschützenliste ein.

 

Dem Post-SV München bot sich bereits in der sechsten Minute die große Gelegenheit früh in Führung zu gehen, doch Metin Rieger mit einem 20-Meter-Schuss traf nur die Querlatte. Es war für lange Zeit die einzige gute Offensivaktion der Hausherren, die gegen die massive Defensive der Untermenzinger überhaupt nicht zur Entfaltung kamen. Allerdings agierte das PSV-Team im Spielaufbau auch viel zu langsam und leistete sich auch zu viele einfache Ballverluste. Minimaler Einsatz hat Untermenzing gereicht um nicht nur mitzuhalten, sondern sogar in Führung zu gehen. Zunächst wurde ein SVU-Stürmer von PSV Keeper Michael Visnjic im Strafraum von den Beinen geholt, den fälligen Elfmeter verwandelten die Gäste sicher zum 1:0 (10.). Aber der Tabellenführer kam in der 27.Minute zurück ins Spiel. Nach einem Eckball von Metin Rieger, setzte der mit aufgerückte Innenverteidiger Stefan Neumaier den Ball per Kopf in die Maschen zum 1:1-Ausgleich. Wer sich jetzt eine fußballerische Steigerung auf Seiten des PSV versprochen hatte, sah sich getäuscht, noch vor dem Wechsel gelang Untermenzing in der 43. Minute der erneute Führungstreffer. Etwas unglücklich half PSV Keeper Michael Visnjic mit, der einen 40 Meter Freistoß von Untermenzing zur schmeichelhaften 2:1-Halbzeitführung passieren ließ. Nach der Pause änderte sich das Spiel aber grundlegend. Jetzt war das PSV-Team spielstärker, und hatte offenbar genug Selbstvertrauen um den Rückstand wegzustecken und die Begegnung noch zu drehen. Im zweiten Abschnitt war der SVU in der Offensive kaum noch gefährlich und die Platzherren drückten und drängten auf den Ausgleich. In der 62. Minute war das Untermenziger Bollwerk dann endlich geknackt. Nach einer Ecke von Daniel Neitzke erzielte Mike Mücke den längst überfälligen Ausgleich. Der PSV legte jetzt noch eine Schippe drauf, und Stefan Neumaier ließ in der 80. Minute mit seinem zweiten Treffer an diesem Tag am Ende den PSV mit einem 3:2-Sieg jubeln. "PSV hat letztlich aufgrund einer Leistungssteigerung nach dem Wechsel einen verdienten Sieg geholt, der jedoch ein härteres Stück Arbeit war“, sagte Trainer Jörg Mücke.

 

Post-SV München: TW Michael Visnjic - Martin Zaboli, Stefan Neumaier, Emilian Franco, Tobias Trenk, Alessandro Colonna, Quirin Hamann, Julian Scarlet Mayer, Dennis Markgraf, Metin Rieger, Mike Mücke, Daniel Neitzke, Barzi Baban, Alexander Borowski, Dominique Mittelbach


PSV verliert zum Punktspielauftakt 2012

(B-Klasse) So. 11.03.2012 / SV Waldeck-O. Mü III – Post-SV 3:2 (1:2)

Nach der vermeidbaren Niederlage ein nachdenklicher Trainer Jörg Mücke
Nach der vermeidbaren Niederlage ein nachdenklicher Trainer Jörg Mücke

Der Post-SV München ist mit einer Niederlage zum Punktspielauftakt 2012 gestartet. Im ersten Spiel nach der Winterpause unterlag der Tabellenführer am Sonntagvormittag beim Tabellen-Dritten SV Waldeck-O. mit 2:3 (2:1). Beim PSV sorgten Mike Mücke (4.) und Winter-Neuzugang Metin Rieger (40.) für den 2:1-Halbzeitstand. Nach dem Seitenwechsel konnte Waldeck-O. mit zwei weiteren Treffern (65./86.) die Partie zugunsten der Gastgeber drehen.

 

In der ersten Halbzeit entwickelte sich ein ausgeglichenes, temporeiches Spiel. Zunächst agierten die Obermenzinger druckvoller, der PSV agierte dagegen sehr diszipliniert und gut gestaffelt in der Defensive, gingen aggressiv in die Zweikämpfe und versuchten so die Gastgeber vom eigenen Tor fern zu halten. Keine fünf Minuten waren gespielt, da erzielte Mike Mücke die Führung für den PSV. Alessandro Colonna spielte den Ball perfekt in die Gasse für Mike Mücke und der PSV-Stürmer vollstreckte eiskalt zum 1:0 (4.). Die Obermenzinger waren keineswegs geschockt und nutzten ihre Chance in der 19. Minute durch einen Freistoß aus etwa 18 Metern eiskalt zum 1:1-Ausgleich, wobei der PSV Keeper Michael Visnjic da sehr unglücklich aussah und den Ball durch die Hände gleiten ließ. Bis zur 40. Minute ließen beide Defensivabteilungen lange Zeit nichts zu, da kam Mike Mücke zum Flanken und vor dem Tor vollstreckte der freistehende Metin Rieger zur erneuten Führung für den PSV. Kurz vor der Pause hätte Mike Mücke fast das 3:1 besorgt, sein Schuss aus kürzester Distanz ging jedoch knapp neben das Tor. So blieb es bei einer knappen 2:1-Halbzeitführung für den Post-SV. Nach dem Seitenwechsel agierten die Obermenzinger zwar nicht mehr so druckvoll, dennoch kamen die Gastgeber zu ihren Chancen. Der PSV brachte die Heimmannschaft in der 65. Minute jedoch selbst zurück ins Spiel, als ein SVW-Stürmer im Strafraum aus fünf Meter den Ball völlig freistehend in die Maschen zum 2:2-Ausgleich setzte. Den Schlusspunkt der Partie setzte erneut Waldeck-O. durch eine Standardsituation. Der Freistoß aus etwa 20 Metern segelte direkt an der Mauer vorbei ins lange Eck zum 3:2-Endstand (86.). Unterm Strich war Trainer Jörg Mücke mit der Leistung seines Teams zufrieden. „Es ist hypothetisch, aber wenn wir das dritte Tor kurz vor der Pause gemacht hätten, dann gewinnen wir. Aber im Moment machen wir zu viele Fehler, die eiskalt bestraft werden. Wir müssen die Fehler schnellstens abstellen, wenn wir mithalten wollen", so sein Fazit.

 

Post-SV München: TW Michael Visnjic - Deniz Tosun, Stefan Neumaier, Emilian Franco, Tobias Trenk, Barzi Baban, Alessandro Colonna, Quirin Hamann, Dennis Markgraf, Mike Mücke, Metin Rieger, Martin Zaboli, Alexander Borowski, Hassan Mohamed Basian


Souveräner PSV-Sieg im letzten Rückrunden-Test

(Vorbereitung) So. 04.03.2012 / Post-SV – TSV Gernlinden 3:1 (2:1)

Den Schlusspunkt zum 3:1-Sieg setzte Mike Mücke (re.)
Den Schlusspunkt zum 3:1-Sieg setzte Mike Mücke (re.)

Der Post-SV München ist gerüstet für die Rückrunde. Am Sonntagnachmittag feierte der Herbstmeister mit einem 3:1-Sieg gegen TSV Gernlinden eine gelungene Generalprobe für das erste Pflichtspiel am kommenden Sonntag beim SV Waldeck-O. Benedikt Happe (17.), Julian Scarlet Mayer (19.), und Mike Mücke (56.) trafen im Post-Sportpark für konzentriert aufspielende Münchner.

 

Die Zuschauer beim letzten Test vor dem Meisterschaftsstart am kommenden Wochenende sahen eine intensive erste Halbzeit, in der Benedikt Happe den PSV mit einem direkt verwandelten Freistoß verdient in Führung schoss (17.). Bereits zwei Spielminuten später erhöhte Julian Scarlet Mayer mit einem Schuß aus etwa zehn Metern auf 2:0 (19.). Durch Nachlässigkeiten in der Umschaltbewegung und durch unnötige Fouls der Mücke Schützlinge kam die Gäste-Elf zu einigen Tormöglichkeiten. Mit einem direkt verwandelten Freistoß aus achtzehn Metern gelang dem TSV Gernlinden in der 45. Minute mit dem Halbzeitpfiff der Anschlusstreffer. Im zweiten Spielabschnitt spielten beide Mannschaften mit offenem Visier. Die erste große Möglichkeit hatte das Gäste-Team. Mit einem tollen Reflex verhinderte PSV-Keeper Michael Visnjic den Ausgleichstreffer. Aber wieder waren es die PSV Jungs, die durch Mike Mücke die Entscheidung erzwangen. Nach einem weiten Einwurf durch Daniel Neitzke behielt Mike Mücke in der 56. Minute die Ruhe, und erzielte im Nachschuss den 3:1 Endstand. Jörg Mücke zeigte sich mit dem Verlauf der Testserie und dem abschließenden Spiel überaus zufrieden. „In der ersten Halbzeit haben wir relativ guten Fußball mit hohem Tempo geboten. Die Tore und die Chancen waren sehr gut herausgespielt, “ sagte der PSV Trainer nach dem Schlusspfiff. „In der zweiten Halbzeit war, auch durch die vielen Auswechslungen, ein Bruch im Spiel. Der Gegner hatte da zwei, drei gute Tormöglichkeiten.“

 

Post-SV München: TW Michael Visnjic - Deniz Tosun, Stefan Neumaier, Emilian Franco, Tobias Trenk, Alessandro Colonna, Quirin Hamann, Mike Mücke, Julian Scarlet Mayer, Dennis Markgraf, Benedikt Happe, Hassan Mohamed Basian, Alexander Borowski, Daniel Neitzke, Martin Zaboli


PSV-Sieg im Trainingsspiel gegen Springfield United

(Vorbereitung) Mi. 29.02.2012 / Post-SV – Springfield United 4:1 (2:1)

PSV mit 4:1-Sieg gegen den Zweitligisten Springfield United
PSV mit 4:1-Sieg gegen den Zweitligisten Springfield United

Am Mittwochabend (29.2.) konnte der Post-SV München ein Trainingsspiel unter Flutlicht gegen die Springfield United (Royal Bavarian Liga - 2.Liga) mit 4:1 (2:1) gewinnen – durch Tore von Hassan Mohamed Basian, Benedikt Happe, Julian Scarlet Mayer und Mike Mücke.

 

Trotz der komprimierten Vorbereitung kam der PSV gut in die Partie und präsentierte sich selbstbewusst und mit viel Drang zum Tor. Dank guter Kombinationen erarbeitete sich das Team von Jörg Mücke einige Torchancen, die in der 10. Minute zum 1:0 durch Hassan Mohamed Basian führte. Ein Konter nur fünf Minuten später über Benedikt Happe vollstreckte der Stürmer eiskalt im Tor der Gäste und belohnte sein Team für die gute Offensivleistung mit dem 2:0 (15.). In der 29. Minute nutzten die Gäste einen Ballverlust in der PSV Abwehr zum 1:2-Anschlusstreffer. Im Gegenzug kam der PSV zu weiteren Möglichkeiten, doch ließ die gut stehende Gäste Defensive von Springfield United nur wenig zu, und erwies sich als ebenbürtiger Gegner. Nach dem Seitenwechsel setzte der PSV den Gast weiter unter Druck. Folglich gelang Julian Scarlet Mayer das 3:1, der nach einem Abschlag vom PSV-Keeper Michael Visnjic die Kugel unhaltbar in die Maschen drosch (61.). In der Folge dominierten die Gastgeber den Zweitligisten aus der Royal Bavarian Liga, die ihren konditionellen Defiziten Tribut zahlen mussten. In der Schlussphase war es Mike Mücke der zum 4:1-Endstand traf (76.). Im Spiel schlichen sich einige Ungenauigkeiten in Passspiel, Laufwegen und Abschluss ein. Aber auch gute Aktionen im Spiel nach vorn waren sichtbar, wir werden aber konsequent daran arbeiten", gibt sich PSV-Trainer Jörg Mücke nach dem Spiel zufrieden.

 

Post-SV München: TW Michael Visnjic - Deniz Tosun, Stefan Neumaier, Emilian Franco, Tobias Trenk, Zaboli Martin, Julian Scarlet Mayer, Mike Mücke, Benedikt Happe, Alessandro Colonna, Hassan Mohamed Basian, Alexander Borowski, Enzo Diomede, Felix Blumenschein, Benjamin Passarge


PSV 1:0-Testspielsieg in Hallbergmoos

(Vorbereitung) Sa. 25.02.2012 / VfB Hallbergmoos – Post-SV 0:1 (0:0)

Benedikt Happe (li.) sorgt für den 1:0-Siegtreffer
Benedikt Happe (li.) sorgt für den 1:0-Siegtreffer

Der Post-SV München hat am Samstag sein Testspiel gegen das A-Klassen Spitzenteam VfB Hallbergmoos mit 1:0 gewonnen. Das Tor des Tages erzielte Torjäger Benedikt Happe in der 51. Spielminute.

 

Der VfB Hallbergmoos kam etwas besser ins Spiel, konnten in den ersten 45 Minuten einige Möglichkeiten verzeichnen. Doch die PSV Abwehr hielt den Angriffsbemühungen stand und vorne kam Benedikt Happe und Hassan Mohamed Basian zu ihren Möglichkeiten für den PSV, die aber auch nicht zum Torerfolg genutzt werden konnten. Nach einer insgesamt ausgeglichenen ersten Hälfte ging es mit einem torlosen Remis in die Kabinen. Im zweiten Durchgang tauschte und rotierte Trainer Jörg Mücke auf unterschiedlichen Positionen, sodass alle 15 mitgereisten Akteure zum Einsatz kamen. Die neu formierte PSV Mannschaft konnte gleich zu Beginn der 2. Halbzeit die erste Chance durch Benedikt Happe zum Torerfolg nutzen (51.), und erarbeitete sich in der Folge weitere Möglichkeiten. Der PSV Torjäger war es auch, der die nächste gute Chance hatte - als er auf den VfB-Torhüter zulief, hatte der Schiedsrichter allerdings eine Abseitsstellung erkannt (75.). Auf der anderen Seite kam der VfB Hallbergmoos bei eigenem Ballverlust in der Vorwärtsbewegung immer wieder zu Kontermöglichkeiten, die PSV-Keeper Michael Visnjic mit tollen Reflexen und mit entschlossenen Aktionen vereitelte. In der Schlussphase erhöhte Hallbergmoos noch mal den Angriffsdruck und drängte auf den Ausgleich, aber zum Ausgleich reichte es nicht mehr. „Für ein Testspiel war das heute ganz in Ordnung. Der Countdown in der Winter-Vorbereitung tickt herunter, gut zwei Wochen noch und dann rollt der Ball im Kampf um die Meisterschaft wieder. Zeit genug um noch etwas zu testen und den Feinschliff herzustellen.“, fasste Trainer Jörg Mücke zusammen.

 

Post-SV München: TW Michael Visnjic - Alexander Borowski, Quirin Hamann, Stefan Neumaier, Tobias Trenk, David Mücke, Emilian Franco, Mike Mücke, Dennis Markgraf, Hassan Mohamed Basian, Benedikt Happe, Zaboli Martin, Deniz Tosun, Dominique Mittelbach, Felix Blumenschein


PSV gewinnt Testspiel 8:0 gegen TSV Bergkirchen

(Vorbereitung) Mi. 22.02.2012 / Post-SV – TSV Bergkirchen 8:0 (5:0)

Trainer Jörg Mücke war zufrieden mit dem Auftritt seiner Elf
Trainer Jörg Mücke war zufrieden mit dem Auftritt seiner Elf

Der Post-SV München hat sein zweites Testspiel in der Winter-Vorbereitung hinter sich. Nachdem die Mannschaft von Trainer Jörg Mücke am Sonntag gegen den Bezirksligisten SC Oberweikertshofen noch mit 7:1 unterging, brannten sie gegen TSV Bergkirchen (B-Klasse) mit dem 8:0- Testspielsieg ein tolles Tor-Feuerwerk ab.

 

Nach dem Schlusspfiff zeigte sich Jörg Mücke zufrieden. In einem weiteren Vorbereitungsspiel konnte der Trainer am Mittwochabend beim 8:0-Erfolg neben sechs verschiedenen Torschützen eine ansprechende Leistung auf dem Kunstrasen im Post-Sport-Park bewundern. Gegen Bergkirchen erzielten Dennis Markgraf und Daniel Neitzke jeweils einen Doppelpack. Zudem konnten sich Barzi Baban, Mike Mücke, Julian Scarlet Mayer und Alessandro Colonna in die Torschützenliste eintragen. "Es war wichtig, dass wir weiter Spielpraxis erhalten haben", freute sich Mücke am Ende über den gelungenen Test.

 

Post-SV München: TW Michael Visnjic - Deniz Tosun, Emilian Franco, Alexander Borowski, Tobias Trenk, Alessandro Colonna, Barzi Baban, Dennis Markgraf, Mike Mücke, Julian Scarlet Mayer, Daniel Neitzke, Hassan Mohamed Basian, Dominique Mittelbach, Enzo Diomede


PSV testet gegen Oberweikertshofen

(Vorbereitung) So. 19.02.2012 / Post-SV – SC Oberweikertshofen 1:7 (0:3)

Nur der Kunstrasenplatz war Top, dank Schwammal
Nur der Kunstrasenplatz war Top, dank Schwammal

Die zuletzt geplanten Begegnungen gegen SV Schwarz Weiß München und ESV München Freimann sind den anhaltenden Winterwetter und widrigen Platzbedingungen noch zum Opfer gefallen. Die jetzt milderen Temperaturen und Dank Platzwart Schwammal machten das erste Testspiel der Winter-Vorbereitung möglich. Auf heimischem Kunstrasen empfing der Post-SV am Sonntag, den 19. Februar, kurzfristig die Bezirksliga-Mannschaft statt dem A-Klassen-Kader des SC Oberweikertshofen.

 

Manchmal gibt es so Tage, da läuft gar nichts zusammen. Und genau so einen Tag erwischte der PSV gegen Oberweikertshofen, wo man regelrecht unterging. Das gesamte Spiel über konnte man gefühlte 5 % der Zweikämpfe gewinnen, war stets 2 Sekunden zu spät und ließ den Gegner walten und schalten, wie er wollte. Dass man auf der anderen Seite ein starkes Team aus der Bezirksliga sah, war zu erwarten, jedoch hätte man mit nur annähernder Normalform dem Gegner deutlich mehr abverlangen können. Dem war leider nicht so, und man muss nach 90 Minuten einfach sagen, dass man spielerisch nicht in der Lage war mitzuhalten, so das Fazit von Trainer Jörg Mücke. Zur Ehrenrettung erzielte Post-SV dann durch Mike Mücke nach der einzigen gelungenen Aktion nach Doppelpass mit Dennis Markgraf den einzigen Treffer an diesem Spieltag.

 

Post-SV München: TW Michael Visnjic - Mike Mücke, Zaboli Martin, Stefan Neumaier, Alexander Borowski, Deniz Tosun, Dominique Mittelbach, Quirin Hamann, Tobias Trenk, Dennis Markgraf, Daniel Neitzke, Hassan Mohamed Basian, Emilian Franco, Enzo Diomede, Barzi Baban


„Herbstmeister“ und die Saison „4“ in der „Ära Mücke“

Zwischenbericht Hinrunde 2011/12

PSV Team 2011/12
PSV Team 2011/12

In sämtlichen vor der Saison stattgefundenen Test- und Pokalspielen konnte der "PSV" überzeugen. Man hat gemerkt, dass Post-SV München sich vor niemanden verstecken muss, ob der Gegner jetzt aus der B-Klasse kommt oder Kreisliga, der PSV hat immer etwas entgegen zu setzen gehabt.

 

Die Vorbereitung begann mit fünf aufeinanderfolgenden Siegen gegen Allach 09 (3:2), Toto-Pokal SpVgg Thalkirchen (1:0), Mammendorf (1:0), Toto-Pokal München 54 (4:2) und SV Puch (7:0) mit insgesamt 16 erzielten Toren für das Mücke Team. Es folgte das Pokal-Aus über Gern (0:5) und eine gelungene Generalprobe vor dem Saisonstart mit einem 3:1-Sieg gegen Inhauser Moos. Das ganze PSV Team wollte jetzt so schnell wie möglich mit dem Punktspielbetrieb fortfahren um weiter in der Spur zu bleiben und (vieleicht) das beste Ergebnis 3.Tabellenplatz (Relegationsplatz zur A-Klasse) aus der Saison 09/10 in der „Ära Mücke“ zu übertreffen. Die Mannschaft des Post-SV München konnte für diese Saison einige Neuzugänge verzeichnen: Tosun Deniz (eigene Jugend U19), Neitzke Daniel (ASC Boxdorf/Kreisklasse Mittelfranken), Markgraf Dennis (FC Fasanerie-N./A-Klasse), Eryilmaz Nuri (SV Türkspor Allach/A-Klasse), dagegen steht nur ein Abgang mit Brum Tobias (gesundheitliche Probleme).

 

Der Kader für die gestartete Saison sieht damit folgendermaßen aus: Visnjic Michael (TW) - Mücke Mike, Mücke David, Hamann Quirin, Franco Emilian, Neumaier Stefan, Zaboli Martin, Krause Philipp, Colonna Alessandro, Borowski Alexander, Happe Benedikt, Basian Hassan Mohamed, Trenk Tobias, Diomede Enzo, Neitzke Daniel, Markgraf Dennis, Barzi Baban, Tosun Deniz, Passarge Benjamin, Scarlet Mayer Julian, Eisenmann Philipp, Eryilmaz Nuri, Köhler Ludwig, Blumenschein Felix, Diesing Patrick – (TR) Mücke Jörg und (TW-TR) Hamann Guido

 

Post-SV München lässt Erwartungen auch Taten folgen: Selbst die kühnsten Optimisten ahnten vor Saisonbeginn nicht, was das junge PSV-Team bis zur Winterpause zeigte. Der Saisonstart mit dem Heimsieg gegen SV Laim (3:2) und dem Auswärtssieg in Gern (3:0) ist richtig gut geglückt. Danach kam dann ein kleiner Rückschlag mit der 1:2-Niederlage im Heimspiel gegen Waldeck Obermenzing. Zum richtigen Zeitpunkt kam anschließend SV Untermenzing als Aufbaugegner, mit einem 4:1-Sieg tankte der PSV neues Selbstvertrauen und holt anschließend zur Wies`n-Zeit maximale Punkte aus den Partien: BSC Sendling (1:0), FC Kosova (3:2) und Blumenau (3:2). Danach spielte PSV den MTV 1879 mit 5:0 an die Wand! Am 9.Spieltag war der PSV erstmals als Tabellenführer der Gejagte in der B-Klasse Gr.3. und hielt den Druck durch einen ungefährdeten 2:0-Sieg gegen die Munich Irish Rovers stand. Im Spitzenspiel gegen den Tabellen-Dritten TSG Pasing konnte sich der PSV mit dem 2:0-Sieg einen Vorsprung von acht Punkten auf Tabellenplatz 3 erspielen und profitierte zudem von der Germeringer Niederlage und baute seine Tabellenführung auf sechs Punkte auf den direkten Verfolger aus. Der goldene Oktober, nach vier siegreichen Spielen, bescherte dem Spitzenreiter nach der Spielabsage seitens Sportfreunde 03 Pasing kampflos die nächsten drei Punkte. Auch am vorletzten Spieltag der Vorrunde bleibt der Post-SV München in der Fremde weiter ohne Punktverlust und krönen die Hinrunde nach einem klaren 5:1-Erfolg über TSV Neuried mit den vorzeitigen Herbstmeistertitel. Alles überragend präsentierte sich der Herbstmeister Post-SV München zum Auftakt der Rückrunde. Der PSV hatte neun Siege in Folge vorzuweisen, lag aktuell acht Punkte vor den ersten Verfolgern SV Germering und SV Waldeck-O., ehe zuletzt eine Punkteteilung im Spitzenspiel zum Ende der Hinrunde gegen den direkten Verfolger SV Germering zu Buche stand. Mit dem 1:1-Remis hatte sich das PSV-Team eine mehr als achtbare Ausgangslage mit acht Punkten Vorsprung auf einen Nichtaufstiegsplatz zum Start in die Rückrunde erarbeitet. Die Mannschaft war personell so gut wie vollzählig, ausgesprochen gut drauf und spielte seit Wochen in Topform. Überbewerten wollte Trainer Jörg Mücke den Superlauf aber auch nicht und hatte nach wie vor immer nur den Abstand auf Rang drei im Visier. "Herbstmeister sagt schon alles. Es ist erst Halbzeit", drückte er auf die Euphoriebremse und warnte davor, dass die Saison noch lang ist. Es kann viel passieren und er wusste auch, dass jetzt wieder eine neue Zeitrechnung beginnt und jeder Gegner besser auf sein Team eingestellt sein wird. Zum Rückrundenauftakt fuhr das PSV-Team als klarer Favorit zum Tabellenschlusslicht nach Laim. Doch gerade diese Begegnungen sind immer die schwersten Spiele", wusste PSV-Trainer Jörg Mücke. Bereits im Hinspiel hatte der PSV arge Probleme mit dem SV Laim, die in 12 Spielen gerade mal vier Pünktchen gesammelt hatten. Am Ende wurde man der Favoritenrolle nicht gerecht und zum ersten Mal in dieser Saison ließ der Tabellenführer Punkte in einen Auswärtsspiel liegen und kehrte mit einem 3:3-Unentschieden vom Tabellenschlusslicht zurück. Das ultimative Spiel zu guter Letzt vor der Winterpause gewann der Post-SV München nach 0:1-Pausenrückstand noch 3:1 gegen den FT Gern und untermauerte damit seine Spitzenstellung mit einem Vorsprung von sechs Punkten. Es ist kein Zufall, was das Mücke-Team bislang gezeigt hat. Die Überlegenheit des Kollektiven gegenüber der Kunst einzelner Individualisten ist das Motto von Trainer Jörg Mücke. Der momentane Erfolg basiert auf ausgeprägtem Teamgeist, klugem Coaching und großer taktischer Variabilität. Der Trainer bevorzugt kein bestimmtes Offensiv- oder Defensivkonzept, vielmehr bedient er sich aus einem Pool diverser Stile. Variables Spiel ist der Fußball der Zukunft. All das garantiert zwar noch keinen Erfolg. Aber wer zudem noch über starke Offensivspieler verfügt, die sich als Mannschaftspieler definieren und denen die Mitspieler aus der Defensive viel Arbeit abnehmen, der steht gewiss nicht zufällig so weit oben. Auch nach der Winterpause soll der Trend andauern, der sich bereits in der Hinrunde herausschälte. An erster Stelle des Klassements gelistet, will das Team die gute Ausgangslage mit aller Macht verteidigen. SV Germering sowie SV Waldeck-O. befinden sich in Lauerstellung und warten nur auf einen Ausrutscher des Erstplatzierten.


PSV für Aufwand belohnt

(B-Klasse) So. 27.11.2011 / Post-SV - FT München-Gern III 3:1 (0:1)

PSV Team überwintert als Tabellenführer
PSV Team überwintert als Tabellenführer

Am letzten Spieltag vor der Winterpause gewann der Post-SV München nach 0:1-Pausenrückstand noch 3:1 gegen den FT Gern und untermauert damit seine Spitzenstellung mit einem Vorsprung von sechs Punkten. Vor den zahlreichen Zuschauern im Post Sportpark erzielte Stefan Neumaier seinen ersten Saisontreffer (80.), Emilian Franco (86.) und Benedikt Happe (89.) waren ebenfalls für den PSV erfolgreich.

 

Der PSV gab alles, kämpfte engagiert, lieferte sich mit Gern ein hochwertiges, versiertes Spiel und am Ende war es ein verdienter Sieg für das PSV Team. Auch wenn der Erfolg spät zustande kam, zunächst ging nämlich der FT Gern in Führung. Es sah im ersten Abschnitt nicht unbedingt danach aus, dass die Gäste das erste Tor erzielen könnten. Da agierten die Gastgeber spielstark, waren überlegen und mussten erst in der 40. Minute, nachdem PSV Schlussmann Michael Visnjic regelwidrig das Wort „LEO“ benutzte, nach dem Freistoß das 0:1 für Gern zulassen.

 

Im zweiten Abschnitt verdiente sich die Heimmannschaft die drei Punkte dann aber redlich. Das klar dominierende Team blieb der PSV, der jetzt mit mehr Tempo und mehr Zielstrebigkeit in seinen Offensivbemühungen auf den Ausgleich drängte. Eine wirklich gefährliche Situation der Gäste nach Wiederanpfiff hat die PSV Defensive nicht zugelassen. Die unermüdlichen Drangperioden der Gastgeber folgten etliche Standards und viele Ecken und eine spannende Endphase. Spät, aber nicht zu spät fiel der Ausgleich durch Stefan Neumaier per Kopfball in der 80. Minute nach Freistoß von Julian Scarlet Mayer. Ab sofort waren die Platzherren noch aktiver und drängten letztlich auf den Siegtreffer. Der gelang Emilian Franco ebenfalls per Kopfball in der 86. Minute, erneut nach Freistoß von Julian Scarlet Mayer. Erst in der 89. Minute war es Benedikt Happe, der mit dem 3:1 den Sieg in trockene Tücher brachte. Damit endete ein Fußballjahr beim Post-SV, das seinesgleichen sucht, auf dem ersten Platz während der fast viermonatigen Winterpause.

 

Post-SV München: TW Michael Visnjic - Philipp Krause, Stefan Neumaier, Emilian Franco, Quirin Hamann, Dennis Markgraf, David Mücke, Alessandro Colonna, Tobias Trenk, Benedikt Happe, Mike Mücke, Julian Scarlet Mayer, Hassan Mohamed Basian, Deniz Tosun, Alexander Borowski, Zaboli Martin


PSV holt nur einen Auswärtspunkt

(B-Klasse) So. 20.11.2011 / SV München Laim III - Post-SV 3:3 (2:3)

Doppelpack von Benedikt Happe reicht nicht zum Sieg
Doppelpack von Benedikt Happe reicht nicht zum Sieg

Der Tabellenführer Post-SV München war zum Rückrundenauftakt beim SV München Laim zu Gast. Zum ersten Mal in dieser Saison ließ der Tabellenführer Punkte im Auswärtsspiel liegen und kehrte mit einem 3:3 (3:2) Unentschieden vom Tabellenschlusslicht zurück. Nach Treffer von David Mücke (7.) und Doppelpack von Benedikt Happe (14./29.) schaffte es der PSV nicht eine komfortable Führung über die Zeit zu bringen.

 

Der PSV war von Anfang an sehr diszipliniert und konzentriert in die Partie gestartet. In der siebten Minute spielten die Gäste Fußball nach dem Lehrbuch, nach Pass in den Lauf und Dribbling von Benedikt Happe zur Grundlinie folgte der Rückpass, den David Mücke sicher zum 1:0-Führungstreffer für den Post-SV verwertete. Die frühe Führung brachte die ersehnte Ruhe in das PSV Aufbauspiel. Die Gäste hatten mehr Spielanteile und konnten nur sieben Minuten später sogar die Führung auf 2:0 ausbauen. Nach schönen Pass über rechts von Alessandro Colonna in den Lauf von Benedikt Happe, fackelte der nicht lange und erzielte das 2:0 (14.). Im weiteren Verlauf der Partie war man um Ordnung im Mittelfeld bemüht und versuchte den Gegner nicht zur Entfaltung kommen zu lassen. Nach den ersten 20. Minuten hatte sich Laim allerdings erholt und erzielte in der 23. Minute den Anschlusstreffer zum 1:2. Die PSV Jungs ließen allerdings nicht lange auf sich warten und Benedikt Happe stellte nur sechs Minuten später nach Vorarbeit von Dennis Markgraf den alten Zwei-Tore-Abstand mit dem 3:1 wieder her (29.). PSV war dann weiter das aktivere Team, jedoch gaben die Gastgeber nicht auf. Eine Unachtsamkeit in der Hintermannschaft des PSV nutzte der SV Laim nach einem Freistoß per Kopf noch kurz vor der Pause eiskalt zum erneuten Anschlusstreffer (40.).

 

In der zweiten Halbzeit sah man allerdings sofort, dass der Post-SV dieses Auswärtsspiel unbedingt gewinnen wollte. Sie machten reichlich Druck auf das Gehäuse des SV Laim. Es waren einige wirklich gute Torchancen dabei, aber die Torschüsse von Daniel Neitzke (46.) und Benedikt Happe (48.) aus aussichtsreicher Position gingen knapp über das Tor und knapp neben den Pfosten, oder die Latte verhinderte nach Torschuss von David Mücke (55.) ein weiteres Tore. Auch wenn die Partie im zweiten Durchgang etwas zulegte, wusste sie zu keiner Sekunde wirklich zu begeistern. Einen Vorwurf konnte man beiden Mannschaften nicht machen, dass es ihr an Leidenschaft und Engagement mangelte. Beide Teams hauten sich im weiteren Verlauf der Partie in die Zweikämpfe was einerseits positiv war, aber eine überharte Zweikampfführung verhinderte andererseits den Spielfluss und die Aktionen wurden immer hektischer. In der Schlussphase hatte Laim hingegen mehr Glück als PSV zu Beginn der zweiten Halbzeit. Nach einen völlig unnötigen Foulelfmeter in der 90. Minute, nahm der Gastgeber dieses Geschenk an und traf zum schmeichelhaften Ausgleich.

 

„Wir haben ganz klar zwei Punkte liegen gelassen. Laim war froh, als das Spiel vorbei war. Das Ergebnis so der Trainer sei enttäuschend, wir haben uns selbst um den Lohn gebracht“, sagte Jörg Mücke sichtlich enttäuscht.

 

Post-SV München: TW Michael Visnjic - Philipp Krause, Zaboli Martin, Stefan Neumaier, Quirin Hamann, Dennis Markgraf, David Mücke, Alessandro Colonna, Tobias Trenk, Benedikt Happe, Mike Mücke, Daniel Neitzke, Alexander Borowski, Hassan Mohamed Basian


PSV mit Heimremis zum Ende der Hinrunde

(B-Klasse) So. 13.11.2011 / Post-SV - SV Germering II 1:1 (1:1)

Michael Visnjic hielt zum Schluss mit zwei Glanztaten den Punkt fest
Michael Visnjic hielt zum Schluss mit zwei Glanztaten den Punkt fest

Am letzten Spieltag der Hinrunde kam der Tabellenführer Post-SV München in seinem Heimspiel gegen den Tabellenzweiten SV Germering nicht über ein 1:1 (1:1)-Unentschieden hinaus. Es war ein hartes Stück Arbeit für den Spitzenreiter, den Punktgewinn gegen spielstarke Gäste aus Germering im Post Sportpark zu behalten. Die zahlreichen Fans beider Lager erlebten ein packendes, gutklassiges Spitzenspiel von beiden Seiten. Der SV Germering gingen in der 9. Minute früh in Führung. Doch bereits vier Minuten später gelang David Mücke (13.) der Ausgleich für den PSV.

 

Die Partie hielt, was sich die Zuschauer erhofften und nahm von Beginn an volle Fahrt auf. Von einem vorsichtigen Abtasten konnte keine Rede sein. Bereits in der neunten Minute konnten die Germeringer die Arme jubelnd hochreissen. Nach Ballgewinn auf dem linken Flügel setzte sich Robert Schaarschmidt gekonnt über das Mittelfeld bis in den Strafraum durch und erzielte mit einem präzisen Schuss die 1:0-Führung (9.). Doch die Freude im Lager der Germeringer-Fans währte nur kurz, denn nur vier Minuten später gelang dem Spitzenreiter der Ausgleich. Nach weiten Einwurf von Daniel Neitzke kam der Ball in den Germeringer Strafraum. Der Ball konnte von der Gäste Abwehr nicht konsequent geklärt werden und fiel genau vor die Füße von David Mücke, der mit seinem gezielten Torschuss Alexander Schulze im Germeringer Tor keine Abwehrchance ließ. Dementsprechend war die Anfangsphase sehr offen und ausgeglichen. In der Folgezeit versuchten beide Mannschaften mit schnellen, direkten Ballstafetten das Mittelfeld zu überbrücken, doch beide Defensivreihen ließen erst mal nichts mehr zu. Als die Gastgeber Ende der ersten Halbzeit etwas mutiger wurden, erhöhten die Germeringer noch einmal den Druck. Robert Schaarschmidt (33.) verpasste nach sehenswerter Einzelleistung nur knapp das Tor. Kurz vor der Halbzeit prüfte Germerings Stürmer Maxi Dorsch (43.) nach einem schnell ausgeführten Freistoß noch mal die PSV Hintermannschaft, der Ball strich nur knapp von der Latte am Tor vorbei, somit blieb es beim1:1-Halbzeitstand.

 

Die zweite Halbzeit gehörte dann zuerst voll und ganz den Gästen aus Germering. So wurde es in der 49. Minute gleich ziemlich gefährlich im Sechszehner des PSV. Zunächst scheitert Germering durch Volker Hiller freistehend aus sechs Metern am glänzend reagierenden PSV Schlussmann Michael Visnjic und sieben Minuten später konnte Alessandro Colonna für seinen bereits geschlagenen Schlussmann noch vor der Linie klären (56.). Torchancen auf Seiten des PSV kamen vor allem durch Fernschüsse oder nach Standardsituation zustande. David Mücke (60.) verfehlte aus 25 Metern nach Ablage von Benedikt Happe das Ziel und fünf Minuten später scheitert Julian Scarlet Mayer (65.) nach einer Freistoßflanke von David Mücke per Kopf am Außennetz. In der Folgezeit taten sich die Gastgeber schwer, das richtige Mittel gegen die sehr starke Germeringer Defensive zu finden. Der SV Germering hielt sich im weiteren Verlauf der Partie in der Offensive merklich zurück, Chancen resultierten nur aus Fehlern des Post-SV. So in der (72.) als erneut Michael Visnjic mit einer Glanzparade gegen den freistehend vor ihm auftauchenden Germeringer Maxi Zgud den Rückstand verhindert. Nach dem Feldverweis eines Gästespielers boten sich der PSV-Elf noch mal mehr Räume für Konterchancen, doch der Schlusspfiff ließ nicht lang auf sich warten und so blieb es letztlich bei der Punkteteilung. Ich denke, heute sind die Zuschauer auf ihre Kosten gekommen. Das war ein richtig gutes Spiel", sagte der PSV Trainer Jörg Mücke.

 

Post-SV München: TW Michael Visnjic - Philipp Krause, Emilian Franco, Stefan Neumaier, Mike Mücke, Barzi Baban, David Mücke, Alessandro Colonna, Tobias Trenk, Benedikt Happe, Daniel Neitzke, Zaboli Martin, Quirin Hamann, Julian Scarlet Mayer, Enzo Diomede


PSV vorzeitiger Herbstmeister

(B-Klasse) So. 06.11.2011 / TSV Neuried III - Post-SV 1:5 (1:3)

Post-SV ist die Herbstmeisterschaft nicht mehr zu nehmen
Post-SV ist die Herbstmeisterschaft nicht mehr zu nehmen

Der Post-SV München kehrte am Sonntagabend zum sechsten Mal in dieser Saison ohne Punktverlust aus der Fremde zurück und krönte, nach einem klaren 5:1-Erfolg über TSV Neuried, die Vorrunde mit der vorzeitigen Herbstmeisterschaft. Im Sportpark von Neuried sorgten Tobias Trenk (1.) und Emilian Franco (10.) sowie Philipp Krause (16.), ehe der Anschlusstreffer (24.) für die Gastgeber fiel, für eine klare 3:1-Halbzeitführung. Nach dem Seitenwechsel sorgten Alexander Borowski (87.) und Baban Barzi (90.) für den Endstand.

 

Auswärts noch ohne Punktverlust war das PSV-Team in den Neurieder Sportpark gereist. Wie schon in den letzten Spielen legte der PSV los wie die Feuerwehr, Tobias Trenk sein Führungstor nach gerade einmal 30 Sekunden, war bereits der dritte Saisontreffer des Mittelfeldspielers. Ein öffnender Pass von Alessandro Colonna auf Trenk, dieser erzielt aus spitzen Winkel die 1:0-Führung. In der Anfangsviertelstunde dominierte die PSV-Elf weiter das Geschehen und wenn sich den Gästen mal eine Lücke bot, wurde dies gleich ausgenutzt. Eine Ecke von Baban Barzi findet Emilian Franco, der aus kurzer Distanz zum 2:0 einköpft (10.). Nur sechs Minuten später zieht Philipp Krause von der linken Seite nach innen, lässt zwei Neurieder ins Leere laufen und trifft mit einem satten Schuss aus 20 Metern zum 3:0 (16.). Noch vor der Pause wurde Neuried stärker und nach missglückter Abseitsfalle verkürzte der Gastgeber auf 1:3 (24.). Anschließend keimte wieder etwas Hoffnung im Lager der Neurieder auf, aber in der Folgezeit agierten die Gastgeber insgesamt zu harmlos, um die PSV-Defensive vor nennenswerten Problemen zu stellen. Da auch die PSV-Offensive ihre weiteren guten Einschussmöglichkeiten ungenutzt ließ, ging es mit der 3:1-Führung aus Sicht des PSV in die Pause.

 

Nach Wiederanpfiff gestaltete der TSV Neuried die Partie ausgeglichener, wobei der PSV mit der deutlichen Führung im Rücken den zweiten Durchgang etwas ruhiger angehen ließ, ohne dabei die Kontrolle des Spiels abzugeben. Neuried kam dadurch auch mal zu der einen oder anderen Offensivaktion, doch der PSV Abwehrverbund stand gut und ließ wenig anbrennen. Wenn doch mal ein Ball durch die PSV Defensivabteilung kam, war der aufmerksamen Schlussmann Michael Visnjic auf dem Posten. Erst kurz vor Schluss fiel der ersehnte Treffer zum 4:1 durch Alexander Borowski (87.) und in der Schlussminute machte Baban Barzi den sechsten Auswärtssieg des PSV mit seinem 5:1 perfekt. Jörg Mücke sprach von einem "ganz starken Fußballspiel", beider Mannschaften das die Zuschauer zum Abschluss des 12.Spieltags in Neuried gesehen haben.

 

Post-SV München: TW Michael Visnjic - Philipp Krause, Emilian Franco, Stefan Neumaier, Quirin Hamann, Barzi Baban, David Mücke, Alessandro Colonna, Tobias Trenk, Benedikt Happe, Basian Hassan Mohamed, Mike Mücke, Julian Scarlet Mayer, Alexander Borowski


Spielabsage! Kampflose drei Punkte

(B-Klasse) So. 30.10.2011 / Post-SV München SpFrd Pasing M. II (X:0)

Am Sonntagnachmittag war Testspiel statt Spielfrei für die PSV Spieler
Am Sonntagnachmittag war Testspiel statt Spielfrei für die PSV Spieler

Entspannt ging es am Wochenende für den Post-SV München zu. Der Ball ruhte am Sonntagnachmittag zwangsläufig durch die Spielabsage des Gegners aus Pasing mangels Masse.

 

Am drittletzten Spieltag vor der Rückrunde musste Sportfreunde 03 Pasing (Reserve) kurzfristig die Partie gegen den Post-SV München mangels einsatzfähiger Spieler absagen. Die drei Punkte wandern somit am 11.Spieltag kampflos auf das Konto des PSV. Die Mannschaft nutzte den Spielausfall zu einer Trainingseinheit gegen den FC Testosteroni aus der „royalbavarianliga“ und die angeschlagenen Spieler zur Regeneration und Wunden lecken um für die bevorstehenden Aufgaben neue Kräfte zu sammeln. Denn da muss der PSV ein bisschen mehr für die drei Punkte tun. Die nächste Begegnung steht am Sonntag (06.11.) auf dem Plan. Dann muss der Post-SV beim TSV Neuried (18:00 Uhr) antreten.

 

3:1-Testspielsieg - Nachdem das Heimspiel gegen Spfr. Pasing 03 ausgefallen war, konnte der Post-SV München zumindest ein Testspiel gegen einen spielstarken FC Testosteroni aus der Münchener "royalbavarianliga" absolvieren. Das Ergebnis spielt aber nur eine Nebenrolle. Dem Trainer geben solche Spiele aber die Möglichkeit, um Spieler auf anderen Positionen zu testen, als denen, die diese üblicher Weise bekleiden. Oder auch mögliche Kandidaten für die Verstärkung des Kaders genauer unter die Lupe zu nehmen. Der FC Testosteroni hielt im gesamten Spiel gut mit und versteckte sich nicht. In der 5. Minute gingen die Gastgeber aber schnell in Führung. Tobias Trenk bringt eine Ecke in den Fünfmeterraum, die David Mücke per Kopf zur 1:0-Führung vollendete. Daniel Neitzke markierte nur eine Minute später das 2:0 (6.). Die Gäste nahmen einen Ballverlust im Spielaufbau des PSV dankend an und erzielte das 2:1 noch vor der Pause (39.). In der zweiten Hälfte ließ der Post-SV viele Torchancen ungenutzt. Den Schlusspunkt der Partie setzte Enzo Diomede mit einem sehenswerten Tor zum 3:1. PSV-CheftrainerJörg Mücke zog ein gemischtes Fazit: " Insgesamt fehlte mir ein wenig die Zielstrebigkeit. Unser größtes Manko ist aber, dass wir unsere Chancen nicht zu Ende gespielt haben. Aber wir haben uns gut bewegt und wir sind gefordert worden, das war wichtig".

 

Post-SV München: TW Michael Visnjic - Philipp Krause, Emilian Franco, Stefan Neumaier, Quirin Hamann, Barzi Baban, David Mücke, Alessandro Colonna, Tobias Trenk, Benedikt Happe, Daniel Neitzke, Basian Hassan Mohamed, Mike Mücke, Julian Scarlet Mayer, Alexander Borowski, Enzo Diomede


PSV marschiert vorneweg

(B-Klasse) So. 23.10.2011 / TSG Pasing Mchn. II – Post-SV München 0:2 (0:0)

Die Spieler des Post-SV bejubeln den Sieg gegen TSG Pasing
Die Spieler des Post-SV bejubeln den Sieg gegen TSG Pasing

Der Post-SV München siegte bei TSG Pasing dank der Treffer von Benedikt Happe (73.) und Alessandro Colonna (85.) mit 2:0 und geht zum neunten Mal in der Saison als Sieger vom Platz. Damit konnte das PSV Team am 10. Spieltag seine Tabellenführung auf sechs Punkte Vorsprung ausbauen, profitiert dabei von der Niederlage des direkten Verfolger Germering.

 

Auf dem eher unbeliebten roten Untergrund auf der Pasinger Sportanlage legte der PSV wie die Feuerwehr los und brachte den Tabellendritten TSG Pasing in der Anfangsphase in Nöte. Der spielstarke Post-SV zog gekonnt und mit hoher Ballsicherheit einen Angriff nach dem anderen in Richtung des TSG-Gehäuse auf. Nach der rasanten PSV Anfangsphase kam Pasing besser ins Spiel, aber ohne sich nennenswerte Chancen herauszuspielen. Auf der Gegenseite hatte Daniel Neitzke in der 28. Minute die beste Chance zur Führung. Mit seinem platzierten Schuss traf er aber zum Glück für den TSG nur den Pfosten, dabei fälschte der TSG-Schlussmann den Schuss noch entscheidend ab. Kurz darauf erneutes Aluminium Glück für den TSG, nach Flanke von Barzi Baban kommt Daniel Neitzke im Strafraum per Kopf zu nächste Großchance, scheitert aber an der Latte (34.). Beide Mannschaften konnten sich bis zur Pause keine deutlichen Vorteile mehr erarbeiten und so wurden torlos die Seiten gewechselt.

 

Nach der Pause nahm Post-SV das Heft sofort wieder in die Hand und drängte mit einem hohen Anfangstempo auf den Führungstreffer. Mit immer höher werdendem Druck entstanden jedoch Konterchancen für den TSG Pasing, aber die Platzherren fanden an diesem Tag kein Mittel um die PSV-Abwehr zu knacken. Die PSV Defensive stand gut und Michael Visnjic im Tor strahlte bei den wenigen offensiv Aktionen der Gastgeber die nötige Ruhe aus. Der PSV hatte sich jedoch was vorgenommen und in der 73. Minute war die Freude beim Spitzenreiter groß. Eingeleitet vom diesmal starken Daniel Neitzke kam der Ball zu Benedikt Happe und der konnte sein sechstes Saisontor und die 1:0-Führung für den PSV bejubeln. Bei einem Konter konnte der PSV sogar noch einen drauflegen und nach einem schönen Querpass von Tobias Trenk war Alessandro Colonna zur Stelle und markierte in der 85. Minute den 2:0 Endstand.

 

Nach dem Schlusspfiff war Jörg Mücke froh über das Ergebnis. „Pasing war der erwartet schwierige Gegner, der uns schon in der Vergangenheit immer alles abverlangt hat.“ Ein Sonderlob verteilte der PSV-Trainer seinem gesamten Team. „Die haben heute eine hervorragende Leistung abgeliefert.“

 

Post-SV München: TW Michael Visnjic - Philipp Krause, Emilian Franco, Stefan Neumaier, Alexander Borowski, Barzi Baban, David Mücke, Alessandro Colonna, Tobias Trenk, Benedikt Happe, Daniel Neitzke, Quirin Hamann, Basian Hassan Mohamed, Martin Zaboli


PSV siegt 2:0 gegen Munich Irish Rovers

(B-Klasse) So. 16.10.2011 / Post-SV München – Munich Ir Ro. FC II 2:0 (2:0)

Torjäger Benedikt Happe erzielt das Führungstor für den PSV
Torjäger Benedikt Happe erzielt das Führungstor für den PSV

Der Post-SV München hat den Football Club Irish Rovers vor den heimischen Zuschauern im Postsportpark Stadion mit 2:0 (2:0) bezwungen. Das Mücke Team gewann verdient nach Toren von Benedikt Happe (10.) und Basian Hassan Mohamed (40.). Mit dem Sieg bleibt der PSV weiterhin an der Tabellenspitze.

 

In der Anfangsphase begann der PSV mit viel Schwung und erspielte sich auch gleich die klaren Tormöglichkeiten. Mittelfeldspieler Alexander Borowski sorgte in der 2. Minute für die erste Torgefahr, doch völlig frei am zweiten Pfosten verfehlte er das Tor von Irish Rovers nur knapp. Der Gastgeber agierte druckvoll und bestimmte das Geschehen auf dem Feld. In der 10. Minute setzte sich Julian Scarlet Mayer über links gegen zwei Gegenspieler durch, mit seinem Schuss aus kurzer Distanz hatte Rovers-Torwart alle Mühe, im Nachschuss war Torjäger Benedikt Happe zur Stelle und erzielt die frühe 1:0-Führung. Die Platzherren kreierten weiterhin Chancen um den Spielstand zu erhöhen, ließen allerdings beste Torgelegenheiten ungenutzt. Der Post-SV verteidigte kompakt und der einzige gefährliche Stürmer von den Munich Irish Rovers fand gegen die gute Abwehrreihe mit Philipp Krause, Emilian Franco, Stefan Neumaier und Martin Zaboli keine Mittel, um das gehütete PSV Gehäuse von Schlussmann Michael Visnjic ernsthaft in Gefahr zu bringen. Auf der Gegenseite servierte Alexander Borowski in der 40. Minute eine Ecke von rechts in den Fünfmeterraum, Benedikt Happe bediente mit dem Kopf Basian Hassan Mohamed und der erzielt das 2:0 noch vor der Pause.

                                                                                                                                              

In der zweiten Halbzeit spielte der PSV weiter druckvoll und ließ gleichzeitig keine Torchancen der Gäste zu. So entwickelte sich eine Partie auf ein Tor. Sehenswert kombinierten die Hausherren in der zweiten Hälfte, ließen ihre restlichen Torgelegenheiten allerdings ungenutzt. Letztendlich siegte der Post-SV hochverdient mit 2:0 gegen Munich Irish Rovers. Trainer Jörg Mücke war zufrieden: „Wir haben zwar in der zweiten Hälfte das Spiel weiter beherrscht, aber uns für die sehr gut herausgespielten Chancen nicht weiter belohnt, dass ein oder andere Tor hätte aber noch fallen können bzw. müssen“.

 

Post-SV München: TW Michael Visnjic - Philipp Krause, Emilian Franco, Stefan Neumaier, Martin Zaboli, Julian Scarlet Mayer, David Mücke, Alessandro Colonna, Alexander Borowski, Benedikt Happe, Basian Hassan Mohamed, Daniel Neitzke, Barzi Baban, Quirin Hamann, Deniz Tosun


PSV feiert klaren Auswärtserfolg

(B-Klasse) Sa. 08.10.2011 / MTV 1879 München II – Post-SV München 0:5 (0:3)

David Mücke brachte sein Team mit seinen Doppelpack schon vor der Pause auf die Siegerstraße
David Mücke brachte sein Team mit seinen Doppelpack schon vor der Pause auf die Siegerstraße

Am 8. Spieltag gewann der Post-SV München sein Auswärtsspiel gegen MTV 1879 München hoch verdient mit 5:0 (3:0) und verbesserte sich zumindest bis zu den Sonntagsspielen auf den ersten Rang. David Mücke (14./17.) und Basian Hassan Mohamed (30.) sorgten auf der MTV Sportanlage für die 3:0-Halbzeitführung, die nach der Pause Mike Mücke (54./68.) mit seinen Saisontreffern Nummer zwei und drei ausbaute.

 

„Der MTV werde nach dem Sieg in Neuried mit viel Selbstbewusstsein gegen uns auflaufen“, hatte PSV Trainer Jörg Mücke im Vorfeld der Partie befürchtet und musste sich nur 15 Minuten nach dem Anpfiff eines Besseren belehren lassen. Mit seinem Doppelpack legte David Mücke (14./17.) schon vor der Pause den Grundstein zum souveränen Sieg beim MTV 1879. Ein Auftakt nach Maß für den PSV, der auch in der Folgezeit das Tempo hoch hielt, weiter konsequent nach vorne spielte und in der 30. Minute dafür belohnt wurde. Basian Hassan Mohamed erhöhte per Foulelfmeter, nach Foul an Phillip Krause auf 3:0, ehe beim Gastgeber nach der Ampelkarte in der 36. Minute der Widerstand gebrochen war. Der PSV wurde immer dann gefährlich, wenn er wieder das Tempo verschärfte und die Platzherren damit vor große Probleme setzte, versäumten es jedoch, den Vorsprung bis zur Halbzeitpause weiter auszubauen.

 

Auch nach dem Seitenwechsel blieb der PSV die spielbestimmende Mannschaft, und erwischte MTV gleich mit der ersten Chance eiskalt. Nach Eckball von Enzo Diomede musste Mike Mücke den Ball aus fünf Metern nur noch über die Linie schieben (54.). Wenig später war Mike Mücke erneut im richtigen Moment am richtigen Ort. Ein Pass von Benedikt Happe in den Lauf des Stürmers, der zum 5:0 vollendete (68). Bei diesem Ergebnis blieb es, auch wenn der Post-SV das Ergebnis in den letzten Spielminuten sogar noch weiter hätte ausbauen können.

 

Post-SV München: TW Michael Visnjic - Mike Mücke, Emilian Franco, Stefan Neumaier, Martin Zaboli, Philipp Krause, David Mücke, Alessandro Colonna, Alexander Borowski, Benedikt Happe, Basian Hassan Mohamed, Tobias Trenk, Enzo Diomede, Quirin Hamann, Daniel Neitzke


Sieg gegen Blumenau zum Wies`n Abschluss

(B-Klasse) So. 02.10.2011 / Post-SV – SV Sentilo-Blumenau II 3:2 (1:1)

Daniel Neitzke (r.) erzielt den Siegtreffer, David Mücke (l.) ist erster Gratulant
Daniel Neitzke (r.) erzielt den Siegtreffer, David Mücke (l.) ist erster Gratulant

Der Post-SV München hat die „Wies`n“-Zeit erfolgreich überstanden. Im Endspurt des 16-tägigen Wiesen-Marathon hat die PSV-Elf gegen SV Sentilo Blumenau mit 3:2 (1:1) gewonnen und hat in den vergangenen drei Spielen die Maximale Punktzahl erzielt. Für den PSV konnten sich Benedikt Happe (13.), David Mücke (58.) und Daniel Neitzke (63.) in die Torschützenliste eintragen.

 

Das Tempo war im ersten Abschnitt hoch, die Partie sehr ansehnlich. Voller Dramatik war die zweite Hälfte der Begegnung. Der PSV ging in der 13. Minuten durch Benedikt Happe in Führung, musste aber kurz vor dem Wechsel den Ausgleich zulassen (37.). Nach dem Chancenverhältnis hätte PSV die Führung bis zum Wechsel ausbauen können, wenn nicht sogar müssen. Einmal scheitert dabei David Mücke knapp von der Strafraumgrenze mit seinem Torschuss (5.), das andere Mal scheitert Benedikt Happe im Alleingang auf das Gäste Tor an Blumenau‘s Schlussmann (30.) und somit ging es mit einen Treffer auf beiden Seiten in die Halbzeit. Nach der Pause entwickelte sich ein rassiges Match mit zwanzig starken Minuten beider Mannschaften. Gleich nach Wiederanpfiff in der 58. Minute war es David Mücke, der die erneute Führung für den Post SV erzielte und zu dem Zeitpunkt dachten die Fans wohl kaum, dass es das letzte Tor der Partie gewesen ist. Nur drei Minuten später gelang dem Gast aus Blumenau der Ausgleich zum 2:2 (61.), ehe Daniel Neitzke in der 63. Minute den Siegtreffer für den PSV erzielte. Blumenau versuchte in der Schlussviertelstunde noch einmal alles, doch der PSV brachte die Führung souverän ins Ziel, die sich mit den drei Punkten auf den zweiten Platz nach oben kämpfen konnten.

 

"Es war ein tolles Spiel, mächtig was los, viel Unterhaltung. Ein knappes Ergebnis wie zuletzt schon gegen Kosova und Sendling, trotzdem ist es ein tolles Gefühl. Manchmal braucht man im Fußball halt einfach etwas Glück im richtigen Moment", sagte PSV Trainer Jörg Mücke hinterher.

 

Post-SV München: TW Michael Visnjic - Mike Mücke, Alexander Borowski, Stefan Neumaier, Tobias Trenk, Philipp Krause, David Mücke, Alessandro Colonna, Barzi Baban, Dennis Markgraf, Benedikt Happe, Daniel Neitzke, Martin Zaboli, Deniz Tosun, Basian Hassan Mohamed


PSV biegt zweimal Rückstand um

(B-Klasse) So. 25.09.2011 / FC Kosova Mnchn. II – Post-SV München 2:3 (1:0)

Siegtreffer von Barzi Baban, der an vielen kreativen Aktionen beteiligt war
Siegtreffer von Barzi Baban, der an vielen kreativen Aktionen beteiligt war

Große Moral zeigte das Mücke Team, die zweimal einen Rückstand aufholten und dann in einem Schlussspurt noch die Partie zu ihren Gunsten drehten. Ein eigentlich schon verloren geglaubtes Spiel beim FC Kosova gewann der Post-SV München am Ende noch mit 3:2 (0:1). Tore von Mike Mücke (62.), Tobias Trenk (90.) und Barzi Baban (90+2/Elfm.) besiegelten die Niederlage des A-Klassen Absteiger FC Kosova.

 

Beide Mannschaften legten ein hohes Tempo an den Tag, spielten variabel und fußballerisch sehr solide. PSV fehlte es in der Anfangsphase an Zweikampfstärke und Ballsicherheit. Dass die Führung für Kosova ausgerechnet nach langer Flanke zustande kam, passte ins Bild des Spiels, der PSV spielte zwar flott und kontrollierte eine zeitlang den FC Kosova, aber zu viele unkontrollierte Aktionen bestimmte das Spiel der Gäste. Der Post-SV bekam den "Laden" erst nach 20 Minuten besser in den Griff und erspielte sich erste Chancen, doch all diese Chancen blieben ungenutzt. Somit ging es mit den 0:1-Rückstand in die Halbzeit.    

 

Eine der ersten Gelegenheiten nach der Pause nutzte schließlich PSV zum Ausgleich. Nach Rückpass vom eingewechselten Deniz Tosun, der sich über links durchgesetzt hatte, zieht Mike Mücke aus 16 Metern ab und trifft zum 1:1-Ausgleich (62.). Wer weiß wie das Spiel gelaufen wäre, wenn Barzi Baban in der 74. Minute nach seinem Torschuss aus gut 25 Metern nicht die Latte getroffen hätte, sondern ins Tor. Stattdessen kurbelten beide Mannschaften weiter an den nächsten Treffer. Zuerst fiel die erneute Führung für die Platzherren, als sich die PSV Abwehr einen kapitalen Fehler leistete und Kosova zum 2:1 (80.) einschoss. Nach dem ersten Schreck, ging in der Schlussphase die Post ab. Mit einem Doppelschlag schlug der PSV in der Nachspielzeit eiskalt zurück. Beim ersten Treffer nutzte Tobias Trenk mit seinem Nachschuss zum 2:2 einen Patzer vom Kosova-Keeper, der einen satten 20 Meter Freistoss von Barzi Baban nicht festhalten konnte (90.). Beim Siegtreffer foulte dann der Kosova-Keeper im Strafraum PSV-Stürmer Benedikt Happe und Schiedsrichter Erwin Eckl entschied sofort auf Elfmeter (90.+2). Barzi Baban ließ sich nicht zweimal bitten und traf zum vielumjubelten 3:2-Endstand. Somit konnte das PSV-Team drei ganz wichtige Punkte einfahren, die sicherlich für die nächsten Aufgaben bitter nötig waren.

 

Aus der Sicht vom PSV-Trainer war der Erfolg über den starken A-Klassen Absteiger der Klassiker "Über den Kampf ins Spiel gefunden", so Jörg Mücke nach dem Spiel.

 

Post-SV München: TW Michael Visnjic - Mike Mücke, Alexander Borowski, Stefan Neumaier, Tobias Trenk, Philipp Krause, David Mücke, Alessandro Colonna, Barzi Baban, Dennis Markgraf, Benedikt Happe, Deniz Tosun, Enzo Diomede, Basian Hassan Mohamed


1:0-Arbeitssieg gegen Sendling

(B-Klasse) So. 18.09.2011 / Post-SV München – BSC Sendling M. II 1:0 (0:0)

Tor durch Benedikt Happe sichert PSV den Sieg
Tor durch Benedikt Happe sichert PSV den Sieg

Mit einem 1:0-Heimerfolg gegen BSC Sendling hat sich der Post-SV München die Laune zum Wies’n-Auftakt nicht verdorben und hält Anschluss zur Spitze. Das Goldene Tor erzielte Benedikt Happe in der 48. Minute. 

 

Die Gäste aus Sendling begannen aggressiv und druckvoll, störten früh den Spielaufbau der Platzherren, schafften es aber nicht, zwingende Chancen herauszuspielen. Immer wieder änderten die Gäste den Rhythmus, zogen sich mal zurück, attackierten dann wieder am Strafraum der Gastgeber, die in der Defensive jedoch nicht viel zuließen und so den Anfangsschwung der Sendlinger unbeschadet überstanden. Mit zunehmender Spielzeit übernahm der PSV mehr und mehr die Spielkontrolle, der Mücke-Elf fehlten aber zunächst die Ideen und die letzte Konsequenz, um selbst Chancen zu kreieren. Wie schon in der Vorwoche gegen Untermenzing tat sich die Mannschaft von Trainer Jörg Mücke schwer ihr spielerisches Übergewicht in Tore umzumünzen. Der Lattentreffer von Benedikt Happe (39.) blieb die einzige nennenswerte Möglichkeit vor der Halbzeitpause. Besser wurde es erst nach dem Seitenwechsel. Gleich der Beginn der zweiten Halbzeit verlief für den Gastgeber nach Maß. Kurz nach Wiederanpfiff war es Benedikt Happe (48), der den PSV mit seinem Siegtreffer jubeln ließ.

 

„Nach einigen Anfangsschwierigkeiten gegen ein stark beginnenden BSC Sendling, kam mein Team immer besser ins Spiel und konnte über eine starke Defensivleistung weitere drei Punkte erringen“, so die knappe Analyse vom Trainer Jörg Mücke.

 

Post-SV München: TW Michael Visnjic - Mike Mücke, Emilian Franco, Stefan Neumaier, Tobias Trenk, Philipp Krause, David Mücke, Quirin Hamann, Barzi Baban, Dennis Markgraf, Benedikt Happe, Martin Zaboli, Alessandro Colonna, Basian Hassan Mohamed, Alexander Borowski


PSV holt den Dreier in Untermenzing

(B-Klasse) So. 11.09.2011 / SV Untermenzing II - Post-SV München 1:4 (0:1)

Barzi Baban brachte PSV mit seinem Doppelpack gegen Untermenzing auf die Siegerstraße.
Barzi Baban brachte PSV mit seinem Doppelpack gegen Untermenzing auf die Siegerstraße.

Mit einem 4:1-Auswärtserfolg gegen SV Untermenzing hat sich der Post-SV München auf den zweiten Platz vorgeschoben. Philipp Krause (13.), Barzi Baban (55./61.) mit seinem Doppelpack nach dem Untermenzinger Ausgleich (51.) sowie Tobias Trenk (88.) sorgten für die Tore beim PSV.

 

Man merkte der jungen PSV-Elf an, dass sie die Waldeck-Schlappe nicht einfach so auf sich sitzen lassen wollte. Von Beginn an gaben sie Gas, die logische Folge, das 1:0 fiel schon in der 12. Minute. Nach schöner Ecke von Enzo Diomede, gelangte der Ball zu Philipp Krause, der daraufhin mit seinem ersten Saisontreffer überlegt verwandelte. Trotzdem blieben die Gastgeber angriffslustig, drängten auf den Ausgleich und kamen auch zu guten Chancen. Nach 23 Minuten die Großchance für den SV Untermenzing zum Ausgleich. Nach missglückter Abseitsfalle rettet PSV-Schlussmann Michael Visnjic vor dem einschussbereiten Untermenzinger Stürmer in höchster Not. Somit ging es mit der knappen 1:0-Führung in die Pause.

 

In der zweiten Hälfte ging es Schlag auf Schlag. Erst fiel der Ausgleich nach Konter von Untermenzing in der 51 Minute. Danach drehte der eingewechselte Barzi Baban mit seinem Doppelpack so richtig auf. Nach einem Freistoß über links von Mike Mücke kam der Ball auf den zweiten Pfosten, wo ihn Barzi Baban nur noch zum 2:1 über die Linie drücken musste (55.). Nur sechs Minuten später war es erneut Barzi Baban, der den gegnerischen Keeper bei einem 40 Meter „Distanzschuss“ nicht gut aussehen ließ und zum 3:1 erhöhen konnte (61.). Im weiteren Verlauf der Partie tat sich die Mannschaft von Trainer Jörg Mücke dann schwer, ihr spielerisches Übergewicht in Tore umzumünzen. Zwei Minuten vor dem Ende war es dann Tobias Trenk, der einen Pass von Dennis Markgraf zum 4:1-Endstand unterbrachte.

 

„Das war eine geschlossene Mannschaftsleistung, es hat richtig Spaß gemacht den Jungs zuzuschauen“, resümierte Trainer Jörg Mücke.

 

Post-SV München: TW Michael Visnjic - Mike Mücke, Emilian Franco, Stefan Neumaier, Tobias Trenk, Philipp Krause, David Mücke, Quirin Hamann, Enzo Diomede, Dennis Markgraf, Basian Hassan Mohamed, Martin Zaboli, Alexander Borowski, Barzi Baban, Deniz Tosun


PSV mit unglücklicher Heimniederlage

(B-Klasse) So. 04.09.2011 / Post-SV München – SV Waldeck-O. III 1:2 (0:0)

Quirin Hamann gelingt der Anschlusstreffer zum 1:2, der die Niederlage von PSV gegen Waldeck jedoch nicht verhindern konnte.
Quirin Hamann gelingt der Anschlusstreffer zum 1:2, der die Niederlage von PSV gegen Waldeck jedoch nicht verhindern konnte.

Erste Saisonniederlage für den Post-SV München. Das Team von Trainer Jörg Mücke musste sich am Sonntagnachmittag im Postsportpark Stadion dem SV Waldeck-Obermenzing mit 1:2 (0:0) geschlagen geben. Für den PSV war Quirin Hamann (83.) erfolgreich.

 

Die Herren Mannschaft des Post-SV München hatte sich einiges vorgenommen, wollte nach dem gelungenen Saisonstart mit zwei Siegen im Heimspiel gegen den SV Waldeck-Obermenzing nachlegen. Die Gastgeber waren offensiv ausgerichtet und ließen keinen Zweifel daran, dass sie dieses Spiel auch gewinnen wollten. Doch daraus wurde leider nichts. Beide Teams schenkten sich nichts und es wurden zahlreiche Gelbe Karten verteilt – vor allem im zweiten Abschnitt und in allerletzter Minute sogar zusätzlich eine Gelb-Rote gegen den PSV Spieler Daniel Neitzke wegen Reklamieren nach Foulspiel im Strafraum an ihn. Quirin Hamann brachte den PSV nach einem 0:2-Rückstand (62./76.) mit seinem Tor in der 83. Minute wieder zurück ins Spiel. Danach versuchte der Post-SV in der Schlussoffensive noch einmal Druck aufzubauen, wurde aber von den eigenen Kräften verlassen, ein Tor wollte nicht mehr gelingen. So musste sich am 3. Spieltag die Mücke-Elfden Aufsteiger mit 1:2 geschlagen geben, trotz einer tollen Energieleistung.

 

„Wir mussten wegen einiger Ausfälle stark improvisieren und konnten dem Gast aus Waldeck dadurch einfach nicht so Paroli bieten wie gewünscht“, sagte Trainer Jörg Mücke sichtlich enttäuscht nach der Partie.

 

Post-SV München: TW Michael Visnjic - Mike Mücke, Emilian Franco, Martin Zaboli, Alexander Borowski, Alessandro Colonna, David Mücke, Quirin Hamann, Philipp Krause, Dennis Markgraf, Daniel Neitzke, Basian Hassan Mohamed, Tobias Trenk


PSV besiegt Gern glatt mit 3:0

(B-Klasse) Sa. 27.08.2011 / FT Gern III - Post-SV München 0:3 (0:1)

PSV beim 3:0-Sieg mit einer sehr überzeugenden Mannschaftsleistung
PSV beim 3:0-Sieg mit einer sehr überzeugenden Mannschaftsleistung

Post-SV München gewinnt auch in dieser Höhe verdient(!) mit 3:0 gegen FT München Gern und krönt damit eine bärenstarke Leistung mit einem überragenden Ergebnis. Vor den Zuschauern im ben-u-ron Sportpark sorgte Basian Hassan Mohamed (29.) für die 1:0 Halbzeitführung. Im zweiten Durchgang erhöhte Dennis Markgraf (58.) schnell auf 2:0, in der Schlussphase traf Benedikt Happe (80.) zum 3:0-Endstand.

 

Der FT Gern begann die Partie sehr zurückhaltend und überließ den Gästen die Anfangsminuten. Der PSV spielte munter nach vorne und brachte die Heimdefensive das ein oder andere mal mächtig in Verlegenheit und der heute bärenstarke Mittelfeldspieler Quirin Hamann setzte aus gut 25 Metern den ersten Warnschuss, den der Gerner Schlussmann nur mit Mühe zur Ecke klären konnte. Der Gastgeber war keinesfalls geschockt und arbeitete sich allmählich in die gegnerische Hälfte vor. So musste Torwart Michael Visnjic bei zwei hochkarätigen Chancen seine Klasse unter Beweis stellen. In der 29. Minute dann die Führung für den PSV. Nach Pass von Benedikt Happe setzte sich Basian Hassan Mohamed über rechts durch und schlenzte die Kugel über den Gerner Schlussmann unhaltbar ins lange Eck zur 1:0-Führung. In der Folge hatten die Gastgeber in der 40. Minute die große Chance zum Ausgleich auf dem Fuß. Nach Foul im Strafraum, entschied SR. Manfred Fleischmann auf Strafstoß, aber der an diesem Tage sehr gut aufgelegte PSV Keeper Michael Visnjic konnte den Schuss vom ominösen Punkt parieren. Die Partie wurde von beiden Mannschaft mit hohem Tempo geführt und war bis zur Pause hochklassig.

 

Auch nach dem Seitenwechsel konnte die PSV Hintermannschaft nicht überwunden werden. Das Tempo wurde gepaart mit ansehnlichem Direktspiel, beliebig variiert und sah gefällig aus. Somit wurde die Gerner Elf zwangsläufig zu Fehlern gezwungen, die man auch zu Hauff produzierte. Zuerst scheitert David Mücke nach Zuspiel von Benedikt Happe frei vorm Tor am Gerner-Keeper (53.). Zwei Minuten später das nächste Achtungszeichen, als Mike Mücke sein Schuss an den Querbalken klatschte. In der 58. Minute war es dann soweit, als Benedikt Happe die Situation geistig schnell genug erfasste und einen schlecht abgeworfenen Ball vom Gerner Schlussmann verarbeitete, bediente er uneigennützig auf dem mitgelaufenen Dennis Markgraf, der die Kugel aus sechs Metern zum überfälligen 2:0 im Tor versenkte. Die Gerner versuchten dagegenzuhalten, aber ins Spiel fanden sie nicht mehr zurück. Spätestens nachdem Benedikt Happe in der 80. Minute einen herrlichen Pass durch die Gasse von David Mücke zum 3:0 verarbeitete, war die Begegnung gelaufen.

 

„Wir haben gesehen, was möglich ist, wenn wir sehr diszipliniert, konzentriert und couragiert auftreten, das war eine sehr überzeugende Mannschaftsleistung", so Trainer Jörg Mücke.

 

Post-SV München: TW Michael Visnjic - Mike Mücke, Stefan Neumaier, Martin Zaboli, Alexander Borowski, Philipp Eisenmann, David Mücke, Quirin Hamann, Basian Hassan Mohamed, Benedikt Happe, Dennis Markgraf, Julian Scarlet Mayer, Barzi Baban, Enzo Diomede


3:2-Auftaktsieg: PSV macht es spannend

(B-Klasse) So. 21.08.2011 / Post-SV München SV Mü. Laim III 3:2 (2:0)

Neuzugang Dennis Markgraf (re) glänzte mit zwei Assist beim 3:2-Sieg
Neuzugang Dennis Markgraf (re) glänzte mit zwei Assist beim 3:2-Sieg

Der Post-SV München ist mit einem 3:2-Heimerfolg in die neue Saison der B-Klasse gestartet. Benedikt Happe und Basian Hassan Mohamed hatten für den PSV mit ihren Treffern (2./9.) die 2:0-Halbzeitführung erzielt. Alexander Borowski erhöhte in der zweiten Halbzeit auf 3:0 (71.) ehe zwei Treffer von SV Laim (74./82.) die PSV Anhänger am Ende noch mal zittern lassen.

 

Die Gäste aus Laim fanden zunächst nur schwer in die Partie und wurden von den engagiert auftretenden Gastgebern vom Anpfiff weg förmlich an die Wand gespielt. Angriff auf Angriff rollte auf das Tor von Laim, die schlichtweg nur reagierten statt agierten und folgerichtig bereits in der Anfangsphase durch Tore von Benedikt Happe und Basian Hassan Mohamed mit 0:2 in Rückstand gerieten (2./9.). In der Folge war Post-SV zwar das technisch stärkere und dadurch auch optisch überlegenere Team, konnte diesen Vorteile aber nicht in Zählbares ummünzen. Auf der Gegenseite kamen die Gäste erst nach etwa einer halben Stunde in Schwung und konnten das Spiel zumindest in den letzten Minuten vor der Halbzeitpause ausgeglichen gestalten.

 

Kurz nach Wiederanpfiff setzte der SV Laim nach einem Schnitzer in der PSV Hintermannschaft das erste Ausrufezeichen, dabei scheiterte der Gäste-Stürmer jedoch freistehend am gut reagierenden PSV-Torhüter Michael Visnjic (52.). Stattdessen fiel die 3:0-Führung für den PSV überraschend nach einem zu kurz abgewehrten Freistoß, den Alexander Borowski einschob (71.). Nach der vermeintlichen Vorentscheidung reagierte der SV Laim prompt und kam nach einer Ecke zum 1:3 zurück ins Spiel (74.). Nur acht Minuten später war erneut der SV Laim zur Stelle, diesmal war der Gast per direkt verwandelten Freistoß erfolgreich und verkürzte in der 82.Minute auf 2:3. In einer umkämpften Schlussphase hatte der PSV das glücklichere Ende für sich. Nach 90 Spielminuten konnten die Kicker des Post-SV München richtig durchatmen. Der 3:2-Erfolg gegen SV Laim war perfekt.

 

Trainer Jörg Mücke: "Wir haben uns das Leben viel zu schwer gemacht und uns selbst in Not gebracht. Man sieht, dass uns noch die Souveränität fehlt. Wir müssen viel ruhiger spielen."

 

Post-SV München: TW Michael Visnjic - Alexander Borowski, Stefan Neumaier, Martin Zaboli, Benjamin Passarge, Mike Mücke, David Mücke, Quirin Hamann, Dennis Markgraf, Benedikt Happe, Basian Hassan Mohamed, Deniz Tosun, Enzo Diomede, Julian Scarlet Mayer


Generalprobe geglückt: PSV siegt 3:1

(Vorbereitung) So. 14.08.2011 / SC Inhauser Moos – Post-SV 1:3 (0:0)

PSV ist für Saisonstart gut gerüstet
PSV ist für Saisonstart gut gerüstet

Der Post-SV München hat eine erfolgreiche Generalprobe vor dem Saisonstart am kommenden Sonntag absolviert. Im siebten und letzten Vorbereitungs-Testspiel siegte der PSV im Landkreis Dachau 3:1 (0:0) beim SC Inhauser Moos. Nach einer zwischenzeitlichen Führung für den Gastgeber (47.), machten die Tore von Benedikt Happe (65. Minute), Stefan Neumaier (69.) und Mike Mücke (74.) den Erfolg für das Team von Trainer Jörg Mücke perfekt.

 

Das Spiel begann nicht ohne Tempo bei hochsommerlichen Temperaturen, aber sehr zerfahren. Der PSV musste sich erst in die Partie reinbeißen, gerade in den ersten 20. Minuten hat der Gast aus München nicht zu seinem Spielfluss gefunden und musste immer wieder nach verlorenen Bällen in die Zweikämpfe. Beide Mannschaften waren bemüht, Dominanz aufzubauen und sich Chancen zu erspielen. Meistens fehlte aber die Genauigkeit in den Aktionen, und somit mussten sich beide Mannschaften nach 45 Minuten mit einem torlosen Unentschieden zufriedengeben.

 

Vor den Augen der mitgereisten Zuschauer des Post-SV München kam der Gastgeber schwungvoll aus der Kabine. Eine Unaufmerksamkeit nutzte Inhauser Moos bereits zwei Minuten nach Wiederanpfiff zur 1:0-Führung (47.). Auch nach dem Treffer ließen die PSV Stürmer zunächst vielversprechende Chancen aus, oder fanden im Schlussmann des Inhauser Moos ihren Meister - ehe Benedikt Happe Mitte der zweiten Halbzeit der Ausgleichstreffer zum 1:1 gelang (65.). Nach dem Befreiungsschlag fand der Post-SV endlich zu seinem Spiel und legte nur wenig später nach. Stefan Neumaier traf nach feiner Einzelleistung in der 69. Minute zum 2:1, und nur fünf Minuten später erhöht Mike Mücke nach mustergültiger Vorarbeit von Benjamin Passarge auf 3:1. Im Gefühl des sicheren Sieges schlichen sich dann doch noch einige Nachlässigkeiten im Abwehrverhalten der PSV-Elf ein, und ermöglicht dem Gastgeber noch zwei Großchancen die erst von Stefan Neumaier und anschließend von Benjamin Passarge noch kurz vor der Torlinie geklärt worden.

 

Post-SV München: TW Michael Visnjic - Alexander Borowski, Stefan Neumaier, Martin Zaboli, Benjamin Passarge, Mike Mücke, David Mücke, Quirin Hamann, Benedikt Happe, Daniel Neitzke, Deniz Tosun, Emilian Franco


PSV unterliegt FT Gern im Pokal – 0:5

(Toto-Pokal) Mi. 03.08.2011 / FT München-Gern - Post-SV München 5:0 (2:0)

Pokal-Aus im Achtelfinal für den PSV
Pokal-Aus im Achtelfinal für den PSV

Trotz einer über weite Strecken ordentlichen Leistung blieb die große Überraschung im Achtelfinale aus. Am Ende musste sich im Feld der letzten 16 Mannschaften der letzte B-Klassen Vertreter Post-SV München gegen den abgeklärten Kreisligisten FT Gern mit 0:5 (0:2) geschlagen geben.

 

Der Post-SV startete konzentriert in die Partie und unterstrich, dass sie alles in diese Partie investieren würde. Die Partie lief auf hohem Niveau. Vor allem die PSV Offensive um Benedikt Happe und Basian Hassan Mohamed bemühten sich einige Nadelstiche in die Gerner Abwehr zu setzen. Auf der anderen Seite zeigte auch der Gerner-Angriff seine Qualitäten und offenbarte Unsicherheiten in der Defensive der Gäste. In der 17. Minuten der erste folgenschwere Fehler: Mit einem gelungenen Doppelpass über links hebelten die Gastgeber die PSV Abwehr aus, woraufhin der FT Gern trocken und ohne Gnade zur 1:0 Führung abschloss. Der PSV ließ sich dadurch aber keineswegs aus der Ruhe bringen und verstand es weiterhin, die Begegnung weiter offen zu gestalten, ohne dass die Partie an Spannung verlor. Richtig gefährlich wurde es für den FT Gern nach einem Fernschuss von Quirin Hamann (35.), den der Gerner Torhüter mit einer Glanzparade noch zur Ecke abwehren konnte. Nach der Szene nahmen die Gastgeber wieder etwas mehr Fahrt auf. Kurz vor der Halbzeit konnten die Platzherren mit einem Freistoß von der Strafraumgrenze auf 2:0 erhöhen (45.). Mit zwei Toren Rückstand ging es für die Mannschaft von Post-SV München in die Pause. Der PSV war zu diesem Zeitpunkt keinesfalls unterlegen, jedoch mit seinen Aktionen in der Offensive sehr glücklos.

 

Nach der Pause merkte man den Post-SV an, dass sie noch einmal alles versuchten, um den Anschlusstreffer zu erzielen. Doch das Team von FT Gern agierte schlicht und ergreifend zu souverän und erhöhte bereits 6 Minuten nach Wiederanpfiff auf 3:0 (51.) und nur kurze Zeit später folgte das 4:0 (58.). Einzig Benedikt Happe hatte in der 62. Spielminute eine gute Gelegenheit, als er im Strafraum zum Kopfball kam, jedoch an der Latte scheiterte. Der PSV konnte in den zweiten 45 Minuten durch Lauf- und Einsatzbereitschaft immer wieder ihr gefährliches Konterspiel spielen, ohne aber zählbares zu erzielen. Der FT Gern spulte in den restlichen Minuten ihr abgeklärtes Spiel herunter und setzten in der 82. Minute den 5:0 Schlusspunkt in einer von beiden Seiten temporeichen Partie.

 

Post-SV München: TW Maximilian Lorenz - Philipp Krause, Alexander Borowski, Stefan Neumaier, Martin Zaboli, Mike Mücke, David Mücke, Quirin Hamann, Julian Scarlet Mayer, Benedikt Happe, Basian Hassan Mohamed, Benjamin Passarge, Nuri Eryilmaz, Tobias Trenk, Deniz Tosun


PSV gegen SV Puch in Torlaune

(Vorbereitung) So. 31.07.2011 / SV Puch – Post-SV München 0:7 (0:2)

Großer Auftritt von Abwehrchef Stefan Neumaier (l.) beim 4:0
Großer Auftritt von Abwehrchef Stefan Neumaier (l.) beim 4:0

Der Post-SV München hat im Testspiel beim A-Klassisten SV Puch einen klaren 7:0-Erfolg gefeiert. Die mitgereisten Zuschauer auf der schmucken Sportanlage in Puch (Landkreis Fürstenfeldbruck) sahen eine engagierte PSV-Elf, die die Eindrücke der letzten Testspiele bestätigte und zu keinem Zeitpunkt Angst haben mussten, nicht als Sieger vom Platz zu gehen.

 

Im ersten Abschnitt verpasste das PSV-Team jedoch ein höheres Zwischenergebnis zu erzielen. In der ersten Minute nutzte Benedikt Happe bereits ein perfektes Zuspiel von Stefan Neumaier zur 1:0-Führung. Im weiteren Verlauf der Partie drängte der PSV weiter auf das Tor der Gastgeber,  aber weitere Großchancen blieben ungenutzt. Kurz vor der Pause dann war David Mücke zur Stelle, der nach starker Vorarbeit von Mike Mücke zur 2:0 Halbzeitführung traf (37.). Der SV Puch der mit einigen Freistößen und einmal an der Latte scheiterte, war mit dem 2:0 Pausenrückstand noch relativ gut bedient.


Nach dem Seitenwechsel nutzte der Post-SV seine Chancen dann besser aus.
In der 52. Minute konnte erneut Torjäger Benedikt Happe nach Vorlage von David Mücke das 3:0 und damit seinen zweiten Treffer in der Partie erzielen. Nur drei Minuten später erzielte Stefan Neumaier nach einem sehenswerten Solo durch die komplette Puch-Hintermannschaft das 4:0 (55.). Ein Eigentor der Gastgeber bescherte in der 65. Minute das 5:0, ehe Quirin Hamann ein Missverständnis zwischen Abwehr und Torwart des SV Puch zum 6:0 abstauben konnte (68.). Danach ließen es die Münchner etwas ruhiger angehen, ehe sie in der Schlussphase noch einmal aufdrehten und durch David Mücke (88.) für den 7:0-Endstand sorgten.

 

Post-SV München: TW Michael Visnjic - Alexander Borowski, Stefan Neumaier, Philipp Krause, Ludwig Köhler, Barzi Baban, David Mücke, Quirin Hamann, Mike Mücke, Basian Hassan Mohamed, Benedikt Happe, Benjamin Passarge, Martin Zaboli


PSV mit weiterer TOTO-Pokalsensation

(Toto-Pokal)  Mi. 27.07.2011 / Post-SV München – TSV 1954 München 4:2 (4:1)

Der Post SV München hat die dritte Runde im Toto-Pokal erreicht und feierte einen hochverdienten 4:2 (4:1)-Sieg gegen den Kreisklassenvertreter TSV 1954 München. David Mücke (4.), Basian Hassan Mohamed (22.) und ein Doppelpack von Barzi Baban (33./34.) machten den PSV Sieg perfekt.

 

Von einem Zwei Klassenunterschied war im Post-Sport-Park nichts zu sehen. Vielmehr war es der PSV, der mit Kampfgeist und viel Laufbereitschaft die Gäste in die eigene Hälfte zurückdrängte. Bereits in der vierten Minute erzielte David Mücke die PSV Führung, als er den Ball nach Zuspiel von Benedikt Happe aus sieben Metern in das Tor setzte. Das frühe Tor beflügelte die PSV Mannschaft nochmal und sie machte gleich weiter Druck auf das Gäste Tor und folgerichtig fiel Mitte der ersten Halbzeit durch Basian Hassan Mohamed das 2:0 (22.). Nur sechs Minuten später, nach einem verunglückten Befreiungsschlag kam der Ball zurück in die Gefahrenzone, und München 54 kam nach einer sehenswerten Kombination völlig frei in den Strafraum und traf unhaltbar für Michael Visnjic zum 2:1 (28.). Die Gäste aus dem Hasenbergl konnten sich nach dem Anschlusstreffer aber kaum weiter in Szene setzen. Der PSV kämpfte weiter mit Leidenschaft und ließ so kaum Torchancen zu. Für den Post SV war es Barzi Baban der mit seinem Doppelpack (33./34.) für die Vorentscheidung sorgte. Mit 4:1 führt der PSV überraschend zur Pause gegen den Favoriten.

 

Das Spiel veränderte sich auch in der zweiten Halbzeit wenig. Im weiteren Verlauf der Partie hatte der Gast zwar mehr Spielanteile, war aber nicht in der Lage diese erfolgreich zu nutzen, da der PSV hinten wenig zuließ und der starkspielende Torhüter Michael Visnjic ein sicherer Rückhalt seiner Mannschaft war. PSV allerdings konnte immer wieder gefährliche Konter setzen, die aber alle nichts einbrachten. Nach einigen guten, aber ungenutzten Torchancen, musste man nach einem erfolgreichen Freistoß von München 54 den einzigen Treffer im zweiten Durchgang zum 4:2 Endstand hinnehmen.

 

Jörg Mücke: Dass man nach den letzten harten Trainingseinheiten der Vorbereitung eine so engagierte und konzentrierte Partie hinlegte, war so nicht zu erwarten. Die beiden Gegentore schmerzen nicht in besonderem Maße, da diesmal die Chancenverwertung deutlich besser war, als noch zuvor in den drei Partien, waren aber vermeidbar.

 

Post-SV München: TW Michael Visnjic - Alexander Borowski, Alessandro Colonna, Stefan Neumaier, Mike Mücke, Barzi Baban, David Mücke, Quirin Hamann, Philipp Krause, Basian Hassan Mohamed, Benedikt Happe, Enzo Diomede, Julian Scarlet Mayer, Benjamin Passarge, Philipp Eisenmann


1:0-Testspielsieg des PSV über Mammendorf

(Vorbereitung) So. 24.07.2011 / Post-SV München – SV Mammendorf 1:0 (0:0)

Am Sonntag hat der Post-SV München in der Vorbereitung im dritten Spiel den dritten Sieg eingefahren. Im Heimspiel gegen den A-Klassisten SC Mammendorf aus dem Fußballkreis Fürstenfeldbruck schoss Barzi Baban den PSV mit seinem Treffer zum Sieg.

 

Der Post-SV versuchte von Beginn an hinten gut zu stehen. Dies gelang auch da die Abwehrspieler fast alle Zweikämpfe für sich entscheiden konnten. PSV ließ während der ganzen 1. Halbzeit keine hundertprozentigen Torchancen zu. Allerdings konnte man selbst nach vorn auch nur wenige Akzente setzen und so spielte sich das Geschehen in der 1. Halbzeit überwiegend im Mittelfeld ab. Die beste Chance für den PSV hatte in der 39. Minute Daniel Neitzke, als er sich im gegnerischen Strafraum gegen 3 Spieler auf engsten Raum durchsetzte und sein Torschuss erst vom gegnerischen Torwart pariert wurde. Nach 45 Minuten lautete der Spielstand somit 0:0. 

 

Der PSV machte nach der Halbzeit mehr Druck auf das Tor der Gäste. Dies wurde in der 56. Minute belohnt als Barzi Baban aus 30 Metern abzog und der Ball unhaltbar im rechten unteren Eck des Tores landete. Auch nach der Führung ließen die Gastgeber nichts anbrennen und spielten weiter munter nach vorn, aber klarste Gelegenheiten seitens der PSV-Mannschaft wurden ausgelassen. PSV-Trainer Jörg Mücke: " Man merkte, dass sich beide Mannschaften noch finden müssen. Dies ist aber normal in der Phase der Vorbereitung. Der Einsatz meiner Mannschaft war in Ordnung. Aber wir müssen uns noch in allen Bereichen steigern."

 

Post-SV München: TW Michael Visnjic - Ludwig Köhler, Martin Zaboli, Stefan Neumaier, Benjamin Passarge, Patrick Diesing, Barzi Baban, Alessandro Colonna, Philipp Krause, Basian Hassan Mohamed, Daniel Neitzke, Mike Mücke


PSV werfen Kreisligisten aus dem Pokal

(Toto-Pokal) Mi. 20.07.2011 / Post-SV München - SpVgg Thalkirchen 1:0 (1:0)

Der Post-SV München schaffte eine kleine Pokalsensation und bezwingt die SpVgg Thalkirchen. Dies war möglich, weil sie von Beginn an keinen Respekt vor dem Kreisligisten zeigten. Barzi Baban erzielt Siegtreffer.

 

Der Pokal hat seine eigenen Gesetze. Nicht nur im DFB-Pokal, auch im Toto-Pokal bewahrheitet sich dieses wenn David gegen Goliath antritt ein ums andere mal. So war es auch in der 1. Runde des Toto-Pokals im Spiel des B-Klassisten Post-SV München gegen die Kreisligamannschaft der SpVgg Thalkirchen. Auf dem Papier schien es eine klare Angelegenheit zu sein, was sich im Spielverlauf aber nicht wiedergab. Der Underdog zeigte eine enorme Laufbereitschaft, ansehnliche Spielzüge und stand in der Abwehr gegen den Favoriten aus Thalkirchen sehr kompakt. So kam die Elf von Thalkirchen selten gefährlich vor das Gehäuse von PSV-Schlussmann Michael Visnjic. Die wenigen Tormöglichkeiten die sich Thalkirchen erspielte, parierte Visnjic glänzend. Noch vor der Pause wurde der Gastgeber für seinen enormen Einsatz belohnt. In der 40. Minute schloss Barzi Baban mit einem herrlichen Torschuss zur Führung ab. Mit einer starken Defensivleistung wehrte der vier Klassen tiefer spielende Gastgeber in der zweiten Halbzeit die Angriffsbemühungen der Thalkirchener ab. Nach dem Überraschungssieg steht der Post-SV München in der 2. Totopokal-Runde.

 

Post-SV München: TW Michael Visnjic - Enzo Diomede, Martin Zaboli, Stefan Neumaier, Mike Mücke, Philipp Eisenmann, Barzi Baban, Alessandro Colonna, Philipp Krause, Basian Hassan Mohamed, Daniel Neitzke, Julian Scarlet Mayer, Benjamin Passarge


PSV-Rumpfteam siegt in Allach

(Vorbereitung) Sa. 09.07.2011 / TSV Allach 09 - Post-SV München 2:3 (1:1)

Daniel Neitzke: Doppelpack zum Einstand
Daniel Neitzke: Doppelpack zum Einstand

Mit einem 3:2 (1:1)-Sieg im ersten Vorbereitungsspiel im Rahmen des Sommerfestes beim Gastgeber TSV Allach 09 hat sich der stark ersatzgeschwächte Post-SV München aus der Sommerpause zurück gemeldet. Vor den Zuschauern am sonnigen Samstagnachmittag trafen für den PSV gleich zweimal Neuzugang Daniel Neitzke (12., 62.) und einmal David Mücke (64.).

 

Das für Samstag, den 9. Juli 2011, angesetzte Spiel gegen den FC Schwabing, wurde seitens der Gäste abgesagt. Das gleiche Schicksal ereilte dem TSV Allach, der eine Absage seitens Mintraching zu beklagen hatte und zum Glück konnten sich beide Trainer kurzfristig auf die Begegnung einigen. Gegen das Team aus Allach, dass von der Zeitansetzung nicht in den Plan aus Sicht vom PSV passte, war Trainer Jörg Mücke als Tüftler gefragt. Wegen kurzfristig berufsbedingte Ausfälle, standen dem PSV-Chefcoach nur 11 Spieler zur Verfügung, so dass er sich selbst noch als „Notnagel“ zur Verfügung stellte. Jörg Mücke musste also auf einigen Positionen improvisieren, gefordert wurde die Abwehr des PSV aber kaum. Denn das PSV-Team dominierte vom Anpfiff weg die Partie fast nach Belieben und erarbeitete sich eine Vielzahl an Torchancen. Auf den ersten Treffer mussten die Zuschauer nicht lange warten. In der 12. Minute erzielte PSV Neuzugang Daniel Neitzke die 1:0-Führung. Nur zwei Minuten später gab es postwendend den 1:1-Ausgleichstreffer für den TSV Allach (14.). Zur Pause hätte sich der PSV eine komfortable Führung erspielen können, doch mehrmals scheiterte das PSV-Team knapp, darunter einmal an den Pfosten nach einem sehenswerten Distanzschuss von Quirin Hamann (38.).

 

Nach der Halbzeit war es wieder der PSV, der den besseren Start erwischte. Daniel Neitzke gelang es nach einer schönen Einzelaktion in der 62. Minute mit seinem zweiten Treffer die erneute Führung  zu erzielen. Im Anschluss kontrollierte der PSV weiter die Partie und nur zwei Minuten später erhöhte David Mücke auf 3:1 (64.). Viel passierte daher nicht vor dem PSV-Tor - bis zur 70. Minute. Erst ein unnötiger Foulelfmeter brachte Allach mit dem 2:3-Anschlusstreffer zurück ins Spiel. Mit diesem Treffer im Rücken kam der Gastgeber nochmal stärker auf und drängte auf den Ausgleich, der jedoch nicht mehr fiel. Der PSV-Trainer zieht ein positives Fazit: Heute nach 14 Tagen Vorbereitungszeit und nach einer schweißtreibenden Partie,  war dem Rumpfteam in der Schlussfase die Strapazen anzumerken aber aufgrund einer durchweg starken Mannschaftsleistung wurde die Partie erfolgreich hinter sich gebracht.

 

Post-SV München: TW Michael Visnjic - Alexander Borowski, Stefan Neumaier, Quirin Hamann, Tobias Trenk, Deniz Tosum, David Mücke, Alessandro Colonna, Mike Mücke, Basian Hassan Mohamed, Daniel Neitzke, Jörg Mücke